Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
08.10.2013, 22:38
Beitrag: #1
Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
In Deutschland wie auch in Österreich ist es noch nicht ganz klar wie die zukünftige Regierung aussehen wird, die Koalitionen werden erst verhandelt. Einmal unabhängig vom Koalitionspoker möchte ich mal die Frage stellen was ihr von der künftigen Regierung inhaltlich erwartet (ich meine im Sinne von erhofft).

Freue mich auf eine interessante Diskussion und interessante Überlegungen?
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.10.2013, 08:51
Beitrag: #2
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
Du möchtest also strenggenommen, daß ich einen Fantasy Roman schreibeWink
Was ich von einer neuen Regierung erhoffe und was ich erwarte liegt ganz weit auseinander.
Erhoffen würde ich, daß wir eine Regierung bekämen, die eine gewisse gesellschaftspoltische Vision mitbringt, eine Regierung, die sich der Aufgabe bewußt ist, daß sie ein Stück weit das Land gestalten soll.
Was wir bekommen werden, ist eine Regierung, die sich so sehr in Details verzettelt, daß sie zu allem die "Experten" hören muss, die natürlich immer irgendwelche Interessen vertreten. Am Ende wird die Regierung- egal, wie sie aussieht- das tun, was die Interessenvertreter vorgeben, die sich am stärksten durchsetzen können...
Mist, bin ich heute wieder pessimistisch. Muss am Wetter liegen...Wink

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.10.2013, 10:35
Beitrag: #3
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
Nichts. Die Abgeordneten haben ein sicheres Einkommen und sind froh, vorerst bis 2017 weiter so wie bisher herum zu wursteln. Wenn es Änderungen geben sollte, dann nur im Negativen.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.10.2013, 21:26
Beitrag: #4
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
mit einem Wort: nix !
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.10.2013, 11:03
Beitrag: #5
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
Man kann sich, selbst bei optimistischer Betrachtungsweise, dem Beitrag von @Bunbury nur anschließen.
Wenn Deutschland im globalen Mainstream nicht untergehen soll, werden wichtige politische Entscheidungen in immer stärkerem Maß von nationalen und internationalen Interessensgruppen der Wirtschaft und Finanzwelt abhängig sein und schlußendlich von denen vorbereitet werden. Politik und Politiker können die Interessenslage nur noch zur Kenntnis nehmen und die resultierenden und "notwendigen" Entscheidungen abnicken und sanktionieren.
Selbst so essentielle Fragestellungen, wie z.B. ein Verbleib Deutschlands in der Nato oder die Entscheidung über irgendwelche Kriegseinsätze mit deutscher Beteiligung, sind diesen Interessen unterzuordnen.

Politische Entscheidungsfindung jenseits dieser Interessenskomplexe, käme einer Infragestellung des Systems als Ganzem gleich.
Böse Zungen sprechen gar vom Deckmäntelchen, welches sich Demokratie nennt ... und das nicht nur bei Diktaturen oder religiös motivierten Staatsformen


Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte.
Süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon, wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's! Dich hab ich vernommen!

Eduard F. Mörike (1804-1875)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.10.2013, 11:49
Beitrag: #6
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
So nun komme ich endlich mal dazu meine eigenen Gedanken zum Thema schreiben zu können, möchte mal ein paar Dinge bringen, bei denen ich denke das es gut für Österreich wäre, wenn die künftige Regierung sie angeht:

-Ausbau der Direkten Demokratie: Es muss nicht wegen jeder Kleinigkeit eine Volksabstimmung geben, aber ich finde es schon wichtig, das der Direkten Demokratie mehr Raum gegeben wird - wenn man möchte findet man dazu auch Möglichkeiten. (Der Ausbau der Direkten Demokratie ist der Wunsch vieler Parteien, die SPÖ sperrte sich in letzter Zeit hier aber eher). Wo man auch Demokratie gesamt ausbauen könnte ist das man die Opposition stärker einbindet, etwas was nach Wahlen meist versprochen wird, dann aber nicht kommt.

-Stärkerer Auftritt in der EU: Ob man von ihr begeistert ist, oder nicht die EU ist da. Ich persönlich bin nicht für Vereinigte Staaten von Europa oder so, aber ich denke auch das wir aus der Geschichte EU nicht wirklich raus kommen, manches an ihr auch gut ist. Was nicht gut ist, ist der Auftritt unserer Politiker dort. Viele Österrreicher haben den Eindruck als würden in EU-Angelegenheiten sowieso die Deutsche Kanzlerin und der Französische Präsident alles bestimmen, wir versuchen höchsten ein paar Kleinigkeiten irgendwie durchzubringen (oft Chancenlos), kein Wunder wir sind ein kleines Land. Aber es ginge auch anders, wir sind klein, aber relativ wirtschaftsstark und bei manchen auch Vorbildlich. Ich denke bei dem einen oder anderen Thema könnten engagierte Politiker aus Österreich sehr wohl die Führerschaft der Kleinen Übernehmen, so das nicht nur die ganz großen Länder sondern eben auch Kleine wie Österreich eine deutliche Mitsprache bei großen Beschlüssen haben. (wenig optimistisch machen mich da aber die Führungen von SPÖ und ÖVP die beide nicht gerade Personen mit Ausstrahlung und Durchsetzungsvermögen sind).

-Entrümpeln: Um sich zu beweisen bräuchte die künftige Regierung wohl ein großes Projekt, das Entrümpeln von Österreich wäre eine solche Sache. Fläche gibts da genug, man kann bei der Bürokratie anfangen, dann kann man endlich damit aufhören Funktionärsposten die nur dazu dienen Leute von Parteien in Staatsnahen betrieben unterzubringen zu besetzen, das im Bereich Bildung Struktur und auch Inhalte verändert gehören ist nicht gerade ein Geheimnis. Man muss natürlich sehr vorsichtig sein bei der Frage was man verändert (sonst vergrämt man die Bürger erst recht - Beispiel Steiermark), aber ich denke da gäbe es genug sinnvolles und auch von den Leuten begrüßtes zu tun.

-Vernünftiges Wirtschaften ist ein ganz wichtiger Punkt, sollte eigentlich selbstverständlich sein, ist es aber nicht was sich ja in den letzten Jahren bei zahlreichen Skandalen auf mehreren Ebenen gezeigt hat.

-Die Erhaltung der Sozialsysteme und Reformen um hier manches besser zu gestallten sind extrem wichtige Punkte, zugegeben auch extrem schwierige.

-Aufbau von Öffi-Konzepten wäre mir zumindest ein großes Anliegen.

Das sind mal ein paar Dinge die mir einfallen, die man sich erhoffen könnte.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.10.2013, 11:54
Beitrag: #7
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
(09.10.2013 08:51)Bunbury schrieb:  Erhoffen würde ich, daß wir eine Regierung bekämen, die eine gewisse gesellschaftspoltische Vision mitbringt, eine Regierung, die sich der Aufgabe bewußt ist, daß sie ein Stück weit das Land gestalten soll.


Eine Hoffnung die auch ich habe, fürchte aber das du recht hast, das geht (leider) eher in den Bereich fantasy, denn das beginnt schon beim Wahlkampf.

Mir persönlich wäre es lieber wenn ein sozialdemokratisches Konzept, gegen eines Bürgerlich-Konservativen, eines der freiheitliche, grünen, liberalen, linken oder was auch immer beim Wahlkampf schon antritt. Damit meine ich das bei gewissen Themen jede Partei ihre Vision für die Zukunft präsentiert. Und später versucht wird (natürlich mit Kompromissen, denn die können nicht ausbleiben) schritte in die jeweiligen Richtungen zu gehen. Statt dessen bekommen wir folgendes vorgesetzt: Hier ist der (von fast allen Parteien so geführte) populisitsche Wahlkampf mit unrealistischen Versprechen und nachher stellen wir uns wieder einer "viel wird sich eh nicht ändern"-Realitität.

Meiner Meinung nach ein Grund für den Politikfrust.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.10.2013, 12:05
Beitrag: #8
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
"Würden Wahlen etwas ändern, wären sie verboten" (Rosa Luxemburg).

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.10.2013, 16:55
Beitrag: #9
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
Das Problem der unterfinanzierten Bildungslandschaft sollte endlich angegangen werden. Neben anderen bislang wartenden Problemen, z.B. der Zustand so mancher Straße, der Finanzierung der Kommunen (= Änderung der Zuständigkeit für Hartz-IV-Zahlungen, da wär den Kommunen schon mal sehr geholfen...) u.v.a.m.

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2013, 01:49
Beitrag: #10
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
Ich hoffe, das die neue Regierung, bei allen verständlichen Wünschen endlich beginnt den Schuldenberg abzubauen. Den Umweltschutz kann man durch strengere Auflagen z.B. beim Neubau und bei technischen Geräten fördern. Man sollte den Verbrauch von Resourcen ruhig stark besteuern. Dies fördert die Sparsamkeit und bringt Geld um andere Wünsche zu erfüllen. Tabak-, Alkohol- und Mineralölsteuer wurden lange nicht mehr erhöht. Strom darf teurer werden, aber die Erleichterungen für Unternehmen müssen gestrichen werden.
Es ist gut, das ein Mindestlohn eingeführt wird. Es sollten der Grundfreibetrag erhöht und hohe Kinderfreibeträge paaralel zum Kindergeld eingeführt werden bzw. ein Familiensplitting, so das es einen Einkommensabstand fürs arbeiten gibt. Arbeiten muß sich lohnen. Der Staat muß auch zweckmäßig handeln, nicht nur gerecht. Wenn die Arbeitslosigkeit sinkt, werden weniger Sozialleistungen benötigt und die Einnahmen steigen, mit denen die Sozialleistungen finanziert werden.
Unternehmen müßten hohe Umlagen zahlen, wenn sie nicht ältere Mitarbeiter und Behinderte beschäftigen. Die Abgaben müssen weh tun, so das sie die Einstellungspolitik beeinflussen.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2013, 23:08
Beitrag: #11
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
(06.11.2013 01:49)Paul schrieb:  Ich hoffe, das die neue Regierung, bei allen verständlichen Wünschen endlich beginnt den Schuldenberg abzubauen. Den Umweltschutz kann man durch strengere Auflagen z.B. beim Neubau und bei technischen Geräten fördern. Man sollte den Verbrauch von Resourcen ruhig stark besteuern. Dies fördert die Sparsamkeit und bringt Geld um andere Wünsche zu erfüllen. Tabak-, Alkohol- und Mineralölsteuer wurden lange nicht mehr erhöht. Strom darf teurer werden, aber die Erleichterungen für Unternehmen müssen gestrichen werden.

Aber belasten Strompreis und Benzinpreiserhöhungen nicht gerade wieder auch die ärmsten der Gesellschaft? Das ganze fällt doch wieder auf alle zurück, auch Öffi-Nutzer werden höherer Benzinpreis und Strompreis (Bahn) verrechnet, hat also keinen so großen Lenkungseffekt.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2013, 23:42
Beitrag: #12
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
(06.11.2013 23:08)WDPG schrieb:  Aber belasten Strompreis und Benzinpreiserhöhungen nicht gerade wieder auch die ärmsten der Gesellschaft?

Der Benzinpreis sicher nicht. Um den Benzinpreis zu spüren, muss man sich schließlich erst einmal ein Auto leisten können. Das können die Ärmsten nicht.
Beim Strompreis sieht es sicherlich etwas anders aus. Aber die Preisgestaltung des Stromes ist ohnehin sehr fragwürdig bei den ganzen Terrawattstunden, den deutsche Erzeuger billig ins Ausland verkaufen...
Eine Entlastung bestimmter Bevölkerungsgruppen könnte an anderer Stelle erfolgen. So könnten Familien, die natürlicherweise mehr Energie verbrauchen, dadurch entlastet werden, daß der Mehrwertsteuersatz auf familientypische Produkte auf 7 % gesenkt wird. Für mich ist nicht ganz nachvollziehbar, daß für Windeln 19 % Mehrwertsteuern anfallen, für Hundefutter aber 7%...

(06.11.2013 23:08)WDPG schrieb:  Das ganze fällt doch wieder auf alle zurück, auch Öffi-Nutzer werden höherer Benzinpreis und Strompreis (Bahn) verrechnet, hat also keinen so großen Lenkungseffekt.

Wobei es eine absolute Frechheit ist, daß die Bahn gestiegene Energiekosten zur Rechtfertigung von Fahrpreiserhöhungen heranzieht- die Bahn ist nämlich von der EEG- Umlage (die den Strom so teuer macht) befreit...
Wenn die Unternehmen im öffentlichen Nahverkehr aber anständig rechnen, fallen Preissteigerungen im öffentlichen Nahverkehr weniger hoch aus als im Individualverkehr- eine U-Bahn mit 300 Passagieren braucht nun mal nicht 300 mal mehr Energie...

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.11.2013, 18:43
Beitrag: #13
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
Eine wunderschöne Idee, Strompreisvergünstigungen für die Industrie zu streichen. Und dann ist die Industrie nicht mehr wettbewerbsfähig, das geht schnell, und ohne Industrie ist Deutschland nicht mehr lebensfähig.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.11.2013, 10:26
Beitrag: #14
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
(10.11.2013 18:43)Harald schrieb:  Eine wunderschöne Idee, Strompreisvergünstigungen für die Industrie zu streichen. Und dann ist die Industrie nicht mehr wettbewerbsfähig, das geht schnell, und ohne Industrie ist Deutschland nicht mehr lebensfähig.

...und Europa und der Euro würde auch krachen gehen.
Wobei man über die Überlebensfähigkeit natürlich streiten könnte.
Zumindest würde es die USA und einige andere, bis hin zum IWF, freuen, wenn D. nicht mehr diese Außenhandelsüberschüsse produzieren würde. Die Kanzlerin wurde nicht umsonst zum wiederholten Mal angezählt.

Die überaus gesunde Exportfähigkeit der deutschen Industrie ist allerdings nur in kleinem Umfang einer gewissen Energiesubventionierung geschuldet.
Das ist den meisten sicherlich bewußt.

Aber Bunbury hat in dem speziellen Fall natürlich recht, wenn er schreibt:
(06.11.2013 23:42)Bunbury schrieb:  Wobei es eine absolute Frechheit ist, daß die Bahn gestiegene Energiekosten zur Rechtfertigung von Fahrpreiserhöhungen heranzieht- die Bahn ist nämlich von der EEG- Umlage (die den Strom so teuer macht) befreit...
Wenn die Unternehmen im öffentlichen Nahverkehr aber anständig rechnen, fallen Preissteigerungen im öffentlichen Nahverkehr weniger hoch aus als im Individualverkehr- eine U-Bahn mit 300 Passagieren braucht nun mal nicht 300 mal mehr Energie...


Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte.
Süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon, wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's! Dich hab ich vernommen!

Eduard F. Mörike (1804-1875)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.11.2013, 11:58
Beitrag: #15
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
Bei uns in Österreich haben wir was die künftige Regierungsbildung betrifft eine ärgerliche Situation. Vor der Wahl gab es verschiedenste Themen darunter sogar Steuerentlastungen, Behebung der hohen Arbeitslosigkeit usw. Jetzt tauchen "plötzlich" Zahlen auf das, dass Budgetloch höher ist als erwartet und man eher sparen muss oder schauen muss wie man zu Geld kommt. Eine gewaltige Irreführung der Wähler wenn ihr mich fragt.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.11.2013, 15:10
Beitrag: #16
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
Die Bahn ist kein Industriebetrieb. Sie bekommt jetzt Feuer durch private Omnibusbetriebe und das tut diesem noch immer von Beamten beherrschten Laden gut.
Aber z.B. für die Stahlindustrie sind die Energiepreise lebenswichtig. Wenn dieser Industriezweig weiter abstirbt gehen große Teile der Wirtschaft, z.B. die Autoindustrie, mit baden.
Wer kann dann noch die schönen Träume von sozialem Fortschritt erfüllen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.12.2013, 21:42
Beitrag: #17
Deutschland und Österreich haben eine neue Regierung - Mein Eindruck:
So nun ist es soweit, sowohl Deutschland als auch Österreich haben eine neue Regierung beides eine Große Koalition aus Sozialdemokraten und Bürgerlich-Konservativen.

So weit ich das sehe gibt es schon Unterschiede. In Deutschland habe ich mich über die relativ große SPD-Präsenz vom Programm her gewundert. In Österreich führt zwar ein SPÖ-Kanzler die Regierung an, aber viele der wichtigen SPÖ-Themen sind vom Tisch. Mir kommt auch vor das es in Deutschland so ist, das man etwas von beiden Parteiprogrammen hineingepackt hat und nun hofft das irgendwie auch finanzieren zu können, während man bei uns eher auf irgendwelche kleinste gemeinsame Nenner setzt und die (teilweise nötigen) großen Würfe einfach weglässt.

Das mit den großen Würfen könnte vielleicht ein Mentalitätsunterschied sein, schwer zu sagen, oder es liegt einfach an den schwachen Personen in den Parteispitzen. Wobei ich nach wie vor sagen muss, parteiübergreiffend, mir fehlen die großen Visionen und Ideen, die weit präsenter sein müssten.
Das mit der Sozialdemokratie könnte an einer ganz einfachen Sache liegen. In Deutschland musste deren Basis überzeugt werden, in Österreich nicht.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.01.2014, 01:15
Beitrag: #18
RE: Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung?
(13.11.2013 15:10)Harald schrieb:  Die Bahn ist kein Industriebetrieb. Sie bekommt jetzt Feuer durch private Omnibusbetriebe und das tut diesem noch immer von Beamten beherrschten Laden gut.
Aber z.B. für die Stahlindustrie sind die Energiepreise lebenswichtig. Wenn dieser Industriezweig weiter abstirbt gehen große Teile der Wirtschaft, z.B. die Autoindustrie, mit baden.
Wer kann dann noch die schönen Träume von sozialem Fortschritt erfüllen?
Du hast schon recht, dass wir unsere Wirtschaft Wettbewerbsfähig halten müssen. Es geht aber auch nicht, dass die Energiewende nur von den Verbrauchern finanziert wird, die auch untere steigenden Strompreisen leiden.
Allgemeins sollte vielleicht überlegt werden, ob der momentane Weg bei der Energiewende der richtige Weg ist.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.01.2014, 01:18
Beitrag: #19
RE: Deutschland und Österreich haben eine neue Regierung - Mein Eindruck:
(14.12.2013 21:42)WDPG schrieb:  So nun ist es soweit, sowohl Deutschland als auch Österreich haben eine neue Regierung beides eine Große Koalition aus Sozialdemokraten und Bürgerlich-Konservativen.

So weit ich das sehe gibt es schon Unterschiede. In Deutschland habe ich mich über die relativ große SPD-Präsenz vom Programm her gewundert. In Österreich führt zwar ein SPÖ-Kanzler die Regierung an, aber viele der wichtigen SPÖ-Themen sind vom Tisch. Mir kommt auch vor das es in Deutschland so ist, das man etwas von beiden Parteiprogrammen hineingepackt hat und nun hofft das irgendwie auch finanzieren zu können, während man bei uns eher auf irgendwelche kleinste gemeinsame Nenner setzt und die (teilweise nötigen) großen Würfe einfach weglässt.

Das mit den großen Würfen könnte vielleicht ein Mentalitätsunterschied sein, schwer zu sagen, oder es liegt einfach an den schwachen Personen in den Parteispitzen. Wobei ich nach wie vor sagen muss, parteiübergreiffend, mir fehlen die großen Visionen und Ideen, die weit präsenter sein müssten.
Das mit der Sozialdemokratie könnte an einer ganz einfachen Sache liegen. In Deutschland musste deren Basis überzeugt werden, in Österreich nicht.
Doofe Frage, wo siehst du im deutschen Koalitionsvertrag große Würfe??
Ich finde an vielen Stellen steht viel Allgemeinkram und in manchen Punkten wird eher ein Schritt zurück gemacht.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.01.2014, 12:31
Beitrag: #20
RE: Deutschland und Österreich haben eine neue Regierung - Mein Eindruck:
(04.01.2014 01:18)Annatar schrieb:  Doofe Frage, wo siehst du im deutschen Koalitionsvertrag große Würfe??
Ich finde an vielen Stellen steht viel Allgemeinkram und in manchen Punkten wird eher ein Schritt zurück gemacht.

Klassisches Problem bei Kompromissen. Allein dass so lange verhandelt wurde, bis überhaupt eine Regierung zustande kam, lässt mich Schlimmes befürchten in punkto Handlungsfähigkeit der Regierung.

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Regierung nach der Wahl Suebe 25 21.140 31.10.2013 22:23
Letzter Beitrag: Annatar

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds