Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Größe" eines Landes
30.07.2012, 18:42
Beitrag: #21
RE: "Größe" eines Landes
Ich denke nicht, dass es zweckmäßig sein kann hier eine neue Dolchstoßlegende zu stricken und zu platzieren.
Wir sollten aufpassen in welche Richtung das hier wandert, denn Dietrich hat natürlich recht. Es ist völlig unstrittig!

Der vernetzte Mensch von heute gerät in Gefahr,
die globalisierte Welt als eine Ansammlung von Zitaten zu erleben.

Doug Mack
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.07.2012, 07:25
Beitrag: #22
Mit dem Begriff 'Staat' ist das Territorium gemeint.
Mit 'Land' meinst du offenbar den 'Staat'. Mit dem Begriff 'Staat' ist das Territorium gemeint, nicht die Bevölkerung. Die Grösse des Territoriums wird in km2 angegeben.

Die Gesamtheit der Bevölkerung ist die 'Nation'. Deren Grösse hängt von der Anzahl Einwohner/innen ab.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.07.2012, 10:17
Beitrag: #23
RE: "Größe" eines Landes
(30.07.2012 16:08)Titus Feuerfuchs schrieb:  
(23.07.2012 19:34)Dietrich schrieb:  Das ist völlig unstrittig![...]
Keineswegs.
M.E. ist dieser Punkt sehr wohl diskutabel.Inwiefern soll D mit dieser EU an internationalem Gewicht gewinnen? Im Gegenteil, die Schuldenunion bremst und schadet D.
http://www.welt.de/wirtschaft/article108...glich.html
http://diepresse.com/home/wirtschaft/eur...-nicht-aus
Warum haben Thatcher und Mitterand die Abkehr von der DM zur Bedingung für die Wiedervereinigung gemacht, um D zu stärken?Rolleyes
Das Gegenteil ist der Fall, viele haben vor einem zu starken D immer noch die Hosen voll, weswegen es in der Schuldenunion eingebettet ist...
Lieber Titus,
tatsächlich haben sie vor einem starken Deutschland immer noch die "Hosen voll", weil sie nicht global sondern nur national auf Europa bezogen gedacht haben. Mit dem Eintritt der USA in den WKI hat sich die Rolle Europas verändert. Länder, die wegen der Schuldenunion nicht global denken, werden in der Zukunft in Vergessenheit geraten. "Nur gemeisam sind wir stark". Rolleyes

Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.07.2012, 13:47
Beitrag: #24
RE: "Größe" eines Landes
"Die zahlreichen Mitgliedsländer konnten nur vereint werden, weil die Grundsätze so verschieden interpretierbar sind. Alle Bereiche der staatlichen Gewalt größtenteils den Vereinten Nationen zu überlassen, ist verständlicherweise fast kein Staat bereit. Besonders die USA will sich nicht dem Sicherheitsrat unterwerfen, und die UNO ist nicht in der Lage, eine eigene Politik durchzusetzen, die auch teilweise den USA missfallen könnte."

(Zitat aus einem Referat vom Maxdorfer)

"Letztlich vereiteln nationale Alleingänge die meisten Ansätze, zu mehr Verbindlichkeit innerhalb der UN zu gelangen. Dies betrifft insbesondere die USA, die oftmals einen Willen zur Unterwerfung unter das völkerrechtliche Gewaltmonopol des Sicherheitsrats vermissen lassen und stattdessen im Alleingang oder mit Koalitionen unter ihrer Führung ihre militärischen Interessen durchzusetzen versuchen. Zugleich hat sich bislang gezeigt, dass die Vereinten Nationen kaum – oder gar nicht – in der Lage sind, eigene Politiken zu betreiben, die den Interessen der USA entgegenlaufen, da sie mit ihnen finanziell, personell und auch historisch stark verwoben sind."

(Zitat aus Wikipedia "Vereinte Nationen")

"Mit Beginn der Regierungszeit Reagans (1981–1989) begannen die USA, einen zunehmenden Teil ihrer Pflichtbeiträge zum UN-Haushalt sowie zum Friedenssicherungsbudget der UN zurückzubehalten. Diesen Verstoß gegen die Vereinbarungen begründeten die USA anfangs mit politischer Kritik an einigen UN-Programmen, seit Ende der 1980er Jahre unter Präsident George Bush warfen sie den UN Ineffizienz und Geldverschwendung vor. Bis 1992 war der Schuldenbetrag der USA an die Vereinten Nationen auf 1,5 Mrd. US-Dollar angewachsen. Der US-Kongress bezifferte den Schuldenbetrag 1997 unter Verweis auf angeblich erbrachte nichtgeldliche Leistungen an UN-Friedenssicherungseinsätze auf 926 Mio. US-Dollar und setzte die Zahlung als Druckmittel zur Reduzierung des prozentualen Pflichtanteiles der USA ein.[4] Zudem nutzten sie die Zurückhaltung ihres Budgetbeitrages wie im Falle des ehemaligen Generaldirektors der Organisation für das Verbot chemischer Waffen José Bustani, des Generalsekretärs Boutros Boutros-Ghali oder im Falle der Besetzung von UN-Kommissionen im Jahre 2001 als Druckmittel, um personelle Änderungen innerhalb der Vereinten Nationen zu erzwingen.[7][5][8] Die US-Regierung unter Bill Clinton handelte am 10. Juni 1997 im sogenannten Helms-Biden-Abkommen eine Senkung des US-Beitrages zum regulären UN-Budget von 25 Prozent auf 20 Prozent und eine Senkung des US-Beitrages für Friedenssicherungseinsätze von 31 Prozent auf 25 Prozent aus.[5]"

(Zitat aus dem gleichen Artikel)

Die USA erpresst also Maßnahmen der UNO, indem sie ihre Beiträge nicht zahlen.

Wäre ich Antiquar, ich würde mich nur für altes Zeug interessieren. Ich aber bin Historiker, und daher liebe ich das Leben. (Marc Bloch)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.07.2012, 14:18
Beitrag: #25
RE: "Größe" eines Landes
(31.07.2012 10:17)dieter schrieb:  
(30.07.2012 16:08)Titus Feuerfuchs schrieb:  Keineswegs.
M.E. ist dieser Punkt sehr wohl diskutabel.Inwiefern soll D mit dieser EU an internationalem Gewicht gewinnen? Im Gegenteil, die Schuldenunion bremst und schadet D.
http://www.welt.de/wirtschaft/article108...glich.html
http://diepresse.com/home/wirtschaft/eur...-nicht-aus
Warum haben Thatcher und Mitterand die Abkehr von der DM zur Bedingung für die Wiedervereinigung gemacht, um D zu stärken?Rolleyes
Das Gegenteil ist der Fall, viele haben vor einem zu starken D immer noch die Hosen voll, weswegen es in der Schuldenunion eingebettet ist...
Lieber Titus,
tatsächlich haben sie vor einem starken Deutschland immer noch die "Hosen voll", weil sie nicht global sondern nur national auf Europa bezogen gedacht haben. Mit dem Eintritt der USA in den WKI hat sich die Rolle Europas verändert. Länder, die wegen der Schuldenunion nicht global denken, werden in der Zukunft in Vergessenheit geraten. "Nur gemeisam sind wir stark". Rolleyes

Hoffentlich geraten auch Diejenigen baldigst in Vergessenheit, die die chuzpe haben, fortwärend und bei jeder Gelegenheit von "Schuldenunion" zu schwafeln.
Es ist ja peinlich, was man hier so alles zu lesen bekommt.

Nur Anachronisten, ewig Gestrige , sehen die Größe eines Landes nur in seiner Stärke. (gemeint ist da sicherlich die wirtschaftliche oder die militärische Größe und Stärke , für einige erschließt sich Größe wahrscheinlich nur wirtschaftlich und militärisch, keinesfalls geistig, womit sich der Kreis schließt)

England und Frankreich wollten Deutschland mit dem Euro schwächen ?
England und Frankreich als verschworene Gemeinschaft, die Deutschland als Gegener sieht ? Wer solch einen Unfug schreibt, sollte zuhause bleiben.
Ein Niedergang Deutschlands würde automatisch auch einen Niedergang der o.g. Länder bedeuten.
Auch intellektuell ewig Gestrige ? Frankreich und England als Gegner Deutschlands ? wie anno 1914 ?
Andererseits ist es ja bekannt, aus welchem politischen Dunstkreis Begriffe wie Schuldenunion kommen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.07.2012, 15:07
Beitrag: #26
RE: "Größe" eines Landes
(30.07.2012 18:42)Viriathus schrieb:  Ich denke nicht, dass es zweckmäßig sein kann hier eine neue Dolchstoßlegende zu stricken und zu platzieren.
Wir sollten aufpassen in welche Richtung das hier wandert, denn Dietrich hat natürlich recht. Es ist völlig unstrittig!

Ja,ja alles sehr böse (politisch unkorrekt), was ich gerschrieben habe. Daher kommen von dir eine Keule ("Dolchstoßlegende") und ein Diskussionsverbot, aber -wie so oft- keine Fakten und keine Gegenargumente.
Schwache Vorstellung....

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.07.2012, 15:36
Beitrag: #27
RE: "Größe" eines Landes
(31.07.2012 10:17)dieter schrieb:  
(30.07.2012 16:08)Titus Feuerfuchs schrieb:  Keineswegs.
M.E. ist dieser Punkt sehr wohl diskutabel.Inwiefern soll D mit dieser EU an internationalem Gewicht gewinnen? Im Gegenteil, die Schuldenunion bremst und schadet D.
http://www.welt.de/wirtschaft/article108...glich.html
http://diepresse.com/home/wirtschaft/eur...-nicht-aus
Warum haben Thatcher und Mitterand die Abkehr von der DM zur Bedingung für die Wiedervereinigung gemacht, um D zu stärken?Rolleyes
Das Gegenteil ist der Fall, viele haben vor einem zu starken D immer noch die Hosen voll, weswegen es in der Schuldenunion eingebettet ist...
Lieber Titus,
tatsächlich haben sie vor einem starken Deutschland immer noch die "Hosen voll", weil sie nicht global sondern nur national auf Europa bezogen gedacht haben. Mit dem Eintritt der USA in den WKI hat sich die Rolle Europas verändert. Länder, die wegen der Schuldenunion nicht global denken, werden in der Zukunft in Vergessenheit geraten. "Nur gemeisam sind wir stark". Rolleyes

Lieber Dieter,

die Frage ist nur: Gemeinsam mit wem?

Warum Deutschland und andere wirtschaftlich halbwegs gesunde Staaten international erstarken sollen, wenn sie sich mit bankrotten und wirtschaftlich inkompatiblen Staaten schwere Klötze ans Bein binden, konnte mir noch niemand erklären.

Kannst du es?

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.08.2012, 11:46
Beitrag: #28
RE: "Größe" eines Landes
(31.07.2012 15:36)Titus Feuerfuchs schrieb:  
(31.07.2012 10:17)dieter schrieb:  Lieber Titus,
tatsächlich haben sie vor einem starken Deutschland immer noch die "Hosen voll", weil sie nicht global sondern nur national auf Europa bezogen gedacht haben. Mit dem Eintritt der USA in den WKI hat sich die Rolle Europas verändert. Länder, die wegen der Schuldenunion nicht global denken, werden in der Zukunft in Vergessenheit geraten. "Nur gemeisam sind wir stark". Rolleyes
Lieber Dieter,
die Frage ist nur: Gemeinsam mit wem?
Warum Deutschland und andere wirtschaftlich halbwegs gesunde Staaten international erstarken sollen, wenn sie sich mit bankrotten und wirtschaftlich inkompatiblen Staaten schwere Klötze ans Bein binden, konnte mir noch niemand erklären.
Kannst du es?
Lieber Titus,
ich will es versuchen. Unsere Exporte gehen zu 50% in den Euroraum nach den übrigen EU-Staaten auch zu einem beträchtlichen Teil. Wenn die nicht mehr zahlen können, dann bricht unsere Exportindustrie ein. China, Indien und Russland können das nicht ausgleichen.Shy
Die europ. Bevölkerung ist in den letzten 30Jahren nicht gewachsen, ungefähr 500 Millionen, die von Indien, Brasilien und anderen asiatischen, afrikanischen und südamerikanischen Ländern schon. Sagte Helmut Schmidt auch, als er den Preis der Atlantikbrücke annahm.
D mit 80 Millionen ist einfach zu klein, um in der Weltpolitik entscheident mitwirken zu können. GB und F auch, nur die haben das anscheinend noch nicht begriffen. Also muß Europa gemeinsam mit "Vereinigten Staaten von Europa" auftreten und wir die Südländer mitschleppen schon um unserer Selbstwillen .Wink

Auch die USA hat ihre Probleme 50% der Afroamerikaner leben von Sozialhilfe, Kalifornien ist total überschuldet und bei dem Hochwasser in New Orleans sah man, dass weite Teile der USA den Standart eines Entwicklungslandes haben. Strom fällt auch öfters durch Waldbrände aus.

China hat in seinen Westprovinzen große Probleme mit Tibetern und musl. Uiguren in Sing kiang. Der Wohlstand herrscht nur im Osten an der Küste. Ich war selbst in Beijing. 80 Km von der Stadt entfernt beginnt die Wüste. Große Sandstürme beeinträchtigen Luft und Sicht in Beijing, weil sie vorher fast alle Wälder abgeholzt hatten.

Rußland ist Obervolta mit Atombombe. Außer der Rüstungs- und Flugzeugindustrie nichts nennswertes da. Die Verlassen sich auf ihre Rohstoffe, die aber auch nur endlich sind.

In Indien ist der Unterschied zwischen reich und arm riesengroß. Hat jeden Sommer Schwierigkeiten mit dem Strom, der teilweise ausfällt,

Die größten Zukunftschancen dürfte Brasilien haben, wenn die ihren Urwald am Amazonas nicht abholzen.Rolleyes

Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.08.2012, 11:47
Beitrag: #29
RE: "Größe" eines Landes
(31.07.2012 15:07)Titus Feuerfuchs schrieb:  
(30.07.2012 18:42)Viriathus schrieb:  Ich denke nicht, dass es zweckmäßig sein kann hier eine neue Dolchstoßlegende zu stricken und zu platzieren.
Wir sollten aufpassen in welche Richtung das hier wandert, denn Dietrich hat natürlich recht. Es ist völlig unstrittig!

Ja,ja alles sehr böse (politisch unkorrekt), was ich gerschrieben habe. Daher kommen von dir eine Keule ("Dolchstoßlegende") und ein Diskussionsverbot, aber -wie so oft- keine Fakten und keine Gegenargumente.
Schwache Vorstellung....
Viriathus hat kein allgemeines Diskussionsverbot ausgesprochen, sondern möchte nicht, dass dieser Thread mit einer Euro-Diskussion zugespamt wird.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.08.2012, 11:55
Beitrag: #30
RE: "Größe" eines Landes
(01.08.2012 11:46)dieter schrieb:  Rußland ist Obervolta mit Atombombe. Außer der Rüstungs- und Flugzeugindustrie nichts nennswertes da. Die Verlassen sich auf ihre Rohstoffe, die aber auch nur endlich sind.
Also das ist schon sehr übertrieben. Russland steht viel besser da als Burkina Faso (das ehm. Obervolta).
Russlands HDI (Index für menschliche Entwicklung) ist viel höher als der von Burkina Faso.
(01.08.2012 11:46)dieter schrieb:  Die größten Zukunftschancen dürfte Brasilien haben, wenn die ihren Urwald am Amazonas nicht abholzen.Rolleyes
Das tun sie leider doch. Sad

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.08.2012, 12:04
Beitrag: #31
RE: "Größe" eines Landes
(02.08.2012 11:55)Annatar schrieb:  
(01.08.2012 11:46)dieter schrieb:  Rußland ist Obervolta mit Atombombe. Außer der Rüstungs- und Flugzeugindustrie nichts nennswertes da. Die Verlassen sich auf ihre Rohstoffe, die aber auch nur endlich sind.
Also das ist schon sehr übertrieben. Russland steht viel besser da als Burkina Faso (das ehm. Obervolta).
Russlands HDI (Index für menschliche Entwicklung) ist viel höher als der von Burkina Faso.

Das tun sie leider doch. Sad

Da kannst Du wieder mal sehen, wie Propaganda auch heute noch auf willige Hirne trifft.
Ist es Angst, dass nicht wahr sein kann, was nicht wahr sein darf ? .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.08.2012, 16:10
Beitrag: #32
RE: "Größe" eines Landes
(02.08.2012 11:47)Annatar schrieb:  
(31.07.2012 15:07)Titus Feuerfuchs schrieb:  Ja,ja alles sehr böse (politisch unkorrekt), was ich gerschrieben habe. Daher kommen von dir eine Keule ("Dolchstoßlegende") und ein Diskussionsverbot, aber -wie so oft- keine Fakten und keine Gegenargumente.
Schwache Vorstellung....
Viriathus hat kein allgemeines Diskussionsverbot ausgesprochen, sondern möchte nicht, dass dieser Thread mit einer Euro-Diskussion zugespamt wird.

Habe ich etwas von einem allgemeinen Diskussionsverbot geschrieben?

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.08.2012, 16:17
Beitrag: #33
RE: "Größe" eines Landes
(02.08.2012 11:47)Annatar schrieb:  
(31.07.2012 15:07)Titus Feuerfuchs schrieb:  
Viriathus hat kein allgemeines Diskussionsverbot ausgesprochen, sondern möchte nicht, dass dieser Thread mit einer Euro-Diskussion zugespamt wird.

womit variathus absolut richtig liegt.
Es sind ja immer die gleichen, die jede Gelegenheit nutzen, ihr weltanschaulichen Gedanken irgendwo "unterzubringen" zu durchsichtig und zu penetrant.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.08.2012, 16:34
Beitrag: #34
RE: "Größe" eines Landes
(02.08.2012 16:17)krasnaja schrieb:  Es sind ja immer die gleichen, die jede Gelegenheit nutzen, ihr weltanschaulichen Gedanken irgendwo "unterzubringen" zu durchsichtig und zu penetrant.

OT: Das ist jetzt bestimmt nicht bösartig gemeint, aber bist du wirklich frei davon? In einem neutralen Forum sollte man es zumindest versuchen. Wir kennen dich ja auch von früher her...

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.08.2012, 16:53
Beitrag: #35
RE: "Größe" eines Landes
(01.08.2012 11:46)dieter schrieb:  Rußland ist Obervolta mit Atombombe. Außer der Rüstungs- und Flugzeugindustrie nichts nennswertes da. Die Verlassen sich auf ihre Rohstoffe, die aber auch nur endlich sind.
Dieter, weißt du überhaupt, was du da für einen Nonsens schreibst. Ich hoffe für dich, ganz allein für dein geistiges Wohlbefinden, dass du das nicht so ganz ernst gemeint hast.

Russland war Kern und Herz der ehemaligen Sowjetunion.
Diese SU war in der Lage im WKII einen Gegener wie Deutschland zu besiegen. Erst einmal völlig egal wie hoch dabei ihr eigener Einsatz war.

Sie erfanden die Atombombe, danach die Wasserstoffbombe ein zweites Mal.
Sieh dir mal den Aufwand an, der seiner Zeit in Los Alamos betrieben wurde (nur so nebenbei).
Wer hat den ersten Sputnik und den ersten Menschen ins All geschickt?
Welches Land versorgt gegenwärtig die ISS mit allem Notwendigen und mit Menschen (abgesehen von ATV u. HTV)?
Es gäbe da noch eine ganze Reihe anderer Beispiele.

Glaubst du etwa, die hätten all das Wissen darum vergessen?

Dass Russland noch nicht wieder die Position eingenommen hat, welche seinem Potential entspricht, ist einfach dem beispiellosen gesellschaftlichem und wirtschaftlichem Umbruch geschuldet, der nach Perestroika und Glasnost folgte.

Dieses Land prosperiert, auch wenn noch nicht alle daran teilhaben können und du das so nicht siehst und es mit einem afrikanischen Entwicklungsland vergleichst.
Ein Land welches hochmoderne Hightec-Flugzeuge baut usw. - hallo, da steckt schon ein wenig mehr dahinter.

Das zeugt einfach von deiner speziellen Inkompetenz im Fall Russland.

Jetzt nehme ich mich aber etwas zurück, denn alles andere könnte von dir als Beleidigung interpretiert werden, und das möchte ja keiner.

Aber vielleicht hast du es ja auch tatsächlich nicht so ernst gemeint.

Und du warst schön. In deinem Auge schien
sich Nacht und Sonne sieghaft zu versöhnen.
...
So kam dich meine Liebe krönen.
Und meine nächteblasse Sehnsucht stand,
weißbindig wie der Vesta Priesterin,
an deines Seelentempels Säulenrand
und streute lächelnd weiße Blüten hin.

(Rainer Maria Rilke)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.08.2012, 19:03
Beitrag: #36
RE: "Größe" eines Landes
(02.08.2012 16:10)Titus Feuerfuchs schrieb:  
(02.08.2012 11:47)Annatar schrieb:  Viriathus hat kein allgemeines Diskussionsverbot ausgesprochen, sondern möchte nicht, dass dieser Thread mit einer Euro-Diskussion zugespamt wird.

Habe ich etwas von einem allgemeinen Diskussionsverbot geschrieben?
Du hast von einem Diskussionverbot gesprochen. Da smeinte Viriathus baer nicht. Er will die Diskussion nur nicht hier in diesem Thread haben.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.08.2012, 21:30
Beitrag: #37
RE: "Größe" eines Landes
Hey,

braucht nicht darüber zu diskutieren, was ich meinte, das weiß jeder sehr gut.

Lieber zurück zum Thema! Cool

Der vernetzte Mensch von heute gerät in Gefahr,
die globalisierte Welt als eine Ansammlung von Zitaten zu erleben.

Doug Mack
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.08.2012, 11:54
Beitrag: #38
RE: "Größe" eines Landes
(02.08.2012 11:55)Annatar schrieb:  
(01.08.2012 11:46)dieter schrieb:  Rußland ist Obervolta mit Atombombe. Außer der Rüstungs- und Flugzeugindustrie nichts nennswertes da. Die Verlassen sich auf ihre Rohstoffe, die aber auch nur endlich sind.
1)Also das ist schon sehr übertrieben. Russland steht viel besser da als Burkina Faso (das ehm. Obervolta).
Russlands HDI (Index für menschliche Entwicklung) ist viel höher als der von Burkina Faso.
(01.08.2012 11:46)dieter schrieb:  Die größten Zukunftschancen dürfte Brasilien haben, wenn die ihren Urwald am Amazonas nicht abholzen.Rolleyes
2)Das tun sie leider doch. Sad
1) Sie haben außer der Luftfahrtindustrie keine nenneswerte Exportindustrie.
2)Traurig, Traurig, Trraurig.Rolleyes

Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.08.2012, 12:04
Beitrag: #39
RE: "Größe" eines Landes
(02.08.2012 16:53)Wallenstein schrieb:  
(01.08.2012 11:46)dieter schrieb:  Rußland ist Obervolta mit Atombombe. Außer der Rüstungs- und Flugzeugindustrie nichts nennswertes da. Die Verlassen sich auf ihre Rohstoffe, die aber auch nur endlich sind.
Dieter, weißt du überhaupt, was du da für einen Nonsens schreibst. Ich hoffe für dich, ganz allein für dein geistiges Wohlbefinden, dass du das nicht so ganz ernst gemeint hast.

Russland war Kern und Herz der ehemaligen Sowjetunion.
Diese SU war in der Lage im WKII einen Gegener wie Deutschland zu besiegen. Erst einmal völlig egal wie hoch dabei ihr eigener Einsatz war.

Sie erfanden die Atombombe, danach die Wasserstoffbombe ein zweites Mal.
Sieh dir mal den Aufwand an, der seiner Zeit in Los Alamos betrieben wurde (nur so nebenbei).
Wer hat den ersten Sputnik und den ersten Menschen ins All geschickt?
Welches Land versorgt gegenwärtig die ISS mit allem Notwendigen und mit Menschen (abgesehen von ATV u. HTV)?
Es gäbe da noch eine ganze Reihe anderer Beispiele.

Glaubst du etwa, die hätten all das Wissen darum vergessen?

Dass Russland noch nicht wieder die Position eingenommen hat, welche seinem Potential entspricht, ist einfach dem beispiellosen gesellschaftlichem und wirtschaftlichem Umbruch geschuldet, der nach Perestroika und Glasnost folgte.

Dieses Land prosperiert, auch wenn noch nicht alle daran teilhaben können und du das so nicht siehst und es mit einem afrikanischen Entwicklungsland vergleichst.
Ein Land welches hochmoderne Hightec-Flugzeuge baut usw. - hallo, da steckt schon ein wenig mehr dahinter.

Das zeugt einfach von deiner speziellen Inkompetenz im Fall Russland.

Jetzt nehme ich mich aber etwas zurück, denn alles andere könnte von dir als Beleidigung interpretiert werden, und das möchte ja keiner.

Aber vielleicht hast du es ja auch tatsächlich nicht so ernst gemeint.
Lieber Wallenstein,
ich hab nur Helmut Sschmidt zitiert, der das über die SU gesagt hatte.Wenn ein ehemaliger Kanzler das sagt, so sei es mir gestattet das ebenso zu sehen. Ich unterstelle Niemanden, dass er hier "Nonsens" schreibt und bitte das mir auch nicht zu unterstellen.Angry
Nehme Russland insofern ernst, weil es mit seinen Atomwaffen die ganze Welt vernichten kann und wir Erdgas von Ihnen beziehen, sie also noch brauchen. Die Opfer, welche die SU im Vaterländischen Krieg hatte, sind bekannt und zu bedauern, wie jeder Kkrieg, bin Pazifist.Rolleyes
Aber es gilt nur das Hier und Heute, auch wenn Schröder Putin für "einen lupenreinen Demokraten" hält.Wink

Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.08.2012, 12:59
Beitrag: #40
RE: "Größe" eines Landes
(03.08.2012 11:54)dieter schrieb:  1) Sie haben außer der Luftfahrtindustrie keine nenneswerte Exportindustrie.
Nein. Es gibt in Russland noch eine sehr starke chemische Industrie und Schwerindustrie. Daneben hat Russland noch seine Waffenschmieden und eine Automobilindustrie. Abgesehen davon hat Russland eine führende Rolle in der weltweiten Stahl und Aluminium Produktion.
Burkina Faso hat das alles nicht.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Theorie zur Stabilität eines großen Reiches Viriathus 36 31.222 09.09.2012 19:35
Letzter Beitrag: Annatar
  Der große Aufbruch dieter 4 4.361 03.06.2012 09:59
Letzter Beitrag: dieter

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds