Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fiktive Großmacht
21.11.2014, 22:27
Beitrag: #1
Fiktive Großmacht
Hallo,
ich weiß nicht ob das wirklich in dieses Forum passt aber ich weiß nicht wo ich es sonst fragen soll.Confused

Nun ich habe es mir vor kurzem zum Anliegen gebracht mir eine Fiktive Großmacht auszudenken mit allem drum und dran. Ich suche hier nun Anregungen und Ideen.

Es gibt nur folgende Voraussetzungen. Die Großmacht hat ungefähr die größe von Europa bis nach Moskau. Sie ist eine Alleinherrschaft. Sie wurde um das Jahr 2000 gegründet. Ich weiß dass das ein ziemlich anstoßendes Thema ist und deshalb möchte ich hier keine Rechten Kommentare lesen wie in dem Reich sollten die Polen umgesiedelt werden etc. (ich bin erst seit kurzem in diesem Forum und weiß noch nicht wies hier zugeht also seit mir nicht böse Angel)

Ich suche eigentlich anregungen in allen Dingen wie z.B. Wie ist es entstanden, was ist die Hauptstadt, Nationalhymne. wie funktionirt die Bürokratie usw.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 03:34
Beitrag: #2
RE: Fiktive Großmacht
(21.11.2014 22:27)themaster schrieb:  Hallo,
ich weiß nicht ob das wirklich in dieses Forum passt aber ich weiß nicht wo ich es sonst fragen soll.Confused

...

(ich bin erst seit kurzem in diesem Forum und weiß noch nicht wies hier zugeht also seit mir nicht böse Angel)

Rein theoretisch passt Alles in dieses Forum, solange die gestellten Fragen, erstellten Themen und Beiträge gewisse Randbedingungen erfüllen. Man kann auch von "Spielregeln" sprechen, die der Schreiber einhalten sollte.
Die meisten User in diesem Forum sind diesbezüglich sensibilisiert und werden entsprechend reagieren, sollten die Randbedingungen nicht erfüllt sein bzw. die Spielregeln nicht eingehalten werden.

Deinem Thema entsprechend, hast du mit der Wahl dieses Unterforums eine dieser Randbedingungen erfüllt, was wiederum nicht heißt, dass der Schreiber - in dem Fall Du - nun ungehemmt spekulieren und spinnen kann bis der Doktot kommt.
Für sämtliche Szenarien sollte eine nachvollziehbare Realitätsnähe erkennbar bleiben. In die Entwicklung eines solchen Gedankenmodells sollten die gesellschaftlichen, politischen und historischen Begleitumstände möglichst objektiv einfließen, so dass dem fiktiven Szenario ein Mindestmaß an Wahrscheinlichkeit und Plausibilität zu Grunde liegt.

So, du kannst nun das "Imperium" deiner fiktiven Großmacht entstehen lassen. Nationalitäten spielen dabei keine Rolle - egal ob nun britisch, französisch oder deutsch, meinetwegen auch polnisch, albanisch, unter dem Malteserkreuz oder neutral und anonym als 'Panem'.
Ich bin gespannt, wie, wann und wo du es "beginnen" lässt.Wink

Ach ja - was verstehst du eigentlich unter Alleinherrschaft?


Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte.
Süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon, wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's! Dich hab ich vernommen!

Eduard F. Mörike (1804-1875)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 04:13
Beitrag: #3
RE: Fiktive Großmacht
Orientiere Dich an den ehemaligen (etwa seit 1500) bzw. noch bestehenden Großmächten. Analysiere Wirtschafts- und Finanzsysteme, Staatsformen (Republik, Diktatur, Monarchie), Territorium (und Außenterritorien), staatlicher Überbau (Recht, Verwaltung, zentrale/föderale Strukturen, Religion/Ideologie), Außenpolitik (defensiv, aggressiv), Informationspolitik usw. Ist die Großmacht aus einem (freiwilligen) Zusammenschluss oder durch Annexion entstanden? Gab es ein Staatsvolk und unterdrückte Völker oder waren alle Menschen rechtlich gleich gestellt? Warum konnte sich ein Staat behaupten, warum scheiterte ein anderer? Außerdem solltest Du potentielle Verbündete, aber auch Rivalen der Großmacht herausfinden? Stelle auch klar, ob es ein einendes Band (Verfassung, Religion, Verteidigungsbündnis usw.) zwischen den Bürgern gibt?

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 11:20
Beitrag: #4
RE: Fiktive Großmacht
Nun unter Alleinherrschaft verstehe ich in diesem Fall eine Diktatur bzw. eine Monarchie. Ich stelle mir das Reich nicht als das Reich einer Nationalität vor sondern als aller in Europa. Ich bin mir aber noch nicht sicher ob es sich kriegerisch oder friedlich gebildet hat. Einen guten Platz für die Hauptstadt habe ich noch nicht gefunden es sollte aber eine Planhauptstadt sein, vielleicht an der heutigen Deutsch Französischen grenze.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 12:07
Beitrag: #5
RE: Fiktive Großmacht
Mal abgesehen von Diktatur oder (absoluter) Monarchie als Staats- oder Herrschaftsform könnte man an die EU denken, soweit sie denn ein souveräner Staat wäre oder werden würde.
Hauptstadt irgendwo in der Gegend von Strasbourg, was für den Anfang aber vielleicht nicht ganz so wichtig wäre.
Auch wenn du schreibst, dass es ein Reich (fast) aller ehemaligen europäischen Nationen sein soll, stellt sich die Frage, ob es eine dominierende Nation geben würde oder es im Gegenteil gewünscht ist, sämtliche nationalen Gradienten entsprechend anzugleichen und eine Art Nation neuen Typs zu schaffen.
Wie Sansavoir oben schon anmerkte, wäre es dabei wahrscheinlich fundamental wichtig, zu entscheiden, wie das Reich entstand. Eben friedlich und eher freiwillig oder mehr durch Gewalt und Annexion.

Muss es eigentlich so eine absolutistische Herrschaftsform sein? Vielleicht wegen der vermeintlich kurzen Wege und schnellen Entscheidungsabläufe ... ?
Wäre auch eine Art Technokratie mit einer multinationalen geistigen Elite an der Spitze denkbar?


Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte.
Süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon, wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's! Dich hab ich vernommen!

Eduard F. Mörike (1804-1875)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 12:47
Beitrag: #6
RE: Fiktive Großmacht
Ich habe vielleicht eine Idee zur Gründung es gibt da nur 2 Probleme:

1. Man müsste das Gründungsdatum in die Zukunft setzten
2. Ich bin mir nicht so sicher ob das wirklich realistisch ist.

Also: Die Ukraine Krise führt zum Krieg um sich gegen Russland zustellen schließen sich die EU Staaten zu einem Staat zusammen. Mit Hilfe der USA schafft es der neue Staat Russland bin nach Moskau zurückzudrängen. Nach dem Krieg liegt Europa aber in Trümmern. Der große Held es Krieges der Präsident in Europa sieht das Parlament gescheitert und Putscht sich mit der Unterstützung des Volkes zum Alleinherrscher hoch. Nun sagen manche er ist ein Held und tut alles nur für Europa währen andere sagen er tut alles nur für Macht.

Was haltet ihr davon. Achja und wegen der Elite an der Macht: Ein Diktator kann ja auch nicht alles alleine machen. Jeder Diktator bis jetzt hatte auch Berater, Minister usw.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 12:51
Beitrag: #7
Meine Gedanken dazu:
Finde das Thema passt grundsätzlich schon ins Forum, vor allem in das Unterforum Spekulative Geschichte.

Mal 2 Fragen an dich:
-Brauchst du das für was spezielles (Buch oder sowas), oder ist es nur ein Gedankenspiel?
-Denkst du an die Jetztzeit oder z.B. ans Mittelalter?


Eine Großmacht braucht ein Hauptstadt oder zumindest Residenzstadt, ist sie in Europa gibts da die Möglichkeit einer der größeren Städte zu nehmen, ansonsten wäre die Nennung z.B. nach einem Diktator was, was eine Möglichkeit wäre zumindest wenn es eine Diktatur ist.

Eine Großmacht hat sehr oft auch mit Problemen zu kämpfen, so groß sie auch ist, oft wollen sich Gebiete Abspallten, gibt es wirtschaftliche Probleme usw.

Denke insgesamt kann man sich ja historische Vorbilder für mehr oder weniger Stabile Großmächte nehmen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 13:01
Beitrag: #8
RE: Fiktive Großmacht
Nun es soll schon in der Jetztzeit sein. Ich mache das nur aus privatem Interesse heraus, so als eine art neues Hobby Smile Für die Hauptstadt habe ich folgende Ideen

1. Neue Planhauptstadt (mein Favorit)
2.Brüssel
3.Straßburg
4.Berlin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 13:04
Beitrag: #9
RE: Fiktive Großmacht
Achja und wegen den Problemen: Ich denke das die Russischen Gebiete wieder zu Russland wollen und es da vielleicht ein paar (kleine) Untergrundorganisationen gibt und ich kann mir schlecht vorstellen das so ein Reich der USA gefällt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 13:11
Beitrag: #10
RE: Fiktive Großmacht
Scheint mir nicht realistisch. Die Ukraine-Krise ist für Europa dann doch zu uninteressant und an der Peripherie gelegen, um sich deshalb gleich zu einem Bundesstaat zusammenzuschließen. Erst müsste mal der Staatenbund tatsächlich handlungsfähig werden...

Anderes Szenario: Was, wenn Russland nach einem gescheiterten Ausgreifen auf die Ukraine entweder gleich zerbröselt, weil sich Putin nicht halten kann und wir z.B. eine Ära in Russland bekommen, der der von Jelzin gleicht? Russland könnte in mehrere Staaten zerfallen, mit den zugehörigen (gewalttätigen) Geburtswehen und aus den Trümmern des alten Russland könnte was Neues entstehen? Etwas Ähnliches wie die Rohstoff-Staaten Zentralasiens, also eine Diktatur?
China würde aus den Querelen in Russland eventuell den Gewinn ziehen können, sich das rohstoffreiche Sibirien ganz oder teilweise einzuverleiben, eventuell sogar mit der Zustimmung Sibiriens. Oder könnte sich Sibirien von Russland abtrennen und ein neuer Rohstoffstaat werden? Der dann zwischen einem wiedererstarkenden (Teil-)Russland und einem mächtigen und expansionslüstigen China eingeklemmt wäre und sich mit bdeien arrangieren müsste? Was, wenn Sibirien damit keinen Erfolg hat? Ein Krieg zwischen China und Russland/Restrussland? so ähnlich wie in "Bear and Dragon" von Tom Clancy?

Anderes Szenario: Russland glückt das Ausgreifen auf die Ostukraine. Nächstes Ziel: Das Baltikum. Diesmal allerdings stellt sich die NATO auf die Hinterbeine, schlägt Russland zurück. Möglicher nächster Entwicklungsschritt: Wieder ein Scheitern Putins mit anschließenden Unruhen in Russland. Oder aber ein Medwedew oder auch ein anderer Mächtiger ergreift statt Putin die Macht. Anschließend sind wieder mehrere Szenarien denkbar: Russland wird zu einer (Militär-?) Diktatur und ein aggressiver Nachbar eines Europa, das die Restukraine mit einschließt. Weißrussland würde dann über kurz oder lang (wieder) russisch, womit erneut Russland und die EU/NATO eine gemeinsame Grenze und damit auch eine Knfliktzone hätten.
Oder: Putin ist erfolgreich auf dem Baltikum, Russland wird zu einer neuen Supermacht. Jetzt im Visier der Russen: Der Zugang zum Atlantik. Wäre eine Union zwischen Russland und Finnland denkbar? Vielleicht erst einmal auf wirtschaftlicher Basis? Dann wäre nur noch Norwegen "im Weg". Wenn den Norwegern erst einmal das Öl ausgeht, haben die noch ihren Ölfonds, werden aber wirtschaftlich angreifbar. Gehen die dann in die EU, wenn die dann noch besteht? Oder könnte Russlands Angebot bis dahin attraktiv genug geworden sein, dass die Norweger zumindest ihre eisfreien Häfen für die Russen öffnen? Was macht dann die NATO? Gibt´s den ganz großen Krieg? Russland ist immerhin Atommacht...
Könnte das Erpressungspotential Russlands groß genug sein, um staatliche Veränderungen in derart großem Umfang zu ermöglichen, die Russland den Zugang zum Atlantik öffnen?
Oder orientiert sich Russland Richtung Süden? Was (nächstes Szenario), wenn die Türkei sich zu einem despotischen Staat wandelt, möglicherweise unter dem Eindruck einer erfolgreichen Etablierung eines IS-Staates im Süden der Türkei? Wäre ein russisch-türkischer Bund denkbar? Mit entsprechenden Verwicklungen u.a. in Zentralasien und im Nahen Osten? Einflusssphären, Kriege, Expansionen?

Für mich auch denkbar: Ukrainer, Polen, Balten, eventuell auch (nach einem Umbruch in Minsk) Weißrussen könnten sich zu einem anti-russischen Bund zusammenschließen. Das wäre dann quasi die Wiederauferstehung des polnisch-litauischen Großreiches aus dem Mittelalter. Dazu müsste Russland allerdings erst einmal militärisch eingeschränkt sein/werden (wie?!?) und die EU/NATO aus Sicht der slawisch-baltischen Staaten so unattraktiv werden, dass der "Slawenbund" (so nenn ich ihn jetz mal) als attraktivere Alternative erscheinen würde.
Wer würde in diesem Bund die Führung übernehmen? Ein militärisch gegen Russland erfolgreicher ukrainischer Militärführer oder aufgrund der Geschehnisse um die Ostukraine zu umfassender Machtfülle gekommener ehemals demokratisch gewählter Ukraine-Präsident? Ein Pole, wegen des wirtschaftlichen Übergewichts Polens in diesem Bund? Was wäre mit dem nördlichen Ostpreußen, immerhin momentan noch russisches Hoheitsgebiet? Wäre es möglich, dass um dieses Gebiet ein Krieg zwischen Slawenbund und Russland ausbricht? Ist es denkbar, dass Russland diesen Krieg tatsächlich verlieren könnte? Wie?!?

Wenn ich jetzt weiter spekuliere, muss tatsächlich der Arzt kommen, deshalb mach ich hier mal Pause... Wink

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 13:17
Beitrag: #11
RE: Fiktive Großmacht
Da sind alles interessante Ideen . Aber ich weiß immer noch nicht so recht wie ein großer nicht Russischer Europäischer Staat mit einem Diktator an der Spitze entstehen soll: Da ein Teil Europas Russisch ist ist ein Krieg mit Russland unausweichlich. Ich fand meine Idee eigentlich ganz gut da Wenn Russland der Ukraine den Krieg erklärt muss die NATO eigentlich eingreifen und da Russland eigentlich schon ein ziemlich mächtiger Staat ist könnte ich mir schon ein (zumindest vorübergehenden )Zusammenschluss vorstellen um effektiveren widerstand leisten zu können.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 13:40
Beitrag: #12
RE: Fiktive Großmacht
(22.11.2014 13:11)913Chris schrieb:  Wenn ich jetzt weiter spekuliere, muss tatsächlich der Arzt kommen, deshalb mach ich hier mal Pause... Wink

VG
Christian

Wüsste noch eine Spekulation in eine ganz andere Richtung. Das Ganze spielt ja (wie ich erst jetzt gelesen habe) in der Zukunft. Putin ist auch nur ein Mensch wird nicht ewig an der Macht sein. Nach Putin fährt Russland einen demokratischeren, Pro-Europa Kurs, da die USA sich mehr auf eine Pazifik-Partnerschaft mit China konzentrieren ändern sich die Machtblöcke. Ob es gut ist das Europa ganz eng zusammenwächst ist eine andere Frage, aber enger Zusammenwachsen tut es. Wenn also irgendwann in Ferner Zukunft dann doch eine Großmacht: EU-Russland entsteht? Müsste dann nicht einmal eine Diktatur sein, eher ein Staatenbündnis aller EU, aber vielleicht noch Einflussreicher.

Wäre nichts was ich begrüßen würde und wohl auch nicht besonders realistisch, aber in der Fantasie ist alles möglich.

Möglich um so eine fiktive Großmacht zu schaffen ist es auch einem Ereignis in der Geschichte ein andere Wendung zu geben. Solche Gedankenspiele (z.B. die Osmanen erobern Wien doch, die Monoglen halten große Gebiete in Europa), haben wir hier schon einige gehabt. Auch wenn es nicht besonders realistisch erscheint das sich dadurch eine neue bis heute bestehende Großmacht entwickelt ist in der Fanatasie doch alles Möglich.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 13:59
Beitrag: #13
RE: Fiktive Großmacht
Hmm ok aber eigentlich hab ich mir das doch eher als Alleinherrschaft vorgestellt die nach einem Krieg mit Russland entsteht, aber vielleicht wäre es möglich das nach dem Krieg und der Machtergreifung des Präsidenten ein enges Bündnis zwischen Russland und dem neuen Staat (dem übrigens noch ein Name fehlt, vielleicht hat da jemand eine Idee) entsteht. Das halt ich aber wiederum für am aller unwahrscheinlichsten da, die neue Großmacht teile Russlands ( nach meiner Vorstellung) dann besetzt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 14:02
Beitrag: #14
RE: Fiktive Großmacht
Ich brauche vor allem anregungen zu folgenden Dingen:

1. Name
2. Title des Diktators
3.Flagge
4.Nationalhymne
5. Macht
71 ,,böse" oder ,,gut"
6. Kolonien? (nur wenn es eine böse Diktatur ist)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 19:25
Beitrag: #15
RE: Fiktive Großmacht
(22.11.2014 14:02)themaster schrieb:  Ich brauche vor allem anregungen zu folgenden Dingen:

1. Name
2. Title des Diktators
3.Flagge
4.Nationalhymne
5. Macht
71 ,,böse" oder ,,gut"
6. Kolonien? (nur wenn es eine böse Diktatur ist)

zu 1. Vereinigtes Groß-Westeurasien oder West-Großeurasien, der Name Europa ist doch schon durch die EU diskreditiert und irgendwann kann man ja das "West" weglassen
zu 2. themaster, Khan, Kazike, Nr. 1 - irgendetwas Bizarres Big Grin
zu 3. schwarz mit rotem Totenkopf und weißer Schrift, die Farben zeigen allen Europäern, woher die Elite stammt
zu 4. Judas Iscariot - In the Valley of Death, I am their King
zu 5. keine Macht für niemand oder alle Macht den Kindern
zu 6. offiziell keine, faktisch der Rest der Welt
zu 7. unberechenbar, mal gut, mal böse

Sorry, was soll man darauf antworten? Huh

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 21:42
Beitrag: #16
RE: Fiktive Großmacht
(22.11.2014 19:25)Sansavoir schrieb:  
(22.11.2014 14:02)themaster schrieb:  Ich brauche vor allem anregungen zu folgenden Dingen:

1. Name
2. Title des Diktators
3.Flagge
4.Nationalhymne
5. Macht
71 ,,böse" oder ,,gut"
6. Kolonien? (nur wenn es eine böse Diktatur ist)

Sorry, was soll man darauf antworten? Huh

Ja, ich versteh dich.
Nicht so einfach, die Fragen von themaster of the unknown empire umfassend zu beantworten.Big Grin


Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte.
Süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon, wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's! Dich hab ich vernommen!

Eduard F. Mörike (1804-1875)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.11.2014, 03:03
Beitrag: #17
RE: Fiktive Großmacht
Also ich fand die Antwort nicht schlecht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.11.2014, 03:04
Beitrag: #18
RE: Fiktive Großmacht
Nur die Hymne Find ich gewöhnungsbedürftig aber ich bin halt keine Metal Fan.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.11.2014, 10:43
Beitrag: #19
RE: Fiktive Großmacht
Ist das ein Computerspiel?

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.11.2014, 16:04
Beitrag: #20
RE: Fiktive Großmacht
was ist ein Computerspiel?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds