Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die populärsten Irrtumer der Geschichte
28.02.2014, 22:57
Beitrag: #1
Die populärsten Irrtumer der Geschichte
Hier ein Thema wieder zur Erholung und zum plaudern... angeregt durch einen Focus Artikel.

Welche unwahren Geschichts Vorurteile, Legenden und Irrglauben kennt Ihr? Untenstehend die von Focus thematisierten Irrglauben:

Irrtum 1: Daumen nach unten bedeutete für Gladiatoren den Tod
Irrtum 2: Sträflinge ruderten die römischen Kriegsschiffe
Irrtum 3: Jesus kam im Jahr Null zur Welt
Irrtum 4: Die Wikinger trugen Helme mit Hörnern
Irrtum 5: Das Mittelalter hielt die Erde für eine Scheibe
Irrtum 6: „Made in Germany“ war schon immer ein Gütesiegel
Irrtum 7: Albert Einstein war ein schlechter Schüler
Irrtum 8: Die „Titanic“ war auf Rekordfahrt für das „Blaue Band“
Irrtum 9: Charles Lindbergh überflog als Erster den Atlantik
Irrtum 10: Adolf Hitler baute die erste deutsche Autobahn

Ich muss zugeben, manche dieser Legenden fallen auch mir schwer, sich zu verabschieden. Wickie und die starken Männer (Do, 17.10., ZDF) spielte für mein Interesse an Geschichte eine grosse Rolle genauso Filme wie Ben Hur oder Quo Vadis und da tut der Abschied von eingelebten Vorstellungen sehr weh... dagegen beschäftigte ich mich mit der Titanic Katastrophe, die am Tag meines Geburtstags den Eisberg rammte, erst mit 17 Jahren und der Quark des blauen Bandes gehört nicht zu meinen Kindheitsüberzegungen. Aber dass Albert Einstein ein mässiger Schüler war, passte auch mir in den Kram.

Und wie geht es Euch? Habt Ihr auch Kindheitsüberlieferungen die zu solchen Irrtümern gehören?

Kennt Ihr auch weitere solche Irrtümer?

Hier der Artikel:

http://www.focus.de/wissen/mensch/geschi...27469.html
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2014, 23:25
Beitrag: #2
RE: Die populärsten Irrtumer der Geschichte
Sehe gerade, sonderlich originell oder neu ist das Thema nicht...

http://www.g-geschichte.de/forum/allgeme...hte-6.html

Tja, das Rad kann man schon mal neu erfinden...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2014, 22:08
Beitrag: #3
RE: Die populärsten Irrtumer der Geschichte
Ein populärer Fehler war, das die Menschen der Latene Kultur immer keltisch sprachen und das die Menschen der Jasdorf Kultur, die einzigen Germanen bzw. Prägermanen gewesen wären.

http://de.wikipedia.org/wiki/Germanen

Heute setzt sich die Überzeugung durch, das sich in einem sehr großen Gebiet der westlichen Urindogermanen die Prägermanische Sprache und daraus die germanische Sprache entwickelt hat. Diese breiteten sich unter Vermischung und Aufnahme eines Substrats auch nach Skandinavien aus.

Ein sehr populärer Fehler war die Out of Afrika 2 Theorie, zur Entstehung des modernen Menschen. Die Prinzipien der Theorie der multiregionalen Entstehung des Modernen Menschen werden weitgehend akzeptiert. Viele nennen die Theorie dennoch Out of Afrika 2, da sie die unveränderten "neutralen Gene" einfach Zuwanderern statt den einheimischen Bevölkerungen zurechnen. So kommt man auf falsche Abstammungsberechnungen und setzt den Abstammungsanteil von den einheimischen Bevölkerungen niedriger an.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2014, 22:34
Beitrag: #4
RE: Die populärsten Irrtumer der Geschichte
(02.03.2014 22:08)Paul schrieb:  Ein populärer Fehler war, das die Menschen der Latene Kultur immer keltisch sprachen und das die Menschen der Jasdorf Kultur, die einzigen Germanen bzw. Prägermanen gewesen wären.

http://de.wikipedia.org/wiki/Germanen

Heute setzt sich die Überzeugung durch, das sich in einem sehr großen Gebiet der westlichen Urindogermanen die Prägermanische Sprache und daraus die germanische Sprache entwickelt hat. Diese breiteten sich unter Vermischung und Aufnahme eines Substrats auch nach Skandinavien aus.

Ein sehr populärer Fehler war die Out of Afrika 2 Theorie, zur Entstehung des modernen Menschen. Die Prinzipien der Theorie der multiregionalen Entstehung des Modernen Menschen werden weitgehend akzeptiert. Viele nennen die Theorie dennoch Out of Afrika 2, da sie die unveränderten "neutralen Gene" einfach Zuwanderern statt den einheimischen Bevölkerungen zurechnen. So kommt man auf falsche Abstammungsberechnungen und setzt den Abstammungsanteil von den einheimischen Bevölkerungen niedriger an.

Du vermengst unzulässiger Weise wieder linguistische mit kulturellen Klassifikationen, was nach deiner Sichtweise schlussendlich dazu führt, dass die keltischen Idiome nicht mehr der indogermanischen Sprachfamilie zugerechnet werden sollten.

Kein populärer Irrtum der Geschichte, wobei der Begriff Geschichte hier sehr weit gefasst ist.

Genausowenig wie Out-of-Africa II, die du ganz einfach als überholt und veraltet einstufst und durch unbewiesene multiregionale Ansätze ersetzen möchtest.


Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte.
Süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon, wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's! Dich hab ich vernommen!

Eduard F. Mörike (1804-1875)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2014, 17:53
Beitrag: #5
RE: Die populärsten Irrtumer der Geschichte
[/quote]
Du vermengst unzulässiger Weise wieder linguistische mit kulturellen Klassifikationen, was nach deiner Sichtweise schlussendlich dazu führt, dass die keltischen Idiome nicht mehr der indogermanischen Sprachfamilie zugerechnet werden sollten.
[/quote]

Den Satz verstehe ich nicht, denn die keltische Sprache bleibt indogermanisch, auch wenn manche Bevölkerungen mit Latene Kultur sie nicht sprachen. Ich habe die Keltische Sprache bzw. ihre Dialekte auch keiner anderen Sprachfamilie zugeordnet.
Du meinst vielleicht, das das Rätische nicht indogermanisch war und die Räter auch zu den Bevölkerungen mit Latene Kultur gehörten.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2014, 17:57
Beitrag: #6
RE: Die populärsten Irrtumer der Geschichte
(02.03.2014 22:08)Paul schrieb:  Die Prinzipien der Theorie der multiregionalen Entstehung des Modernen Menschen werden weitgehend akzeptiert.
Ja, von dir. Aber das wissen wir ja. Big Grin

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.03.2018, 16:16
Beitrag: #7
RE: Die populärsten Irrtumer der Geschichte
dieses SelbstzitatAngel veranlasst mich zu dem Post

(20.03.2018 15:48)Suebe schrieb:  
(18.03.2018 22:35)Suebe schrieb:  Zu den Soldaten

Bei den Hessen fehlt mir jetzt standepede der Hintergrund.
./.

Ich habe es mal bei Friedrich Kapp "Der Soldatenhandel deutscher Fürsten nach Amerika" nachgelesen.

Und fand erstaunliches.
Die Soldaten und Offiziere gingen mit Jubel und Begeisterung!
Insgesamt hatten die Truppen vom Tag der Abfahrt nach Nordamerika bis zum Tag der Rückkunft in Deutschland in diesem fast 8-jährigen Krieg ca. 40% Verluste. Was als gering angesehen wird.
maW 60% der insgesamtt Ausgerückten zogen nach 8 Jahren und zwei Ozeanüberquerungen wieder in ihre Garnisonen ein.
Desertiert wurde unter Berücksichtigung der Gelegenheiten und der Unmöglichkeit Deserteure wieder zu erwischen, eigentlich gar nicht.
Die militärischen Leistungen der Truppen werden als gut bezeichnet. Dass der Krieg nicht gewonnen wurde, den Fehlern der britischen Führung angelastet.
Alles nach Kapp aaO

Wieder ein Mythos der entsorgt werden kann.

Es sind die Punkte, die mich bei der Beschäftigung mit der Geschichte immer aufs neue faszinieren.

Dinge die sich bei näherer Betrachtung als ganz anders entpuppen als gemeinhin "gewusst".Idea

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2018, 11:19
Beitrag: #8
Barfusslaufen
Meine Generation hat das noch oft gehört:

"In meiner Kindheit/Jugend sind wir den ganzen Sommer barfuss gelaufen.
Weil es gesünder ist."

Der Fakt stimmt schon, und gesünder ist es wohl auch.
JEDOCH:
Der Grund war. dass schon in den ersten Monaten des 1. Weltkrieges das Leder knapp wurde, und immer knapper wurde, je länger der Krieg dauerte.

Und da wurden die Schulkinder tatsächlich angehalten in den Sommermonaten
(April bis September) barfuss zu laufen.
Weniger der Gesundheit wegen, und mehr des Siegfriedens wegen.
dito WK II

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds