Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4. Kreuzzug scheitert vor Konstantinopel:
26.11.2013, 12:32
Beitrag: #21
RE: Wer war Schuld am 4. Kreuzzug - Eine Analyse:
(18.11.2013 15:09)WDPG schrieb:  -Venedig: Das wäre die einfachste Antwort „das geldgierige Venedig“ natürlich. Doch das ganze war mehr eine Entwicklung aus der, der Doge verzweifelt einen lukrativen Ausweg gesucht (und gefunden) hatte. Der geplante Kreuzzug stellte für die Seefahrerer-Republik ein enormes finanzielles Risiko da. Um eine dermaßen große Flotte zu bauen brauchte man jeden verfügbaren Mann, aus diesem Grund musste man den Handel sogar teilweise einstellen. Die Führer des Kreuzzugs mussten das ganze natürlich bezahlen – wohl so das sich für Venedig noch ein Gewinn ausgegangen wäre. Ein weiterer Grund warum Venedig dem Kreuzzug anfangs nicht abgeneigt war, war dessen Zielort, Ägypten. Hätte man sich dort eine bessere Stellung geholt hätte das für die (bessere) Anbindung an zahlreiche Handelsrouten gesorgt, etwas woran man natürlich interessiert war.
Ein reizvolles Angebot also, aber auch ein hohes Risiko, die Kosten waren so hoch das bei „nicht-bezahlen“ der Staatsbankrott gedroht hätte, außerdem hätte man wohl durch das ganze an zahlreichen Handelsorten die bisher aufgebaute Stellung eingebüßt. Doch was machten die Kreuzritter, sie enttäuschten und konnten die Kosten gar nicht tragen (waren an Anzahl zu gering).
Für Venedig also eine schwierige Lage, aus der man irgendwie dann doch mit einem Gewinn herauskommen musste.

Wie man bei meiner Analyse sieht, war der 4. Kreuzzug für Venedig ein extrem riskantes Unternehmen, ein Scheitern etwa vor Konstantinopel oder auch ein Auseinanderfallen des Kreuzzugs (diese Gefahr bestand immer wieder) hätte für Venedig den Staatsbankrott bedeuten können. Wie denkt ihr hätte sich ein solcher ausgewirkt? Wäre das, dass Ende Venedigs als Seemacht gewesen, oder hätte es dessen Aufstieg höchstens etwas verzögert? Wie hätte sich ein Staatsbankrott Venedigs auf die Konkurrenz (Genua, Pisa) ausgewirkt? Oder hätte er überhaupt größere Auswirkungen gehabt?
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.12.2013, 01:58
Beitrag: #22
RE: 4. Kreuzzug scheitert vor Konstantinopel:
Venedig wäre auch bei einem Scheitern des Kreuzzuges eine Seemacht geblieben. Byzanz war zu schwach, um von der Defensive in die Offensive zu gehen. Einerseits lag das an der zum großen Teil zerstörten Flotte durch die sizilianischen Normannen (1186), andererseits hätte sich Byzanz weiterhin mit Bulgarien und Serbien auseinanderzusetzen gehabt. Ebenso ist nicht geklärt, ob es unter den Angelos-Kaisern nicht starken Generälen gelungen wäre, separate Reiche wie das Kaiserreich Trapezunt und das Despotat Epirus zu gründen. Langfristig profitierten die Genuesen mehr von der Eroberung als die Venezianer, die ihren Einfluss nur auf die Kreuzfahrerstaaten ausweiten konnten. Die Venezianer wären weiterhin eine Macht geblieben, es hätte bei einem Scheitern des Kreuzzuges sicher zu einer personellen Änderung der Führungsschicht gekommen, aber Venedig hätte weiterhin eine bedeutende Rolle als Handelsmacht gespielt.

Bis zum Vierten Kreuzzug bzw. der Eroberung Konstantinopels lag der Schwerpunkt der politischen und wirtschaftlichen Aktivitäten der Republik Genua im westlichen Mittelmeer. Die Genuesen kämpften jahrzehntelang gegen die Pisaner um die Herrschaft über Sardinien und Korsika. Entschieden wurde der Kampf erst nach der Seeschlacht von Melloria im Jahr 1284 zuungunsten der Pisaner, deren politische und wirtschaftliche Bedeutung seitdem sank.

Die Aktivitäten der Genueser im östlichen Mittelmeer begannen erst nach dem Vierten Kreuzzug. 1232 erhielten sie Handelsprivilegien auf Zypern. Nach dem Vierten Kreuzzug verbanden sich die Genuesen mit dem Kaiserreich Nikaia, mit dessen Hilfe Handelsniederlassungen am Schwarzen Meer, am Asowschen Meer, auf der Krim usw. gegründet wurden. 1261 erfolgte die genuesische Gründung in Galata. Die genuesischen Aktivitäten im östlichen Mittelmeer und im Schwarzen Meer sind erst eine Folge des Vierten Kreuzzuges. Die meisten Handelsniederlassungen mussten im 15. Jahrhundert nach der Eroberung durch die Osmanen geräumt werden, zuletzt Chios im Jahr 1566. Genua blieb meiner Meinung nach ein verlässlicher Partner der Byzantiner, das Bündnis zwischen dem Kaiserreich Nikaia und der Republik Genua trug wesentlich zur Restauration des Byzantinischen Reiches bei.

Nach dem die Republik Pisa 1135/37 die Konkurrenzmacht Amalfi ausgeschaltet hatte, kämpfte sie weiter mit der Republik Genua und dem Königreich Aragon um die Vorherrschaft im westlichen Mittelmeer, die den Handel mit arabischen oder maurischen Staaten und Städten einschloss. Schwerpunkt der Politik Pisas war die Sicherung der Herrschaft über Sardinien. Seit dem 13. Jahrhundert musste sich Pisa auch mit der Gegnerschaft der aufstrebenden Republiken Florenz, Lucca und Siena auseinandersetzen.

Die Republik Amalfi erholte sich nach der Eroberung durch Pisa nicht mehr und fiel im 12. Jahrhundert als bedeutende Handelsmacht aus.

Die 1162 gebildete Krone Aragon konzentrierte um 1200 ihre Aktivitäten vor allem auf die Eroberung der Balearen oder sie stellte ihre Flotte im Dienst der Reconquista. Ihr Aufstieg zur Seemacht erfolgte erst im 13. Jahrhundert.

Der Republik Ragusa (Dubrovnik) wurden erst 1191 Handelsprivilegien von Byzanz gewährt. Die Eroberung Zadars befreite Ragusa von einem lästigen Handelskonkurrenten. Nach der Eroberung Konstantinopels unterwarf sich Ragusa den Venezianern, die Stadt blieb selbstständig und agierte als eine Art Juniorpartner der Venezianer. Erst die Pest von 1348 brachte diese Handelmacht zum Erliegen, die ihrer Handelselite beraubte Stadt unterwarf sich 1358 dem ungarischen König.

Fazit dieses Abschnitts: Um 1204 hatten die Venezianer keinen Konkurrenten als Seemacht im östlichen Mittelmeer und in der Adria zu befürchten gehabt.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.12.2013, 09:41
Beitrag: #23
RE: 4. Kreuzzug scheitert vor Konstantinopel:
(02.12.2013 01:58)Sansavoir schrieb:  Venedig wäre auch bei einem Scheitern des Kreuzzuges eine Seemacht geblieben. ....

Danke für diese extrem interessante und sehr umfassende Analyse, zur Konkurrenz der beiden italienischen Seemächte (Venedig und Genua) möchte ich demnächst noch einiges schreiben. Ein paar Ergänzungen zu deiner Analyse kommen demnächst.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.12.2013, 12:49
Beitrag: #24
RE: 4. Kreuzzug scheitert vor Konstantinopel:
(02.12.2013 01:58)Sansavoir schrieb:  Die Aktivitäten der Genueser im östlichen Mittelmeer begannen erst nach dem Vierten Kreuzzug.

Meineswissens hatten sie schon auch Anteil an den vorhergehenden Kreuzzügen und am Handel in diesen Staaten und das auch vor dem 4. Kreuzzug.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.12.2013, 12:54
Beitrag: #25
RE: 4. Kreuzzug scheitert vor Konstantinopel:
(02.12.2013 01:58)Sansavoir schrieb:  Venedig wäre auch bei einem Scheitern des Kreuzzuges eine Seemacht geblieben..........

Fazit dieses Abschnitts: Um 1204 hatten die Venezianer keinen Konkurrenten als Seemacht im östlichen Mittelmeer und in der Adria zu befürchten gehabt.

Ich denke auch das ein scheitern des 4. Kreuzzugs zwar ein gewaltiger Dämpfer für Venedig gewesen wäre, es schlussendlich aber dennoch zur Seemacht aufgestiegen wäre. Venedig musste im Prinzip weiter daran Arbeiten, denn von was hätte man sonst leben sollen?

Wie schon erwähnt, ganz so Konkurrenzlos war man denke ich nicht. Pisa und Genua hatten auch Stützpunkte im Nahen Osten und hätten diese früher oder später wohl auch durch Byzanz bekommen. Aber so wie ich Venedig damals einschätzte hätte man sich davon nicht unterkriegen lassen - also kurzfristiger Rückschlag Ja, langfrisitig wäre man dennoch zur Seemacht aufgestiegen.

Eine andere Frage die du schon etwas angeschnitten hast ist die von Byzanz. Was wäre, denkt ihr mit Byzanz geschehen wenn der 4. Kreuzzug nicht stattgefunden hätte (bzw. gescheitert wäre)?
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Konstantinopel fällt: WDPG 35 30.800 22.12.2015 15:06
Letzter Beitrag: WDPG
  Konstantinopel 1453 WernerS 32 32.853 23.05.2013 12:24
Letzter Beitrag: WDPG

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds