Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anekdoten und Schwänke aus der frühen Neuzeit
20.01.2018, 11:21
Beitrag: #1
Anekdoten und Schwänke aus der frühen Neuzeit
Auf dem Hohentwiel hat der Herzog von Württemberg 1650 ein "Besucherbuch" gestiftet, wunderbar in Leder gebunden, und so existiert es heute noch.
Mit illustren Einträgen.

Jeder Besucher des Twiel musste, schon seit dem Mittelalter einen Stein von etlichem Gewicht hochtragen. Oben bekam er dann als "Trägerlohn" einen Becher Wein zu trinken.

So hat sich ein Freiherr von Ow (Au gesprochenThumbs_up) im Besucherbuch verewigt:

"Getragen hab ich gar nicht schwer
gesoffen dafür um so mehr"

Wohl bekomms
meint da der Suebe

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.01.2018, 14:19
Beitrag: #2
RE: Anekdoten und Schwänke aus der frühen Neuzeit
Da fallen mir doch glatt die makaber gereimten Grabsteine (Wo? Irgendwo in den Alpen.) ein.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.01.2018, 22:46
Beitrag: #3
RE: Anekdoten und Schwänke aus der frühen Neuzeit
(20.01.2018 14:19)Arkona schrieb:  Da fallen mir doch glatt die makaber gereimten Grabsteine (Wo? Irgendwo in den Alpen.) ein.

Meinst du vielleicht den (Museums-)Friedhof von Kramsach (Tirol, Österreich)? Link: http://www.tirol-infos.at/kufstein/museu...msach.html

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.01.2018, 23:42
Beitrag: #4
RE: Anekdoten und Schwänke aus der frühen Neuzeit
Schwänke zum Thema Wein und Trinken gibt es allerdings relativ viele. Ich habe erst vor kurzem zum Beispiel einem entdeckt, der allerdings aus dem Mittelalter stammt: "Der Wiener Meerfahrt", Link dazu unter
http://regiowiki.at/wiki/Der_Wiener_Meer...hwanklied).

Ich habe mich schon öfter gefragt, ob William Shakespeare zu der Idee, seine "Komödie" "Maß für Maß" / "Measure for Measure" in einer Stadt namens Vienna spielen zu lassen, durch Enea Silvio Piccolomini angeregt wurde. Aber vielleicht gab es schon frühere Quellen.Tongue

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Mittelalter/frühe Neuzeit- Fortschritt oder Rückschritt zaphodB. 11 7.621 08.02.2015 20:05
Letzter Beitrag: Sansavoir
  Frühe Neuzeit: Welche Entwicklung der Rechtsetzung? Gotthelf 10 8.126 26.11.2012 14:43
Letzter Beitrag: Roux

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds