Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
23.03.2015, 15:35
Beitrag: #1
Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
Was ich davon halten soll, weiß ich nicht.

http://www.t-online.de/nachrichten/wisse...nien-.html


aber ich kann mir nicht helfen....

Die Fakten sind auf alle Fälle noch viel zu dünn.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2015, 17:04
Beitrag: #2
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
Scheint mir auch so...Südamerika als Naziversteck war auch schon in den frühen 40ern viel zu einfach zu erreichen, als dass man solche Bunker (gegen wen wollte man sich eigentlich schützen??) bauen musste.

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2015, 23:37
Beitrag: #3
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
Das sind doch die Münzen, die man immer am Grund des Toplitz-Sees gesucht hatte? Wenn die genauer suchen, finden sie sicher noch Teile des Bernstein-Zimmers und die echten Hitler-Tagebücher. Bormann hat das alles mit einem U-Boot, das aus der geheimen Basis in Spitzbergen auslief, dahin schaffen lassen.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2015, 14:14
Beitrag: #4
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
Das ist ja hochinteressant!
Ist bekannt, um welches U-Boot sich es da handelte?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2015, 18:30
Beitrag: #5
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
U 08/15?!?
Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2015, 20:21
Beitrag: #6
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
das war ja alles strengstens geheim, befehlsübermittlung nur über ss-offiziere ab gruppenführer aufwärts.
gesichert ist jedenflls, dass es sich um eines der walter-boote handelte.
ob es jetzt jericho-trompete oder adolf hitler hieß, ist umstritten.

auf dem weg nach süden hat das boot noch an der insel fuerteventura kurz angelegt, eingeweihte werden wissen wo, dann ging es nach kurzem halt am rio de laplata, die neuesten funde gehören dahin, nach neuschwabenland.

verwunderlich ist weniger die tatsache als solche, sondern, dass alle, bormann gestapo-müller, eichmann, mengele usw. usf. dicht gehalten haben.
das ist disziplin, eiserne manneszucht eben.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2015, 20:25
Beitrag: #7
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
fitzgerald, lass dich nicht durch den kakao ziehen, das ist alles ein einziger fake.

da will irgend ein gaucho ein paar ruinen teuer vermarkten,
weiter nichts.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2015, 20:50
Beitrag: #8
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
Vielen Dank, Suebe.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.03.2015, 16:52
Beitrag: #9
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
In der Provinz Missiones leben sehr viele Deutschstämmige, dann auch jüdische Flüchtlinge und später auch Nazis. So mancher deutschstämmige Argentinier wird beide unter seinen Vorfahren haben. Die vielen Einwanderer haben auch viele Häuser gebaut. Man kann nicht einfach den Verwendungszweck Nazi-Rückzugsort unterstellen. Dafür bräuchte man Hinweise.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.04.2015, 10:25
Beitrag: #10
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
Über die ODESSA-Linie ("Organisation der ehemaligen SS-Angehörigen") entkamen viele hochrangige Nazis nach Südamerika, vorzugsweise nach Argentinien, dessen Diktator Juan Domingo Peron ihnen wohlgesonnen war. Katholische Ordensangehörige organisierten die Schiffspassagen ab Genua. So kamen auch Eichmann und Mengele nach Argentinien bzw. später Bolivien (Mengele). Mengele starb dort (per DNA-nachgewiesen). Eichmann wurde vom Mossad entführt und in Jerusalem vor Gericht gestellt, wo er zum Tode durch den Strang verurteilt wurde.

Auch General der Jagdflieger Ádolf "Dolfo" Galland machte in Südamerika gute Geschäfte. Prof. Kurt Tank, genialer Konstrukteur der Focke Wulf 190, eines wunderbaren Jagdflugzeugs, half Peron beim Aufbau seiner Luftwaffe. Klaus Barbie, während des Krieges Gestapo-Chef von Lyon, wurde später an Frankreich ausgeliefert und dort nach einem aufsehenerregenden Prozess zu lebensländlich verurteilt. Er bekam während des Krieges haufenweise Denunziationsbriefe von Franzosen über Franzosen. Mancher konnte so seinen Kreditgeber ohne Aufsehen entsorgen.

Auch Hans Ulrich Rudel, höchstdekorierter deutscher Soldat des II. WK, agierte geschäftlich äußerst erfolgreich in Südamerika, Später kehre er nach Deutschland zurück.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.04.2015, 15:03
Beitrag: #11
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
(14.04.2015 10:25)liberace schrieb:  ./.

Auch Hans Ulrich Rudel, höchstdekorierter deutscher Soldat des II. WK, agierte geschäftlich äußerst erfolgreich in Südamerika, Später kehre er nach Deutschland zurück.


"... kommt dieser Kerl in keine Kaserne rein"....!

Ohne Witz, der muss einen ganz gewaltigen Tapferkeits-Bonus angerechnet bekommen haben.
Für die Aussagen in seinem Machwerk "Dennoch" hätte man jedem anderen 10 Jahre Knast verpasst.
"Denoch" kam lediglich auf die Liste der Jugendgefährdenen Schriften.
http://www.zeit.de/1953/35/der-fall-rudel

in unbelehrbarer Schmiermaxe allerübelster Sorte.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2015, 16:42
Beitrag: #12
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
Schmiermaxe ist gut, kräftig ab gelacht. Trotz Beinprothese kletterte er zwei 6.000er Berge hinauf. Dass er zeitlebens Nazi bleibe ist bekannt, aber seine militärische Leistung nötigt mir Respekt ab.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.04.2015, 20:14
Beitrag: #13
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
Wen`s interessiert, wie SS-Vorgesetzte mit den einfachen SS-lern umgesprungen sind, sollte sich einmal diesen Band gönnen:

Herbert Brunnegger, Saat in den Sturm
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.04.2015, 14:59
Beitrag: #14
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
(16.04.2015 16:42)liberace schrieb:  Schmiermaxe ist gut, kräftig ab gelacht. Trotz Beinprothese kletterte er zwei 6.000er Berge hinauf. Dass er zeitlebens Nazi bleibe ist bekannt, aber seine militärische Leistung nötigt mir Respekt ab.

Selbstzitat:
Zitat:Ohne Witz, der muss einen ganz gewaltigen Tapferkeits-Bonus angerechnet bekommen haben.
Für die Aussagen in seinem Machwerk "Dennoch" hätte man jedem anderen 10 Jahre Knast verpasst.

dem ist soviel nicht hinzuzufügen.

Man bedenke jedoch eines, die Sternchen am Großdeutschen Militaristenhimmel egal welcher Fakultät haben allesamt nur so hell strahlen können, weil arg viele "Wasserträger" ihnen zuarbeiten mussten.

Man beachte hierzu Rudels Aussage zu seinem Bordschützen, der nach Rudels dafürhalten einen Sowjetjäger nicht abschoss, nein, Rudel hat den solange ausgekurvt bis an dem Jäger die Nieten und Schweißnähte platzten und er abstürzte. Quatsch ist des Rudels Beute. Angel

Wäre aber mal interessant, eine Statistik die die Verluste die bei der rücksichtslosen Trophäenjagd von Flieger. und Erd-Helden bei den Zuträgern entstanden.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.04.2015, 15:08
Beitrag: #15
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
Nachtrag;

Wer Angesichts der Fakten "Nationalsozialist" blieb, gehört in die Psychiatrie, geshlossene Abteilung.
Und dem ist gar nichs mehr hinzuzufügen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.04.2015, 13:51
Beitrag: #16
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
(20.04.2015 14:59)Suebe schrieb:  Man beachte hierzu Rudels Aussage zu seinem Bordschützen, der nach Rudels dafürhalten einen Sowjetjäger nicht abschoss, nein, Rudel hat den solange ausgekurvt bis an dem Jäger die Nieten und Schweißnähte platzten und er abstürzte. Quatsch ist des Rudels Beute. Angel
Er könnte den sowjetischen Jäger LaGG3 gemeint haben, der aus Holz und Stoff seltsam verleimt war. Die Flügel und Leitwerke waren da nicht geschweißt sondern verleimt, wegen der Unbeliebtheit des Modells bei Piloten (die Typenbezeichnung wurde als LAckiertes GarantieGrab verballhornt) kann ich mir sowas schon vorstellen.

Politisch war er wohl ein Vollpfosten, wenn er wohl auch mit Kriegsverbrechen nichts am Hut hatte. Seine miltärischen Leistungen und sein Leben nach der Beinamputation muss man aber nur respektieren.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.04.2015, 15:44
Beitrag: #17
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
Zitat: Seine miltärischen Leistungen und sein Leben nach der Beinamputation muss man aber nur respektieren.

Aber natürlich.
Winnenden, Zwiefalten, die Salatinsel und die ganzen ähnlichen Refugien sind voll mit lauter respektablen Persönlichkeiten.
Haben halt ein Rad ab, aber sonst alles OK.
Gebe ich Dir vollkommen recht, Triton.

Wobei zu beachten wäre, dass so mancher dieser respektablen Persönlichkeiten, hätte er dieses oder jenes Rad nicht ab, im Knast hocken würde.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.04.2015, 16:46
Beitrag: #18
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
(21.04.2015 13:51)Triton schrieb:  Seine miltärischen Leistungen und sein Leben nach der Beinamputation muss man aber nur respektieren.

Wieso? Weil er es geschafft hat, über 2000 Feindflüge und einige Abschüsse zu überstehen? Weil er dabei so viele Panzer, Brücken und Gebäude wie sonst niemand zerstörte? Weil er sich auch relativ schwer verletzt in sein Flugzeug schwang, um weiterhin für den Führer zu kämpfen? Weil er sich nach dem Krieg mit jedem traf, der ein Nazi war? Und das trotz Beinamputation? Wahrlich eine Leistung...
Er muss eine Konstitution gehabt haben wie ein Pferd, aber muss man ihn dafür respektieren? Vielleicht gar bewundern? (das muss ich nämlich zwangsläufig, wenn ich einen Soldaten nur deswegen respektiere, weil er erfolgreich als Soldat war).
Bewundern könnte man ihn, wenn er nicht nur als Soldat, sondern auch als Mensch Außerordentliches geleistet hätte. Hat er aber nicht. Er hat sich von seiner Frau scheiden lassen, weil sie nicht mit ihm nach Argentinien gekommen ist, stattdessen seine Orden (omG!!!) verkauft (!!) hat. Klar: Wäre sie mit ihm gekommen, wäre sie nicht in die Not gekommen, seine Orden zu verkaufen, dann wäre ihr das Geld der Altnazi-Orgs zur Verfügung gestanden. Oder hat sie die Orden gar nicht aus Not verkauft?!?

Der Mann war ein Nazi ergebenster Sorte, wenn man allein auf Wiki und die NdB vertraut.
Andere seriöse Quellen hab ich nämlich auf die Schnelle nicht gefunden...

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.04.2015, 18:54
Beitrag: #19
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
Rudel war ein tapferer Soldat. Aber er war auch ein Naziarschlo...
Spätestens 1945 hätte er merken müssen, dass er auf der falschen Seite gewesen ist. Ein bisschen Demut, die viele "Kriegshelden" nachher hatten, war ihm fremd.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.04.2015, 19:14
Beitrag: #20
RE: Nazirefugium in Argentinien???? Presseschau
(21.04.2015 16:46)913Chris schrieb:  ./.



Der Mann war ein Nazi ergebenster Sorte, wenn man allein auf Wiki und die NdB vertraut.
Andere seriöse Quellen hab ich nämlich auf die Schnelle nicht gefunden...

VG
Christian

In dem Fall "seriös" da von ihm selbst verbrochen und autorisiert.
"Dennoch" oder "Trotzdem"
das Machwerk ist unter beiden Titeln angeboten worden.

Da bleiben keine Zweifel mehr.
Verrückt, total verrückt.


Edit: Mir hat mal ein ex-Jagdflieger etliches erzählt wie diese tollen Heldentaten der diversen großen Helden entstanden sind. Da ist alles, aber auch alles auf die Heldentaten der Experten ausgelegt worden.
Aber hier natürlich weniger das Thema

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds