Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Paleo-Diät
20.02.2015, 16:53
Beitrag: #1
Paleo-Diät
Gestern mußte ich beim lesen der zeitung mal wieder stutzen. Nachdem jetzt kürzlich der "Vegan"- Wahn alles überrannt hat (und ein Supermarkt sogar veganes Katzenfutter(!) angeboten hat), habe ich jetzt den neuesten Trend gelesen. Obwohl, so neu ist er vielleicht nicht mehr, aber ich habe es gestern erst gelesen:

Die Paleo- Diät:

Dieser neue Ernährungstrend geht dahin, daß wir uns alle seit der Steinzeit biologisch nicht weiter entwickelt haben und alles Übel daher kommt, daß wir nicht mehr steinzeitlich leben.
Ernähren sollen wir uns demnach nur von dem, was auch die Steinzeit-Menschen zur Verfügung hatten. Also Fleisch, Eier, Nüsse, Pilze, Früchte etc.
Bis dahin klingt es vielleicht noch ganz gut, aber wenn der "Erfinder" der ganzen Diät dann fordert, daß das Fleisch natürlich aus der artgerechten Tierhaltung stammen muss, stoße ich dann doch recht schnell an die Frage, ob das mit der Paleo- Diät überhaupt realistisch ist. Man stelle sich vor, sieben Milliarden Menschen aus artgerechter Tierhaltung zu ernähren...

Mich würde mal interessieren, was ihr so meint.
Mit der Blutgruppen-Diät konnte ich mich noch so halbwegs anfreunden, auch wenn ich mich nie sklavisch dran gehalten habe ( da heißt es Blutgruppe 0 = Steinzeit Mensch, Ernährung wie in der Paläodiät; Blutgruppe A = Ackerbauer: Getreide,Obst, Gemüse, Fisch, wenig rotes Fleisch, wenig Milchprodukte; Blutgruppe B= Nomade Fleisch, Obst, Fisch, Gemüse, Milchprodukte, wenig Getreide, AB= Moderner Mensch darf alles),
aber mit dieser Paleo- Diät als Heilsbringer gegen alle Zivilisationskrankheiten.... ich weiß ja nicht. Zumal die beigefügten Rezepte wie Lammkotelett mit Pflaumen nicht wirklich nach Steinzeit klingen....

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.02.2015, 11:21
Beitrag: #2
RE: Paleo-Diät
Paläo-Diät hab ich schon seit Jahren jeden Sommer wenn Grillsaison ist Big Grin
Aber,da treibt man also mal wieder ein neues Mammut durch´s Dorf um Geld zu machen
Etwas anderes hat es mit diesen ganzen Diätwellen nämlich nicht auf sich. In der Regel handelt es sich ja um einseitige Ernährungsweisen die auf die ein oder andere Art ne Mangelernährung propagieren und das kann nie gut sein.
Der Diäteffekt bei der Paläodiät stellt sich übrigens eigentlich nicht durch das Essen sondern die Vorbereitung ein. Man muß nur das Essen mit steinzeitlichen Mitteln in freier Wildbahn erjagen Wink
Ich bevorzuge ja saisonal unterschiedliche Diätarten:
Im Frühjahr die Osterhasen- und dieSpargel-Diät, dann die Paläo-Grill-Diät, im Spätsommer die Handkäs-Wein-Diät, im Herbst die Schlachtplattendiät und zu Weihnachten die Plätzchen-Gans-Rotwein-Diät
Außerdem ist auch die Pizza-Bier-Diät zu empfehlen Big GrinBig Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.02.2015, 11:56
Beitrag: #3
RE: Paleo-Diät
Ach, diese ganzen Studien und der Diätwahn, was soll man davon halten? Udo Pollmer hat einmal gesagt, dass die vielen Jahrzehnte Ernährungswissenschaft nur bewirken, dass die Menschen das Gleiche essen wie immer, nur jetzt mit schlechtem Gewissen.

Vor Kurzem wurden die Alkohol-in-geringen-Mengen-ist-gesund-Studien als kompletter Blödsinn entlarvt, Alkohol hat in sehr geringen Mengen nur keinen negativen Effekt. Ich habe einen Bruder, der an den Blödsinn geglaubt hat und ständig mit seinem Rotweinglas herumlief und plötzlich flaschenweise das Zeugs in sich reinleeren konnte ohne zu lallen.
Genauso gefährlich sehe ich solche einseitige Diäten, für den Körper kann das nicht gut sein.

Gesund wie ein Steinzeitmensch bedeutet, eine Lebenserwartung von gut 30 Jahren anzustreben, nehme ich an. Ein Ansatz, das Rentenproblem in Industriegesellschaften zu lösen.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2015, 00:50
Beitrag: #4
RE: Paleo-Diät
Bei Steinzeitdiät weis man natürlich nicht, wie weit zurück man gehen solte?
2 Millionen Jahre und eine Aas, Rohwurzeldiät
500000 Jahre und gegartes Fleisch und Pflanzen
Jungsteinzeit mit vermehrten Getreide.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2015, 00:52
Beitrag: #5
RE: Paleo-Diät
(21.02.2015 11:56)Triton schrieb:  Ach, diese ganzen Studien und der Diätwahn, was soll man davon halten? Udo Pollmer hat einmal gesagt, dass die vielen Jahrzehnte Ernährungswissenschaft nur bewirken, dass die Menschen das Gleiche essen wie immer, nur jetzt mit schlechtem Gewissen.

Vor Kurzem wurden die Alkohol-in-geringen-Mengen-ist-gesund-Studien als kompletter Blödsinn entlarvt, Alkohol hat in sehr geringen Mengen nur keinen negativen Effekt. Ich habe einen Bruder, der an den Blödsinn geglaubt hat und ständig mit seinem Rotweinglas herumlief und plötzlich flaschenweise das Zeugs in sich reinleeren konnte ohne zu lallen.
Genauso gefährlich sehe ich solche einseitige Diäten, für den Körper kann das nicht gut sein.

Sehe ich letztendlich genauso. Das einzige, wofür ich mich an der ganzen Geschichte noch so einigermaßen erwärmen kann, ist der Gedanke, daß man Lebensmittel möglichst unverarbeitet zu sich nehmen soll. Gemeint ist jetzt also nicht, das Steak roh zu kauen, sondern nicht den Orangensaft zu konzentrieren, um ihn später mit Wasser wieder aufzufüllen. Oder Kartoffeln zu dehydrieren und zu Flocken zu verarbeiten, die dann mit Wasser angerührt wieder Klöße geben...

Aber das ist ja wieder etwas anderes.
Momentan ist aber Steinzeit irgendwie hipp. Man stößt in den unterscheidlichsten Bereichen darauf. Ich habe kürzlich ein Buch über Kindererziehung gelesen, in dem auch auf die Steinzeit verwiesen wurde. Da leuchtete es mir aber irgendwie eher ein...

(21.02.2015 11:56)Triton schrieb:  Gesund wie ein Steinzeitmensch bedeutet, eine Lebenserwartung von gut 30 Jahren anzustreben, nehme ich an. Ein Ansatz, das Rentenproblem in Industriegesellschaften zu lösen.

Ich liebe diesen Kommentar Smile

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2015, 00:53
Beitrag: #6
RE: Paleo-Diät
(22.02.2015 00:50)Paul schrieb:  Bei Steinzeitdiät weis man natürlich nicht, wie weit zurück man gehen solte?
2 Millionen Jahre und eine Aas, Rohwurzeldiät
500000 Jahre und gegartes Fleisch und Pflanzen
Jungsteinzeit mit vermehrten Getreide.

Auch ein hervorragender Einwand...Smile

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2015, 11:30
Beitrag: #7
RE: Paleo-Diät
Man sehe sich mal die Zahnqualität der Jungpaläolitker an, hervorgerufen vom Steinabrieb im Mehl. Das lässt jeden Zahnarzt erblassen.
Aber auch die Grillparty in der fensterlosen Hütte oder Höhle hatte es in sich, mit Russpartikeln, Kohlenmonoxid, Benzpyren und anderen gesunden Nettigkeiten. Dazu die allgegenwärtigen Parasiten.
Dann wurde in fast jeden Winter gehungert, wie man an den Wachstumsstreifen der Skelette sieht.

Fazit: Nein, danke.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2015, 11:31
Beitrag: #8
RE: Paleo-Diät
Diese Diät müsste ja dann auch fortwährend den neuen Forschungserkenntnissen angepasst werden. Hab da selber vor nicht alzu langer Zeit mal was gepostet, dass man anhand von Zahnanalysen bei Neandertalern rausgefunden hat, dass die tatsächlich auch schon gekochtes Gemüse gegessen haben. Plus etwa 80-90% Fleisch, der Rest die schon oft erwähnten Pilze, Früchte, Wurzeln...

Beim HS müsste man da natürlich noch mal nachschauen, ob der das Gleiche gegessen hat, ich vermute: Ja, nur eben mit entsprechend geringerem Fleischanteil.

Hm.

Wie sieht unsere "Normaldiät" noch mal aus? Im Endeffekt essen wir Steinzeitdiät, nur eben industriell "vorverdaut" plus Junkfood. Lassen wir also das Junkfood weg, konzentrieren uns vielleicht sogar auf "Slow-Food", dann haben wir doch eigentlich eine "Steinzeitdiät" vor uns auf dem Teller liegen...

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.04.2015, 22:07
Beitrag: #9
RE: Paleo-Diät
Gestern blätterte ich mal ein wenig ausführlicher in der Zeitung. Und siehe da, es gab einen Artikel zu lesen über ein neu eröffnetes Paleo- Restaurant in Frankfurt.
Als ich den Artikel dann weiter verfolgt habe, überkamen mich- auch ohne Bier und Hasch- doch sehr seltsame Phantasien.
Berichtete die Inhaberin doch allen Ernstes, einen richtigen Steinzeit Latte Macchiato anzubieten. Mit Kokosmilch statt Kuhmilch.
Da habe ich mir doch gleich eine Gruppe Steinzeitmenschen vorgestellt, die in ihrer Höhle rund ums Feuer sitzen und einen Latte Macchiato schlürfen. Aus Kokosnussschalen, vermutlich...Tongue

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.04.2015, 10:27
Beitrag: #10
RE: Paleo-Diät
Mag ja für die karibischen Steinzeitmenschen zutreffen, vielleicht (denn die hatten sowohl Zugang zu Kaffee als auch zu Kokosmilch), aber in Europa - näää....
Aber den Artikel hab ich auch gelesen. Wenn man ein Restaurant am Laufen halten will, muss man halt auch Abstriche von der strengen Ideologie machen, und dazu gehört wohl auch ein Latte.
Nur - warum Kokosmilch? Mag ja ganz interessant schmecken, aber wenn, dann müsste das z.B. im Rahmen eines "Steinzeit-Südsee-Menüs" oder sowas angeboten werden, da würde es hineinpassen...

Überhaupt ist das Problem der Paläo-Diäten ja, dass jede Steinzeitgesellschaft halt einfach das verputzt hat, was gerade da war. Ich muss das Ganze also regional runterbrechen. Nur - wie weit soll das gehen? Die "Älbler" vom Vogelherd hatten ja eine ganz andere Diät wie etwa die Leute in der Dordogne, im Altmühltal oder in Süditalien. Von Afrika und Asien mal ganz zu schweigen...und von Amerika gleich gar...

Da mit der menschlichen Evolution argumentiert wird, müsste ich also erst mal wissen, so ich persönlich stehe. Haben meine Vorfahren eine mehrheitlich afrikanische oder eine mehrheitlich europäische Evolution hinter sich? Und wo in Europa hat meine genetische Prägung stattgefunden? Keiner weiß doch, aus welcher Ecke Europas seine Vorfahren in prähistorischer Zeit gekommen sind, wie lange sie schon in der Gegend sind, in der sich der Hauptteil der Verwandtschaft heute noch aufhält usw.usf.

Es is wie bei jeder Ideologie: In der Theorie hört sich das Ganze erst mal gar nicht mal so schlecht an, aber will man das dann in die Praxis umsetzen, zeigen sich hintenund vorne Pferdefüße, die die schöne Ideologie zerplatzen lassen in eine Utopie...

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.04.2015, 14:36
Beitrag: #11
RE: Paleo-Diät
Die Steinzeit - Diät hat wohl nicht viel mehr als den Namen mit der Ernährung unserer Urahnen gemein:
http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-g...D2C8695C9D

Wenn ich es richtig verstehe, dann soll man vor allem die Produkte vermeiden, die erst langwierig bearbeitet werden müssen, bevor der Mensch sie problemlos verträgt. Aber Milch passt da nicht rein.
Lieber Kaffee schwarz als mit Kokosmilch...

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2015, 08:16
Beitrag: #12
RE: Paleo-Diät
Ich gehe durchaus konform mit der Idee, Lebensmittel so wenig industriell verarbeitet wie möglich zu mir zu nehmen.
Das hat dann aber nichts mit einer neuen Idee von wegen Paleo- diät zu tun. Ist eh nur eine Masche, um denjenigen, die nicht auf Fleisch verzichten wollen, auch das Gefühl zu geben, irgendwie in zu sein, nachdem das mit dem "vegan" ja für sie nicht in Frage kommt.
Man bin ich out. Ich habe kein What´s App und jetzt mache ich weder Paleo- Diät noch lebe ich vegan...

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2015, 09:58
Beitrag: #13
RE: Paleo-Diät
(11.04.2015 08:16)Bunbury schrieb:  Man bin ich out. Ich habe kein What´s App und jetzt mache ich weder Paleo- Diät noch lebe ich vegan...

Nö. Es muss heißen: "Mann, bin ich cool!"

Wink

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2015, 22:16
Beitrag: #14
RE: Paleo-Diät
Danke. Das tut soooooo gut Smile

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.04.2015, 09:27
Beitrag: #15
RE: Paleo-Diät
(09.04.2015 22:07)Bunbury schrieb:  Gestern blätterte ich mal ein wenig ausführlicher in der Zeitung. Und siehe da, es gab einen Artikel zu lesen über ein neu eröffnetes Paleo- Restaurant in Frankfurt.
Als ich den Artikel dann weiter verfolgt habe, überkamen mich- auch ohne Bier und Hasch- doch sehr seltsame Phantasien.
Berichtete die Inhaberin doch allen Ernstes, einen richtigen Steinzeit Latte Macchiato anzubieten. Mit Kokosmilch statt Kuhmilch.
Da habe ich mir doch gleich eine Gruppe Steinzeitmenschen vorgestellt, die in ihrer Höhle rund ums Feuer sitzen und einen Latte Macchiato schlürfen. Aus Kokosnussschalen, vermutlich...Tongue

Gut, dass du das erwähnst! Lol Ich bin nämlich parallel auch in einem Kochforum unterwegs und auch immer mehr als verwirrt, welche Paleo-Rezepte da so auftauchen. Daher kenne ich den ominösen Latte Macchiato mit Kokosmilch auch. Original aus der Steinzeit versteht scih Tongue
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.04.2015, 09:45
Beitrag: #16
RE: Paleo-Diät
(27.04.2015 09:27)Lancia schrieb:  Daher kenne ich den ominösen Latte Macchiato mit Kokosmilch auch. Original aus der Steinzeit versteht scih Tongue

Ist ja auch aussprochen regionaltypisch für die Glazialzeit in Europa. Besser sollte man sich an den Inuit orientieren, also Moos- und Krähenbeeren, dazu der vorfermentierte Nahrungsbrei aus Rentiermägen (Vitamine), Fisch, Leber und Robbenspeck. Natürlich alles roh.

Oder lieber die Steppennomaden-Kost? Als Ehrengast in der Jurte bekommt man vom Hausherrn heute noch persönlich die "besten Stücke" vom Hammel, nämlich die Augen und Hoden.

Andere Völker, andere Sitten. Guten Appetit...

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.04.2015, 16:07
Beitrag: #17
RE: Paleo-Diät
Ich wollte im Rahmen der Steinzeitdiät eine Mammutdiät machen, aber auch nach langem Suchen habe ich keinen lebenden Mammut gefunden. Bei den aufgetauten sibirischen
Mammuts war der Verfallstag bereits überschritten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.04.2015, 20:21
Beitrag: #18
RE: Paleo-Diät
Danke euch allen. Ihr habt mich ordentlich zum Lachen gebracht...Big Grin

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.04.2015, 10:03
Beitrag: #19
RE: Paleo-Diät
Und mich auch! Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.04.2015, 12:50
Beitrag: #20
RE: Paleo-Diät
Mal ohne Jux.
Vor ca. einem Jahr habe ich mal ein "Kochbuch" im Freilichtmuseum Neuhausen mitgenommen, "Rezepte von der Bronzezeit bis zum Mittelalter"
(oder ähnlich bei Bedarf kann ich nachschauen)
wies so geht, Bücherregal eingelagert, vergessen.
Am Sonntag wiedergefunden, Madam aufgefordert, koch doch mal daraus was. Könnte doch immerhin sein.

Gestern hat sie.
Karottensuppe, teilweise püriert, teilweise gerädelt, Speckwürfelchen drin, (weitere Zutaten Gewürze und so, keine Ahnung, kann ich aber nachlesen).
das war richtig gut!
Und schnell gekocht wäre es auch gewesen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds