Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bis wohin sollte Europa wachsen ??
02.06.2012, 20:41
Beitrag: #1
Bis wohin sollte Europa wachsen ??
Auch wenn in nächster Zeit keine Erweiterung der Europäischen Union geplant ist hab ich trotzdme eine Frage zur Erweiterung der Europäischen Union.
Und zwar wie weit sollte die Europäische Union eurer Meinung nach wachsen ??
Also welche Staaten sollten eurer Meinung nach noch Mitgliedstaaten der Europäischen Union werden ??
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 20:46
Beitrag: #2
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
Europa sollte Europa bleiben. Das schränkt das Wachstum ein. Fürs Erste sollte das dann auch reichen. Mein Traum ist immernoch die Weltengemeinschaft, aber das ist ein Zeil, dass ich nicht mehr erleben werde, aber EU ist ein guter Anfang. Wenn ein Kontinent das schafft, der so zerrissen und kriegerisch war, über 100, 200 Jahre Frieden und politische Einheit zu demonstrieren, dann geht das eigentlich auch überall.

Nur sollte man mal mehr darauf achten, dass nicht alles so zentriert wird, man verliert oftmals den Faden in der EU, weil alles so schwammig ist wer nun für was zuständig ist. Da müssen mal europaweit mehr klarere Regeln angelegt werden, erste Anlaufstelle muss immer vor Ort bleiben. Dann wirds auch für die Profis, den Lobbysten schwerer...

Wer die Vergangheit nicht achtet, dem kann es die Zukunft kosten

"Im übrigen, mein Sohn, lass dich warnen! Es nimmt kein Ende mit dem vielem Bücherschreiben und viel studieren ermüdet den Leib!" Kohelet 12,12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 20:49
Beitrag: #3
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(02.06.2012 20:46)WernerS schrieb:  Europa sollte Europa bleiben. Das schränkt das Wachstum ein.
Frage, bis wohin geht Europa für dich und nach welchem Kriterium gehst du vor ??
(02.06.2012 20:46)WernerS schrieb:  Fürs Erste sollte das dann auch reichen. Mein Traum ist immernoch die Weltengemeinschaft, aber das ist ein Zeil, dass ich nicht mehr erleben werde, aber EU ist ein guter Anfang. Wenn ein Kontinent das schafft, der so zerrissen und kriegerisch war, über 100, 200 Jahre Frieden und politische Einheit zu demonstrieren, dann geht das eigentlich auch überall.

Nur sollte man mal mehr darauf achten, dass nicht alles so zentriert wird, man verliert oftmals den Faden in der EU, weil alles so schwammig ist wer nun für was zuständig ist. Da müssen mal europaweit mehr klarere Regeln angelegt werden, erste Anlaufstelle muss immer vor Ort bleiben. Dann wirds auch für die Profis, den Lobbysten schwerer...
Stimmt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 20:53
Beitrag: #4
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
Zitat:Frage, bis wohin geht Europa für dich und nach welchem Kriterium gehst du vor ??

Ich würd sagen vom Westen her von Portugal bis nach Osten Ural. Dann Italien vom Süden bis zum Nordwipfel von Skandinavien. Und türlcih: Alles was dazischen liegt...

Wer die Vergangheit nicht achtet, dem kann es die Zukunft kosten

"Im übrigen, mein Sohn, lass dich warnen! Es nimmt kein Ende mit dem vielem Bücherschreiben und viel studieren ermüdet den Leib!" Kohelet 12,12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 20:55
Beitrag: #5
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(02.06.2012 20:53)WernerS schrieb:  
Zitat:Frage, bis wohin geht Europa für dich und nach welchem Kriterium gehst du vor ??

Ich würd sagen vom Westen her von Portugal bis nach Osten Ural. Dann Italien vom Süden bis zum Nordwipfel von Skandinavien. Und türlcih: Alles was dazischen liegt...
Okay. Sollte Russland dann deiner Meinung nach Mitgliedsstaat der EU werden oder nicht ??
Wie sieht es mit der Türkei, Armenien, Georgien und Aserbaidschan aus ??
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 20:58
Beitrag: #6
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
Also Russland ist n schwieriger Fall: Die meisten wohnen in Europa, die meiste Fläche aber in Asien. Türkei und Armenien kann von mir aus gerne dazunehmen, wenn sie sich an die europ. Maßstäbe halten wollen (auch EU-Staaten habens damit schwierig). Wenn Türkei und Russland dabei sind, sollte man Aserbaidschan auch dazu nehmen. Mir sagt das Land ehrlich nicht viel, bis auf das die Fußballelf von Berti Vogts trainiert wurde und die alle irgendwie türkisch aussahen und russisch klingende Namen hatten. Und kaum Torgefahr ausstrahlten...

Wer die Vergangheit nicht achtet, dem kann es die Zukunft kosten

"Im übrigen, mein Sohn, lass dich warnen! Es nimmt kein Ende mit dem vielem Bücherschreiben und viel studieren ermüdet den Leib!" Kohelet 12,12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 21:05
Beitrag: #7
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(02.06.2012 20:58)WernerS schrieb:  Also Russland ist n schwieriger Fall: Die meisten wohnen in Europa, die meiste Fläche aber in Asien. Türkei und Armenien kann von mir aus gerne dazunehmen, wenn sie sich an die europ. Maßstäbe halten wollen (auch EU-Staaten habens damit schwierig). Wenn Türkei und Russland dabei sind, sollte man Aserbaidschan auch dazu nehmen. Mir sagt das Land ehrlich nicht viel, bis auf das die Fußballelf von Berti Vogts trainiert wurde und die alle irgendwie türkisch aussahen und russisch klingende Namen hatten. Und kaum Torgefahr ausstrahlten...
Georgien muss also draußen bleiben ??
Wie gemein.Big Grin

Meiner Meinung nach sollten folgende Staaten noch Mitglieder der Europäischen Union werden:
Island
Norwegen
Schweiz
Kroatien (tritt 2013 bei)
Bosnien und Herzegowina
Montenegro
Serbien
Kosovo
Makedonien
Albanien
Türkei
Moldawien
Ukraine
Weißrussland
Russland
Georgien
Armenien
Aserbaidschan

Vorausgesetzt natürlich, sie wollen überhaupt und halten sich an die europäsichen Werte.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 21:08
Beitrag: #8
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
Zitat:Kroatien (tritt 2013 bei)

freut mich irgendwie, weiß nich warum...

Aber es muss sich in denen, die du noch einiges ändern. Wichtiger wäre es noch einen gemeinsamen festen Standart festzulegen um das schultern zu können. Dann ist auch die Tauglichkeit kein Problem.

Wie siehts denn mit dem Vatikanstaat aus?

Wer die Vergangheit nicht achtet, dem kann es die Zukunft kosten

"Im übrigen, mein Sohn, lass dich warnen! Es nimmt kein Ende mit dem vielem Bücherschreiben und viel studieren ermüdet den Leib!" Kohelet 12,12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 21:12
Beitrag: #9
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(02.06.2012 21:08)WernerS schrieb:  freut mich irgendwie, weiß nich warum...
Mich auch. Smile
(02.06.2012 21:08)WernerS schrieb:  Aber es muss sich in denen, die du noch einiges ändern. Wichtiger wäre es noch einen gemeinsamen festen Standart festzulegen um das schultern zu können. Dann ist auch die Tauglichkeit kein Problem.
Stimmt.
(02.06.2012 21:08)WernerS schrieb:  Wie siehts denn mit dem Vatikanstaat aus?
Ganz ehrlich den würde ich nicht in den EU aufnehmen. Für mich ist das nicht mal ein richtiger Staat. UN-Mitglied ist er glaube ich auch nicht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 21:16
Beitrag: #10
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(02.06.2012 21:12)Annatar schrieb:  Ganz ehrlich den würde ich nicht in den EU aufnehmen. Für mich ist das nicht mal ein richtiger Staat. UN-Mitglied ist er glaube ich auch nicht.

Er ist neutraler Beobachter der UNO. Allerdings er richtigerweise eine Polis. kein Staat im modernen Sinne.

Wer die Vergangheit nicht achtet, dem kann es die Zukunft kosten

"Im übrigen, mein Sohn, lass dich warnen! Es nimmt kein Ende mit dem vielem Bücherschreiben und viel studieren ermüdet den Leib!" Kohelet 12,12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 21:18
Beitrag: #11
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
Deine Liste ist schon gut, Annatar. Nur sollte der Zeitpunkt unterschiedlich sein. Die Türkei auf jeden Fall viel früher als Rußland.
Gerade angesichts der aktuellen Probleme der Mittelmeerländer, wäre ein wirtschaftlich gesundes Neumitglied wie die Türkei eine Bereicherung für die EU.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 21:20
Beitrag: #12
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(02.06.2012 21:16)WernerS schrieb:  Er ist neutraler Beobachter der UNO. Allerdings er richtigerweise eine Polis. kein Staat im modernen Sinne.
Eine Polis ist er meiner Ansicht nach auch nicht.
Abgesehen davon ist er eine absolute Monarchie/Theokratie und beides ist mit den europäischen Werten nicht vereinbar. Da es aber unwahrscheinlich ist, dass der Vatikanstaat eine parlamentarische Demokratie wird und das auch irgendwie sinnlos wäre, würde es auch keinen Sinn machen ihn in die EU aufzunehmen.

(02.06.2012 21:18)Renegat schrieb:  Deine Liste ist schon gut, Annatar.
Danke. Smile
(02.06.2012 21:18)Renegat schrieb:  Nur sollte der Zeitpunkt unterschiedlich sein. Die Türkei auf jeden Fall viel früher als Rußland.
Das auf jeden Fall. Die Türkei hat bis jetzt auch mehr Interesse an einer Mitgliedschaft in der EU und ist schon Beitrittskandidat.
Beides trift auf Russland noch nicht zu.
(02.06.2012 21:18)Renegat schrieb:  Gerade angesichts der aktuellen Probleme der Mittelmeerländer, wäre ein wirtschaftlich gesundes Neumitglied wie die Türkei eine Bereicherung für die EU.
Stimmt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 22:17
Beitrag: #13
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(02.06.2012 20:41)Annatar schrieb:  Auch wenn in nächster Zeit keine Erweiterung der Europäischen Union geplant ist hab ich trotzdme eine Frage zur Erweiterung der Europäischen Union.
Und zwar wie weit sollte die Europäische Union eurer Meinung nach wachsen ??
Also welche Staaten sollten eurer Meinung nach noch Mitgliedstaaten der Europäischen Union werden ??

Wenn Du mich fragst, sollten wir (die Jungen) mal erstmal zusehen, dass das aktuelle Europa zusammen bleibt. Undecided

Der vernetzte Mensch von heute gerät in Gefahr,
die globalisierte Welt als eine Ansammlung von Zitaten zu erleben.

Doug Mack
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.06.2012, 22:21
Beitrag: #14
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(02.06.2012 22:17)Viriathus schrieb:  Wenn Du mich fragst, sollten wir (die Jungen) mal erstmal zusehen, dass das aktuelle Europa zusammen bleibt. Undecided
Du kannst einem auch alles madig machen. Smile Big Grin Tongue
Aber recht hast du trotzdem. Erstmal müssen wir sehen, dass die EU überhaupt bestehen bleibt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.06.2012, 17:26
Beitrag: #15
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
Ich würde ganz schlicht behaupten: Einfach das geographische Europa, begrenzt vom Nordmeer, vom Atlantik, vom Mittelmeer. Dann die Grenze Bosporus - Schwarzes Meer und dann durch Russland. Beim Kaukasus bin ich mir nicht so sicher, der hat ziemlich asiatische Einflüsse. Man kann das ganze ja auch historisch sehen: Also die Staaten, die von Germanen und von Rom geprägt sind. Das geht so ungefähr bis Russland (was ja sehr stark vom byzantinischen Kaisertum geprägt wurde). Afrika und Kleinasien etc. würde ich da außen vor lassen. Das war zwar auch mal von Rom geprägt, aber anschließend hat der Islam dort das meiste überlagert.

Was ich wichtig finde, ist, das die Lücken geschlossen werden. Wenn Länder wie Norwegen oder die Schweiz nicht mitmachen, ist das ein Problem. Aber das geographische und das historisch-völkerkundliche Europa sollte auch das politische sein. Eben DAS Europa.

EDIT: Bevor ich es vergesse: Prinzipiel habe ich nichts dagegen, wenn Länder wie die Türkei beitreten. Je mehr, desto besser - solange sie die Kriterien erfüllen (siehe Griechenland). Aber dann ist es für mich keine EUROPÄISCHE Union mehr.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.06.2012, 18:17
Beitrag: #16
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(04.06.2012 17:26)Maxdorfer schrieb:  Ich würde ganz schlicht behaupten: Einfach das geographische Europa, begrenzt vom Nordmeer, vom Atlantik, vom Mittelmeer. Dann die Grenze Bosporus - Schwarzes Meer und dann durch Russland. Beim Kaukasus bin ich mir nicht so sicher, der hat ziemlich asiatische Einflüsse. Man kann das ganze ja auch historisch sehen: Also die Staaten, die von Germanen und von Rom geprägt sind. Das geht so ungefähr bis Russland (was ja sehr stark vom byzantinischen Kaisertum geprägt wurde). Afrika und Kleinasien etc. würde ich da außen vor lassen. Das war zwar auch mal von Rom geprägt, aber anschließend hat der Islam dort das meiste überlagert.

Was ich wichtig finde, ist, das die Lücken geschlossen werden. Wenn Länder wie Norwegen oder die Schweiz nicht mitmachen, ist das ein Problem. Aber das geographische und das historisch-völkerkundliche Europa sollte auch das politische sein. Eben DAS Europa.

EDIT: Bevor ich es vergesse: Prinzipiel habe ich nichts dagegen, wenn Länder wie die Türkei beitreten. Je mehr, desto besser - solange sie die Kriterien erfüllen (siehe Griechenland). Aber dann ist es für mich keine EUROPÄISCHE Union mehr.
Kommt drauf an, wie du Europa definierst. Vom geographischen Standpunkt aus, passt das bei der Türkei und Russland natürlich nicht mehr. Wenn du aber vom politischen/kulturellen/historischen Standpunkt ausgehst, dann können auch Russland und die Türkei zu Europa gehören.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.06.2012, 18:21
Beitrag: #17
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(04.06.2012 18:17)Annatar schrieb:  
(04.06.2012 17:26)Maxdorfer schrieb:  Ich würde ganz schlicht behaupten: Einfach das geographische Europa, begrenzt vom Nordmeer, vom Atlantik, vom Mittelmeer. Dann die Grenze Bosporus - Schwarzes Meer und dann durch Russland. Beim Kaukasus bin ich mir nicht so sicher, der hat ziemlich asiatische Einflüsse. Man kann das ganze ja auch historisch sehen: Also die Staaten, die von Germanen und von Rom geprägt sind. Das geht so ungefähr bis Russland (was ja sehr stark vom byzantinischen Kaisertum geprägt wurde). Afrika und Kleinasien etc. würde ich da außen vor lassen. Das war zwar auch mal von Rom geprägt, aber anschließend hat der Islam dort das meiste überlagert.

Was ich wichtig finde, ist, das die Lücken geschlossen werden. Wenn Länder wie Norwegen oder die Schweiz nicht mitmachen, ist das ein Problem. Aber das geographische und das historisch-völkerkundliche Europa sollte auch das politische sein. Eben DAS Europa.

EDIT: Bevor ich es vergesse: Prinzipiel habe ich nichts dagegen, wenn Länder wie die Türkei beitreten. Je mehr, desto besser - solange sie die Kriterien erfüllen (siehe Griechenland). Aber dann ist es für mich keine EUROPÄISCHE Union mehr.
Kommt drauf an, wie du Europa definierst. Vom geographischen Standpunkt aus, passt das bei der Türkei und Russland natürlich nicht mehr. Wenn du aber vom politischen/kulturellen/historischen Standpunkt ausgehst, dann können auch Russland und die Türkei zu Europa gehören.
Geographisch reicht Europa bis zum Ural und bezieht damit die Hauptstadt und die meisten anderen Städte Russlands mit ein. Bei der Türkei ist das anders, da ist beim Bosporus Schluss und nur wenig von Bedeutung (außer einem Teil von Istambul) gehören zu Europa.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.06.2012, 17:14
Beitrag: #18
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(04.06.2012 17:26)Maxdorfer schrieb:  Beim Kaukasus bin ich mir nicht so sicher, der hat ziemlich asiatische Einflüsse. Man kann das ganze ja auch historisch sehen: Also die Staaten, die von Germanen und von Rom geprägt sind. Das geht so ungefähr bis Russland (was ja sehr stark vom byzantinischen Kaisertum geprägt wurde). Afrika und Kleinasien etc. würde ich da außen vor lassen. Das war zwar auch mal von Rom geprägt, aber anschließend hat der Islam dort das meiste überlagert.

Eine sehr einleuchtende Erklärung, europäische Staaten sind die, die von Germanen und Rom geprägt sind (...). Davon abgesehen, dass jedwege Einflussnahme Hellas oder keltischer Völker geleugnet wird, würde ich sogar sagen, dass "historisch gesehen" die kulturelle Landschaft Europas vor allem durch Gebiete beeinflusst wurde, die außerhalb Europas liegen; Gleich zwei Weltreligionen, die erst von Europa aus Verbreitung fanden, wurden in Städten außerhalb der geographischen Grenzen Europas gegründet.

Wenn Sie schreiben, dass "der Islam dort das meiste überlagert" hat, müssten Sie auch südöstlich von Wien einen präzisen Schnitt machen. Wenn Sie vom geographischen Europa sprechen, müssen Sie den Islam als Teil Europas betrachten, genauso wie ein weitsichtiger ehemaliger deutscher Präsident.

Auch deshalb finde ich es sehr schwierig, von einer "europäischen" Identität zu sprechen, geschweige denn Kriterien zu finden, an denen man diese ausmachen könnte.

Nur wo Gräber sind, gibt es Auferstehungen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.06.2012, 19:23
Beitrag: #19
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(05.06.2012 17:14)Newmaar schrieb:  Eine sehr einleuchtende Erklärung, europäische Staaten sind die, die von Germanen und Rom geprägt sind (...). Davon abgesehen, dass jedwege Einflussnahme Hellas oder keltischer Völker geleugnet wird, würde ich sogar sagen, dass "historisch gesehen" die kulturelle Landschaft Europas vor allem durch Gebiete beeinflusst wurde, die außerhalb Europas liegen; Gleich zwei Weltreligionen, die erst von Europa aus Verbreitung fanden, wurden in Städten außerhalb der geographischen Grenzen Europas gegründet.

Die Kelten habe ich schlicht und einfach übersehen.
Um Hellas miteinzubeziehen, hätte ich statt "Rom" wohl "klassische Antike" schreiben müssen. Aber Rom übernahm ja das wesentliche an Kulturgut eh vo den Griechen. Griechisches Kulturgut hat zwar auf das heutige Deutschland gewirkt, aber eben nicht direkt, sondern nur, weil das römische Imperium es verbreitete. So meinte ich das.

Mit den Religionen hast du natürlich recht. Aber ich würde nicht sagen, dass das Christentum "landestypisch vorderasiatisch" ist, sondern dass es genauso gut zu Europa passt. Und wieder gilt hier: Es war Rom, dass das Christentum in nördliche Gefilde brachte.

(05.06.2012 17:14)Newmaar schrieb:  Wenn Sie schreiben, dass "der Islam dort das meiste überlagert" hat, müssten Sie auch südöstlich von Wien einen präzisen Schnitt machen. Wenn Sie vom geographischen Europa sprechen, müssen Sie den Islam als Teil Europas betrachten, genauso wie ein weitsichtiger ehemaliger deutscher Präsident.

In der Tat ist südlich vor Wien ein starker Schnitt. Aber trotzdem ist Ungarn doch hauptsächlich europäisch geprägt: Man ist mehrheitlich christlich, spricht eine durch und durch europäische (wenn auch weder von den Römern noch den Germanen geprägte Wink) Sprache. Ich würde Ungarn nicht zur muslimischen Welt zählen. Du etwa?

(05.06.2012 17:14)Newmaar schrieb:  Auch deshalb finde ich es sehr schwierig, von einer "europäischen" Identität zu sprechen, geschweige denn Kriterien zu finden, an denen man diese ausmachen könnte.

Ich meine ja auch nicht eine Identität, sondern kulturelle und volkstümliche - eventuel auch eine genetische Verwandtschaft.

Wäre ich Antiquar, ich würde mich nur für altes Zeug interessieren. Ich aber bin Historiker, und daher liebe ich das Leben. (Marc Bloch)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.06.2012, 21:16
Beitrag: #20
RE: Bis wohin sollte Europa wachsen ??
(05.06.2012 19:23)Maxdorfer schrieb:  Ich meine ja auch nicht eine Identität, sondern kulturelle und volkstümliche - eventuel auch eine genetische Verwandtschaft.
Genetisch verwandt sind alle Menschen dieser Erde, oder?
Meinst du möglicherweise eine bestimmte kulturelle und/oder religiöse Tradierung?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Terror in Europa Paul 2 283 19.03.2019 19:43
Letzter Beitrag: Sansavoir
  Frankreichs Europa Presseschau Steppenwolf 2 2.343 22.08.2012 10:39
Letzter Beitrag: Suebe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds