Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gegen den Klimawandel:
26.04.2017, 21:36
Beitrag: #81
RE: Gegen den Klimawandel:
(26.04.2017 21:14)Triton schrieb:  Das nenne ich mal Klimawandel, geschlossene Schneedecke am 26.April:
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/in...6c0e8.html

Ist ja nix neues mehr:
Wetterbericht für den 25.04.2016: Schnee- und Graupelschauer zum Wochenstart
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2017, 13:55
Beitrag: #82
RE: Gegen den Klimawandel:
Nun das Thema Kilimawandel (ursprünglich mal reisserisch als Klimakatastrophe postuliert Big Grin )ist so ne Sache-
Klimawandel gab es ,wenn man es als Historiker betrachtet,seit die Erde besteht, mal mehr und mal weniger dramatisch und daran anknüpfende Endzeitprophezeihungen gab es so lange es die Menschheit gibt.
Tatsache ist dass das Klima durch bestimmte zyklisch wiederkehrende Komponenten (wie El Ninjo) und bestimmte singuläre Ereignisse (wie Vulkanausbrüche ) beeinflusst wird und wir längst nicht alle Mechanismen kennen ,die dabei zusammenwirken.
Hinzu kommt,dass regelmäßige Klimadaten , auf denen die Klimamodelle beruhen, erst seit dem 19 .Jahrhundert erhoben werden, was dramatisierende Formulierungen wie " seit Beginn der Aufzeichnungen " doch sehr relativiert ,

Es gibt also vier Fragen zu klären,bevor man in blinden Aktionismus verfällt:
-Wie funktionieren die Klimamechanismen sowohl kurz- ,als auch mittel- und langfristig.
-In welchem Umfang schaden oder nutzen uns Klimaveränderungen
-welche Faktoren sind von uns in welchem Ausmass beeinflussbar und führt diese Beeinflussung zu einer Verbesserung
-welche Faktoren sind von uns nicht zu beeinflussen und wie können wir uns den durch diese hervorgerufenen Änderungen sozialadäquat und ohne Verlust an Lebensqualität anpassen.

Alle diese Fragen sind bisher m.E. nicht hinreichend beantwortet- und die Ideologisierung des Klimawandels weder von Seiten der "Trumpisten" noch seitens der Umweltaktivisten ist hier besonders hilfreich, da beide Seiten hier mit Halbwahrheiten operieren.

Es wäre vielleicht auch mal interessant zu untersuchen ,welche umweltpolitischen Massnamen sich geradezu kontraproduktiv auf die Umwelt auswirken- ich denke da als Mainzer gerade an gewisse Auswüchse in der Verkehrsplanung und -beruhigung Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.05.2017, 22:31
Beitrag: #83
RE: Gegen den Klimawandel:
(26.04.2017 21:14)Triton schrieb:  Das nenne ich mal Klimawandel, geschlossene Schneedecke am 26.April:
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/in...6c0e8.html

Man muss zwischen Wetter und Klima unterscheiden.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.05.2017, 18:29
Beitrag: #84
RE: Gegen den Klimawandel:
(03.05.2017 22:31)Titus Feuerfuchs schrieb:  
(26.04.2017 21:14)Triton schrieb:  Das nenne ich mal Klimawandel, geschlossene Schneedecke am 26.April:
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/in...6c0e8.html

Man muss zwischen Wetter und Klima unterscheiden.


die Erderwärmung hat in Päuschen gemacht

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...45956.html

eines der größten Rätsel der Klimaforschung scheint gelöst....

aus dem Link
Zitat:Von 1998 bis 2012 stockte die globale Erwärmung - das Wissenschaftsmagazin "Nature" sprach vom "größten Rätsel der Klimaforschung". Der Klimareport der Vereinten Nationen analysierte nüchtern: "Der Hiatus" des Anstiegs der bodennahen Lufttemperatur, also die Pause oder Unterbrechung, könnte nicht erklärt werden.

In den 15 Jahren hatte der Mensch ein Drittel der Treibhausgase seit Beginn der Industrialisierung ausgestoßen - wo aber steckt ihre Wärmewirkung?

und
Zitat:Womöglich aber war die Pause gar kein so besonderes Ereignis. Simulationen von MPI-Wissenschaftler Christopher Hedemann und seinen Kollegen ergaben, dass die vorübergehend fehlende Wärmemenge für solche Temperaturrückschläge offenbar nur ein Fünftel so groß sein muss wie angenommen.

"Vielleicht", resümierten die Forscher in ihrer Studie vor zwei Wochen in "Nature Climate Change", "wird die Ursache der Erwärmungspause niemals identifiziert werden können."

tja, wie der Feuerfuchs schreibt, Wetter ist halt nicht Klima.
und, verwertbare Wetterdaten werden seit den 1880er Jahren erfasst, was ist das in den millionen Jahren die die Erde besteht?
NullkommanixIdea

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.05.2017, 21:20
Beitrag: #85
RE: Gegen den Klimawandel:
tja, hier habe ich eher den Eindruck,dass nicht sein kann,was nicht sein darf, weil es nicht in die gängige Theorie passt
Da werden 15 Jahre Stillstand als bedeutungslos abgetan, aber die drei letzen warmen Jahre als relevant angesehen ,
Also wissenschaftliche Glaubwürdigkeit ist was anderes .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.05.2017, 21:31
Beitrag: #86
RE: Gegen den Klimawandel:
(07.05.2017 21:20)zaphodB. schrieb:  tja, hier habe ich eher den Eindruck,dass nicht sein kann,was nicht sein darf, weil es nicht in die gängige Theorie passt
Da werden 15 Jahre Stillstand als bedeutungslos abgetan, aber die drei letzen warmen Jahre als relevant angesehen ,
Also wissenschaftliche Glaubwürdigkeit ist was anderes .

Zustimmung

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Sezessionskrieg - Gegen Sklaverei und Rassismus? Südfeld 3 2.413 26.05.2017 05:40
Letzter Beitrag: Sansavoir

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds