Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kindheit und Jugend im Wandel:
13.12.2012, 11:46
Beitrag: #14
RE: Kindheit und Jugend im Wandel:
Ich lese hier immer G8 und die armen Kinder.

Ist den Damen und Herren eigentlich bekannt, dass in Baden-Württemberg mal zwei Schuljahre in 15 Monaten durchgezogen wurden?
Aber ohne Einschränkungen im Lehrplan!
Drei Nachmittage mit je 3 Vollzeitstunden, (am 4. Nachmittag war Konfimantenunterricht)
und Hausaufgaben über Hausaufgaben. (ich habe sie nicht gemacht, aber das ist natürlich eine andere Geschichte Tongue)
38 Schüler in der Klasse, und pro Jahr sind um die 7 durchgefallen. (ich auchAngry, siehe oben)

Zwei Schuljahre zuvor hatten wir im Wechsel mit der Paralellklasse 2 res. 3 Tage je Woche nur Nachmittags Unterricht. Schichtunterricht nannte sich dies.
Im Zeichen der Schulraumnot.
Dass JEDEN Samstag sowieso Schule war, ist vermutlich auch unbekannt?

Als wir in der 10. waren, gab es 2 Klassen á 46 Schüler. Die Schulraumnot war nicht mehr so groß, aber Lehrer gab es noch nicht.
Ist morgens die Tür aufgeflogen der Horst kam rein, Klassenlehrer und Major der Reserve, hat gebrüllt:
"Hier schmeiß ich 10 Mann raus, die haben ja einen Vogel, eine Oberstufenklasse mit 46 Schülern".
Zu Ostern gab es dann ein paar zusätzliche Lehrer und wir wurden geteilt und waren nur noch etwas über 30, von denen haben sie dann nur noch 5 rausgeschmissen. Die "Drohung" des Horst war überaus ernst gemeint.

In der 8. hatten wir Sportunterricht, die Knaben der drei 8. und der zwei 9. Klassen miteinander, gleichzeitig, über 120 Schüler! In einer Sprthalle die Platz für vielleicht 40 Schüler hatte.
Der Sportlehrer ist rumgerannt, hat Pfeifen und Schlüsselbunde um sich geschmissen, wer bei der Aufforderung "Welche Backe?" aufs Hinterquartier zeigte, bekam einen Tritt, wer links oder rechts zeigte, eine Ohrfeige.
Unmögliche Zustände. Denn verboten waren die Ohrfeigen an württ. Gymnasien schon seit Königs Zeiten.
Aber wie hätte er das sonst auch nur ein bißchen im Rahmen halten können?

(Ich habe ihm später mal den Briefkasten in die Luft gesprengt, denn Rache muss schließlich sein :coolSmile

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
Kindheit und Jugend im Wandel: - WDPG - 12.11.2012, 21:23
Rückgang der Spielflächen: - WDPG - 15.11.2012, 12:49
RE: Kindheit und Jugend im Wandel: - Suebe - 13.12.2012 11:46
Gehirnreifung - Bunbury - 13.12.2012, 23:07
RE: Gehirnreifung - Suebe - 14.12.2012, 10:14
RE: Gehirnreifung - Bunbury - 14.12.2012, 12:11

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Kindheit und Jugend in Byzanz Maxdorfer 8 7.916 08.11.2017 09:14
Letzter Beitrag: FranzPapen
  Bücher zum Thema "Kindheit und Jugend in der Geschichte" Maxdorfer 0 7.434 01.05.2013 16:50
Letzter Beitrag: Maxdorfer
  Einfluss von Kindheit und Jugend auf die Persönlichkeitsbildung Maxdorfer 29 26.864 29.01.2013 17:53
Letzter Beitrag: Bunbury
  Kindheit und Jugend großer Herrscher Maxdorfer 5 10.926 19.01.2013 12:26
Letzter Beitrag: Maxdorfer
  Die Erfindung der Kindheit Suebe 31 26.679 02.01.2013 21:28
Letzter Beitrag: Luki

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds