Umfrage: Wer wird neuer US-Präsident 2012?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Mitt Romney 9.09% 1 9.09%
Barack Obama 90.91% 10 90.91%
Wird es eine Hängepartie (länger als eine Woche)? 0% 0 0%
Gesamt 11 Stimmen 100%
∗ Sie haben diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
06.11.2012, 14:25
Beitrag: #1
Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Heute, am 6.November wird in den USA ein neuer Präsident gewählt.
In mitteleuropäischer Zeit zieht sich das bis morgen hin.

Die beiden Kandidaten sind Mitt Romney für die Republikaner und der amtierende Präsident Barack Obama für die Demokraten.

Laut Umfragen, lieferten sich beide in den letzten Wochen und Tagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Das könnte durch das komplizierte Wahlmännersystem in den Staaten für einen gewissen Zeitraum zu einer Pattsituation führen, in welcher so mancher Jurist, sich goldene Sporen verdienen könnte.

Welchen Einfluß könnte das Krisenmanagement Obamas in Hinblick auf den Wirbelsturm ""Sandy" dabei haben? Inwieweit wirken sich die verbalen Fehltritte Romneys aus?

Charismatische Persönlichkeiten sind beide.
Egal wer am Ende als Sieger vom Platz geht, in der Innen- u. Außenpolitik der USA wird es keine erdrutschartigen Veränderungen geben.

Nehmt einfach an der Umfrage teil. Egal, ob mit oder ohne Kommentar.
Hoffnungen, Wünsche, Befürchtungen, Einschätzungen sind erwünscht, aber jedem selbst überlassen, ob er solche äußert.
Wenn möglich, gebt bitte noch einen Prozentwert für den Wahlsieger an.

Der "Sieger" - der, der am nächsten dran ist - bekommt von jedem Abstimmungsteilnehmer einen SonderBewertungsPunkt.
Soweit die Theorie. Smile

Und du warst schön. In deinem Auge schien
sich Nacht und Sonne sieghaft zu versöhnen.
...
So kam dich meine Liebe krönen.
Und meine nächteblasse Sehnsucht stand,
weißbindig wie der Vesta Priesterin,
an deines Seelentempels Säulenrand
und streute lächelnd weiße Blüten hin.

(Rainer Maria Rilke)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2012, 14:53
Beitrag: #2
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Meine Hoffnung: Obama wird gewinnen, und er wird in den nächsten vier Jahren mehr von dem umsetzen können, was er sich eigentlich vorgenommen hat.

Meine Befürchtung: Romney könnte Ohio oder in anderen "Swingstaaten" gewinnen - dann wäre die Wahrscheinlichkeit groß, dass er ins Weiße Haus einzieht und es einen konservativen Rückfall gibt, mit allem was dazu gehört.

Eine Hängepartie wünschte ich mir als letztes. Das würde für die Zeit der juristischen Suche des Gewinners, die aktive Politik der USA lähmen und auch die weltweiten Märkte beunruhigen.
Das ist wohl für keinen so richtig gut.

Mein Tipp: Obama gewinnt mit 56,5%.

Und du warst schön. In deinem Auge schien
sich Nacht und Sonne sieghaft zu versöhnen.
...
So kam dich meine Liebe krönen.
Und meine nächteblasse Sehnsucht stand,
weißbindig wie der Vesta Priesterin,
an deines Seelentempels Säulenrand
und streute lächelnd weiße Blüten hin.

(Rainer Maria Rilke)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2012, 15:57
Beitrag: #3
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Na ja, ganz so spannend ist die Wahl ja nicht. Man braucht ja nur die Umfragen für die Einzelstaaten über den "Wahlatlas" von Spiegel-Online oder vom britischen Daily Telegraph im letzten Monat zu verfolgen dann sieht man, dass Obama in den meisten Swing-States, vor allem auch in Ohio, immer vorne gelegen hat. Es hat zu keinem Zeitpunkt eine Wahlsimulation gegeben, wonach Romney im Electorial College eine Mehrheit von 270 Stimmen gehabt hätte. Bezogen auf Wahlmänner dürfte es einen recht klaren Wahlausgang geben. Die deutschen TV-Sender werden es sicher heute Abend nochmal spannend machen um Zuschauer für ihre mitternächtlichen Sondersendungen zu rekrutieren, aber es gibt eigentlich keinen Grund um sich die Nacht um die Ohren zu schlagen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2012, 16:41
Beitrag: #4
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Obama wird hoffentlich gewinnen. Da hier Prozente getippt werden, tippe ich auf 55,5 %. Ist wie bei Renegat auch nur ein Schuss ins Blaue.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2012, 16:45
Beitrag: #5
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Naja, ich wünsche mir, dass Obama gewinnt, weil er eine ausgleichendere Politik verfolgt. Das sollte gut sein für die USA und damit für die ganze Welt. Wenn er auch nur kleine Stückchen durchsetzen kann, sieht er das große Ganze, anders als Romney, denke ich.
Zu den Prozentzahlen kann ich nichts sagen, deshalb ein Schuss ins Blaue 58,5 %.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2012, 17:06
Beitrag: #6
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Ich denke und hoffe ebenfalls auf Obama. Ich rate einfach mal auf 60,5 Prozent.

Wäre ich Antiquar, ich würde mich nur für altes Zeug interessieren. Ich aber bin Historiker, und daher liebe ich das Leben. (Marc Bloch)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2012, 17:37
Beitrag: #7
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
(06.11.2012 17:06)Maxdorfer schrieb:  Ich denke und hoffe ebenfalls auf Obama. Ich rate einfach mal auf 60,5 Prozent.

Da bist du mit deiner Prognose aber mutig...

Ohne meinen Beitrag von eben zu kassieren...es gab in der jüngeren Geschichte auch schon Wahlen wo die Umfragen durchgängig falsch waren. Zum Beispiel die Unterhauswahl in GB von 1992 oder die deutsche Bundestagswahl 2005. Allerdings hat das immer dem jeweiligen Amtsinhaber genützt.

Ich tippe Obama 51,5 Prozent.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2012, 18:57
Beitrag: #8
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
(06.11.2012 17:37)Marco schrieb:  
(06.11.2012 17:06)Maxdorfer schrieb:  Ich denke und hoffe ebenfalls auf Obama. Ich rate einfach mal auf 60,5 Prozent.

Da bist du mit deiner Prognose aber mutig...

Ohne meinen Beitrag von eben zu kassieren...es gab in der jüngeren Geschichte auch schon Wahlen wo die Umfragen durchgängig falsch waren. Zum Beispiel die Unterhauswahl in GB von 1992 oder die deutsche Bundestagswahl 2005. Allerdings hat das immer dem jeweiligen Amtsinhaber genützt.

Ich tippe Obama 51,5 Prozent.

Ja, ich habe einfach 60,5 % genommen, glaube das aber nur zu 51,5 %. Wink

Wäre ich Antiquar, ich würde mich nur für altes Zeug interessieren. Ich aber bin Historiker, und daher liebe ich das Leben. (Marc Bloch)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2012, 23:09
Beitrag: #9
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Ich hoffe mal Obama bleibt im Amt aber die Sache wird knapp
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2012, 23:20
Beitrag: #10
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Ich hoffe auch, dass Obama wiedergewählt wird und bin froh, wenn die Wahl endlich vorbei ist. Denn die Omnipräsens der US-Wahl und des US-Wahlkampfes in unseren Medien geht mir ganz schön auf die Nerven.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2012, 00:36
Beitrag: #11
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Es fehlt noch eine Romney Stimme von @Titus.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2012, 11:06
Beitrag: #12
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Vorbei: Obama wiedergewählt. Ein Glück für Amerika und die Welt.

Es wäre schlimm gewesen, wenn ein Romney z. B. auf den Nahostkonflikt losgelassen worden wäre, wenngleich auch Obama diesen weitgehend ignoriert.

Der vernetzte Mensch von heute gerät in Gefahr,
die globalisierte Welt als eine Ansammlung von Zitaten zu erleben.

Doug Mack
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2012, 11:43
Beitrag: #13
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Ja, ich bin auch sehr erleichtert. Ist schon bemerkenswert, wie weit wir Anteil am Wahlausgang in den USA nehmen. Der Machtwechsel unserer Nachbarn F und I vor kurzem hat mich nicht so stark beschäftigt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2012, 11:58
Beitrag: #14
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Naja, der ist ja auch den Medien nicht so präsent. Mir ging das Theater hier in den Medien ehrlich gesagt schon ein wenig auf den Keks. Seit Wochen hatte man ja auch das Gefühl, daß hier gewählt werden würde.

Auch wenn es wichtig ist, wer US- Präsident wird- Einfluss darauf, wie die Wahl ausgehen würde, hatten wir hier nicht. Von daher fand ich das Thema in den Medien schon ein bißchen überrepräsentiert...

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2012, 12:21
Beitrag: #15
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Naja, Hollande war auch ein richtig großen Ding damals.


Was ich mich frage. Um 4 Uhr heut nacht hieß es noch, dass Obama wohl in Florida führe, auch in Ohio, dass aber Virgina und Wisconsin ziemlich klar zu Romney tendierten. Kann das jemand bestätigen? Oder hatte ich da nen Knick in der Optik?

Nach dem Sieg denke ich, ob die Medien einem nicht mehr eingeredet haben, dass es knapp würde (um weiter ein Thema zu haben), weil das Ergebnis kommt ja sehr deutlich daher. Aber ich glaube das täuscht. Es war knapp: Schaut man sich die Swingstates an, sind es 1-2 % Differenz. Ein paar weniger und es wäre wohl nichts geworden.

Übrigens: In Colorado hat Obama wohl deshalb gewonnen, weil mehr Hispanics als vor vier Jahren gewählt haben. Diese haben aufgefangen, was Obama woanders verloren hat. Colorado ist eh lustig. Auf einmal kommt da ein riesiger blauer Block, wo man eigentlich tiefrot erwartet, mitten im mittleren Westen.
Der umgekehrte Fall war wohl in Ohio ausschlaggebend, dort wählten weniger Evangelikale als vor vier Jahren (weil sie Romney nicht unterstützen wollten?), dadurch konnte Obama dort siegen.

Der vernetzte Mensch von heute gerät in Gefahr,
die globalisierte Welt als eine Ansammlung von Zitaten zu erleben.

Doug Mack
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2012, 13:29
Beitrag: #16
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
(07.11.2012 11:06)Viriathus schrieb:  Vorbei: Obama wiedergewählt. Ein Glück für Amerika und die Welt.

Ich denke auch das es ein Glück ist das er wiedergewählt wurde. Bei der letzten Wahl kam einen gigantische Stimmung für ihn auf, die Erwartungen waren extremst hoch - zu hoch um sie zu erfüllen.

Natürlich kann man einiges an Obama kritisieren, den Erwartungen wurde er nicht gerecht, die waren wie erwähnt zu hoch. Aber ich finde er machte einen wesentlich souveräneren Eindruck als z.B. sein Vorgänger George W Bush.

Beim Romney habe ich etwas gefürchtet das er ein Typ wie Bush sein könnte. Das doch zahlreiche Leute für ihn sind obwohl er gegen Reformen des Gesundheitssystems ist, ist für uns als Europäer nicht ganz verständilich. Aber das ist noch Sache der USA.
Romney wäre dann gefährlich geworden, wenn es international zu einer brenzlichen Situation gekommen wäre. Da traue ich Obama weitaus ein besonneneres Handeln zu als Romney. Und so eine Situation kann man wohl nie ganz ausschließen, gibt zahlreiche Krisen die in den nächsten Jahren akut werden könnten oder sich zumindest verschärfen könnten (hoffe natürlich nicht), meine damit nicht unbedingt nur die Wirtschaftlichen, sondern auch zwischen den Staaten oder innerhalb mancher Länder.

Denke es ist gut das Obama im Amt geblieben ist, mir persönlich ist auch sympatischer als sein Herausforderer.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2012, 13:34
Beitrag: #17
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
Blickt eigentlich schon jemand bei den Prozenten durch? Welche waren überhaupt gemeint, % Stimmen, obwohl die wegen der Wahlmännerstaaten nicht so relevant sind?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2012, 14:53
Beitrag: #18
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
(07.11.2012 13:34)Renegat schrieb:  Blickt eigentlich schon jemand bei den Prozenten durch? Welche waren überhaupt gemeint, % Stimmen, obwohl die wegen der Wahlmännerstaaten nicht so relevant sind?

Die bundesweite Quote - Popular Vote - die ja in den Umfragen gerne zitiert wurde spielt für die Wahl überhaupt keine Rolle, kann allerdings dem Ansehen des Präsidenten schaden, wenn sie deutlich unter 50 Prozent liegt bzw. sogar unter dem Wert des Verlierers. So war das ja im Jahr 2000 bei Bush der Fall. Die inneramerikanische Dabatte dazu wurde erst durch den 11. September beendet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2012, 15:19
Beitrag: #19
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
(07.11.2012 12:21)Viriathus schrieb:  Nach dem Sieg denke ich, ob die Medien einem nicht mehr eingeredet haben, dass es knapp würde (um weiter ein Thema zu haben), weil das Ergebnis kommt ja sehr deutlich daher.

Nein da hast du vollkommen Recht! In meinen Augen war da in den deutschen Medien seit Wochen sehr viel Infotainment. Ich hatte im alten Forum ja viel zu dem Vorwahlkampf geschrieben aber habe das dann hier nicht mehr gemacht weil die Entwicklung seit Mai/Juni recht eindeutig war. Romney hatte - nach Umfragen - zu keinem Zeitpunkt Aussicht auf eine Mehrheit in der Wahlmännerversammlung. Selbst sein "Bounce" in den Umfragen nach der ersten "Debate" konnte nicht bis in die wahlentscheidenden Staaten durchsickern. In (konservativen) englischsprachigen Medien konnte man die Skepsis über die Romney-Kampagne jeden Tag nachlesen. Anders als in Deutschland ging man dort regelmäßig von einem Wahlsieg Obamas aus (sparte aber auch nicht an Kritik).

Im Fernsehen gestern Abend wurde viel Wert auf Hochrechnungen gelegt, die sich ja immer auf bestimmte Stimmbezirke bezogen. Da zB in Virginia zuerst die ländlichen Gebiete ausgezählt waren lag Romney anfänglich knapp vorne (was aber schon ein Indikator dafür war, dass es in diesem Staat für ihn eng werden würde).

Colorado gehört zu den eher konservativen Staaten die allerdings von den Demokraten zunehmend ins Visier genommen werden. Das war schon zu Beginn des Jahres Teil der Parteistrategie Colorado und Virginia für sich zu gewinnen um mögliche Verluste in Ohio zu kompensieren. In Colorado spielten dabei die Hispanics freilich eine große Rolle. Bezeichnend ist, dass die Wahlparteitage der Demokraten 2008 in Denver, Colorado und 2012 in Richmond, Virginia waren.

Den Einfluss der Evangelikalen würde ich nicht überbewerten. Die haben zB im Jahre 2000 auch den tiefreligiösen Bush nicht gewählt, weil er sich nicht deutlich genug gegen Abtreibung ausgesprochen hatte. Da diese Wähler mit einem Mormonen Probleme haben würden war zu erwarten. Wahlentscheidend dürfte die Abstinenz der Evangelikalen aber nicht gewesen sein.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2012, 18:17
Beitrag: #20
RE: Blitzumfrage - Wer wird neuer US-Präsident?
(07.11.2012 13:34)Renegat schrieb:  Blickt eigentlich schon jemand bei den Prozenten durch? Welche waren überhaupt gemeint, % Stimmen, obwohl die wegen der Wahlmännerstaaten nicht so relevant sind?
Nein, die Popular Vote kann man bei dem amerikanischen Wahlsystem nicht heranziehen. Im übertragendem Sinn funktioniert das auch nicht in Deutschland.

Gefragt ist also der Quotient aus allen Wahlmännerstimmen - für Obama, für Romney. Und da dürfte Maxdorfer mit Abstand vorne liegen, selbst wenn es in Florida zu Ungunsten Obamas ausgehen sollte.

Warum hängen die dort eigentlich immer dermaßen hinterher?

Und du warst schön. In deinem Auge schien
sich Nacht und Sonne sieghaft zu versöhnen.
...
So kam dich meine Liebe krönen.
Und meine nächteblasse Sehnsucht stand,
weißbindig wie der Vesta Priesterin,
an deines Seelentempels Säulenrand
und streute lächelnd weiße Blüten hin.

(Rainer Maria Rilke)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds