Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jodl und Canaris
26.11.2018, 18:23
Beitrag: #1
Jodl und Canaris
Heute habe ich gelesen , daß Canaris theoretisch der Vertreter von Jodl war , da er der rangälteste Offizier im Oberkommando war .
Wäre er wie Jodl und Keitel in Nürnberg verurteilt worden ?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.11.2018, 19:52
Beitrag: #2
RE: Jodl und Canaris
Das ist nicht einfach zu beantworten. Canaris Rolle während des Dritten Reiches war recht zwiespältig. Er war zumindetest bis 1938 klarer Befürworter des Regimes. Erst danach begann er sich langsam von Hitler zu distanzieren. Ebenso sollte man beachten, dass Canaris bei der Zerschlagung der Tschechoslowakei das Regime unterstützte. Ihm zugute spechen muss man auf jeden Fall, dass er das Vorgehen der Wehrmacht und der SS gegenüber der polnischen Bevölkerung anprangerte.

Inwieweit die tatsächliche Rolle von Canaris im Vorfeld und während des Dritten Reiches in Nürnberg bekannt war und demnach dann auch gewertet worden wäre, lässt sich nicht sagen. Spekulativ ist, ob er den Krieg überlebt hätte. Dies wäre m.E. für ihn nur möglich gewesen, wenn er sich nicht gegen Hitler gestellt hätte. Canaris (und viele andere ranghohe Militärs) haben sich ab spätestens 1943 entscheiden müssen, ob sie für oder gegen Hitler sind - ein Mittelweg war mit zunehmender Kriegsdauer nicht möglich. Das heißt, hätte sich Canaris ganz klar auf die Seite Hitlers gestellt, wäre er mit hoher Wahrscheinlichkeit in Kriegsverbrechen verwickelt, für die er sich in Nürnberg verantworten müsste.

Ob er nun zum Tode verurteilt wäre oder einer der Spandauer Häftlinge geworden wäre, kann ich nicht sagen.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.11.2018, 20:22
Beitrag: #3
RE: Jodl und Canaris
Danke für die Antwort ! Mir ist nun nicht bekannt , daß Canaris im 44er Putsch wirklich verwickelt war , denn er hat die SS und den SD selbst informiert , daß er Tagebücher geschrieben hat und diese gefunden werden müßten . Das wurden diese auch , nichts war gegen Canaris verwendbar . Trotzdem wurde der Abwehrchef der Wehrmacht zwei Jahre nicht von Hitler empfangen ( spielte hier Bormann eine Rolle ? ) .
Den Anlaß zu meinen Überlegungen , die mich einfach festhalten . sind der Film " Canaris " und das Buch von Mader " Hitlers Spionagegeneräle sagen aus ". Der Film zeigt einen liebenswürdigen Opa Canaris , der körperliche Gewalt verabscheut .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.11.2018, 20:33
Beitrag: #4
RE: Jodl und Canaris
Da habe ich doch etwas vergessen : Wäre Canaris wirklich für Jodl eingesetzt worden ?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.11.2018, 11:22
Beitrag: #5
RE: Jodl und Canaris
(26.11.2018 20:33)Feldwebel57 schrieb:  Da habe ich doch etwas vergessen : Wäre Canaris wirklich für Jodl eingesetzt worden ?

Canaris zum Chef des Wehrmachtführungsstab?

Nö, sowas muss man lernen.
Auch ein deutscher Offizier kann nicht alles.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.11.2018, 16:12
Beitrag: #6
RE: Jodl und Canaris
Er hätte ja nur den Stab leiten müssen und seine Entscheidungen mit den " Abteilungsleitern " abstimmen .
Das mußte er auch bei der Abwehr / Aufklärung .
Aber sicher hätte man ihn , schon aus Mißtrauen , nicht auf diesen Posten gesetzt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.11.2018, 16:45
Beitrag: #7
RE: Jodl und Canaris
Aber Herr Feldwebel,

ein Seeoffizier als Chef des Wehrmachtsführungsstab?
Das hätte es nicht mal beim Adolf gegeben.

Nööö, ist nicht.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.11.2018, 20:09
Beitrag: #8
RE: Jodl und Canaris
Das wäre kein Grund . Canaris hat doch auch als Seemann die Abwehr geleitet .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.11.2018, 21:12
Beitrag: #9
RE: Jodl und Canaris
(27.11.2018 20:09)Feldwebel57 schrieb:  Das wäre kein Grund . Canaris hat doch auch als Seemann die Abwehr geleitet .


Die Schlapphüte auf See in der Luft und an Land arbeiten doch allüberall sehr ähnlich.

Aber die Führung von Millionen-Heeren unterscheidet sich doch sehr von der Führung eines Flottenverbandes.
Die letzten Landoffiziere in Führungsstellen der Marine war auch so um 1880 danach gab es das auch nicht mehr.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.11.2018, 23:01
Beitrag: #10
RE: Jodl und Canaris
(27.11.2018 21:12)Suebe schrieb:  
(27.11.2018 20:09)Feldwebel57 schrieb:  Das wäre kein Grund . Canaris hat doch auch als Seemann die Abwehr geleitet .


Die Schlapphüte auf See in der Luft und an Land arbeiten doch allüberall sehr ähnlich.

Aber die Führung von Millionen-Heeren unterscheidet sich doch sehr von der Führung eines Flottenverbandes.
Die letzten Landoffiziere in Führungsstellen der Marine war auch so um 1880 danach gab es das auch nicht mehr.

1.) 1880 würde ich aber nicht nur an der Stelle als erster Admiral von Caprivi fest machen wollen ...

2.) Zudem hat man auf See, vor allem im Überseedienst, als Geheimdienstler ganz andere Möglichkeiten, wie ein Heeresoffizier.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2018, 00:45
Beitrag: #11
RE: Jodl und Canaris
Paulus war als Jodl-Ersatz vorgesehen. Als dieser "ausfiel" wurde Jodl eben mangels gleichwertigem Ersatz auf seinem Posten geduldet. Canaris wäre also mangels Eignung nie Nachfolger von Jodl geworden.

Spannend wäre ein Prozess schon gewesen. Canaris hätte als Abwehrchef schlecht den Ahnungslosen geben können wie so viele andere in Nürnberg.

Als Spanien-Freund soll er Franco Tipps gegeben haben sollen, wie und warum sich dieser aus dem Krieg heraushalten soll. Aber ob das stimmt?
Franco musste wohl niemand umstimmen. Der dachte sich: Wenn die Nazis den Krieg gewinnen, kriege ich sowieso Gibraltar. Einer, der immer bei den Gewinnern sein, aber dafür nichts tun will.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2018, 12:50
Beitrag: #12
RE: Jodl und Canaris
(29.11.2018 00:45)Triton schrieb:  Paulus war als Jodl-Ersatz vorgesehen. Als dieser "ausfiel" wurde Jodl eben mangels gleichwertigem Ersatz auf seinem Posten geduldet.

./.

Das stimmt, der blieb nur erhalten, weil es zdZ dann keinen anderen gab.
Und Hitler behielt ihn dann weiter, vermutlich aus Bequemlichkeit.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds