Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
aktuelles zur Musikgeschichte - Presseschau
09.11.2017, 20:39
Beitrag: #1
aktuelles zur Musikgeschichte - Presseschau
Spiegel online bringt einen interessanten Artikel zur Musikgeschichte

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...76953.html

aus dem link
Zitat:Die ältesten Musikinstrumente weltweit wurden auf der Schwäbischen Alb nahe Ulm entdeckt. Die Flöten sind grob 40.000 Jahre alt - stammen also ungefähr aus jener Zeit, als der moderne Mensch nach Europa kam.

Die frühesten Funde sind aus den - gerade zum Weltkulturerbe erklärten - Höhlen Hohler Fels, Geißenklösterle und Vogelherdhöhle. Gefertigt wurden die teils mehr als 20 Zentimeter langen Instrumente aus Vogelknochen oder Mammutelfenbein.

wie es scheint ene Angelegenheit des Homo sapiens.
Neandertaler "Musik-Funde" gibt es bis dato keine

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2017, 12:00
Beitrag: #2
RE: aktuelles zur Musikgeschichte - Presseschau
(09.11.2017 20:39)Suebe schrieb:  Spiegel online bringt einen interessanten Artikel zur Musikgeschichte

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...76953.html

aus dem link
Zitat:Die ältesten Musikinstrumente weltweit wurden auf der Schwäbischen Alb nahe Ulm entdeckt. Die Flöten sind grob 40.000 Jahre alt - stammen also ungefähr aus jener Zeit, als der moderne Mensch nach Europa kam.

Die frühesten Funde sind aus den - gerade zum Weltkulturerbe erklärten - Höhlen Hohler Fels, Geißenklösterle und Vogelherdhöhle. Gefertigt wurden die teils mehr als 20 Zentimeter langen Instrumente aus Vogelknochen oder Mammutelfenbein.

wie es scheint ene Angelegenheit des Homo sapiens.
Neandertaler "Musik-Funde" gibt es bis dato keine

Die Mischlinge, die man überall findet z.B. in Israel, Rumänien, dem Balkan unterstützen kein Ausrottungsszenarion. Moderne Gene wurden durch Überlebensvorteile häufiger. Die Menschen gaben ihre Musiktraditionen an ihre Nachkommen weiter. Dazu gehörten Flöten, Trommeln und Schwirrinstrumente.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.11.2017, 23:26
Beitrag: #3
RE: aktuelles zur Musikgeschichte - Presseschau
aktuelles zur Musikgeschichte?
Musik ist untrennbar in der Geschichte der Gesellschaft mit einem Stück weit Freizeitgesellschaft und somit schwer nach 1945 zu suchen.

Und wenn wir bei Musikgeschichte sind, dann möchte ich auf Malcom Young von AC/DC hinweisen, der letzte Woche verstorben ist.
Diese Band, AC/DC hat als Außenseiter einer Australischen Band mit dem Frontmann Bon Scott und den Gründern und Talenten Angus und Malcom Young in den 70ern begonnen. Auch nachdem der charismatische Frontmann Scott der Band durch seinen Tod 1980 wegbrach, was normalerweise nicht ersetzbar ist und zum Ende einer Band führen würde, wurde AC/DC noch größer und gab wie auch Motorhead eine Subkultur des Hardrock vor, ohne sich dabei neuen Wegen frei zugeben und überdauerte damit Punk und Metall in allen Variationen ...

R.I.P. Malcom Young ...

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.11.2017, 05:01
Beitrag: #4
RE: aktuelles zur Musikgeschichte - Presseschau
Mal noch ein Gedankengang von mir zum Thema Musikgeschichte ... ab wann beginnt eigentlich die Musik als öffentlicher Träger einer Kriegs-Protestbewegung?

Beispiel: Jefferson Airplane -White Rabbit-

Ich meine, der Vietnamkrieg der Amis ist da Vorreiter. Geschuldet der öffentlichen Spaß aber auch Kritikgesellschaft im freiten Teil der Welt, also im Westen.

Wäre so eine Bewegung, angefeuert von kritischer Musik auch schon im 1.WK oder gar im 2.WK als Gegenbewegung zum Krieg möglich gewesen?

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.11.2017, 11:42
Beitrag: #5
RE: aktuelles zur Musikgeschichte - Presseschau
Das ist, modern, spätestens im 1.WK entstanden.
Beispiel:
"Wildgänse rauschen durch die Nacht.... und ziehn wir ohne Wiederkehr, singt uns im Herbst ein Amen"
auch Lili Marleen mit ihren vielen "Ablegern" würde ich da einordnen.
Die 20-30jährigen, insbesondere die Impressionisten aller Kunstrichtungen haben durch die rießigen Kriegsverluste im Sommer-Herbst 1914 einen fürchterlichen Schock erlitten.
Literarisch wäre da beispielhaft auf "Wanderer zwischen beiden Welten" hinzuweisen.

und dann noch, das vermutlich schönste aller Antikriegslieder
"Zogen einst fünf wilde Schwäne" Vorbild für "weißt du wo die Blumen sind.."
das ziemich sicher mindestens schon aus dem 19. Jahrhundert stammt, erstmals aufgeschrieben 1908
https://de.wikipedia.org/wiki/Zogen_eins...hw%C3%A4ne

man hat es bis vor wenigen Jahren als "Litauisches Volkslied" gehandelt, inzwischen hat sich aber die Meinung durchgesetzt, dass es aus der Gegend von Danzig stammt, mithin deutschsprachig entstand.
https://de.wikipedia.org/wiki/Zogen_eins...hw%C3%A4ne

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.11.2017, 11:57
Beitrag: #6
RE: aktuelles zur Musikgeschichte - Presseschau
Wenn ich so richtig überlege,
die "Blauen Dragoner" "Moorgenroooot, morgenroooot"
haben durchaus auch "Antikriegskomponenten"

Die "Erscheinung" scheint mir von dem her sehr sehr alt zu sein.

Wie ist das mit "Gefangen in maurischer Wüste"?

OT unter dem Einfluss allöopathischer Mengen an Trollinger und ähnlichen Getränken singe ich gern laut und viel.... zum Entsetzen meiner Umgebung (was mich natürlich nicht kratzt)
und die og Titel gehören da zum Repertoir

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.11.2017, 21:28
Beitrag: #7
RE: aktuelles zur Musikgeschichte - Presseschau
(25.11.2017 11:42)Suebe schrieb:  Das ist, modern, spätestens im 1.WK entstanden.
Beispiel:
"Wildgänse rauschen durch die Nacht.... und ziehn wir ohne Wiederkehr, singt uns im Herbst ein Amen"
auch Lili Marleen mit ihren vielen "Ablegern" würde ich da einordnen.
Die 20-30jährigen, insbesondere die Impressionisten aller Kunstrichtungen haben durch die rießigen Kriegsverluste im Sommer-Herbst 1914 einen fürchterlichen Schock erlitten.
Literarisch wäre da beispielhaft auf "Wanderer zwischen beiden Welten" hinzuweisen.

Ich denke, Musik an sich ist nicht der Träger von oppositionellen oder kritischen Ansichten, sondern die geistige Bewegung gegen z.B. Krieg ist die Basis und die Musik ist nur das Instrument Gedanken weiter zu geben, was dann wiederum nicht nur auf die Moderne (>19145) zurückzuführen ist, sondern auf die gesamte Menschheitsgeschichte.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.11.2017, 20:24
Beitrag: #8
RE: aktuelles zur Musikgeschichte - Presseschau
In der bossa nova Zeit ca. 1960 gab es mal einen Schlager
"Kätn .... der staunte sehr, als er kam nach Germany, Marschmusik war nicht beliebt, weil es was viel schönres gibt..."

dann natürlich Heidi Brühl und Freddy
Hundert Mann und ein Befehl

in der deutschen Fassung ein Antikriegslied.
Im US-Original das Gegenteil, die hatten Vietnam da noch nicht begriffen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.07.2018, 15:31
Beitrag: #9
RE: aktuelles zur Musikgeschichte - Presseschau
Hier eine Hörprobe von Neandertalermusik, mit dem Nachbau der 35000 Jahre alten Flöte aus Schwanenknochen gespielt. Neandertaler verwendeten auch Trommeln u. Schwirrinstrumente.

https://www.youtube.com/watch?v=rGygyjmps4Y

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds