Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
„Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
23.03.2017, 16:18
Beitrag: #41
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 16:06)Triton schrieb:  Die Türken leben doch freiwillig hier, die gehen doch nicht wegen ein paar Kröten in die Türkei zurück. Und wenn, dann im hohen Alter.

Die Hälfte der hier lebenden Türken verehren den Autokraten Erdogan wie einen Gott.

Die sollen in die Türkei zurückkehren, wo sie ihrem Liebling Erdogan noch näher sind und sich an den dürftigen sozialen Segnungen des türkischen Staates erfreuen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 16:45
Beitrag: #42
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 14:18)Paul schrieb:  Die Integration der muslimischen Albaner, Bosnier, Kurden funktioniert aber etwas besser, als die Integration der Türken. Das ist auch auf die große Zahl zurückzuführen. 3 Millionen Türken/Türkischstämmige können leichter eine Subkultur bilden, vor allem wenn der türkische Staat diese Subkultur fördert.
Am besten, wir würden ein effektives Rückkehrprogramm, mit Förderung auflegen.

Gegenwärtig gibt es in Deutschland rund 3 Millionen türkischstämmige Menschen. Mit dieser Bevölkerungsgruppe haben wir insofern Glück, als sie - anders als die arabischen Muslime in Frankreich - keinen sozialen Sprengstoff bilden.

Die soziale Situation der Muslime in Frankreich ist von Problemen geprägt: Ghettoisierung (in Frankreich die Vorstädte), hohe Arbeitslosigkeit, Armut, Perspektivlosigkeit und eine höhere Kriminalität, schlechte bzw. mangelhafte Integration. Diese explosive Situation entlud sich seit 1979 immer wieder. Das alles trifft in dem Maße nicht auf die türkische Minderheit in Deutschland zu.

Ähnlich sieht das bei den arabischen Muslimen aus, die in wachsender Zahl nach Deutschland kommen. Sie bilden gewaltbereite Parallelgesellschaften und beherrschen in Berlin, Duisburg und anderswo bereits ganze Straßenzüge, in die sich Deutsche nicht mehr hineinwagen. Dort wird in den Clans nach der Scharia geurteilt, die verschleierte Frau ins Haus verbannt, Hass gegen Juden verbreitet und die patriarchalische Familie mit dem Vater als unumschränkten Oberhaupt wie im Orient installiert.

Bei dieser wachsenden Gruppe arabischer Muslime zeichnet sich die gleiche Entwicklung wie in Frankreich ab, d.h. Ghettoisierung, andauernde Arbeitslosigkeit, hohe Kriminalitätsrate, Renitenz gegenüber allen staatlichen Institutionen. Für das Existenzminimum dieser Gruppe muss der deutsche Staat jährlich Milliarden aufbringen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 17:38
Beitrag: #43
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 16:45)Dietrich schrieb:  Für das Existenzminimum dieser Gruppe muss der deutsche Staat jährlich Milliarden aufbringen.

Dieser Slogan, dass für eine diffamierte Gruppe innerhalb der Gesellschaft der Rest zahlen muß, kommt mir im historischen Kontext recht bekannt vor.

[Bild: 01-1.jpg]

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 17:56
Beitrag: #44
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 17:38)Flora_Sommerfeld schrieb:  Dieser Slogan, dass für eine diffamierte Gruppe innerhalb der Gesellschaft der Rest zahlen muß, kommt mir im historischen Kontext recht bekannt vor.

Es handelt sich um eine Gruppe mit klar umrissener sozialer Struktur. Die Probleme liegen auf der Hand und sind belegbar.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 18:05
Beitrag: #45
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 17:56)Dietrich schrieb:  
(23.03.2017 17:38)Flora_Sommerfeld schrieb:  Dieser Slogan, dass für eine diffamierte Gruppe innerhalb der Gesellschaft der Rest zahlen muß, kommt mir im historischen Kontext recht bekannt vor.

Es handelt sich um eine Gruppe mit klar umrissener sozialer Struktur. Die Probleme liegen auf der Hand und sind belegbar.

Ein demokratischer Sozialstaat trennt nicht die Menschen in Gruppen nach Herkunft oder Religion.
Und das ist auch gut so!

Wo sollten wir da anfangen und wo aufhören?
Heute werden die Türken ausgegrenzt, gestern waren es die Syrer, vorgestern die Menschen aus den Maghreb Staaten und wer ist es morgen?

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 18:09
Beitrag: #46
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 18:05)Flora_Sommerfeld schrieb:  Ein demokratischer Sozialstaat trennt nicht die Menschen in Gruppen nach Herkunft oder Religion.
Und das ist auch gut so!
Wo sollten wir da anfangen und wo aufhören?

In allen Staaten des Westens werden ethnische und religiöse Minderheiten benannt und gezählt. Sie werden von Fall zu Fall sogar gefördert und geschotzt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 18:11
Beitrag: #47
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 18:09)Dietrich schrieb:  
(23.03.2017 18:05)Flora_Sommerfeld schrieb:  Ein demokratischer Sozialstaat trennt nicht die Menschen in Gruppen nach Herkunft oder Religion.
Und das ist auch gut so!
Wo sollten wir da anfangen und wo aufhören?

In allen Staaten des Westens werden ethnische und religiöse Minderheiten benannt und gezählt. Sie werden von Fall zu Fall sogar gefördert und geschotzt.

Und was hat zählen mit ausgrenzen zu tun?

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 18:22
Beitrag: #48
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 18:11)Flora_Sommerfeld schrieb:  Und was hat zählen mit ausgrenzen zu tun?

Viele grenzen sich durch mangelnde Integrationsbereitschaft selbst aus.

Wer am sozialen und kulturellen Leben der Deutschen teilnimmt, wird auch nicht ausgegrenzt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 19:02
Beitrag: #49
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 18:22)Dietrich schrieb:  
(23.03.2017 18:11)Flora_Sommerfeld schrieb:  Und was hat zählen mit ausgrenzen zu tun?

Viele grenzen sich durch mangelnde Integrationsbereitschaft selbst aus.

Wer am sozialen und kulturellen Leben der Deutschen teilnimmt, wird auch nicht ausgegrenzt.

Wer sind die Deutschen? Warst du schon einmal auf einem Feschtle bei türkischen, griechischen, portugiesischen, tunesischen oder wasweißichwoher Familien? Da bist du egal woher du kommst, immer Willkommen, so kenne ich das auch bei Feschles die von Schwaben, Bayern oder Kölnern veranstaltet werden.
Es gibt kein Unterordnen auf einen bestimmen sozialen und kulturellen Bereich dabei, ganz wichtiges Stichwort: Miteinander!

Viele grenzen durch mangelnden Integrationsbereitschaft zugezogene aus. Das ist das Problem und es wird noch durch Nationalismus verstärkt, wie leider aktuell in der Entwicklung zwischen den Staaten zu erkennen ist.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 20:33
Beitrag: #50
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 19:02)Flora_Sommerfeld schrieb:  Wer sind die Deutschen? Warst du schon einmal auf einem Feschtle bei türkischen, griechischen, portugiesischen, tunesischen oder wasweißichwoher Familien? Da bist du egal woher du kommst, immer Willkommen, so kenne ich das auch bei Feschles die von Schwaben, Bayern oder Kölnern veranstaltet werden.

Niemand bestreitet, dass jede Nation schöne Feste hat.
Doch darum geht's bei dieser Diskussion eigentlich nicht.

(23.03.2017 19:02)Flora_Sommerfeld schrieb:  Viele grenzen durch mangelnden Integrationsbereitschaft zugezogene aus. Das ist das Problem und es wird noch durch Nationalismus verstärkt, wie leider aktuell in der Entwicklung zwischen den Staaten zu erkennen ist.

Das Problem ist ein ganz anderes.

Unter den 3 Millionen Türken, insbesondere aber unter den 1,2 muslimischen Neuankömmlingen gibt es eine breite Schicht, die in Vorderasien unter noch mittelalterlichen gesellschaftlichen Verhältnissen gelebt hat. Es handelt sich um fromme und sehr konservative Muslime aus ländlichen Gebieten, deren Frauen verschleiert ans Haus gebunden waren, die in patriarchalischen Verhältnissen lebten, für die Gleichheit der Geschlechter oder gar Homosexualität gottlos und Sünde waren. Dafür konnten Mensxhen gesteinigt oder ausgepeitscht werden.

Diese Schicht frommer Muslime lehnt den deutschen Rechtsstaat ab und sagt, dass die Gebote des Koran über jedem Gesetz stehen. Unsere westliche Lebensweise wird als dekadent und gottlos bezeichnet, unsere westlich gekleideten Frauen gelten in ihren Augen als Huren.

Mit dieser ziemlich großen Einwandererschicht müssen wir uns auseinandersetzen und das wird uns - wie Frankreich zeigt - nicht gelingen.

Zugleich ist das ein Becken, aus dem Salafisten und Terroristen hervorgehen, vor allem auch, weil sich die Träume vom "goldenen Leben" nur für wenige erfüllen werdem.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 20:49
Beitrag: #51
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 20:33)Dietrich schrieb:  Diese Schicht frommer Muslime lehnt den deutschen Rechtsstaat ab und sagt, dass die Gebote des Koran über jedem Gesetz stehen. Unsere westliche Lebensweise wird als dekadent und gottlos bezeichnet, unsere westlich gekleideten Frauen gelten in ihren Augen als Huren.

Mit dieser ziemlich großen Einwandererschicht müssen wir uns auseinandersetzen und das wird uns - wie Frankreich zeigt - nicht gelingen.

Zugleich ist das ein Becken, aus dem Salafisten und Terroristen hervorgehen, vor allem auch, weil sich die Träume vom "goldenen Leben" nur für wenige erfüllen werdem.

Ich glaube wir drehen uns im Kreis und wenn du nicht deine Angst und deinen unbegründeten Hass verbreitest, dann tut es ein anderer hier.
Mich wundert es auch nicht, daß wir keine neuen User mehr bekommen, wenn solche Hasstiraden und unbegründet Panikmache als Aufmache aus unseren Forum voranstehen.

Da können ja nur noch mehr braune Heinis angezogen werden, wie sich immer wieder bestätigt.
Wie schon gesagt, ich habe keine Lust, die immer wieder die freie Welt erklären zu müssen und wie die Menschen miteinander besser leben können, wie nebeneinander gegeneinander.

Absprechen kann ich natürlich nicht, daß es auch bei den Flüchtlingen kriminelle Elemente gibt, aber die gibt es unter den ach so tollen Deutschen auch und dagegen sollte eine solide demokratische Gesellschaft stehen, anstatt sich selbst ausgrenzen. Am Ende steht der Volkskrieg auf den Programm und die Entwicklung der Geschichte zeigte uns schon mehrmals auf, wie das Endet, also Wehret den Anfängen!

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 20:56
Beitrag: #52
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 20:49)Flora_Sommerfeld schrieb:  Da können ja nur noch mehr braune Heinis angezogen werden, wie sich immer wieder bestätigt.

Eine sachliche Auseinandersetzung mit meinen Argumenten ist das aber nicht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 21:00
Beitrag: #53
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 20:56)Dietrich schrieb:  
(23.03.2017 20:49)Flora_Sommerfeld schrieb:  Da können ja nur noch mehr braune Heinis angezogen werden, wie sich immer wieder bestätigt.

Eine sachliche Auseinandersetzung mit meinen Argumenten ist das aber nicht.

Ja wozu? Wir haben uns alles gesagt, den Rest könnten wir uns wieder und wieder mit Zitaten unserer Beiträge um die Ohren hauen. Du polarisierst mit Verallgemeinerungen, falschen Annahmen und Aussagen und daraus resultierend eine fremdenfeindlichen Weltanschauung, hin zum Nationalismus und Isolation.
Wer das gut findet, wird sich hier anmelden, wer nicht, wird im Grunde keine Lust auf so verkrustete Ansichten in einer Diskussion haben.
Ich jedenfalls nicht mehr. Tschö mit Ö.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 21:06
Beitrag: #54
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 21:00)Flora_Sommerfeld schrieb:  Du polarisierst mit Verallgemeinerungen, falschen Annahmen und Aussagen und daraus resultierend eine fremdenfeindlichen Weltanschauung, hin zum Nationalismus und Isolation.


Das gesellschaftliche und soziale Umfeld der vorderasiatischen muslimischen Neuankömmlinge aus ländlichen Gebieten ist eine bekannte und vielfach publizierte Tatsache. Das hat weder etwas mit Fremdenfeindlichkeit noch Nationalismus zu tun. Auch die religiösen Einstellungen sind konservativer Muslime aus ländlichen Regionen sind kein Geheimnis, sondern wurden vielfach beschrieben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 23:54
Beitrag: #55
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 17:38)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(23.03.2017 16:45)Dietrich schrieb:  Für das Existenzminimum dieser Gruppe muss der deutsche Staat jährlich Milliarden aufbringen.

Dieser Slogan, dass für eine diffamierte Gruppe innerhalb der Gesellschaft der Rest zahlen muß, kommt mir im historischen Kontext recht bekannt vor.

[Bild: 01-1.jpg]

Deine Assoziation und dieser Vergleich sind völlig daneben. Und geschmacklos obendrein. Thumbs_downThumbs_downThumbs_down

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 23:57
Beitrag: #56
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 16:45)Dietrich schrieb:  
(23.03.2017 14:18)Paul schrieb:  Die Integration der muslimischen Albaner, Bosnier, Kurden funktioniert aber etwas besser, als die Integration der Türken. Das ist auch auf die große Zahl zurückzuführen. 3 Millionen Türken/Türkischstämmige können leichter eine Subkultur bilden, vor allem wenn der türkische Staat diese Subkultur fördert.
Am besten, wir würden ein effektives Rückkehrprogramm, mit Förderung auflegen.

Gegenwärtig gibt es in Deutschland rund 3 Millionen türkischstämmige Menschen. Mit dieser Bevölkerungsgruppe haben wir insofern Glück, als sie - anders als die arabischen Muslime in Frankreich - keinen sozialen Sprengstoff bilden.
[...]

Das kann man so nicht sagen. Natürlich bilden Teile der muslimischen Community in Deutschland einen enormen sozialen Sprnegstoff. In Frankreich ist's halt nochmal deutlich schlimmer. Und das, obwohl die Sprachbarriere nicht vorhanden ist, da die allermeisten arabischstämmigen Migranten aus französischen Ex-Kolonien kommen.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2017, 23:59
Beitrag: #57
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 19:02)Flora_Sommerfeld schrieb:  Wer sind die Deutschen?
[...]

Wer sind die Türken?
Wer sind die Franzosen?
Wer sind die Afghanen?
...

Fragen über Fragen...

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2017, 00:01
Beitrag: #58
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(23.03.2017 21:00)Flora_Sommerfeld schrieb:  [...] Du polarisierst mit Verallgemeinerungen, falschen Annahmen und Aussagen [...]

Aber du nicht oder?Lol

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2017, 22:28
Beitrag: #59
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(21.03.2017 20:18)Dietrich schrieb:  Über fünfzig Prozent der türkischen Hausfrauen sind noch immer der deutschen Sprache kaum mächtig.

Ich habe den Satz extra nochmal rausgesucht und der passt so schön zu dem Saar Wahlplakat der AfD ... Lol

[Bild: 6d0f1b6f48d6b2a4faed.jpg]

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.03.2017, 13:43
Beitrag: #60
RE: „Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“?
(24.03.2017 22:28)Flora_Sommerfeld schrieb:  Ich habe den Satz extra nochmal rausgesucht und der passt so schön zu dem Saar Wahlplakat der AfD ... Lol

Abgesehen von einigen fanatischen Grünen wünscht die deutsche Gesellschaft kein Multikulti.

Es wäre wünschenswert, wenn alle Türken, die den Autokraten Erdogan innig lieben, in die Türkei zurückkehren. Das tut aber leiner, da es sich hier mit den sozialen Segnungen des Staates viel besser leben lässt.

Und wenn dann in einigen Jahren alle Wirtschaftsmigranten abgeschoben worden sind, hat sich Multikulti ohnehin erledigt. Leider werden wir die aber nicht so schnell los.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Presseschau Keine Angst vor Deutschland Suebe 0 1.325 27.12.2012 11:31
Letzter Beitrag: Suebe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds