Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unbeachtetes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
22.02.2017, 16:50
Beitrag: #21
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
Es werden durch Ultra - Republikaner bei Feiern Dolchstöße gegen eine päpstliche Tiara und gegen eine Königskrone geführt.

Das Recht auf Empörung wird durch ultra - Republikaner ausdrücklich anerkannt. Es soll allen Völkern geholfen werden, die ihre Befreiung anstreben, man will alle Revolutionen unterstützen, die sich gegen Tyrannen richten.
"
Mit "Tyrannen" sind damals stets und ausschließlich die Monarchen gemeint. Wilhelm II. war in ihren Augen ebenso ein "Tyrann" wie der allzu gütige Kaiser Franz Josef."

"Rings um uns her durchdringt dieser Geist der (französischen) Revolution die Massen des Volkes in seiner neubelebenden Kraft. Viele alte Gewaltherrschaften (d.h. Monarchien) sind bereits unter seiner Berührung zusammengestürzt , andere krümmen sich in den Todeskämpfen der Umbildung."
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.02.2017, 14:05
Beitrag: #22
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
[Bild: 69e94c-1488027842.jpg]


"Die menschliche Gesellschaft muß..im steten Fortschritt begriffen sein; alle ihre Verhältnisse müssen fortwährend reiner werden und sich vervollkommnen." (Johann Gottlieb Fichte, 1793).

Er spricht vom "verheerenden Patriotismus" und davon, daß kein Land allein da ist, sondern ein Teil der ganzen Menschheit.

Kommt uns das irgendwie bekannt vor? In welche Richtung geht das?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.02.2017, 18:03
Beitrag: #23
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(25.02.2017 14:05)Adolina schrieb:  ./.
Kommt uns das irgendwie bekannt vor? In welche Richtung geht das?


bestimmt nicht in Richtung 1. Weltkrieg

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.02.2017, 18:23
Beitrag: #24
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(25.02.2017 18:03)Suebe schrieb:  
(25.02.2017 14:05)Adolina schrieb:  ./.
Kommt uns das irgendwie bekannt vor? In welche Richtung geht das?


bestimmt nicht in Richtung 1. Weltkrieg

Warum denn nicht, Suebe?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.02.2017, 21:58
Beitrag: #25
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(25.02.2017 18:23)Adolina schrieb:  
(25.02.2017 18:03)Suebe schrieb:  bestimmt nicht in Richtung 1. Weltkrieg

Warum denn nicht, Suebe?

Weil der im Januar 1814 verstorbene Fichte nix vom Kaiser Wilhelm wusste, nix vom Boinerkarle wusste und nix von allen Weiterungen ahnte.
Im Januar 1814 kämpfte Napoleon in Ostfrankreich recht geschickt gegen die Invasionsarmeen der Alliierten

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 16:43
Beitrag: #26
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
Warum denn nicht, Suebe?
[/quote]

Weil der im Januar 1814 verstorbene Fichte nix vom Kaiser Wilhelm wusste, nix vom Boinerkarle wusste und nix von allen Weiterungen ahnte.
Im Januar 1814 kämpfte Napoleon in Ostfrankreich recht geschickt gegen die Invasionsarmeen der Alliierten
[/quote]

Vor der Aufklärung mag die Kenntnis einer Person von einer anderen Person zeitlich vor oder zurück ja schnuppe gewesen sein, Suebe, weil davor die Geschichte nicht als Ergebnis menschlichen Wirkens, sondern als schicksalhaft aus göttlicher Vorsehung heraus angesehen wurde. Erst mit der Säkularisierung des europäischen Geistesgutes wird an die Stelle der "Vorsehung" der Fortschritt aus Rationalismus, aus Vernunfterwägungen als die Welt beherrschendes Prinzip gesetzt (vgl Karl Löwith, Weltgeschichte und Heilsgeschehen..1953)
Die Geschichte wird damit als Ergebnis menschlichen Wirkens angesehen (vgl. Kesting, Geschichtsphilosophie und Weltbürgerkrieg, 1953) Auf dieser Grundlage entsteht im 18. Jahrhundert - Fichtes Jahrhundert - die Geschichtsphilosophie. Vorgetragen wird ihr Gedankengut nicht Einzelpersonen, Privilegierten, sondern der "Öffentlichkeit", und der dieser eigene "esprit public" wird insbesondere in Frankreich durch "Ultra-Aufklärer", besonders "Ultra-Republikaner" geformt. Diese Geschichtsphilosophie ist "ausgesprochen aggressiv", die "Geschichte wird nicht mehr sich selbst überlassen, sondern der Fortschritt soll befördert und beschleunigt werden." (Kesting, S. VIII) Wenn man weiter "die Geschichtsphilosophie als Antwort bestimmter, soziologisch zu definierender Personen oder Gruppen auf bestimmte geschichtliche Lagen ansieht, so kommen wir der Fixierung der von uns zu beobachtenden geschichtsbildenden Komponenten näher - wie bei Fichtes Aussage-, wenn wir die Träger geschichtsphilosophischer Gedanken in ihre Umwelt einordnen und bestimmen. Fichtes Aussage paßt eben doch in diesen Zusammenhang, weil sie zu einer Zeit entstanden ist, als er noch als Ultraaufklärer anzusehen war.

Geschichtliche Abläufe, Suebe, - werden sie auch nur partiell als reines Menschenwerk angesehen - folgen aus menschlichen Gedanken, dann Worten, Plänen, Abreden, Zusammenschlüssen, Handlungen, ja selbst Verzweiflungstaten, wobei dann zwangsläufig die causae zeitlich weit zurückliegen können.

Der aggressive Angriff gegen jede "Autokratie", gegen jeden Monarchismus, gegen jeden Traditionalismus, gegen jede Tranzendenz, gegen jede antiaufklärerische Regung in Richtung auf eine menschliche Weltbruderkette der Ultra-Aufklärer in einer Weltrepublik begann genau besehen spätestens am 14.9.1791 mit der "Erklärung der Menschenrechte", der Urzelle des gedanklichen, geschichtsphilosophischen Gebäudes von einem Bund der Völker, wie er 1919 Wirklichkeit wurde, nachdem 3 verhasste Kaiserreiche und das Sultanat gestürzt worden waren.

Im Laufe der Untersuchung werden wir sehen, inwieweit das alles mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges zu tun oder aber nicht zu tun hat, Suebe.

Daß J.G. Fichte Kaiser Wilhelm II noch nicht kannte, weil er vorher schon verstorben war, dürfte dabei unerheblich sein und uns nicht weiterführen.

Menschen leben nicht weiter, aber Gedanken, Ideen und Handlungen, die tradiert werden und Auswirkungen selbst in die weit entfernte Zukunft haben können.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 16:58
Beitrag: #27
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 16:43)Adolina schrieb:  Menschen leben nicht weiter, aber Gedanken, Ideen und Handlungen, die tradiert werden und Auswirkungen selbst in die weit entfernte Zukunft haben können.

Ja, eine schaurige Erkenntnis die wir aktuell selbst in Deutschland erleben können.
Allerdings leben Gedanken von Gestern nur weiter, wenn Menschen in der Gegenwart von alten Gedanken getrieben werden und diese mit aller Gewalt versuchen in die Zukunft zu implementieren, was aber keinen Bestand hat.
Das trifft hier auch auf deine eigenartige Sicht der Dinge und an den Haaren herbeigezogenen historischen kausalen Zusammenhängen, die für eine historische Untersuchung lächerlich erscheinen.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 17:17
Beitrag: #28
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 16:58)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(26.02.2017 16:43)Adolina schrieb:  Menschen leben nicht weiter, aber Gedanken, Ideen und Handlungen, die tradiert werden und Auswirkungen selbst in die weit entfernte Zukunft haben können.

Ja, eine schaurige Erkenntnis die wir aktuell selbst in Deutschland erleben können.
Allerdings leben Gedanken von Gestern nur weiter, wenn Menschen in der Gegenwart von alten Gedanken getrieben werden und diese mit aller Gewalt versuchen in die Zukunft zu implementieren, was aber keinen Bestand hat.
Das trifft hier auch auf deine eigenartige Sicht der Dinge und an den Haaren herbeigezogenen historischen kausalen Zusammenhängen, die für eine historische Untersuchung lächerlich erscheinen.

Du stellst wohl auf NS oder Marxismus ab, Flora, oder aber auf beide Phänomene. Da der NS in Form von Vorläufern schon im 19. Jahrhundert virulent war und bis heute nachwirkt, kann es nicht weit hergeholt sein, den Sturz der Kaiserreiche und des Sultanats mit Phänomenen des ausgehenden 18. Jahrhunderts und des 19. Jahrhunderts in sachlichen Zusammenhang zu bringen und auf Kausalität mit dem Ersten Weltkrieg zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu prüfen.

Etwas konkreter für zwischendurch, Flora: "Er ist kein schlechter Mensch. Es ist schade, denn er ist verurteilt. Er wird auf den Stufen des Thrones sterben." (Revue Internationale..v. 1911 über den Thronfolger Franz Ferdinand, der dann in Sarajewo ermordet wurde.

Schlüsse ziehen wir am besten daraus jetzt noch nicht. Es kommen noch viele, viele Mosaiksteinchen, bevor Dein etwas voreiliges Urteil, Flora, revidiert oder bestätigt wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 17:36
Beitrag: #29
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 17:17)Adolina schrieb:  Schlüsse ziehen wir am besten daraus jetzt noch nicht. Es kommen noch viele, viele Mosaiksteinchen, bevor Dein etwas voreiliges Urteil, Flora, revidiert oder bestätigt wird.

Du kannst hier deinen Monolog weiterführen, mir ist egal, was du hier für wirres Zeug schreibst.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 17:45
Beitrag: #30
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 17:36)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(26.02.2017 17:17)Adolina schrieb:  Schlüsse ziehen wir am besten daraus jetzt noch nicht. Es kommen noch viele, viele Mosaiksteinchen, bevor Dein etwas voreiliges Urteil, Flora, revidiert oder bestätigt wird.

Du kannst hier deinen Monolog weiterführen, mir ist egal, was du hier für wirres Zeug schreibst.

Da für Dich j e d e r Teig ordentlich in eine Hammer&Sichelförmige Backform gepreßt sein muß, Flora, wirst Du hier immer wieder mit einer bunten Küchenschürze umhüllt auftauchen, FloraSmile Da bin ich mir ziemlich sicher. Du wolltes ja schon einmal wutentbrannt gehen, das Forum verlassen und bist wieder erschienen.

Ich lese immer wieder gerne von Dir.

"Wilhelm und seine beiden Genossen Bismarck und Moltke, Geißeln der Menschheit und durch ihren unersättlichen Ehrgeiz Ursache so vieler Mordtaten, Brandstiftungen und Plünderungen, stehen außerhalb des Gesetzes wie drei tolle Hunde...Für jede der drei verurteilten Bestien ist eine Million Franken bewilligt, zahlbar an die Vollstrecker." (Forderung auf Bildung eines unparteiischen Gerichtshofs gegen Wilhelm von Preußen und seinen Sohn im November 1870 durch Ultra - Aufklärer in Paris)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 17:49
Beitrag: #31
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 17:45)Adolina schrieb:  Da für Dich j e d e r Teig ordentlich in eine Hammer&Sichelförmige Backform gepreßt sein muß, ...

Solche Aussagen zeugen von deiner kurzen Sicht der Dinge und dem Schwarz oder Weiß Denken. Ich freue mich nicht hier von Dir lesen zu müssen.
Und höre bitte auf mich zu bewerten, Danke.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 18:43
Beitrag: #32
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 17:49)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(26.02.2017 17:45)Adolina schrieb:  Da für Dich j e d e r Teig ordentlich in eine Hammer&Sichelförmige Backform gepreßt sein muß, ...

Solche Aussagen zeugen von deiner kurzen Sicht der Dinge und dem Schwarz oder Weiß Denken. Ich freue mich nicht hier von Dir lesen zu müssen.
Und höre bitte auf mich zu bewerten, Danke.

Warum werde ich immer wieder an Verlautbarungen des Zentalkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands erinnert ?
Solcherart Diskussionen wären dem Chefagitator Karl-Eduard von Schnitzler würdig.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 18:51
Beitrag: #33
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 18:43)Lucifer43 schrieb:  
(26.02.2017 17:49)Flora_Sommerfeld schrieb:  Solche Aussagen zeugen von deiner kurzen Sicht der Dinge und dem Schwarz oder Weiß Denken. Ich freue mich nicht hier von Dir lesen zu müssen.
Und höre bitte auf mich zu bewerten, Danke.

Warum werde ich immer wieder an Verlautbarungen des Zentalkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands erinnert ?
Solcherart Diskussionen wären dem Chefagitator Karl-Eduard von Schnitzler würdig.

Hihi, ja mal sehen, wann Adolfine den zitiert um den 1. WK zu erklären ...

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 19:05
Beitrag: #34
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 18:51)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(26.02.2017 18:43)Lucifer43 schrieb:  Warum werde ich immer wieder an Verlautbarungen des Zentalkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands erinnert ?
Solcherart Diskussionen wären dem Chefagitator Karl-Eduard von Schnitzler würdig.

Hihi, ja mal sehen, wann Adolfine den zitiert um den 1. WK zu erklären ...

Heute möchte ich statt Sudel - Ede zu zitieren mal sagen: Hätten die Leute damals statt Hurra Helau und Alaaf gerufen, wäre der Erste Weltkrieg sicher nicht ausgebrochenSmile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 19:17
Beitrag: #35
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 19:05)Adolina schrieb:  Hätten die Leute damals statt Hurra Helau und Alaaf gerufen, wäre der Erste Weltkrieg sicher nicht ausgebrochenSmile

Im Sommer ist kein Fasching, oder kannst du das durch ein Zitat versuchen zu widerlegen.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 19:26
Beitrag: #36
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 19:17)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(26.02.2017 19:05)Adolina schrieb:  Hätten die Leute damals statt Hurra Helau und Alaaf gerufen, wäre der Erste Weltkrieg sicher nicht ausgebrochenSmile

Im Sommer ist kein Fasching, oder kannst du das durch ein Zitat versuchen zu widerlegen.

Nur durch einen link, FloraLove http://www.rundschau-online.de/region/ko...--24653698
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 21:42
Beitrag: #37
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
Ich beginne zu begreifen Adolina,

der liebe Gott ist schuld....
oder der Teufel....

aber auch so eine verbübbsch nochmal

Thumbs_downThumbs_down

Sorry, aber dich kann man nicht ernst nehmen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 22:58
Beitrag: #38
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 21:42)Suebe schrieb:  Ich beginne zu begreifen Adolina,

der liebe Gott ist schuld....
oder der Teufel....

aber auch so eine verbübbsch nochmal

Thumbs_downThumbs_down

Sorry, aber dich kann man nicht ernst nehmen.

Es muß Dir nicht leidtun, Suebe, genausowenig wie es Dir nicht leidtun muß, daß vor dem Sonnenaufgang die Dunkelheit am tiefsten ist. Und wenn es dann morgen früh hell ist, könntest Du ja schnell mal eben meine Ausführungen v. 15:43 zerreissen. Es interessiert mich und es interessiert mich auch, warum Du auf solcherlei Beiträge nie eingehst. Ach, ich vergaß: Das gehört ja auch zum Nichternstnehmen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.02.2017, 10:07
Beitrag: #39
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
(26.02.2017 16:43)Adolina schrieb:  Warum denn nicht, Suebe?

Weil der im Januar 1814 verstorbene Fichte nix vom Kaiser Wilhelm wusste, nix vom Boinerkarle wusste und nix von allen Weiterungen ahnte.
Im Januar 1814 kämpfte Napoleon in Ostfrankreich recht geschickt gegen die Invasionsarmeen der Alliierten
[/quote]

Vor der Aufklärung mag die Kenntnis einer Person von einer anderen Person zeitlich vor oder zurück ja schnuppe gewesen sein, Suebe, weil davor die Geschichte nicht als Ergebnis menschlichen Wirkens, sondern als schicksalhaft aus göttlicher Vorsehung heraus angesehen wurde. Erst mit der Säkularisierung des europäischen Geistesgutes wird an die Stelle der "Vorsehung" der Fortschritt aus Rationalismus, aus Vernunfterwägungen als die Welt beherrschendes Prinzip gesetzt (vgl Karl Löwith, Weltgeschichte und Heilsgeschehen..1953)
Die Geschichte wird damit als Ergebnis menschlichen Wirkens angesehen (vgl. Kesting, Geschichtsphilosophie und Weltbürgerkrieg, 1953) Auf dieser Grundlage entsteht im 18. Jahrhundert - Fichtes Jahrhundert - die Geschichtsphilosophie. Vorgetragen wird ihr Gedankengut nicht Einzelpersonen, Privilegierten, sondern der "Öffentlichkeit", und der dieser eigene "esprit public" wird insbesondere in Frankreich durch "Ultra-Aufklärer", besonders "Ultra-Republikaner" geformt. Diese Geschichtsphilosophie ist "ausgesprochen aggressiv", die "Geschichte wird nicht mehr sich selbst überlassen, sondern der Fortschritt soll befördert und beschleunigt werden." (Kesting, S. VIII) Wenn man weiter "die Geschichtsphilosophie als Antwort bestimmter, soziologisch zu definierender Personen oder Gruppen auf bestimmte geschichtliche Lagen ansieht, so kommen wir der Fixierung der von uns zu beobachtenden geschichtsbildenden Komponenten näher - wie bei Fichtes Aussage-, wenn wir die Träger geschichtsphilosophischer Gedanken in ihre Umwelt einordnen und bestimmen. Fichtes Aussage paßt eben doch in diesen Zusammenhang, weil sie zu einer Zeit entstanden ist, als er noch als Ultraaufklärer anzusehen war.

Geschichtliche Abläufe, Suebe, - werden sie auch nur partiell als reines Menschenwerk angesehen - folgen aus menschlichen Gedanken, dann Worten, Plänen, Abreden, Zusammenschlüssen, Handlungen, ja selbst Verzweiflungstaten, wobei dann zwangsläufig die causae zeitlich weit zurückliegen können.

Der aggressive Angriff gegen jede "Autokratie", gegen jeden Monarchismus, gegen jeden Traditionalismus, gegen jede Tranzendenz, gegen jede antiaufklärerische Regung in Richtung auf eine menschliche Weltbruderkette der Ultra-Aufklärer in einer Weltrepublik begann genau besehen spätestens am 14.9.1791 mit der "Erklärung der Menschenrechte", der Urzelle des gedanklichen, geschichtsphilosophischen Gebäudes von einem Bund der Völker, wie er 1919 Wirklichkeit wurde, nachdem 3 verhasste Kaiserreiche und das Sultanat gestürzt worden waren.

Im Laufe der Untersuchung werden wir sehen, inwieweit das alles mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges zu tun oder aber nicht zu tun hat, Suebe.

Daß J.G. Fichte Kaiser Wilhelm II noch nicht kannte, weil er vorher schon verstorben war, dürfte dabei unerheblich sein und uns nicht weiterführen.

Menschen leben nicht weiter, aber Gedanken, Ideen und Handlungen, die tradiert werden und Auswirkungen selbst in die weit entfernte Zukunft haben können.
[/quote]

Was zum Teufel sind "Ultra-Aufklärer" und "Ultra-Republikaner" ? Und was ist unter der "Säkularisierung des europäischen Geistesgutes" zu verstehen ?

Natürlich war Fichte als Kant-Schüler resp. Kant-Bewunderer ein Philosoph der Aufklärung. Soll er jetzt, zusammen mit den anderen Aufklärern wie Kant, Voltaire und Rousseau - mit der wohlwollenden Unterstützung der nächsten Generation wie Garibaldi, Saint-Simon und Mazzini - Wegbereiter des 1. Weltkriegs gewesen sein ???

Die einzige gemeinsame Konstante, die ich in deiner absurden "Ursachenforschung" für den 1. Weltkrieg (Hiram von Tyros, Weltjudentum, Carbonari, Fichte, Aufklärung) erkennen kann, sind die Freimaurer. Fichte selbst war schliesslich Mitglied der Logen von Zürich und Rudolstadt.

Ich darf dich darauf aufmerksam machen, dass auch Goethe Freimauerer war. Du müsstest also den Kreis deiner Weltkriegs-Verursacher um dieses "Urgestein der deutschen Kultur" erweitern.

Ich empfehle dir, deine Hypothesen Dan Brown vorzulegen - du hättest alle Changen, bei ihm als Co-Autorin mitzuwirken.

PS.
Bereits die römischen Historiker interpretierten Geschichte als "Ergebnis menschlichen Wirkens" - nicht erst die Aufklärung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.02.2017, 13:09
Beitrag: #40
RE: Unbeachtes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges...
[Bild: 995b22-1488194298.jpg]

Heute erst einmal Helau und Alaaf!

"Das sind die Narren, die im Irrtum verharren -
und das sind die Weisen, die durch den Irrtum
zur Wahrheit reisen."
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Dreckbreggl so graoß wia Wengerthäusla - Ein Schicksal im Ersten Weltkrieg Grossheppacher 0 627 10.11.2018 10:58
Letzter Beitrag: Grossheppacher
  Wie stark war Poincare´an der Entfesselung des Ersten Weltkrieges beteiligt? Adolina 70 46.497 17.08.2018 15:47
Letzter Beitrag: Turgot
  Blockade - Rohstoffe - Vorgeschichte des 1. Weltkriegs Suebe 22 12.263 02.08.2018 20:02
Letzter Beitrag: Flora_Sommerfeld
Brick Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend . Luki 70 59.559 15.01.2015 13:52
Letzter Beitrag: Suebe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds