Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Brexit?
01.07.2016, 23:43
Beitrag: #41
RE: Brexit?
Europa hat ökonomisch gut funktioniert. Deshalb, und nur deshalb, gab es viele Gegner eines Brexit in GB. Die haben nämlich sonst wenig mit dem Festland am Hut, sie haben ja den Commonwealth mit viel mehr Einwohnern.

Vielleicht ist ja eine EU ohne die Bremser von der Insel eine bessere EU?

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.07.2016, 00:52
Beitrag: #42
RE: Seit dem Brexit:
(01.07.2016 15:00)Suebe schrieb:  Letztlich haben wir ein Europa das bei aller Kompliziertheit und Bürokratielastigkeit funktioniert, gut funktioniert

Europa vielleicht, die EU funktioniert jedoch nicht.

Grundregeln, die Basis der EU, werden permanent gebrochen. Da kann von "gut funktionieren" keine Rede sein.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.07.2016, 00:54
Beitrag: #43
RE: Brexit?
(01.07.2016 23:43)Triton schrieb:  Europa hat ökonomisch gut funktioniert. Deshalb, und nur deshalb, gab es viele Gegner eines Brexit in GB. Die haben nämlich sonst wenig mit dem Festland am Hut, sie haben ja den Commonwealth mit viel mehr Einwohnern.

Genau, es HAT ökonomisch gut funktioniert - bis die Eurokrise die offensichtliche Untauglichkeit der gemeinsamen Währung für unterschiedlich starke Volkswirtschaften offen legte.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.07.2016, 05:08
Beitrag: #44
RE: Brexit?
Für die Briten hat es ökonomisch gut funktioniert, die sind beim € sowieso nicht dabei.
Immer noch aktuell:
https://www.youtube.com/watch?v=tjTi6VA8Li0

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.07.2016, 15:37
Beitrag: #45
RE: Brexit?
(02.07.2016 05:08)Triton schrieb:  Für die Briten hat es ökonomisch gut funktioniert, die sind beim € sowieso nicht dabei.
Immer noch aktuell:
https://www.youtube.com/watch?v=tjTi6VA8Li0


Gerade das neueste.
Jungen Briten soll die deutsche Staatsbürgerschaft angeboten werden.
Damit sie in der EU bleiben können. Wilted_rose

Nöö, ich habe heute bisher nur Wasser und Kaffee getrunken. LolLolLol Tongue

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.07.2016, 19:48
Beitrag: #46
RE: Brexit?
(02.07.2016 15:37)Suebe schrieb:  Gerade das neueste.
Jungen Briten soll die deutsche Staatsbürgerschaft angeboten werden.
Damit sie in der EU bleiben können. Wilted_rose

Und wenn die auf ihre Eltern und Großeltern richtig, richtig sauer sind, dann nehmen sie das auch an. Weil das eines der Argumente der brexit-befürworter war: Deutschland sei zu mächtig, würde die EU beherrschen...

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.07.2016, 12:46
Beitrag: #47
RE: Brexit?
(02.07.2016 19:48)Bunbury schrieb:  ./.

Und wenn die auf ihre Eltern und Großeltern richtig, richtig sauer sind, dann nehmen sie das auch an. Weil das eines der Argumente der brexit-befürworter war: Deutschland sei zu mächtig, würde die EU beherrschen...

Tja...
wie das halt so ist.
Mitterrand und die Thatcher haben aus Angst vor dem Wiedervereinigten Deutschland die politische Einbindung in die EU veranlasst. Was, natürlich, nicht nur für Deutschland, sondern für alle einen gewissen Verlust an Souveränität bedeutet hat.
Jahrzehnte später ist das keinem mehr sooo präsent und verantwortungslose Demagogen nutzen das um solche Sachen loszutreten.

Wobei sich natürlich durchaus auch die Frage stellt warum dem britischen Wähler diesen Fakt keiner ihrer Politik-Größen deutlich gemacht hat.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.07.2016, 18:09
Beitrag: #48
RE: Brexit?
Und warum muss man heute vor einem wiedervereinigten Deutschland Angst haben?

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.07.2016, 21:28
Beitrag: #49
RE: Brexit?
(03.07.2016 18:09)Titus Feuerfuchs schrieb:  Und warum muss man heute vor einem wiedervereinigten Deutschland Angst haben?

Titus du bist eine Marke.

Zumindest dieItaliener haben es doch diese Nacht erlebt.Present

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.07.2016, 22:49
Beitrag: #50
RE: Brexit?
(03.07.2016 21:28)Suebe schrieb:  
(03.07.2016 18:09)Titus Feuerfuchs schrieb:  Und warum muss man heute vor einem wiedervereinigten Deutschland Angst haben?

Titus du bist eine Marke.

Zumindest dieItaliener haben es doch diese Nacht erlebt.Present


In den Medien war doch vom "Angstgegner" Italien die Rede.

Das 11er-Schießen ließ vermuten, dass beide die Hosen voll hatten. Smile

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.07.2016, 17:00
Beitrag: #51
RE: Brexit?
Tja, der Politzirkus in London geht weiter.

Nachdem erst Boris Johnson festgestellt hat, dass er keinen Plan über das Referendum hinaus hatte, hat nun auch Nigel Farage, der immerhin seit Jahren seinen Lebensunterhalt von der EU bezahlt bekommt, festgestellt, dass er weder Ideen noch Verantwortungsbewußtsein besitzt, um den von ihm so sehr gewollten Brexit auch durchzuführen.

Ich hoffe sehr, dass alle, die den Populisten so gerne hinterherlaufen und sie als diejenigen bejubeln, die endlich die Dinge beim Namen nennen und sagen, was Sache ist, endlich kapieren, dass es einfach nicht ausreicht, nur zu stänkern...

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.07.2016, 00:12
Beitrag: #52
RE: Brexit?
In der Tat eine peinliche Aktion. Lässt jedoch nicht auf alle "Populisten" schließen.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.07.2016, 20:23
Beitrag: #53
RE: Brexit?
Es ist ein schlechter Witz, dass man ohne eine Option zu haben solche Dinger vom Zaun brechen kann.

Zu behaupten, dass alles "Kacke" ist, ohne auch nur die geringste Absicht zu haben, es besser zu machen, ist ............................ .
Auf alle Fälle unredlich.

Da wir uns hier mit Geschichte befassen, sei der Hinweis erlaubt, dass genau diese Sachen zu Weimar und zu Adolffens Zeiten Grund und Anlass dafür sind, dass Volksbegehren und Volksentscheiden sehr sehr hohe Hürden vorgeschaltet sind.
Was ich manchesmal schon bedauert habe, aber nun kann ich die Grundgesetz-Mütter und -Väter wieder besser verstehen.

Ergo:
Den Briten ist es politisch die letzten 200 Jahre einfach gut gegangen, viel besser als und. Deshalb fehlen ihnen die entsprechenden Sicherungen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.07.2016, 21:00
Beitrag: #54
RE: Brexit?
Die von der Insel halt... obwohl ich das mit den "Briten" nicht unterschreiben würde. Die Engländer ja.
Bei den Schotten sieht es anders aus. Denen ist es die letzten 200 Jahre auch politisch mitnichten gut gegangen. Die haben sich erst in den letzten 20 Jahren ein bißchen unabhängigkeit von England erkämpft...

Insgesamt sträube ich mich ein bißchen dagegen, Engländer und Schotten in einen Topf zu werfen. Die Unterschiede im Denken sind wirklich ziemlich gewaltig, auch gerade, wenn es um poltisches Wirken geht. Von daher ist es fast zwangsläufig, dass das Land außerhalb der EU auseinanderbricht...

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.07.2016, 08:13
Beitrag: #55
RE: Brexit?
Ab morgen gibt es eine neue Premier-Ministerin.
Und die stellt alles klar.
Brexit bleibt Brexit

der kommentar der NZZ
http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/the..._2016-7-11

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.07.2016, 01:41
Beitrag: #56
RE: Brexit?
(12.07.2016 08:13)Suebe schrieb:  Ab morgen gibt es eine neue Premier-Ministerin.
Und die stellt alles klar.
Brexit bleibt Brexit

der kommentar der NZZ
http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/the..._2016-7-11


Österreichs Finanzminister Schelling geht trotz Mays Ausführungen davon aus, dass UK EU-Mitglied bleibt.
Ich glaub auch erst dann an den Brexit, wenn er in trockenen Tüchern ist.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2016, 14:35
Beitrag: #57
RE: Brexit?
Begegnet mir einer zuvor mit dem Spruch des Tages auf dem Tshirt:

Keep Calm.
And Fuck Britain.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2016, 20:12
Beitrag: #58
RE: Brexit?
Nee, bitte nicht. Ich fahre in einer Woche nach Schottland...

Ich habe nur vorhin mal schmunzeln müssen, als ich Radio gehört habe. Im Wochenrückblick meinte der Kommentator "Dass Theresa May Boris Johnson zum Ausßenminister macht, ist genauso, als würde Angela Merkel Jan Böhmermann zum neuen Botschafter in der Türkei bestellen..."

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.07.2016, 08:58
Beitrag: #59
RE: Brexit?
In der SZ vom Wochenende stand zu lesen, dass May sehr bewusst das Risiko eingegangen ist, die wesentlichen Ministerien, die den Brexit abwickeln müssen, mit Brexit-Befürwortern zu besetzen.
Erstens müssen die nun die Suppe auslöffeln, die sie sich mit ihren falschen Versprechungen eingebrockt haben. Zeigt sich, dass der Brexit mehr negative als positive Folgen für GB hat, stehen die Befürworter als Deppen, mindestens aber als Lügner da; wären da jetzt Brexit-Gegner in den Ministerien, würde es heißen, die May-Leute hätten nicht gut genug verhandelt.
Zweitens haben die Brexit-Befürworter nun Teil an den Fleischtöpfen der Macht, sind also erst mal zufriedengestellt und das heißt wiederum, dass May die Kluft innerhalb ihrer Partei zumindest kurz- bis mittelfristig geschlossen haben könnte.

Die SZ ist der Meinung, das sei a) ein großes Risiko für May, macht- und parteipolitisch gesehen, dieses Rsikio könnte sich b) allerdings für May lohnen, weil damit erst einmal die Wogen geglättet sind und die Brexit-Befürworter nun Farbe bekennen müssen, was letztendlich den Brexit-Gegnern, also May und ihren Leuten, dienen könnte...Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.07.2016, 11:49
Beitrag: #60
RE: Brexit?
(18.07.2016 08:58)913Chris schrieb:  In der SZ vom Wochenende stand zu lesen, dass May sehr bewusst das Risiko eingegangen ist, die wesentlichen Ministerien, die den Brexit abwickeln müssen, mit Brexit-Befürwortern zu besetzen.

Steht eigentlich auch in jedem guten Erziehungsratgeber- dass man Kinder die Konsequenzen ihres Handelns spüren lassen soll.
Von daher finde ich es eigentlich auch richtig.

Aber wenn sich die ganze Politelite schon von dem ehemaligen griechischen Finanzminister Varoufakis so leicht beleidigt fühlte, verspricht es mit Boris Johnson so richtig lustig zu werden.
Mann, freue ich mich im Herbst auf die "heute-show.":D

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds