Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
05.05.2016, 14:18
Beitrag: #1
Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Ahoi!

Museumsschiffe sind immer historisch, das vorab, mir ist kein Beispiel bekannt, dass ein Kahn als solches vom Stapel lief.

Welche Empfehlungen könnt ihr hier weitergeben, was wolltet ihr immer schon mal "sehen", oder welche sind einfach nur bekannt?

Mich würde zum Beispiel die Cap San Diego in Hamburg reizen, wegen der eleganten Linien und weil sie eben noch so aussieht, wie Frachtschiffe für mich auszusehen haben.
http://www.capsandiego.de/

Hat sie schon mal jemand gesehen?

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.05.2016, 15:05
Beitrag: #2
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
(05.05.2016 14:18)Triton schrieb:  Welche Empfehlungen könnt ihr hier weitergeben, was wolltet ihr immer schon mal "sehen", oder welche sind einfach nur bekannt?

Ja beim Klabautermann, ein Schiffsthema, wie schön.

Wir planen diesen Sommer eine Ostsee-Nordssetripp und das Marine Ehrenmal in Laboe mit dem Museumsboot U 995 wird ein Anlaufpunkt sein.

Was ich gern mal sehen würde oder auch noch werde, die HMS Victoriy und die HMS Warrior oder die schwedische Vasa, bevor sich das Schiff aufgelöst hat. ^^

Noch mehr interessieren mich Museumsschiffe aus der Zeit um 1900, doch leider kenne ich da nicht viel im europäischen Raum, wie z.B. die griechische Georgios Averoff oder die russische Aurora.

Hier gibts noch ne Liste: Liste Museumsschiffe
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.05.2016, 16:26
Beitrag: #3
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Vielleicht "noch" kein Museumsschiff, aber ein Törn ist sicherlich ne feine Sache: Die "Albin Köbis"
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.05.2016, 11:39
Beitrag: #4
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Muss mich gleich mal berichtigen, es gibt doch Schiffe, die als Museumsschiffe vom Stapel liefen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Amsterdam_...f,_1749%29

Danke für die Liste, also danach habe ich bisher 3 Museumsschiffe bewusst gesehen.
Die "Frieden" in Rostock als Schüler in den 80ern, dann später noch U9 in Speyer und die "Mainz" in Mannheim, über die ich jeden Morgen geradelt bin.

Museumsschiffe um 1900 sind wirklich rar, vor allem Militärschiffe. Was da verschrottet wurde ist ein Verbrechen, der drastischste Fall war wohl die "Goeben", die ins Deutsche Museum in München hätte sollen und gescheitert ist das Ganze an kleinkarierten Finanzierungsfragen. In Japan gibt es noch die Mikasa aus Vordreadnought-Zeiten.
Am ehesten wird man wohl noch bei Segelschiffen fündig, wenn Schiffe aus dem 19.Jahrhundert gefragt sind.

Vielleicht wird ja noch das ein oder andere U-Boot gehoben, die können auch im Binnenland und zu geringen Kosten ausgestellt werden. Problem ist natürlich, dass keine Schiffe mit Toten an Bord angefasst werden können.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.05.2016, 15:32
Beitrag: #5
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Warum denn in die Ferne schweifen?

Triton, fahr mal nach Konstanz in der dortigenZweigstelle des BW-Landesmuseums, vor der Rheinbrücke links, haben sie etliches an Bodenseeschiffen im Original und auch als Modell.
Vor dem Eisenbahnbau (ca. 1890) fand auf dem Bodensee eine ganz erheblicher Frachtverkehr statt, mit ganz ordentlich großen Schiffen.

Und dann gibt es noch die Hohentwiel
[Bild: 375px-Hohentwiel04.JPG]

und alles in Sonntagnachmittag Kaffeefahrt-Entfernung von deinem Bau aus.

was willst du die Wasa besichtigen, wenn du die Hohentwiel noch nicht gesehen hast?
Bat

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.05.2016, 20:27
Beitrag: #6
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Wer will die Wasa sehen?

Das Problem bei Segelschiffen, die wohl jeder schön findet: Im Hafen sind die Segel gerafft.

In München (etwa gleich weit weg, aber schneller erreichbar) reizt mich U1 dann doch deutlich mehr.

Die interessantesten Schiffe sind leider alle recht weit weg, in den USA gibt es wirklich was zu sehen. "Queen Mary" würde mich zum Beispiel wirklich reizen. Sogar deutsche U-Boote haben die da drüben konserviert. Und da soll noch einer sagen, die hätten kein historisches Bewußtsein da drüben!

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.05.2016, 20:36
Beitrag: #7
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
(06.05.2016 20:27)Triton schrieb:  Wer will die Wasa sehen?

Ich!

Das U1 im Münchner Technikmuseum sollte nicht überbewertet werden. Soll dass das Original sein?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.05.2016, 21:11
Beitrag: #8
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Ja, U1 soll das Original sein.
Mich wundert, dass es offensichtlich sehr wenige Klein U-Boote aus dem letzten Krieg gibt, ich erinnere mich an Bilder mit Unmengen von den Dingern, die nach dem Krieg angetroffen wurden.

Von Kriegsschiffen weiß ich, dass Besucher nie glauben konnten, dass hier wirklich einmal x Menschen über lange Zeiträume existieren konnten. Nicht nur U-Boote, auch Korvetten, Zerstörer und selbst die "Belfast" soll unglaublich beengt gewesen sein. Die wurden wohl alle nach dem Prinzip gebaut, dass beim Bau eines Schiffes zwangsläufig ungenutzter Raum übrig bleibt = Raum für die Besatzung...

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.05.2016, 21:20
Beitrag: #9
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
(06.05.2016 21:11)Triton schrieb:  fen weiß ich, dass Besucher nie glauben konnten, dass hier wirklich einmal x Menschen über lange Zeiträume existieren konnten. Nicht nur U-Boote, auch Korvetten, Zerstörer und selbst die "Belfast" soll unglaublich beengt gewesen sein. Die wurden wohl alle nach dem Prinzip gebaut, dass beim Bau eines Schiffes zwangsläufig ungenutzter Raum übrig bleibt = Raum für die Besatzung...

Naja, ein Schiff verdankt sein Schwimmen den physikalischen Gesetzen des Auftriebs. Das Gesamtgewicht eines Schiffes ist dabei immer zu beachten, sonst ist es vorbei mit dem Auftrieb.
Um ein Schiff, vor allem ein Kriegsschiff, mit allen optimalen Mittel zu bauen und voll zu stopfen mit Waffen, war schnell die Grenze des Gewichtes erreicht und da war meist kein Platz für nette Außen Kabinen mit Balkon ...^^

Spaß bei Seite, ein Kriegsschiff muß Funktionieren, auch wenn es ohne Personal nicht geht, war dennoch der Platz für die Mannschaft nur nebensächlich und das war schon so bei den WoodenWalls und auch später bei den Panzerschiffen. Ich erinnere mich daran, daß z.B. die Kreuzer der Viktoria Luise - Klasse (oder wars die Fürst Bismarck, egal) so heiß wurden, daß beim befahren von Tropischen Gewässern die halbe Mannschaft an Hitzschlag ausgefallen ist ... und die Schiffe waren für den Auslandsdienst vorgesehen!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.05.2016, 10:23
Beitrag: #10
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Das sind aber Basics Leute.
Warum wurde die Hängematte erfunden?

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.05.2016, 10:51
Beitrag: #11
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
(06.05.2016 20:36)Köbis17 schrieb:  
(06.05.2016 20:27)Triton schrieb:  Wer will die Wasa sehen?

Ich!

Das U1 im Münchner Technikmuseum sollte nicht überbewertet werden. Soll dass das Original sein?


In der Technikgeschichte klafft bei der deutschen U-Boot-Entwicklung ein großes Loch.

Nachdem sich die kaiserlich deutsche Marine offiziell über Jahrzehnte nicht für die U-Boote interessierte, hatten die 1912 plötzlich Boote die weit besser und vor allem ausgereifter war, alles alles andere was es auf der Welt zum Thema gab.
maW da hat die damalige Geheimhaltung vermutlich für immer der Forschung einen Riegel vorgeschoben.

Aber vielleicht ist bei gezielter Forschung in britischern, franz. oder russ. Archiven doch noch was zu finden. Die wollten ja wissen, was die See-Fritzen so trieben.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.05.2016, 10:54
Beitrag: #12
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Köbis,die Wasa sollte man unbedingt gesehen haben, liegt in Stockholm und kann von aussen besichtigt werden.
Für Fans des 19 Jahrhunderts dürfte übrigens auch Oslo ganz interessant sein- dort kann man das berühmte Polarschiff Fram besichtigen (und zwar auch von innen) sowie die Gjöa mit der Amundsen die Nordwestpassage befuhr und die geheimnisvolle Legend, eine 1915 gebaute Stahl-Brigg , die zwei Mal verschwand und jeweils Jahre später und tausende Kilometer von ihren letzten bekannten Einsatzorten verlassen wieder aufgefunden wurde.
Und als Zugabe gibt es noch Ra,Kon-Tiki und die Wikingerschiffe sowie die Norge,das königliche Staatsboot zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.05.2016, 12:54
Beitrag: #13
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Amundsen ist aber 20.Jahrhundert Wink
Was, die Fram gibt's noch? Wusste ich gar nicht. Die Geschichte drüber habe ich natürlich gelesen, soweit ich mich entsinne, war die Fram optisch eher unauffällig, nur die Rumpfform unter Wasser machte sie polartauglich.
Bei Polarschiffen dachte ich immer, dass die über kurz oder lang alle draufgegangen sind, vom Eis zerdrückt oder auch einfach nur "umgefallen" und dann verheizt.
Bei Norwegen fällt mir noch der Gneisenau-Turm auf einer Insel vor Bergen ein, heute auch Museum. Der einzige, schwere Geschützturm in Europa, wenn ich mich nicht irre.
Norwegen ist ein teures Pflaster und für Sueddeutsche weit, weit weg. Vom Zeit- und Geldaufwand dürften die USA ähnlich sein und da fällt die Wahl dann (mir) nicht schwer.

Die ersten Militärschiffe mit bewußt sowas wie Komfort für alle an Bord sollen die GATO-Klasse U-Boote der US-Marine gewesen sein. Irgendjemand kam drauf, dass nicht völlig ausgepumpte Besatzungen die langen Ausfahrten im riesigen Pazifik eventuell besser überstehen und klügere Entscheidungen treffen. Die Briten legten großen Wert auf brauchbare Sonnensegel, der gemeine Inselbewohner ist ja schönes Wetter nicht gewohnt. Nützt aber abseits der Liegezeiten nicht viel, damit rumfahren konnte man nur in Friedenszeiten.
[Bild: SMS+Schlesien+4.jpg]

Mir ist eingefallen, dass ein richtiges, historisches Segelschiff zum Beispiel eine echte Attraktion in Sueddeutschland wäre. Bis Mannheim/Karlsruhe problemlos über den Rhein zu transportieren. Unmittelbar Geld lässt sich da nicht verdienen aber Touristen anlocken, das könnte man schon.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.05.2016, 00:02
Beitrag: #14
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Und wie es die Fram noch gibt, und die Gjöa auch
In der Fram kann man sogar innen drin rum laufen, Maschinenraum angucken und die einzelnen Kabinen,die mit der jeweiligen Ausrüstung der Besatzungsmitglieder bestückt sind.vom Kaptein über denschiffsarzt bis zum Schiffszimmermann
Apropos Norwegen -auf dem Mjösasee fährt noch ein alter Raddampfer-die Skidbladner- im Liniendienst

So kompliziert und teuer ist es übrigens nicht nach Norwegen zu kommen- Du fährtst bis kIel,nimmst die Nachtfähre nach göteborg oder olo und schon bist du da.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2017, 22:19
Beitrag: #15
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
In Engelhartszell an der Donau gab's Anfang der 1990er Jahre mal den Güterkahn "10061", aus dem sie ein Ausstellungsschiff gemacht haben. (Ich glaube zur Landesausstellung "Die Donau".) Weiß jemand, was aus dem geworden ist? Ich habe gehört, da war danach ein Hotel drin??
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2017, 13:39
Beitrag: #16
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Der wurde diesem Link nach

https://www.binnenschifferforum.de/showt...ungsschiff

2014 in Ybbs adD verschrottet
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2017, 00:25
Beitrag: #17
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
zwei Kleinst -U-Boote kann man übrigens im Technik.Museum Speyer sehen und ein großes U-Boot auch, das man von innen besichtigen kann (und mich wieder mal gelehrt hat,dass ich zum U-Boot-Fahrer rein körperlich schon nicht geschaffen wurden)- was mir eigentlich in der Sammlung fehlt ist ein Museum,dass sich mit Binnenschifferei beschäftigt- gibt es sowas oder existiert da eine museale Lücke ?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2017, 16:18
Beitrag: #18
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
(11.04.2017 00:25)zaphodB. schrieb:  zwei Kleinst -U-Boote kann man übrigens im Technik.Museum Speyer sehen und ein großes U-Boot auch, das man von innen besichtigen kann (und mich wieder mal gelehrt hat,dass ich zum U-Boot-Fahrer rein körperlich schon nicht geschaffen wurden)- was mir eigentlich in der Sammlung fehlt ist ein Museum,dass sich mit Binnenschifferei beschäftigt- gibt es sowas oder existiert da eine museale Lücke ?

habe ich da nicht schon von geschrieben?

In Konstanz, die Dependance des Baden-Württ. Landesmuseum
recht umfassen über die Bodenseeschifffahrt die einst ein ganz erhebliches Frachtaufkommen befördert hat.
Bis, ja bis die Eisenbahnen entlang des Sees gebaut wurden.
2mal umladen auf 60 Kilometern lohnt halt nicht.

NS: Die ersten funktionierenden Dampfschiffe auf dem Bodensee hat übrigens Cotta, Schillers und Goethes Verleger bauen lassen und betrieben.
Anscheinend auch ein "Hans Dampf" in allerlei Gassen. Smile

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2017, 21:54
Beitrag: #19
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
(11.04.2017 00:25)zaphodB. schrieb:  [...]- was mir eigentlich in der Sammlung fehlt ist ein Museum,dass sich mit Binnenschifferei beschäftigt- gibt es sowas oder existiert da eine museale Lücke ?

Da verweise ich auf das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt in Duisburg: Museum der Deutschen Binnenschifffahrt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.04.2017, 10:54
Beitrag: #20
RE: Lust auf Meer? Museumsschiff-Empfehlungen
Unser Verkehrsminister Dobrindt hat nicht nur betr. Autobahnmaut Schnapsideen:
http://www.gshw.de/dcms_index.php?id=2451
Wenn das durchgesetzt wird, werden viele Traditionsschiffe nicht mehr auslaufen dürfen, da sie in der Regel von Privatpersonen oder Vereinen betrieben werden und keine professionellen Seeleute mit gültigen Zertifikaten als Besatzung haben.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds