Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gruslige Orte in eurer Umgebung?
13.04.2016, 20:47
Beitrag: #1
Gruslige Orte in eurer Umgebung?
Ich unternehme sehr gern mal eine Wanderung. Manchmal gelingt es mir, meinen Mann zu überreden, denn er ist nicht gerade ein Wanderfan.

Doch an einem sonnigen Tag (liegt schon längere Zeit zurück) hatte er mich auf einem mysteriösen Ort in der Nähe unserer Stadt aufmerksam gemacht, aber ist nicht näher darauf eingegangen. Ich wurde sehr neugierig und fragte ihn, was das nun für ein mysteriöser Ort sei.
Er würde ihn mir zeigen...

Bald lag die Stadt hinter uns. Ich war gespannt. Unser Weg führte durch den kleinen Waldabschnitt am Fluss entlang. Wir waren schon ca. 3 Km gelaufen, aber noch immer hatte mein Mann nichts von dem unheimlichen Ort erwähnt.
Wir liefen den Waldweg hinauf und er zeigte mir eine ehemalige Plantage, die aber schon in den 80er Jahren nicht mehr bewirtschaftet wurde. Sie ist aber nicht verwildert, denn noch immer scheint es jemand zu geben, der die alte Anlage versorgt, d.h. mal ab und zu den Rasen mäht. Auch kommen noch Leute, die scheinbar von dem Vorfall nix wissen, und pflücken sich Äpfel, Birnen oder Pflaumen.

Wir fanden eine Bank, die auf einer kleinen Lichtung stand. Dann begann mein Mann die gruslige Geschichte zu erzählen:

Ein schon älterer Mann, dem seine Frau verstorben war, litt fürchterlich unter den Verlust. Der Tod seiner Frau hatte sein Leben völlig aus dem Gleichgewicht geworfen. Er lief oft sogar völlig geistesabwesend in den nahen Wald, stundenlang, wochenlang. Wenige Wanderer/Spaziergänger sahen ihn auch recht oft hier auf der alten Plantage. Er hockte oft dann unter einem Baum am Fluss in völliger Einsamkeit; denn wie es schien, mied er wohl nach dem Tod seiner Frau jegliche Gesellschaft - ob Mensch oder Tier.

Eines Tages fiel es einigen Leuten auf, das sie diesen besagten Mann schon wochenlang nicht mehr in der alten Plantage oder nahen Wald gesehen haben, nur ein seltsamer Geruch von verwesenden Fleisch lag in der Luft. Doch niemand wusste von woher dieser Gestank ausging. Durch Zufall hatte jemand die Leiche des Alten entdeckt, der an einem alten Birnbaum hing. Er muss in der heißen Sonne des Sommers wochenlang gehangen haben, doch nahe des Baumes war das Gestrüpp sehr hoch gewachsen, so dass der Erhängte nicht sobald ausfindig gemacht werden konnte. Das modernde Fleisch hing ihn schon von den Knochen.

Noch heute erzählen sich die Alten, dass er nachts als Geist noch immer in den Wald und in die alte Plantage umhergeht. Seine Seele würde keinen Frieden finden... Also wird der Weg von vielen noch heute gemieden, besonders wenn die Sonne untergeht...
Ein wirklich grusliger Ort!

[Bild: images.jpg]

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben.

Marcus Tullius Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.04.2016, 23:12
Beitrag: #2
RE: Gruslige Orte in eurer Umgebung?
Vor ein paar Jahren war ich mit einer Freundin in einer ehemaligen Russen-Kaserne. Das Gelände liegt mitten in einem Wohnviertel an einer Hauptstraße. Das Areal war schon seit Kaiser Wilhelms Zeiten Militärgelände und wurde zuerst von der Reichswehr, dann von der Wehrmacht und seit 1945 von der Sowjetarmee genutzt. Später wurde ein Teil der NVA abgegeben. Dieser Teil gehört heute der Bundeswehr, die wohl Gebäude und Gelände saniert hat.

Die ehemalige Russenkaserne blieb seit den 1990er Jahren ungenutzt, sie ist ein sogenannter "lost place" und meine Freundin und ich wollten dort fotografieren. Das Gelände ist umzäunt und abgesichert, aber manch Zaun steht halt nur rum ... und wo kein Kläger da ist kein Richter. Es war sehr interessant, ein Gemisch aus deutscher Architektur um 1900/10 und sowjetischen Bauten um 1950/60. Ein paar Besonderheiten: jede Menge Laborgläser und Ställe/Tierunterkünfte neben der Küche im Anbau einer Mannschaftsunterkunft. Der einzige Appellplatz ist inzwischen von Birken und Pappeln zugewuchert.

Wir schautn uns dann einige Gebäude an, u.a. waren wir in einem ehemaligen Krankenhaus. Das ganze OP-Zeug stand noch rum, etwas verrostet und mir fiel nichts Besseres ein, als meiner Begleiterin die Geschichte von Frunses Magenoperation zu erzählen... Da war sie etwas sauer. Später waren wir in einem Raum, in dem wohl erkrankte Kinder lebten. Die Wände waren bunt und mit sehr viel Liebe bemalt. Einerseits jede Menge Kätzchen, Hündchen, Entchen usw., andererseits Hase und Wolf, Karandasch usw. Wir waren jedenfalls eigenartig berührt. In dem Moment knallte durch einem Windzug eine Tür zu! Meine Freundin hatte dann plötzlich die Idee, wir können den Weg nicht mehr zurück, weil dort wohl irgendwer wäre und wir deshalb lieber das Haus durch eines der Fenster verlassen. Theoretisch möglich - für jemand der schwindelfrei, sportlich und wagemutig ist. Nun ja, ich wollte mich nicht zum nächsten Baum hangeln ... Deswegen entschied ich mich, den Gang zur Treppe zurück und dann die zwei Stockwerke die Treppe hinab und dann raus ... "Das kannste allein mach'n, ich komme da nicht mit. Wer weiß, wer da auf uns lauert?" Sie war wohl inzwischen davon überzeugt, irgendein Geist aus der Sowjetarmee irrte im Haus herum. Also alleine los. Kaum war ich nicht mehr zu sehen, versuchte jemand mich anzurufen und anzusimsen. Dummerweise lag das Handy im Auto! ...

Es war niemand (außer uns) auf dem Gelände. Ich schaute draußen gleich nach meiner Freundin. Niemand zu sehen, nicht zu hören. Stille, ziemlich mulmig. Ich zurück, wieder ins Haus. Da stand jemand Kreidebleiches, die mich beschimpfte, warum ich nicht ans Handy gehe ... Das Ende: Wir konnten nicht schnell genug aus der Russen-Kaserne.

Ein paar Wochen später waren wir zu fünft in der ehemaligen Kaserne. Da ist man mutiger, aber seitdem waren wir nicht mehr dort. Der Ort hat etwas Bedrückendes, obwohl dort tagtäglich tausende Menschen vorbeifahren.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2016, 12:33
Beitrag: #3
RE: Gruslige Orte in eurer Umgebung?
Für mich ist einer der gruseligsten Orte in Wien die Wallfahrtskirche Maria Grün. Sie befindet sich im Prater, ist total einsam gelegen und eigentlich von der Gestaltung her ziemlich kitschig, aber wenn ich dort bei einem Spaziergang, beim Nordic Walking und bei einer Radfahrt vorbeigekommen bin, war ich immer ganz erleichtert, wenn ich von dort wieder weg war. Rational kann ich nicht erklären, warum ich diesen Ort als gruselig empfinde.

Maria Grün gilt übrigens als starker Kraftort und soll durchaus beliebt sein. Mehr dazu bei Tante Wiki unter https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Gr%C...%28Wien%29 und unter 1020Wien.at.

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2016, 19:45
Beitrag: #4
RE: Gruslige Orte in eurer Umgebung?
Dort wo die Alb am höchsten ist, Königsheim, Böttingen, Bubsheim heißen Orte dort herum, das Gebiet nennt sich Heuberg und gilt seit alters her als Treffpunkt von Hexen und ähnlichen Gestalten.

Aus "keltischer Zeit" manches nachgewiesen, manches vermutet, gibt es dort etliche Stellen, Heidentor, Oberburg und den Götzenaltar.
Den Kenner wird es nicht verwundern, dass sich dort mancherlei "eigenartige" Gestalten rumtreiben, die, wenn sie den Uneingewihten entdecken, querfeldein das Weite suchen.

Die Landschaft auf den Höhen des Heuberg ist sehr offen, Parklandschaft, lediglich Wiesen, Hecken und hin und wieder eine Baumgruppe
nun ist der Götzenalter, ein künstlich angelegter vorgeschichtlicher Geröllhaufen mit einem aufrechtstehenden "Menhir" der eine Einkerbung besitzt,
in einem Wäldchen, Fichten richtig duster. Hebt sich sehr ab, in der Gegend.

Als meine Frau und ich letztes Jahr mal wieder dort waren,

es gibt sich schon seit Jahren jemand große Mühe den Weg durch das Wäldchen schwierig bis unpassierbar zu machen, erstaunlicherwise gibt es dort ein paar Wasser- bzw Sumpf-Löcher was an dem Ort, Karstgebirge Schwäbische Alb in einer Höhe von fast 1.000 Metern üner NN außergewöhnlich ist.
Jedenfalls war der Weg noch "verrammelter" als sonst, mich schreckt so etwas aber nicht, es zieht mich eher an.

Als wir dann zum Götzenaltar kamen, verdunkelte sich plötzlich der Himmer, eine Wolke schob sich vor die Sonne, und fast gleichzeitig schrien ein paar Raben oder Krähen immer wieder...
Es überkam uns ein sehr eigenartiges Feeling. Bat
Unwillkürlich, oder besser sehr bewusst beschleunigten wir unsere Schritte.

Und wir waren beide wirklich froh als wir aus dem Wäldchen kamen. Gleichzeitig kam auch die Sonne wieder, kurz nach dem Wäldchen in richtung Schäfertal hat man auch ein gewaltiges Holzkreuz errrichtet, und wir wurden wieder "frohgemut", wirklich und buchstäblich.

Auf dem Rückweg, das Auto stand in Königsheim, und es führte kein anderer Weg nach Küssnacht Lol,
sagte meine Frau "müssen wir wirklich durch das Wäldchen?" Ja, meinte ich, und wenn da so ein Eso auftaucht, kriegt er eine auf die Nuss, damit er weiß, wem er gehört..." Macho halt

Die Sonne schen, die Vögel jubilierten, und es war ein richtig fröhliches wandern durch das Wäldchen.
Und unser "Grausen" auf dem Herweg erschien uns selbst "unwirklich"

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2016, 09:48
Beitrag: #5
RE: Gruslige Orte in eurer Umgebung?
Eindeutig is hier nur eine logische Erklärung zu finden: Beim ersten Durchqueren des Wäldchens hast du die Geister noch verärgert, beim zweiten Mal nicht mehr. Indem du ihren Anhängern gedroht hast, hast du die Geister mit Beachtung geehrt und sie waren dir nicht mehr böse...*grins*
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2016, 10:03
Beitrag: #6
RE: Gruslige Orte in eurer Umgebung?
Bei uns gibt es in Wetzlar den Kaisersgrund. Dort wurde der falsche Kaiser Thile Kollup hingerichtet und verbrannt. Es wachsen dort zwar dunkle Fichten, aber außer dem Gedenkstein erinnert nichts an die Hinrichtung. Hinrichtungsplätze gab es ja einige. Die Stätten wo Menschenopfer gebracht wurden, sind weniger bekannt, da niemand darüber geschrieben hat.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2016, 10:29
Beitrag: #7
RE: Gruslige Orte in eurer Umgebung?
Unheimlich war für mich auch das Schwimmen im Stadthallenbad in Wien vor dem Umbau, nicht weil dem Bau tatsächlich etwas Unheimliches angehaftet hätte, aber ich konnte da eine gewisse geschichtliche Erkenntnis nicht verdrängen könnte. Dort, wo ich jetzt schwimme, waren einmal Grabstätten.

Die Stadthalle wurde nämlich auf jenem Areal errichtet, über das sich einmal ein Friedhof erstreckte. Hinzu kommt, dass sich das Schwimmbad damals auf einer unteren Etage befand und zudem sehr tief war.

Der Friedhof, es handelt sich dabei um den Schmelzer Friedhof, wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts aufgelassen, aber noch als Ende des 20. Jahrhunderts eine Tiefgarage bei der Stadthalle errichtet wurde, entdeckten sie bei den Bauarbeiten ungefähr 6 Tonnen Gebeine. Die wurden daraufhin in einem Massengrab am Zentralfriedhof beigesetzt, aber da kommen einem doch noch ganz andere Gedanke ...Sad

Seit dem Neubau ist das Schwimmbad auf der 2. Etage, und das ist eindeutig nicht mehr gruselig.

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2016, 11:13
Beitrag: #8
RE: Gruslige Orte in eurer Umgebung?
(16.04.2016 09:48)913Chris schrieb:  Eindeutig is hier nur eine logische Erklärung zu finden: Beim ersten Durchqueren des Wäldchens hast du die Geister noch verärgert, beim zweiten Mal nicht mehr. Indem du ihren Anhängern gedroht hast, hast du die Geister mit Beachtung geehrt und sie waren dir nicht mehr böse...*grins*

Das wäre eine Möglichkeit.
Was mir >hinterher< eingefallen ist, die Raben sind ja Wotansvögel, alsooooo
entweder liegt dort gar kein Kelte begraben, sondern ein Suebenfürst zB Ariovist oder so einer
oder aber, der Eso der mich erschrecken wollte hat keine Ahnung...


TT:
Es ist anscheinend so, dass man sich am falschen, oder besser richtigen Ort von einer entsprechenden Stimmng oder Inszenierung wahnsinnig beeinflussen lässt.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.07.2016, 18:30
Beitrag: #9
RE: Gruslige Orte in eurer Umgebung?
Also, bei uns gibt es den Galgenfelsen. Aber der Galgen stand nicht dort, sondern unterhalb am heutigen Waldrand. Und dort ist heute, - ein Kinderspielplatz....

In Stuttgart gibt es die Hauptstätter Straße. Eine der wichtigsten Innenstadtverkehsachsen.
Hauptstätter Straße, klar Stuttgart ist ja schon lange lange Landeshauptstadt. Lediglich die Schreibweise irriitert etwas.
Und das ist auch schon des Rätsels Lösung, Hauptstätter Straße, nix mit Hauptstadt, das war die Stätte wo die "Häupter" abgeschlagen wurden...
Der Richtplatz.

In Zürich gibt es den Letzigrund,
ein Schwimmbad ist dort und das Letzigrundstation. Dort lief Armin Hary 1960 an einem Abend (beim damals berühmten Züricher Abendsportfest) gleich zweimal die 100 Meter in 10,0 Sekunden was Weltrekord bedeutete (und ihn zu meinem großen Vorbild machte. Sein Bürstenhaarschnitt imponierte mir so, dass ich mir wenige Tage danach denselben verpassen ließ, was zu einem fürchterlichen Theater bei mir zu Hause führte,)

Aber genau dort war einst die Züricher Hinrichtungsstätte.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.07.2016, 18:53
Beitrag: #10
RE: Gruslige Orte in eurer Umgebung?
(13.07.2016 18:30)Suebe schrieb:  Also, bei uns gibt es den Galgenfelsen. Aber der Galgen stand nicht dort, sondern unterhalb am heutigen Waldrand. Und dort ist heute, - ein Kinderspielplatz....
Bei mir in der Umgebung gibt es einen Galgenbuckel, dort ist heute ein Grillplatz. Angeblich mussten die Verurteilten das steile Wegstück (ca.20 Prozent Steigung, kann man fast nur mit dem Mountainbike fahren) selbst hinaufkeuchen und wurden dort an einem großen Baum aufgehängt. Es sollen 2 Linden gewesen sein, ich habe noch eine Zeichnung davon - wohl aus den 30er/40er Jahren.

Gruselig ist der Platz aber gar nicht sondern wirklich sehr schön gelegen, man sieht von dort beinahe unendlich weit. Einen recht gruseligen Platz habe ich dieses Jahr entdeckt, das sogenannte Mordloch: https://de.wikipedia.org/wiki/Mordloch

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.07.2016, 11:10
Beitrag: #11
RE: Gruslige Orte in eurer Umgebung?
Mein Mann und ich waren auf einer Radtour. Kurz vor unserer Stadt machte er mich auf einem grusligen Ort aufmerksam, den er mir zeigen wollte. Der Ort war schon ziemlich verwildert, aber wir bahnten uns einen Weg durch das hohe Gestrüpp. Dann zeigte er mir einen Eingang, der schräg in die Tiefe führte. Ich schaute in das Dunkel hinein und mich überkam ein schaurig seltsames und ängstliches Gefühl. Er sagte, das im Krieg dort ein Goldschatz vergraben liegen soll, auch Waffen und Munition. Schon einige Leute hätten nach dem Goldschatz gesucht und sind nie wieder aufgetaucht. Dieser Ort - so sagen die Alten - sei verflucht.
Wir sind dort nie wieder gewesen, der Ort scheint uns echt zu gruselig.

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben.

Marcus Tullius Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.07.2016, 12:24
Beitrag: #12
RE: Gruslige Orte in eurer Umgebung?
(13.07.2016 18:53)Triton schrieb:  ./.

Gruselig ist der Platz aber gar nicht sondern wirklich sehr schön gelegen, man sieht von dort beinahe unendlich weit. Einen recht gruseligen Platz habe ich dieses Jahr entdeckt, das sogenannte Mordloch: https://de.wikipedia.org/wiki/Mordloch


Ist bei uns auch ein eher schönes Fleckchen.
Ich denke mal, es ging da vermutlich eher daum, zu zeigen, dass die "Hochgerichtsbarkeit" die Stadt innehatte.

Den letzten Galgen hat 1817 ein Sturm umgeblasen, laut Zeitzeugen soll er noch "sauber" gewesen sein, keine Benutzungen ....

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds