Antwort schreiben 
Der Buchstabe "w" im Deutschen
04.04.2016, 20:30
Beitrag: #1
Der Buchstabe "w" im Deutschen
Bei Namen spricht man das Schluss-W, wenn man deutsch aussprechen möchte nicht. Richtig?

aber niemand käme auf die Idee den Namen der Hauptstadt der Ukraine "Kie"
auszusprechen.

Dann gibt es einen Minnesänger Hartmann von Au, der mal so und mal Ow geschrieben wird.
In württembergischen haben wir bei Kirchheim/Teck ein Städtchen Owen, das dort kein Mensch so, sondern Auen ausspricht.
Dann haben wir eine größere Stadt, Calw, da merkt der Schwabe sofort dass er einen "Reingeschmeckten" vor sich hat, wenn der von Calff spricht, der Schwabe spricht von Calb.

nur ein paar Beispiele, deitscher Sprak, schwerer Sprak, fast wie Englisch.

Aber hier gibt es doch ein paar Germanisten, könnte mir das mal einer etwas verklamüsern?
Wäre nett.
Danke im Voraus Heart

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.04.2016, 22:17
Beitrag: #2
RE: Der Buchstabe "w" im Deutschen
Im Englischen wird ja auch das Schluss-W nicht gesprochen, wie z.B. new, know, draw u.a. Vielleicht bestehen da Zusammenhänge...

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.04.2016, 11:23
Beitrag: #3
RE: Der Buchstabe "w" im Deutschen
manchmal schon wird in englisch das "W" gesprochen, z. B. bei Namen.
Dann spricht man es aus wie "Dabel-Juh"

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben.

Marcus Tullius Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.04.2016, 19:14
Beitrag: #4
RE: Der Buchstabe "w" im Deutschen
Das "W" war auch im Deutschen ursprünglich ein "Doppel-U". Auch das "U" und das "V" unterschied mach nicht. Daher ist "Ouw" wohl eher ein "Ow" und mit "Au" korrekt ausgesprochen. Erst mit dem Neuhochdeutschen kam der Hauchlaut "w" offensichtlich in Gebrauch, und man verwendete das "Doppel-U", denn genau ausgesprochen ist das "w" ja sehr oft im Grunde ein "u", das man mit etwas gespitzteren Lippen ausspricht...Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2016, 10:00
Beitrag: #5
RE: Der Buchstabe "w" im Deutschen
(05.04.2016 19:14)913Chris schrieb:  Das "W" war auch im Deutschen ursprünglich ein "Doppel-U". Auch das "U" und das "V" unterschied mach nicht. Daher ist "Ouw" wohl eher ein "Ow" und mit "Au" korrekt ausgesprochen. Erst mit dem Neuhochdeutschen kam der Hauchlaut "w" offensichtlich in Gebrauch, und man verwendete das "Doppel-U", denn genau ausgesprochen ist das "w" ja sehr oft im Grunde ein "u", das man mit etwas gespitzteren Lippen ausspricht...Wink

Ein Berner mit noch unverfälschtem Dialekt würde das "Au" auch heute noch "Ow" resp. wie Du sagts als "Ouu" aussprechen. Wobei damit allerdings nicht nur die "Au" als Landschaftstyp wie im vorliegenden Fall sondern ebenso das Wörtchen "auch" gemeint sein könnte.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Weg zum Deutschen Kaiserreich Mangekyō 8 6.297 25.10.2014 09:37
Letzter Beitrag: Suebe
Rainbow Was wussten die damaligen Deutschen? Regenbogensonne 7 5.759 06.06.2014 20:12
Letzter Beitrag: Regenbogensonne

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds