Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Islamische Expansion
05.01.2016, 12:36
Beitrag: #1
Islamische Expansion
Wie würde heute unsere Welt aussehen hätte Karl Martell 732 die Schlacht bei Tours und Poitiers verloren?Wären die Europäer Muslime?Wie sähe die Weltregierung aus?




LG Stephan

„Quintili Vare, legiones redde!“
Augustus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.01.2016, 14:52
Beitrag: #2
RE: Islamische Expansion
Werde mir zu dem Szenario noch Gedanken machen und dann darüber schreiben. Vorab möchte ich aber noch eines einbringen. Die Belagerungen von Konstantinopel durch die Araber, die schon vor der erwähnten Schlacht stattgefunden haben, war hier genauso bedeutende Wendepunkte. Wer weiß was passiert wäre, wenn damals Konstantinopel gefallen wäre.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.01.2016, 23:13
Beitrag: #3
RE: Islamische Expansion
Nö, die Araber waren eh schon samt Beute auf dem Rückzug nach Spanien. Gar nix wäre passiert. Viel wichtiger war, dass Byzanz viele Jahrhunderte standhielt.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.01.2016, 20:58
Beitrag: #4
RE: Islamische Expansion
(05.01.2016 23:13)Arkona schrieb:  Nö, die Araber waren eh schon samt Beute auf dem Rückzug nach Spanien. Gar nix wäre passiert. Viel wichtiger war, dass Byzanz viele Jahrhunderte standhielt.

Bei Byzanz gebe ich dir recht, beim Kampf gegen die Franken weniger. Stimmt schon es war nur ein Zug zu Plündern, aber stell dir vor das so ein Heer schon erfolgreich ist, wie einfach würde es dann erst für ein Eroberungsheer sein?

Bei der Schlacht bei Kalka hatten die Mongolen auch nicht die Absicht die Russen zu unterwerfen, es war nur ein Heeresteil. Einige Zeit nachdem sich gezeigt hat, das man da leicht gewinnen kann, kehrten die Mongolen zurück und machten die russischen Fürstentümer zu ihren Untertanen.

Also eine Niederlage hätte, denke ich schon Folgen gehabt, vielleicht nicht unmittelbar, aber doch sehr bald darauf.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.01.2016, 21:30
Beitrag: #5
RE: Islamische Expansion
Eine Niederlage der Franken hätte bedeutet, dass der Aufstieg der Karolinger entweder nicht stattgefunden hätte oder sich um ein paar Jahrzehnte verzögert hätte. Ein Merowingerreich wäre schwach gewesen. D.h. dass zumindest die umayyadischen Emire von Cordoba, evtl. Abd-ur Rahman I. oder Hischam I. es versucht hätten, das Merowingerreich zu erobern. Ein Motiv wäre, dass sich die Umayyaden politisch gegenüber den Abbasiden in Bagdad aufwerten wollten. Die Umayyaden wären religiös tolerant geblieben. (Aber während der Herrschaft der Almoraviden und der Almohaden wäre es anders gekommen.)

Eine Folge eines arabischen Sieges von Tours und Poitiers wäre, dass wenn die Karolinger nicht aufgestiegen wären, es nicht zu deren Bündnis mit dem Papst gekommen wäre. Der Papst wäre möglicherweise nur der Patriarch von Rom einer sich dem Kaiser in Konstantinopel sich unterordnenden Kirche geworden. Er hätte gegenüber den Patriarchen von Konstantinopel sein Einfluss verloren. Das Christentum wäre erhalten geblieben, aber wohl eher in seiner orthodoxen Ausübung.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.01.2016, 21:36
Beitrag: #6
RE: Islamische Expansion
(06.01.2016 21:30)Sansavoir schrieb:  Eine Folge eines arabischen Sieges von Tours und Poitiers wäre, dass wenn die Karolinger nicht aufgestiegen wären, es nicht zu deren Bündnis mit dem Papst gekommen wäre. Der Papst wäre möglicherweise nur der Patriarch von Rom einer sich dem Kaiser in Konstantinopel sich unterordnenden Kirche geworden.

Das ist mal ein interessanter Gedanke! Dann hätten sich nämlichauch die Regionalkirchen im späteren Frankreich, Irland und England, die ja durchaus im Entstehen waren, vielleicht halten können. Eventuell hätten wir dann heute ein Miteinander (oder wahrscheinlich eher Gegeneinander) verschiedener gallikanischer, nicht-reformierter anglikanischer, irischer, wohl auch deutscher (nord- und süddeutscher?), skandinavischer und weiterer Kirchen in Europa - wohl auch mit den zugehörigen Glaubenskriegen (?)

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds