Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der VW-Diesel-Skandal
21.11.2015, 17:33
Beitrag: #21
RE: Der VW-Diesel-Skandal
das ist übrigens der "WiWo" Bericht im Original

http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/vw-a...10572.html

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.11.2015, 19:28
Beitrag: #22
RE: Der VW-Diesel-Skandal
es scheint tatsächlich so zu sein.

Zitat:Der Deutschen Presse-Agentur lagen Auszüge der Rede Müllers vor.

Bei Autos mit 1,6 Liter-Motoren sind demnach laut Müller keine "grundlegenden Eingriffe" am Motor notwendig - wie VW zunächst angenommen habe. Für die Autos seien neben einem Software-Update zwar auch Hardware-Maßnahmen erforderlich. Dabei gehe es aber um «relativ einfache Veränderungen» am Luftgitter beziehungsweise an der Luftfilterkassette, sagte Müller in der Rede.

von da
http://www.autohaus.de/nachrichten/abgas...sletter-AH

man könnte denken: (zynisch)
Wenn man Software einbaut, die immer die "richtigen" verlangten Werte anzeigt, braucht man sich keine Gedanken um tatsächliche Schadstoffsenkungen zu machen. Spart man Gehirnschmalz. Und daran scheint es bei den Verantwortlichen tatsächlich zu fehlen.....

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.11.2015, 18:48
Beitrag: #23
RE: Der VW-Diesel-Skandal
Es setzt einen buchstäblich auf den Allerwertesten.

Das KBA hat die vorgeschlagene Lösung für die 1,6 und 2,0 ltr. Diesel Motoren genehmigt.

Zitat:Laut den Informationen wird beim 1,6-Liter-Motor direkt vor dem Luftmassenmesser ein sogenannter Strömungstransformator befestigt. Das ist ein Gitternetz, das den verwirbelten Luftstrom beruhigt und so die Messgenauigkeit verbessert. Der Luftmassenmesser ermittelt die aktuell durchgesetzte Luftmasse – ein für das Motormanagement wichtiger Parameter für eine optimale Verbrennung. Zudem gibt es ein Software-Update. Die reine Umsetzung der technischen Maßnahmen werde voraussichtlich weniger als eine Stunde in Anspruch nehmen, hieß es. Die 2,0-Liter-Aggregate benötigen nur ein Software-Update. Die reine Arbeitszeit gibt VW hier mit einer halben Stunde an.

Diese Wolfsburger geistigen Tiefflieger
Das gibts doch gar nicht
Wegen so einem absoluten Pippifatz blamieren die Armleuchter die ganze Nation.

Zitat:Dass die Manipulationen bei den Abgaswerten durch eine so einfache und vermutlich auch relativ kostengünstige Lösung verhindert werden könne, habe in der Vergangenheit niemand wissen können, sagte ein Sprecher. So gesehen sei der Skandal, der VW Mitte September in eine tiefe Krise stürzte, umso tragischer. "Aber wir können es leider nicht rückgängig machen", sagte Sprecher Hans-Gerd Bode.

natürlich konnte das nuiemand wissen. Warum auch. Die Einhaltung der Grenzwerte war ja per Software einprogrammiert. Da brauchte man sich doch keine Gedanken machen, wie sie tatsächlich hätten eingehalten werden können......

Tragik ist nun doch etwas ganz anderes.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.12.2015, 18:14
Beitrag: #24
RE: Der VW-Diesel-Skandal
Das neueste vom VW Abgas-Skandal

die Abweichungen bei den Co2-Werten bewegen sich zwischen 3 und 8 Gramm CO2 pro Kilometer was einem tatsächlichen Mehrverbrauch von 0,1 bis 0,2 ltr./100 Kilometern entspricht...........
Homöopathische Mengen.

da fragt man sich nun doch was bei dem Idioten-Haufen am Mittellandkanal tatsächlich los war/ist

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.01.2016, 18:42
Beitrag: #25
RE: Der VW-Diesel-Skandal
Der aktuelle Stand: (vielleicht interessiert es den einen oder anderen)

Kraftfahrtbundesamt + Verkehrsministerium haben ja den von VW angedachten Umbauten zur Einhaltung der Normen zugestimmt,

die Amis jedoch nicht!
Muss VW nochmals nachbessern.
Das kann noch viel Geld kosten.
Die EU wird vorläufig keine weiteren Kredite an VW vergeben.
Die Kuh ist wohl noch lange nicht vom Eis.

Bei Renault gab es wohl ähnlich gelagerte Untersuchungen/Durchsuchungen
es soll weiter nichts dran sein,
jedoch der Aktienkurs ist voll durchgefallen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds