Umfrage: Wie seht ihr die momentane Politik bezüglich des Rauchens von Zigaretten?
Sinnvoller Kampf gegen eine Sucht
Sinnloser Eingriff in die Privatsphäre
Suchtbekämpfung die mit falschen Mitteln geführt wird
[Zeige Ergebnisse]
 
Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rauchen!
08.04.2015, 11:04
Beitrag: #21
RE: Rauchen!
(08.04.2015 09:06)Fitzgerald schrieb:  An vielen Arbeitsplätzen (im Freien) wird geraucht was das Zeug hält. Man bekommt mächtige Worte zu hören, wenn man dagegen etwas verlauten läßt.

Ich weiss nicht, wo du arbeitest, aber dort wo ich vor über 20 Jahren gearbeitet habe, galt ein striktes Rauchverbot am Arbeitsplatz. Zum Rauchen mußte man in den Pausenraum. (galt dem Schutz der Computer, damit die Platinen nicht durchs Nikotin zerstört werden, nicht dem Schutz der Mitarbeiter, aber was solls...)

(08.04.2015 09:06)Fitzgerald schrieb:  Da wäre doch auch eine Regelung notwendig, daß generell in der Arbeitszeit, egal ob in geschloßenen Räumen ider im Freien, striktes Rauchverbot eingehalten wird!
Willst du das Pinkeln oder Kaffeetrinken auch verbieten?
Ist im übrigen kontraproduktiv- kleine Pausen stärken die leistungsbereitschaft. Und ich kenne Firmen, in denen man ausstechen muss, um Rauchen zu gehen- also von daher...

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2015, 11:40
Beitrag: #22
RE: Rauchen!
Wenn man das Rauchen mit einem Verbot unterbinden könnte, müsste und würde man es sofort machen.
Da das nicht geht, das sieht keiner ein, und qualmt dann nur noch viel mehr, macht es der Staat (der Staat, das sind nebenbei bemerkt wir!) eben so, dass er möglichst viel Kohle in Form von Steuern daraus zieht.
Durch ständige moderate Steuererhöhungen wird dies erreicht.
Moderat deshalb, da sonst Schwarzmarkt und Schmuggel zu stark wachsen.

Alle Aktionen rund ums Rauchen, blöde Sprüche auf den Schachteln "Rauchen kann zu Impotenz führen" Werbeverbote usw. usf. sind ledilich Aktionismus um bestimmte Gruppen ruhigzustellen. Interesse hat daran niemand, und Sinn sieht auch keiner darin.

OT: Ich bin ehemaliger Kettenraucher. Am 7. Oktober 1988 habe ich die letzte Kippe gequalmt, von damals 3-4 Päcken (17er) am Tag.
Im August 2005 habe ich letztmals vom Rauchen geträumt.
Die Schnelligkeit mit der ich diese Daten präsent habe, beweist bis heute, wie fürchterlich schwer es mir gefallen ist.
Wobei es wohlgemerkt kein Problem ist, das Rauchen aufzuhören.
Es ist lediglich ein bisschen, in kleines bisschen leichter, es wieder anzufangen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2015, 12:24
Beitrag: #23
RE: Rauchen!
„Mit dem Rauchen aufzuhören ist kinderleicht. Ich habe es schon hundertmal geschafft.“ (Mark Twain)

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2015, 12:38
Beitrag: #24
RE: Rauchen!
(08.04.2015 11:40)Suebe schrieb:  Alle Aktionen rund ums Rauchen, blöde Sprüche auf den Schachteln "Rauchen kann zu Impotenz führen" Werbeverbote usw. usf. sind ledilich Aktionismus um bestimmte Gruppen ruhigzustellen. Interesse hat daran niemand, und Sinn sieht auch keiner darin.

Also das mit den Werbeverboten, würde ich nicht so unterschätzen. Mir ist aufgefallen das sehr wohl in alten Filmen z.B. häufig Rauchen als was Cooles dargestellt wird. Werbung kann das auch, das zu unterbinden halte ich für gar nicht mal so falsch.

Bei den Sprüchen gebe ich dir absolut recht. Wer liest sich die durch? Und Raucher werden nur wegen dieses Hinweises auch nicht aufhören. Was den Preis betrifft denke ich schon das der ein Mittel ist. Beginnt schon mal beim Rauchen anfangen, was ja oft in der Jugend mit dem ersten Probieren anfängt, wenn die Zigaretten schwer leistbar sind, steigt da eine Hürde.

Als Sohn von rauchenden Eltern hat mich vor allem eines immer abgeschreckt: Der hohe Preis. Über die Gesundheit macht man sich in der Jugend weniger Gedanken, aber darüber wenn man hört was das für Geld verschlingt und bedenkt was man sonst damit anfangen kann schon. Weiß noch das sich mein Vater einige Zeit nachdem er aufgehört hat ein teures Rad gekauft hat, er sagte "na und früher habe ich das gleiche Geld locker für Zigaretten ausgegeben", schon ein Wahnsinn.

Was mir als Kind (wohl wegen der Dauerpräsenz des Rauchs) kaum aufgefallen ist, ist der Gestank. Heute bin ich da viel empfindlicher. Denke wenn ich in einem Auto mitfahre und dort wird geraucht würde ich das nicht mehr aushalten und wenn in einem geschlossenen Raum jemand raucht, denke ich mir oft auch "grauslich, der Geruch".
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2015, 13:52
Beitrag: #25
RE: Rauchen!
Keine Ahnung wie das in Österreich ist, in D kann man losen Tabak kaufen und sich Zigaretten selber fertigen. Das machen aber nur die Wenigraucher, der Kettenraucher hat dafür nicht genügend Zeit.

Das sind so Zeichen, wie man die Süchtigen von den Genießern auseinanderhalten kann. Beim Alkohol: Sind viele halbvolle Flaschen im Haushalt? Gibt es eine Bar/Auswahl mit angefangenen Flaschen? Wenn ja, dann eher kein richtiger Alki. Alkoholiker saufen alles weg und denken nur bis zum nächsten Schluck.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2015, 18:09
Beitrag: #26
RE: Rauchen!
(08.04.2015 11:04)Bunbury schrieb:  
(08.04.2015 09:06)Fitzgerald schrieb:  An vielen Arbeitsplätzen (im Freien) wird geraucht was das Zeug hält. Man bekommt mächtige Worte zu hören, wenn man dagegen etwas verlauten läßt.

Ich weiss nicht, wo du arbeitest, aber dort wo ich vor über 20 Jahren gearbeitet habe, galt ein striktes Rauchverbot am Arbeitsplatz. Zum Rauchen mußte man in den Pausenraum. (galt dem Schutz der Computer, damit die Platinen nicht durchs Nikotin zerstört werden, nicht dem Schutz der Mitarbeiter, aber was solls...)

(08.04.2015 09:06)Fitzgerald schrieb:  Da wäre doch auch eine Regelung notwendig, daß generell in der Arbeitszeit, egal ob in geschloßenen Räumen ider im Freien, striktes Rauchverbot eingehalten wird!
Willst du das Pinkeln oder Kaffeetrinken auch verbieten?
Ist im übrigen kontraproduktiv- kleine Pausen stärken die leistungsbereitschaft. Und ich kenne Firmen, in denen man ausstechen muss, um Rauchen zu gehen- also von daher...

Ich arbeite nicht nur in geschlossenen Räumen, sondern auch sehr oft auf Baustellen mit Menschen anderer Gewerke zusammen.

Da steht man sehr oft im Nikotin-Nebel und das ist nicht gerade angenehm.
Sich dagegen aufbäumen ist das gleiche, wenn man Dir untersagt nicht mehr im sitzen zu pinkeln!

In der Nase, auf der Zunge, in den Klamotten .. hat man den Gestank, einfach nur widerlich.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2015, 20:24
Beitrag: #27
RE: Rauchen!
Selbst im Freien ist das so stark mit dem gestank?

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2015, 22:45
Beitrag: #28
RE: Rauchen!
(08.04.2015 13:52)Triton schrieb:  Keine Ahnung wie das in Österreich ist, in D kann man losen Tabak kaufen und sich Zigaretten selber fertigen. Das machen aber nur die Wenigraucher, der Kettenraucher hat dafür nicht genügend Zeit.

Gibt es was ich so beobachte auch, wer es verwendet weiß ich jedoch nicht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.04.2015, 11:09
Beitrag: #29
RE: Rauchen!
(08.04.2015 08:29)Triton schrieb:  stürzt um die Stammtischhoheit nicht zu verlieren.

Das wirklich große, brennende gesellschaftliche Problem wird leider nicht angegangen:
[Bild: drogengefahr_nach_nutt.png]

Wobei ich mich bei der Statistik frage was alles in Punkto "Schadenspotential" erhoben wird. Sind es die Schäden die, die jeweilige Droge an Gesamtwirtschaft anrichten? An der Gesundheit des Einzellnen?

Ich denke das die Schäden durch Alkoholismus natürlich höher sind als die durch das Rauchen. Rauche kann Lungenkrankheiten hervorrufen, diverse Tumore darunter Lungenkrebs, nicht nur beim Raucher sondern auch beim Umfeld.

Alkohilsmus verursacht Rauschzustände mit unkontrolierteren Handlungen (wobei auch Sach- und im schlimmsten Fall auch Personenschäden entstehen können), kann bei Alkoholikern Familien zerstören, usw.

Kurz gesagt: Rauchen schädigt den Raucher und auch das Umfeld, doch letzteres ist beim Alkoholismus wesentlich mehr betroffen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.04.2015, 11:51
Beitrag: #30
RE: Rauchen!
Die Statistik ist vieldiskuttiert, man findet genug Infos, wie sie entstanden ist.
Mit Alkohol schadet man sich selbst am meisten, aber das Gute daran: Man verblödet so sehr, dass man es nicht mehr merkt.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.04.2015, 14:47
Beitrag: #31
RE: Rauchen!
Wenn es denn jetzt doch so in Richtung Alkohol abdriftet, möchte ihc dir widersprechen, Triton.
Mit Alkohol schadet man sich vielleicht körperlich am meisten selbst, aber die seelischen Schäden für nahe Angehörige, insbesondere Kinder sind massiv.

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.04.2015, 18:40
Beitrag: #32
RE: Rauchen!
Zum Preis.
Als ich im kritischen Alter war, 12-13, hat eine Schachtel Kippen im Automaten eine Mark gekostet.
So viel Kohle hatten wir natürlich nicht, da wurde zu Dreinen zusammengelegt.
Hat jeder 4 Kippen geraucht, die überschüssigen 20 Pfennig wurden in Vivil angelegt, damit die Mamas nix merkten.

Hatten wir auch die Mark nicht zusammengebracht, wurden "Wolfsseile" geraucht, die Förster nennen das Zeug Waldrebe, es ist ein Schlinggewächs das sich an Buchen emporrankt, das schneidet man ab, und zündet es an, und dann kann man die Dinger tatsächlich rauchen.
Schmeckt schauderhaft.

ABER, es ist Augenwischerei, wegen dem Preis hat noch nie einer das Rauchen angefangen und gleich gar nicht aufgehört.
Abgesehen davon, liebe GemeindeBig Grin bis heute einer/eine die erste Stange Zigaretten geraucht, und den ersten Kasten Bier gesoffen hat, hat der/diejenige doch längst die ersten 10 Gamm gekifft.
Also, falsche Spur

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.05.2015, 14:59
Beitrag: #33
RE: Rauchen!
Bin seit ca. 4 Jahren Nichtraucher. Hatte eine Bronchitis, die wir auch mit Antibiotika nur schwer weg bekamen. Danach war für mich mit dem Rauchen Schluss. Ich habe es nie bereut.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.05.2015, 10:44
Beitrag: #34
RE: Rauchen!
(09.05.2015 14:59)liberace schrieb:  Bin seit ca. 4 Jahren Nichtraucher. Hatte eine Bronchitis, die wir auch mit Antibiotika nur schwer weg bekamen. Danach war für mich mit dem Rauchen Schluss. Ich habe es nie bereut.

Denke das Aufhören bereuen nur Leute die dann entweder stark zu nehmen oder (was meinem Eindruck zu Folge auch manchmal vorkommt) dann ständig Krank sind.

Die Gründe warum ich, obwohl meine Eltern starke Raucher waren nie angefangen haben waren hauptsächlich die Kosten. Denn es ist schon ein Wahnsinn wieviel Geld diese Sucht so verschlingt und bei vielen merkt man dann doch auch das sich das Rauchen auf die Gesundheit auswirkt. Wie gesagt ich bin für Möglichkeiten/Programme usw. die Rauchern die Chance geben auszusteigen (wobei mir hier auffällt das die Leute die ohne Nikotinpflaster usw., einfach sagen aus ich höre auf meist am ehesten durchhalten) und es ist extrem wichtig das man schaut schon früh anzusetzen damit die Leute erst gar nicht anfangen zu Rauchen. Wo ich persönlich (obwohl ich ein absoluter Nichtraucher bin) dagegen bin ist diese Vorschreiberei, die in Richtung verbieten geht. Auch wenn es natürlich auch Argumente dafür gibt, greift mir das ganze dann doch zu viel in den Privatbereich des Einzellnen ein.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds