Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rohrpost
21.12.2014, 13:06
Beitrag: #1
Rohrpost
Da ist mir zuvor beim Durchblättern des neuen G/Geschichte Heftes mal wieder eine alte Geschichte eingefallen.

Am Anfang meines Berufslebens habe ich mal irgendwo ein Praktikum abgelegt, da herrschten, wie eigentlich überall damals, beengte Platzverhältnisse.
Die Buchhaltung war im 1. Stock, darunter ebenerdig die Reparaturannahme, wo auch fakturiert wurde, das Teilelager und Zeiterfassung war Luftlinie gut 100 m entfern, diverse Türen dazwischen. Basis jedes Autrages war die Arbeitskarte. Die man allüberall, allerdings zu verschiedenen Zeiten brauchte.

Nun konnte man natürlich einen "Stift" oder Praktikanten mit den Dingern rumschicken, aber die Herren pflegten da unterwegs eine zu Qualmen und beeilten sich auch sonst nicht (immer). Blush

Da hatte man eine "Rohrpostanlage" installiert. Kunststoffrohre wandten sich durch den Betrieb, an jedem Ende ein kleiner Kompressor der für Überdruck sorgte. Die Arbeitskarten steckte man in etwas dünnere kurze Röhrchen, genannt Bombe, die schob man in die Rohrpostanlage, schaltete den Kompressor ein, und mit Geheule zischte die Rohrbombe davon.
Hatte die Gegenstelle was zu tun Angel

Hätte ich heute nicht das G/Geschichte-Heft 1/2015 in Händen gehabt, hätte ich die Rohrpostanlage wohl für immer vergessen...

Es gab seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert in Großstädten riesige derartige Anlagen, die aber nach dem selben Prinzip funtionierten wie die kleine.
aus wiki
http://de.wikipedia.org/wiki/Rohrpost

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.12.2014, 14:47
Beitrag: #2
RE: Rohrpost
Hab mich grad noch mal auf Wiki informiert.
Erste Versuche wurden schon 1810 gestartet.
"Die erste Rohrpost wurde 1853 von Josiah Latimer Clark in London gebaut. Es war eine 220 Yard (ca. 200 m) lange Verbindung zwischen der London Stock Exchange und dem Central Telegraph Office. Ähnliche Verbindungen zwischen einem Telegraphenamt und der Börse entstanden 1865 in Berlin und 1866 in Paris."

Die Erfindung lag wohl "in der Luft". Die technischen Voraussetzungen waren gegeben, die Notwendigkeiten auch.

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.12.2014, 00:23
Beitrag: #3
RE: Rohrpost
Also EDVler finde ich das schon interessant. vor allem wenn man bedenkt wie viele Informationen heutzutage für so einen Vorgang "Auftrag ans Lager senden" erzeugt werden, die es früher nicht gab.

Wenn ich das im Kopf überschlage müssten da ganze Aktenschränke durch die Leitung gedrückt werden - irgendwie ist das alles doch verrückt oder? Was meint ihr?

VG

Heiko
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.01.2015, 21:51
Beitrag: #4
RE: Rohrpost
Die einzige Technik die laut Bundeswehr nicht abgehört werden kann ist der gute alte Fernschreiber. Internet, EDV etc. kann geknackt werden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.01.2015, 12:00
Beitrag: #5
RE: Rohrpost
(29.12.2014 00:23)Heiko82 schrieb:  Also EDVler finde ich das schon interessant. vor allem wenn man bedenkt wie viele Informationen heutzutage für so einen Vorgang "Auftrag ans Lager senden" erzeugt werden, die es früher nicht gab.

Wenn ich das im Kopf überschlage müssten da ganze Aktenschränke durch die Leitung gedrückt werden - irgendwie ist das alles doch verrückt oder? Was meint ihr?

VG

Heiko

Tja so ändern sich die Zeiten. Ich habe die EDV als Anwender fast von Anfang an miterlebt. Klarschriftdrucker, Streifenlöcher, Programm auf Kassette, dann auf 8 Zoll Diskette
Und immer mal wieder wird das "papierlose Büro" ausgerufen, das demnächst kommen wird.
Ja, Scheibenkleister
die Papierberge werden immer größer.

Richtig schlank waren die Verwaltungen, zumindest vom Papier her. Anno 75
Die Arbeitskarte, war im Prinzip die einzige Unterlage von der Zeitnahme bis zur Rechnungslegung.
(Auf manchen hat der Chef ein großes "B" mit dem Zimmermannsbleistift gemalt. Das hieß, BARzahlung, sonst kriegt er die Karre nicht. Das war höchstens jeder 100ste. Alle anderen waren vertrauenswürdig und konnten ihre Mühlen so mitnehmen.
Heute, 40 Jahre später, wäre man in 3 Monaten pleite wenn man sich so verhalten würde.)
Die Arbeitskarten wurden, wenn die Rechnung geschrieben war, auf Schweißdrähten aufgefädelt zeitlich gordent in Kisten geschmissen und basta.

Ein Märchen aus uralten Zeiten.....




(07.01.2015 21:51)liberace schrieb:  Die einzige Technik die laut Bundeswehr nicht abgehört werden kann ist der gute alte Fernschreiber. Internet, EDV etc. kann geknackt werden.

Aber nicht die Rohrpost!
Die hat noch keiner Geknackt! Big Grin

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.01.2015, 16:58
Beitrag: #6
RE: Rohrpost
Unter Berlin gibt´s neben Abwässerkanälen, U-Bahn-Schächten und Kabelschächten auch ein weitverzweigtes Rohrpostnetz. Steht im neuesten G/Geschichte... Wink

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.01.2015, 18:25
Beitrag: #7
RE: Rohrpost
(08.01.2015 16:58)913Chris schrieb:  Unter Berlin gibt´s neben Abwässerkanälen, U-Bahn-Schächten und Kabelschächten auch ein weitverzweigtes Rohrpostnetz. Steht im neuesten G/Geschichte... Wink

VG
Christian


Christian, was glaubst du, wie ich auf dieses Thema gekommen bin?

(21.12.2014 13:06)Suebe schrieb:  Da ist mir zuvor beim Durchblättern des neuen G/Geschichte Heftes mal wieder eine alte Geschichte eingefallen.

./.

Hätte ich heute nicht das G/Geschichte-Heft 1/2015 in Händen gehabt, hätte ich die Rohrpostanlage wohl für immer vergessen...

Es gab seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert in Großstädten riesige derartige Anlagen, die aber nach dem selben Prinzip funtionierten wie die kleine.
aus wiki
http://de.wikipedia.org/wiki/Rohrpost

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.01.2015, 18:36
Beitrag: #8
RE: Rohrpost
Ich hab das Heft viel später als du gekriegt...und das Einsteigsmail schlicht schon wieder vergessen gehabt.

ENTSCHULDIGUNG!!!

(so beginnt also 2015 für mich...na toll...)
Big Grin

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.01.2015, 21:20
Beitrag: #9
RE: Rohrpost
(08.01.2015 18:36)913Chris schrieb:  Ich hab das Heft viel später als du gekriegt...und das Einsteigsmail schlicht schon wieder vergessen gehabt.

ENTSCHULDIGUNG!!!

(so beginnt also 2015 für mich...na toll...)
Big Grin

VG
Christian


Kenne ich,
früher habe ich gesoffen um zu vergessen,
heute vergesse ich sogar das Saufen Devil Shade
grüße vom Onkel Alois

Spass beiseite:
Das sind die Abonnenten, ich hole mir meine Zeitungen am Kiosk. Habe ich sie fast immer früher.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.01.2015, 23:32
Beitrag: #10
RE: Rohrpost
Wisst Ihrmwo es heute noch Rohrpost gibt`?
Bei uns im Real-Supermarkt - da schicken die die Kohle mit einem
Rohrpostsystem von den einzelnen Kassen zum Zentralen Kassenraum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.05.2015, 12:25
Beitrag: #11
RE: Rohrpost
Als mein Neffe erstmals den "little old Heimatort" seiner Eltern besuchte, hatte er für alle technische Neuheiten die man ihm zeigte den selben Kommentar: "That´s old in America"
Aussagen, die natürlich zu Widerspruch führten, aber da gab es überhaupt keine Diskussion,
in America war alles am besten, modernsten und neuesten sowieso. Jedenfalls in der Meinung des damals noch nicht zehnjährigen.

Gestern kam mir der Gedanke, der "junge" Mann hat Recht.
Als mir dies unterkam
http://de.wikipedia.org/wiki/Beach_Pneumatic_Transit

Es gab in New York unter dem Broadway von 1870 bis 1873 eine U-Bahn, betrieben mit Druckluft wie die Rohrpost.
Aber zur Personenbeförderung!
Die Anlage war nur 90 Meter lang, insofern mehr eine Versuchsanlage, aber Pläne zu längeren Strecken sind mehr oder weniger an der Politik gescheitert. Jedenfalls laut dem verlinkten Bericht.

Auf alle Fälle, die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts war die Zeit der ganz großen technischen Innovationen.
Da hängt die Jetztzeit eher nach.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds