Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Akzeptanz der Staatszugehörigkeit im Elsass und in Lothringen
08.11.2014, 17:51
Beitrag: #113
RE: Akzeptanz der Staatszugehörigkeit im Elsass und in Lothringen
Mann Lützelsteiner,

Zitat:Warum erwähnst Du nicht auch die anderen Quellen, die mich zu meiner Meinung geführt haben, und die ich angegeben habe?: „… Schriften, Zeugnissen, Tagebüchern und Bekundungen ganzer Generationen von Elsässern und Lothringern, die in diesem Punkt, dem Zugehörigkeitsgefühl zur französischen Nation, auffallend einmütig sind.

schön und gut.
Aber wo kann ich das nachlesen??????????????


Zitat:Auch Nolte kennst Du nicht?!! Über Winkler habe ich Dir alle Angaben in meinem Beitrag Nr. 93 geschrieben.

Ich habe weder von Nolte noch von Winkler "sämtliche Werke" vorliegen.
Also bitte bitte, Titel, Verlag, Textstelle.

Bitte begreife doch, dass Behauptungen ohne exakte Quellenangabe nich bringen.


Übrigens:
Zitat:"Was das Reichsland anbetrifft, so läßt sich die gängige Meinung dahingehend beschreiben, die Integrationspolitik [sc. des Kaiserreichs] sei schlechthin gescheitert, die Bevölkerung Elsaß-Lothringens sei unversöhnt geblieben mit der 1871 erfolgten Abtrennung von Frankreich, sie habe infolgedessen begeistert die Rückkehr zu Frankreich im Jahre 1918 begrüßt. Die Referate auf dieser Tagung in Verbindung mit weiteren neueren Forschungen zwingen dazu, diese Beurteilung zu modifizieren. Es läßt sich zeigen, daß die Integrationspolitik zumindest Teilerfolge verzeichnen konnte, es gelang der deutschen Politik, vor allem ab 1890, zu erreichen, daß sich die Mehrheit der reichsländischen Bevölkerung mit der Zugehörigkeit zum Deutschen Reich abfand.
hattest Du noch keine Zeit Dich damit zu befassen?

stammt von da
http://www.deuframat.de/konflikte/die-si...ngens.html

Hier habe ich Dir das Impressum von "Deuframat" kopiert:
Zitat:Projektidee und Schirmherrschaft

Brigitte Sauzay (†), Beraterin des Bundeskanzlers Gerhard Schröder für deutsch-französische Beziehungen
Projektförderung

Robert Bosch Stiftung
Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Projektträger

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung
Projektleitung

Prof. Dr. Alfred Pletsch
Koordination

Dipl.-Geogr. Armelle Perlot
Fachliche Betreuung

Dr. Rainer Riemenschneider (Geschichte) (ohne Verweis)
Dr. Christiane Kohser-Spohn (Geschichte)
Dipl.-Geogr. Roderich Henry (Geographie)
Didaktische Beratung

Prof. Dr. Gerhard Schneider
Prof. Dr. Waldemar Grosch
Übersetzungen

Isabelle Quillévéré
Armelle Perlot
Online-Bearbeitung

Iris Dieterich, Thorsten Duminski, Christof Kehr, Alex Strutzke, Finn Sweers, Jürgen Walti, Christoph Lauber
Typo3

Christoph Lauber

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
RE: Akzeptanz der Staatszugehörigkeit im Elsass und in Lothringen - Suebe - 08.11.2014 17:51

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds