Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Akzeptanz der Staatszugehörigkeit im Elsass und in Lothringen
26.10.2014, 22:18
Beitrag: #68
RE: Akzeptanz der Staatszugehörigkeit im Elsass und in Lothringen
(26.10.2014 10:35)Lützelsteiner schrieb:  ./.

Abgesehen davon war das HRR der angenehmste Nachbar den sich irgend ein Staat jemals wünschen konnte.

Und was hätte diese total unpolitische weil naive Eigenschaft mit sich bringen müssen?
[/quote]

Ja was denn wohl?
Frieden in Europa, es sei denn es gab einen Nachbarn wie das Frankreich des vierzehnten Ludwig oder der beiden Napoleons.

Als es östlich des Rheins einen Hitler gab, der das Völkerrecht ähnlich mit Füssen trat, könnt ihr dies nicht genug bejammern. Ohne einen Gedanken an die Vorgeschichte zu verschwenden.

Aber nochmals zurück zu den Zuständen vor 1789. Die "Verrechtlichung" im HRR war sehr weit fortgeschritten. Jeder, Adel, Bürger, Bauer konnte zB seinen Landesherrn vor den Hofgerichten verklagen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
RE: Akzeptanz der Staatszugehörigkeit im Elsass und in Lothringen - Suebe - 26.10.2014 22:18

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds