Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wahlen-Allgemein 2014:
22.11.2014, 13:02
Beitrag: #221
Wirrwarr im Team Stronach:
Wie fast absehbar war gibt es beim Große Turbulenzen beim Team Stronach. Die Partei schaffte 2013 den Einzug unter hohen finanziellen Mitteln. Heute liegt sie in Umfragen nur noch bei ca. 1-2%. Parteigründer Frank Stronach fungiert im Hintergrund, die eigentliche Zuständige fürs Tagesgeschäft ist Kathrin Nachbaur. Generalsekretär war Nationalratsabgeordneter Marcus Franz. Letzterer fiel zumindest mir nur negativ aus, etwa mit Überlegungen jedem Österreicher einen Chip zu implantieren. Schlussendlich trat er zurück, eine Nachfolger ist nicht gefunden.

Es wurde davon gesprochen das ein Mann, der etwas lauter agieren soll als Nachbaur an ihre Seite gestellt werden soll. Kenne das Team Stronach nicht so gut, aber mir fällt das kaum wer ein. Am ehesten noch Lugar der schon einmal eine ähnliche Funktion wie Nachbaur hatte, oder der Kärntner Köfer. Doch beide waren eher in den Hintergrund gedrängt worden und zeichneten sich keineswegs überall aus.

Da Frau Nachbaur schwanger ist, dachte ich wird sie das nützen um sich zurückzuziehen. Es sieht für Außenstehende so aus als würde es auch zwischen ihr und Stronach Spannungen geben. Nun trat sie aus dem Team Stronach sogar aus, möchte aber weiterhin Klubobrau bleiben. Eine seltsame, aber sogar theoretisch mögliche Position.

Auf jedem Fall muss ein neuer Chef fürs Tagesgeschäft her, bin gespannt wer das wird, denn mir fällt keine ein. Dachte zwar fast schon das, dass ganze so kommen wird, dachte aber eher nach gescheiterten Landtagswahlen oder so.

Ein bisschen erinnert das ganze an die Fußballmanschaft Austria Wien zu Stronachs Zeiten, hier gabs auch ständige Trainerwechsel, immer wieder neue Gesichter und einen großen Wirbel trotz hohem Budgets.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.11.2014, 15:38
Beitrag: #222
Team Stronach - Krisensitzung (keine Lösung auf drängende Fragen):
Am Dienstag gabs beim Team Stronach eine Krisensitzung. Das Ergebnis Nachbauer die nun angibt zwar nicht mehr bei der Bundespartei, aber beim Team Stronach Steiermark Mitglied zu sein, bleibt Klubchefin bis sie ihr Baby bekommt (sie ist schwanger). Danach wird Waltraud Dietrich zur Klubobfrau.

An den grundsätzlichen Problemen des Team Stronach ändert das nichts und nicht nur das, es gibt auch noch keine Führungsperson (Nachbauer ist von dieser Position weg, Stronach im Hintergrund, Luger dürfte abgelehnt haben).

Denke schon das man da noch vor hat jemanden zu bestimmen. Meine Zukunftsvermutung: Dietrich wird Parteichefin, so lange bis man in der Steiermark dann doch keinen so großen Erfolg holt und wieder in der Krise ist.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.11.2014, 15:44
Beitrag: #223
RE: Wahlen-Allgemein 2014:
Nicht nur im Team Stronach auch was andere Parteien betrifft gehts in Österreich gerade spannend zu. Eigentlich wollte ich schon den Nachfolgetread "Wahlen Allgemein 2015" eröffnen, aber es tut sich im Moment so einiges und so entschloss ich mit meinen (teils schon zusammengeschriebenen) Analysen noch zu warten, ob sich noch was entscheidendes ändert:

-Die SPÖ ist bei manchen Umfragen soger auf Platz 3 abgestürzt.
Ob man nun nervös wird, auch wegen der bedeutenden Wahlen 2015 und irgendwie reagiert, darauf bin ich gespannt?
-Die ÖVP erholt sich nicht nur, sie ist im Hoch (Platz 1 oder 2 wird ihr bei den Umfragen vorhergesagt)?
-Die neos kämpfen im Moment ebenfalls mit Problemen.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.12.2014, 14:36
Beitrag: #224
Die Schwäche der SPÖ:
Die SPÖ hat bei ihrem Parteitag Bundeskanzler Faymann mit 84% im Amt des Parteivorsitzenden Bestätigt. Eigentlich könnte man sagen eine doch sehr eindeutige Mehrheit, aber eben weniger als üblich und nur etwas mehr als beim letzten mal. Es zeigt sich schon auch die schlechte Stimmung, die wohl auch daher kommt das man bei den Wahlen kaum Erfolge holen konnte und bei Umfragen schlecht dasteht.

Die Reaktion darauf war die übliche Versprechung „Ich muss und werde noch mehr die Leute überzeugen müssen“. Das ist nicht der genaue wortlaut Faymanns, aber in die Richtung geht’s. Diese Aussage machte er übrigens schon etliche male, unter anderem nach der Nationalratswahl 2008 bei der man zwar Erster wurde, aber auch das schlechteste Ergebnis der Parteigeschichte holte. Seit dem überzeugte er nicht mehr Leute sondern es gab weitere Verluste.

Möchte mal Analysieren wieso das meiner Ansicht so ist: Die Antwort liegt finde ich schon im Rezept dafür das man die Stimmung wieder besser macht. Das Rezept ist die Steuerreform die nächstes Jahr ausgearbeitet werden soll. Es kommt dann die Übersteuerreform die, die Leute so schlagartig entlastet das sie Faymann locker die Absolute Mehrheit geben und über die Regierung jubeln werden, schließlich sind dann viele der großen Alltagsprobleme der Menschen gelöst. Die der Wirtschaft dank des gigantischen Wachstums, das durch die Steuerreform kommt auch. Das, dass Ironie ist brauche ich wohl nicht zu schreiben, oder doch? Denn die SPÖ, aber auch die Medien tun so als ob das so wäre, daneben dringt aber durch das so was rauskommen wird wie „Juhu ich habe jetzt 30 Euro mehr zum Leben“ und das schon nicht leicht zu finanzieren wird.

Außer der Steuerreform gibt es übrigens kaum Rezepte und Visionen die man bekannt gibt, da frage ich mich schon, wo sie hin ist die Partei für die Arbeiter? Denke hier liegt das Problem, man ist in der Regierung und es gelingt kaum was brauchbares zu bringen. Dazu fehlen auch noch die Personen die diese Partei der Arbeiter glaubwürdig vertreten können. Denn mir fällt kaum jemand ein. Häupl wird im Moment hochgelobt, aber er hätte ja am ehesten Einfluss auf die Bundeslinie, Voves Reformkurs kann mich nicht wirklich überzeugen, es ist mehr ein extremer Sparkurs.

Keine überzeugenden Personen, kaum Rezepte außer der Steuerreform und der (mit der ÖVP wohl kaum durchsetzbaren) Millionärsabgabe. Vor lauter Erwähnen dieser beiden Punkte übersieht man, das was man eigentlich sein sollte, die Partei der kleinen Arbeiter und auch der arbeitenden Mittelschicht gesamt. Diese wird man, wenn man so weiter macht, noch mehr enttäuschen und in das Lager von anderen Parteien, wohl auch die FPÖ treiben. Faymann ist nur deshalb fix der Parteichef da keine überzeugende Alternative vorhanden ist, im Falle von verlorenen Landtagswahlen im Jahr 2015 bin ich mir aber auch hier nicht mehr so sicher.

Denke die einzige Lösung ist es beliebte, aber auch umsetzbare Visionen zu entwickeln und sich daran zu machen diese Umzusetzen und auch daran zu arbeiten neue überzeugende Leute aufzubauen – die SPÖ hat immer noch gewaltige Mitgliederzahlen, da müsste man doch jemanden finden. Die einzige Alternative die sie dazu hat ist das Hoffen auf der Schwäche der anderen.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.12.2014, 21:46
Beitrag: #225
ÖVP, FPÖ-Meine Kritik:
RE: Wahlen-Allgemein 2014:
So nun kriegt die ÖVP auch noch ihr Fett ab. Seit Mitterlehner Parteichef ist, ist die Volkspartei im Umfragehoch. Zugegeben man traut ihm eine gewisse Wirtschaftskompetenz zu und er hat eine andere Ausstrahlung als Faymann oder Spindelegger, aber ehrlich gesagt ich sehe die Vorschläge nicht die dafür sorgen das die ÖVP die Bevölkerung anspricht. Warum befürwortet man Sachen wie ein automatisch angehobenes Pensionsantrittsalter, wie eine Erhöhung der Umsatzsteuer auf manche Güter um die Steuerreform finanzieren zu können? Also mich erstaunt es das da die Bevölkerung mit Begeisterung reagiert, wenn sie Nachteile erfährt und Mitterlehner und seine Leute im Umfragehoch sind. Mal sehen ob das anhält – ich wäre mir nicht so sicher.

Noch eine Partei die meiner Ansicht nach hier schwach ist, ist die FPÖ. Man hört zu so vielen Fragen so gut wie keine Antworten. Was sind hier die Vorschläge für eine Steuerreform? Was sind die Antworten auf die hohe Arbeitslosigkeit und wie will man das Pensionssystem verändern? Nur auf die Themen Ausländer und EU zu setzen ist zu wenig wenn man darum mitspielen möchte zu den ganz großen Parteien zu gehören. Egal wie man zur FPÖ inhaltlich steht, muss man schon sagen das was so durchdringt ist äußerst dürftig.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wahlen 2020 Suebe 38 3.679 18.02.2020 20:30
Letzter Beitrag: Suebe
  Wahlen Allgemein 2018: WDPG 67 29.850 29.10.2018 15:21
Letzter Beitrag: Paul
  WAHLEN ALLGEMEIN 2017: WDPG 723 415.746 12.03.2018 16:20
Letzter Beitrag: Suebe
  Wahlen Allgemein 2016: WDPG 609 318.918 18.06.2017 22:37
Letzter Beitrag: Marek1964
  Wahlen-Allgemein 2015: WDPG 96 70.459 31.12.2015 11:20
Letzter Beitrag: WDPG
  Was sagt ihr zu den Wahlen in Griechenland: WDPG 1 2.503 26.01.2015 08:00
Letzter Beitrag: Triton
  Wahlen Allgemein 2013: WDPG 520 514.914 19.10.2013 11:22
Letzter Beitrag: WDPG
  Wahlen-Allgemein 2012: WDPG 81 77.675 28.11.2012 18:27
Letzter Beitrag: Marco

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds