Umfrage: Wie sieht die künftige Bundesregierung aus
Diese Umfrage ist geschlossen.
Rot, runkelrot, grün 9.09% 1 9.09%
schwarz - rot 54.55% 6 54.55%
schwarz - grün 18.18% 2 18.18%
schwarz - dunkelrot 0% 0 0%
schwarz Minderheitenregierung 18.18% 2 18.18%
Gesamt 11 Stimmen 100%
∗ Sie haben diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Regierung nach der Wahl
30.10.2013, 10:42
Beitrag: #21
RE: Regierung nach der Wahl
(30.10.2013 10:26)Suebe schrieb:  Die erste Regierung Merkel war allerdings auch eine große Koalition.

Die war aber nicht so übermächtig wie die jetzige.

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.10.2013, 12:42
Beitrag: #22
RE: Regierung nach der Wahl
(30.10.2013 10:42)913Chris schrieb:  
(30.10.2013 10:26)Suebe schrieb:  Die erste Regierung Merkel war allerdings auch eine große Koalition.

Die war aber nicht so übermächtig wie die jetzige.

VG
Christian


Jeien ...

Das Problem sehe ich eher in der viel größeren schwarzen Dominanz.
2005 waren die beiden Parteien annähernd gleich stark.
Zumindest die Roten nicht soviel schwächer.

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.10.2013, 00:40
Beitrag: #23
RE: Regierung nach der Wahl
(30.10.2013 10:07)913Chris schrieb:  
(29.10.2013 22:50)Annatar schrieb:  Stimmt, nur scheint das kaum jemanden zu stören. Selbst die Mehrzahl der Bürger sieht darin kein Problem.
Ich finde die Heute Show hat das sehr gut auf den Punkt gebracht.

Mich stört das schon, und wenn die GroKo mal am Laufen ist, wird das auch mehr unserer Mitbürger stören. Ich erwarte zwar kein neues ´68 - damals war die Situation ja ähnlich mit der kleinen FDP als einziger parlamentarischer Opposition - aber der GroKo wird ziemlich schnell vorgeworfen werden, dass sie alles Wesentliche unter sich ausmacht und die Situation ausnutzt.
Meine Prognose.

VG
Christian
Mich stört es auch, nur wird es die meisten Deutschen, wenn überhaupt, erst nach der Regierungsbildung stören. Das ist aber zu spät.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.10.2013, 00:46
Beitrag: #24
RE: Regierung nach der Wahl
(30.10.2013 12:42)Suebe schrieb:  
(30.10.2013 10:42)913Chris schrieb:  Die war aber nicht so übermächtig wie die jetzige.

VG
Christian


Jeien ...

Das Problem sehe ich eher in der viel größeren schwarzen Dominanz.
2005 waren die beiden Parteien annähernd gleich stark.
Zumindest die Roten nicht soviel schwächer.
Das stimmt so nicht ganz.
Nach der Bundestagswahl von 2005 hatte die Opposition 166 von 614 Sitzen inne, was ca. 27% entspricht. Um einen Untersuchungsausschuss einzuberufen (ist das das richtige Verb dafür?) brauch die Opposition, nach geltendem Recht, 25% der Sitze. Die hatte sie damals.
Jetzt hat die Opposition 127 von 631 inne, was ca. 20% sind.
Also stimmt es schon, dass die jetzige Groko viel mächtiger ist, als die von 2005.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.10.2013, 16:01
Beitrag: #25
RE: Regierung nach der Wahl
(31.10.2013 00:46)Annatar schrieb:  
(30.10.2013 12:42)Suebe schrieb:  Jeien ...

Das Problem sehe ich eher in der viel größeren schwarzen Dominanz.
2005 waren die beiden Parteien annähernd gleich stark.
Zumindest die Roten nicht soviel schwächer.
Das stimmt so nicht ganz.
Nach der Bundestagswahl von 2005 hatte die Opposition 166 von 614 Sitzen inne, was ca. 27% entspricht. Um einen Untersuchungsausschuss einzuberufen (ist das das richtige Verb dafür?) brauch die Opposition, nach geltendem Recht, 25% der Sitze. Die hatte sie damals.
Jetzt hat die Opposition 127 von 631 inne, was ca. 20% sind.
Also stimmt es schon, dass die jetzige Groko viel mächtiger ist, als die von 2005.

wie mans nimmt.
die Opposition waren drei Parteien, einander so Nahe wie Feuer, Wasser und das absolute Vakuum.

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.10.2013, 22:23
Beitrag: #26
RE: Regierung nach der Wahl
(31.10.2013 16:01)Suebe schrieb:  
(31.10.2013 00:46)Annatar schrieb:  Das stimmt so nicht ganz.
Nach der Bundestagswahl von 2005 hatte die Opposition 166 von 614 Sitzen inne, was ca. 27% entspricht. Um einen Untersuchungsausschuss einzuberufen (ist das das richtige Verb dafür?) brauch die Opposition, nach geltendem Recht, 25% der Sitze. Die hatte sie damals.
Jetzt hat die Opposition 127 von 631 inne, was ca. 20% sind.
Also stimmt es schon, dass die jetzige Groko viel mächtiger ist, als die von 2005.

wie mans nimmt.
die Opposition waren drei Parteien, einander so Nahe wie Feuer, Wasser und das absolute Vakuum.
Stimmt auch wider. Allerdings hatten sie damals die Möglichkeit einen Untersuchungsausschuss einzuberufen. Jetzt haben die beiden Oppositionsparteien diese Möglichkeit nicht mehr.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Was erwartet ihr von der neuen/künftigen Regierung? WDPG 20 18.991 04.01.2014 23:50
Letzter Beitrag: Annatar

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds