Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Handelsrouten der Bronzezeit
16.10.2012, 15:32
Beitrag: #44
RE: Handelsrouten der Bronzezeit
(16.10.2012 14:16)Renegat schrieb:  Dort wird über die Adria und die Alpen gereist. Sicher nicht der einzige Weg, auf dem Bernstein und Metalle gehandelt wurden. Die Mykener hätten mit ihrem Sitz auf dem griechischen Festland auch entlang der Adriaküsten rudern können, denn mW übernahmen sie die Segelschiffahrt erst via Kreta aus Ägypten.
Hatten die Minoer nicht eine eigene Schifffahrtstradition? M.E. plausibler, die Minoer als "Lehrmeister" der Mykener zu sehen, denn die Ägypter, die die Küstenbereiche eigentlich nie verließen, taugen da wenig. Das Mittelmeer kann sehr stürmisch werden!

Zu den Handelswegen:
Warum wurde Ithaka zum mykenischen Königssitz? Was war die Grundlage des Reichtums von Epiros? Genau diese Adriaroute. Aus diesem Grund wurde auch die Stadt Adria am Nordende der Adria gegründet (in "Nachbarschaft" zu Aquileja, Grado und Venedig): Hier kam der Handel aus Zentraleuropa über die (Ost-)Alpen und den Po ans Meer. Die noch zur Römerzeit berüchtigten "illyrischen Piraten" profitierten ebenfalls, nicht nur durch ÜBerfäle, sondern auch durch Zwischenhandel.

Dennoch - war ein Handelsgut erst einmal an der Donaumündung oder dem Schwarzen Meer, machte es keinen Sinn, das Zeug quer durch den Balkan zu transportieren, nur um Troja zu umgehen...
Und aus Osteuropa führte eine wichtige Route nun mal fast genau nach Süden ans Schwarze Meer. Diverse große Flüsse wiesen den Weg.

(16.10.2012 14:16)Renegat schrieb:  Nun frage ich mich, wie die Wege mit der damaligen Ausstattung zu beurteilen sind. Ist es vielleicht doch einfacher, leichter über landesinnere Flüsse wie die Donau zu transportieren oder ist der Küstenseeweg sicherer?
Oder reichte den Mykenern der Handel mit Europa nicht mehr und sie wollten neue Märkte am schwarzen Meer erreichen und da war Troja im Weg?
Natürlich expandierten die Mykener, wo sie konnten. So wurde Zypern zu einem großen Stützpunkt, von hier aus konnte der Handel nach Mesopotamien organisiert werden. Auch in Süditalien und Spanien hatten die Mykener wohl schon Stützpunkte, genauso in der Adria (s.o.)
Aber sie konnten keine altangestammten Handelsströme umleiten.
Was Bernstein anbetrifft, waren sicherlich die Adriaroute und die Schwarzmeerroute ungefähr gleichwertig. Hing von den Zwischenhändlern und deren Routen ab.
Aber Getreide? Holz? Sklaven? Da kam über das Schwarze Meer bzw. aus dem Schwarzmeergebiet doch erheblich mehr als über Europa. Und hier war die Dardanellenroute sicher die wichtigste für die Mykener.

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
Feuersteinstrassen - Luki - 04.09.2012, 14:28
Streitpunkt Troja - Bunbury - 02.09.2012, 21:41
RE: Streitpunkt Troja - Renegat - 02.09.2012, 22:36
Ochsenhautbarren - Luki - 03.09.2012, 20:09
RE: Streitpunkt Troja - Suebe - 03.09.2012, 20:28
Streitpunkt Troja - Luki - 03.09.2012, 20:37
RE: Ochsenhautbarren - Bunbury - 03.09.2012, 21:18
RE: Ochsenhautbarren - Luki - 03.09.2012, 22:30
RE: Ochsenhautbarren - dieter - 04.09.2012, 09:51
RE: Ochsenhautbarren - 913Chris - 04.09.2012, 10:19
RE: Ochsenhautbarren - dieter - 07.09.2012, 11:43
Handelsrouten der Bronzezeit - Luki - 08.09.2012, 11:04
RE: Handelsrouten der Bronzezeit - 913Chris - 16.10.2012 15:32

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Handelsrouten in und um Rom: WDPG 7 11.014 29.09.2016 00:06
Letzter Beitrag: Paul
  Handelsrouten und Handelsorte des Mittelalters: WDPG 59 52.693 04.09.2015 12:01
Letzter Beitrag: Suebe
  Auf welchen Handelsrouten würdet ihr gerne einmal reisen? Viriathus 4 5.415 28.09.2012 17:19
Letzter Beitrag: Renegat

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds