Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Österreich siegt in Königgrätz
16.02.2016, 13:58
Beitrag: #41
RE: Österreich siegt in Königgrätz
Zitat:Der war ein Zweifrontenkrieg und die k.u.k. Monarchie im Norden von Preußen angegriffen, während der preußische Verbündete Italien vom Süden aus zuschlug. An der Adria wurde zudem zu Wasser und Land gekämpft. Also könnte sogar von einem "Dreifrontenkrieg" gesprochen werden

Gegen die "Katzlmacher" hat ÖU eigentlich immer gesiegt. Thumbs_up

Vorschlag, mach doch einen neuen 3nd auf über die geschichtliche rolle von ÖU ab 1866.
Das müsste doch interessant sein.

OT:
Wobei man dann noch gleich klären könnte, warum man in südl. Gefilden die Italiener "Katzlmacher" nennt.
Ich hab schon mnal eine Erläuterung gelsen, sie aber wieder vergessen. Confused

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.02.2016, 11:29
Beitrag: #42
RE: Österreich siegt in Königgrätz
(16.02.2016 13:58)Suebe schrieb:  OT:
Wobei man dann noch gleich klären könnte, warum man in südl. Gefilden die Italiener "Katzlmacher" nennt.
Ich hab schon mnal eine Erläuterung gelsen, sie aber wieder vergessen. Confused

um den OT-Bereich nicht allzuweit zu strapazieren, hier nur eine kurze Antwort: Unter "Katzl"/"Katzen" verstand man im mittelalter bzw. der frühen Neuziet einen geschnitzten größeren Holzlöffel. Italienische Hausierer überwanden damals jedes Jahr wieder die Alpen, im Gepäck einen Vorrat dieser Löffel, die nördlich der Alpen offensichtlich guten Absatz fanden. Von diesen aus Oberitalien bzw. Graubünden und dem Wallis stammenden Hausierern wurde der abschätzig klingende Beiname auf alle Italiener erweitert.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2016, 14:46
Beitrag: #43
RE: Österreich siegt in Königgrätz
(31.01.2015 12:09)liberace schrieb:  Na ja, im wilhelminischen Deutschland herrschte Aufbruchstimmung in Sachen Technik, Militär, Schwerindustrie, Forschung, Expansion in der Südsee etc. In der "blöden" K. u. k. Monarchie mit ihrem dummen Kaiser, dem die Überwachung der morganatischen Ehe des Thronfolgers das wichtigste war, herrschte nur Nostalgiestreben vor. Viele wussten, dass dieser Vielvölkerstaat nicht zu halten ist. Trotzdem gab es keine oder kaum Reformen. Wilhelm hätte die Österreicher allein in den 1. WK laufen lassen sollen - dann hätten wir heute vielleicht noch einen Kaiser ... lol, denn ohne den verlorenen Weltkrieg wäre Adolf nicht an die Macht gelangt.

Bin zwar auch der Meinung das Franz Joseph nicht gerade der fähigste Kaiser war und das hier viel verschlafen wurde, finde deine Ausdrücke aber etwas dramatisch. Wie es gewesen wäre, wenn Deutschland Österreich nicht unterstützt hätte, ist zwar eine interessante Frage, aber sie passt nicht wirklich hierher.

Ich persönlich kann mir vorstellen, dass man den Krieg gegen Serbien nicht angefangen hätte, wenn man gewusst hätte, das man keine Unterstützung erwarten kann.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2016, 14:49
Beitrag: #44
RE: Österreich siegt in Königgrätz
(16.02.2016 00:28)Teresa C. schrieb:  ........
Zu diesem "netten" Artikel noch ein paar kleine Ergänzungen: ?Big Grin

1864 führt Preußen Krieg gegen Dänemark, und wie übrigens auch 1866 muss es sich keineswegs gegen das "mächtige" Dänemark alleine behaupten, sondern leistet sich noch die k.u.k. Monarchie als Verbündeten. Aber wo waren die Preußen eigentlich, als es zur url=https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Oeversee]Seeschlacht bei Oeversee[/url] kam?Huh

1866 entscheidet die Niederlage bei Königsgrätz den Krieg, den Preußen der k.u.k. Monarchie erklärt hatte. Heute gänzlich unbekannt scheint jedenfalls ein kleines Detail zu sein. Der war ein Zweifrontenkrieg und die k.u.k. Monarchie im Norden von Preußen angegriffen, während der preußische Verbündete Italien vom Süden aus zuschlug. ...........

Danke für diese Ergänzung, so unbekannt ist das mit dem 2 Frontenkrieg auch wieder nicht, finde ich zumindest.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2016, 15:27
Beitrag: #45
RE: Österreich siegt in Königgrätz
(03.03.2016 14:49)WDPG schrieb:  
(16.02.2016 00:28)Teresa C. schrieb:  ........
Zu diesem "netten" Artikel noch ein paar kleine Ergänzungen: ?Big Grin

1864 führt Preußen Krieg gegen Dänemark, und wie übrigens auch 1866 muss es sich keineswegs gegen das "mächtige" Dänemark alleine behaupten, sondern leistet sich noch die k.u.k. Monarchie als Verbündeten. Aber wo waren die Preußen eigentlich, als es zur url=https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Oeversee]Seeschlacht bei Oeversee[/url] kam?Huh

1866 entscheidet die Niederlage bei Königsgrätz den Krieg, den Preußen der k.u.k. Monarchie erklärt hatte. Heute gänzlich unbekannt scheint jedenfalls ein kleines Detail zu sein. Der war ein Zweifrontenkrieg und die k.u.k. Monarchie im Norden von Preußen angegriffen, während der preußische Verbündete Italien vom Süden aus zuschlug. ...........

Danke für diese Ergänzung, so unbekannt ist das mit dem 2 Frontenkrieg auch wieder nicht, finde ich zumindest.

Demjenigen bzw. diejenige, die das Post auf das ich geantwortet habe, verfasst hat, dürfte das nicht bekannt sein. (Ich will doch Schlimmeres von ihm oder ihr annehmen.)Big Grin

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds