Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wahlen-Allgemein 2012:
04.07.2012, 22:09
Beitrag: #21
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(04.07.2012 01:57)Titus Feuerfuchs schrieb:  Das verstehe ich ja überhaupt am wenigsten. Eine Partei ohne Konzept, ohne Erfahrung, ohne Ahnung und ohne Personal -unnötig wie ein Kropf.
Ihr Vorsitzender -sein Name ist mir entfallen- war kürzlich Gast bei "Im Zentrum". Er lieferte nur nichtssagendes Gestammel ohne jede Richtung.

Die Politik braucht frischen Wind, dieser könnte von neuen Partien kommen, durch die Erfolge in Deutschland könnten das auch bei uns die Piraten sein, so wohl die Medien und die natürlich von ihnen beeinflussten Leute anscheinend auch.

So extrem Program- und Gedankenlos wie sie oft dargestellt werden, sind die Piraten, so zumindest mein Eindruck, gar nicht. Habe mir da mal ein Büchlein über sie gekauft, fand jetzt nicht alle Inhalte gut (und es war auch keinesfalls ein lückenloses Program), aber man hat sich offenbar schon zu den einen oder anderen wichtigen Thema Gedanken gemacht. (falls es jetzt heißt: Ah die wählst du, ich habe auch Bücher und Programhefte über einige andere Parteien, einfach weil es mich interessiert, nicht weil ich sie wähle).

Was aber übersehen wird: Die Piraten bei uns sind weit noch nicht so weit wie die in Deutschland. Das zeigt sich finde ich auch bei den handelnden Personen.
Bei den Piraten in Deutschland gibt es durchaus welche die sich ganz gut präsentieren können. Bei uns in Österreich fand ich da noch niemanden, bezüglich der Darbietung bei "im Zentrum" gebe ich dir absolut recht.

Kurz: Ich glaube das die Piraten in Österreich im Moment gewaltig überschätzt werden.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.07.2012, 00:08
Beitrag: #22
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(04.07.2012 21:48)WDPG schrieb:  
(04.07.2012 01:57)Titus Feuerfuchs schrieb:  Ist ja angesichts ihrer Darbietung auch nicht weiter verwunderlich.
Die 28% haben sie aufgrund alter Stammwähler, zwei recht fähigen Landeshauptleuten und mangels Alternativen.

Wen konkret meinst du? Vermute mal Voves (Landeshauptman der Steiermark) und wen noch? (Burgstaller oder Niesel, vermute nicht das du Häupl meinst wie ich dich kenne).

Da hast du Recht.Wink

Ich meine Voves und Burgstaller.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2012, 00:45
Beitrag: #23
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(04.07.2012 17:59)Viriathus schrieb:  Ich denke das die deutsche Gesellschaft bei aller Ignoranz noch ein bisschen wacher gegenüber Rechten ist, als das bei anderen Nationen der Fall ist.

Nicht nur ein bisschen, aber das stimmt sicher.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2012, 00:46
Beitrag: #24
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(04.07.2012 19:44)Annatar schrieb:  
(04.07.2012 17:59)Viriathus schrieb:  Ich denke das die deutsche Gesellschaft bei aller Ignoranz noch ein bisschen wacher gegenüber Rechten ist, als das bei anderen Nationen der Fall ist.
Das auch und es gibt keine rechtspopulistische Partei in Deutschland. Die pro-Parteien, wie auch NPD, DVU und Rep sind rechtsextrem und nicht rechtspopulistisch.

Sagen wir so: Es gibt in D keine rechtspopulistische Partei, die irgend eine nennenswerte Relevanz hätte.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2012, 00:49
Beitrag: #25
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(04.07.2012 21:52)WDPG schrieb:  
(04.07.2012 01:57)Titus Feuerfuchs schrieb:  Die FPÖ setzt zurzeit auf die Themen direkte Demokratie


Stimmt, aber das tun andere (Grüne und ÖVP auch). Grundsätzlich freue ich mich, wenn das Thema wieder mal diskutiert wird, die Frage ist nur in welchen ernsthaftigkeit.

Mein Eindruck: Solange man nicht auf Platz 1 ist, möchte man die direkte Demokratie ausbauen, wenn man es dann ist plötzlich nicht mehr. Ein Beispiel dafür ist die SPÖ. Sie war doch früher mal relativ massiv für mehr Bürgerbeteiligung, nun sperrt man sich (als die SPÖ dafür war, sperrte sich die ÖVP).
So ist es zumindest meiner Erinnerung nach. Leider, denn das zeigt irgendwie doch das eigentlich niemand von den etablierten Parteien wirklich möchte das mehr direkte Demokratie kommt.


Da ist sicher etwas Wahres dran.

Obwohl es schon faszinierend ist, wie schnell Faymann seinen Leserbrief an Onkel Dichand vergessen hat.Rolleyes

Weiters ist faszinierend, dass die Schwarzen plötzlich die direkte Demokratie für sich entdeckt haben.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2012, 00:52
Beitrag: #26
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
Die Glawischnig sägt übrigens bereits an ihrem Ast. Ihre Haltung in puncto ESM missfällt nicht nur ihren Wählern, sondern auch der grünen Basis.

http://derstandard.at/1339639631673/Ja-z...is-brodelt

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2012, 13:55
Beitrag: #27
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(06.07.2012 00:46)Titus Feuerfuchs schrieb:  Sagen wir so: Es gibt in D keine rechtspopulistische Partei, die irgend eine nennenswerte Relevanz hätte.
Es gibt überhaupt keien richtige rechtspopulistische Partei. Oder kennst du eine ??

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2012, 16:03
Beitrag: #28
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(06.07.2012 13:55)Annatar schrieb:  
(06.07.2012 00:46)Titus Feuerfuchs schrieb:  Sagen wir so: Es gibt in D keine rechtspopulistische Partei, die irgend eine nennenswerte Relevanz hätte.
Es gibt überhaupt keien richtige rechtspopulistische Partei. Oder kennst du eine ??

Ad hoc fällt mir diese hier ein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Freiheit

Derartige Bewegungen werden in D jedoch bewusst medial benachteiligt, was erklärt, dass sie kaum jemand kennt. Ich weiß das aus erster Hand von Leuten, die es wissen müssen.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2012, 16:04
Beitrag: #29
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
Was heißt eigentlich "Shakhburz"?? :-)

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2012, 17:08
Beitrag: #30
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(06.07.2012 16:03)Titus Feuerfuchs schrieb:  Ad hoc fällt mir diese hier ein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Freiheit

Derartige Bewegungen werden in D jedoch bewusst medial benachteiligt, was erklärt, dass sie kaum jemand kennt. Ich weiß das aus erster Hand von Leuten, die es wissen müssen.
Mediale Aufmerksamkeit, hatte sie schon, nur hat sie ihr angepeiltes Ziel, in den Landtag von Berlin einzuziehen nicht erreicht und ist in der Versenkung verschwunden.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2012, 17:09
Beitrag: #31
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(06.07.2012 16:04)Titus Feuerfuchs schrieb:  Was heißt eigentlich "Shakhburz"?? :-)
Shakhburz: Dunkler Herr, Saurons Name in der schwarzen Sprache
ardapedia.herr-der-ringe-film.de/index.php/Sauron#Namen_und_Titel

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.08.2012, 22:06
Beitrag: #32
RE: Mögliche neue Alternativen in Österreich:
(08.06.2012 17:17)WDPG schrieb:  -„Stronachs Partei“: Auch die wirtschaftstreibenden in Österreich wünschen sich angeblich eine neue Alternative. Laut manchen Medienberichten soll Milliardär und Magnagründer Stronach überlegen sich politisch zu betätigen. Das er selbst Spitzenkandidat wird, danach sieht es eher nicht aus, aber er könnte eine Partei (finanziell) unterstützen. Eine neue Alternative könnte hier eine Möglichkeit sein, aber auch eine wirtschaftsliberale Partei, .......

Nun sieht es doch anders aus: Frank Stronach (Ursprünglich Gründer des Magna-Konzerns) hat bekanntgegeben, dass er bei der nächsten Nationalratswahl (2013) als Spitzenkandidat seiner Partei antreten wird. Die Meinungsumfragen geben ihm gute Chancen für den Einzug (ca. 6%).

Ich selbst denke das Stronachs Antreten zwar die Wahl interessanter macht, aber ich rechne ihm gar nicht so hohe Chancen zu, finde diese ist nicht so viel höher als die von Hans Peter Martin bei den Nationalratswahlen 2006 oder von Fritz Dinkhauser bei der letzten Nationalratswahl. Neue Parteien haben es in Österreich nicht besonders einfach. Stronach hat keine große Basis (wie etwa die etablierten Parteien), nicht bei allen ist er beliebt (z.B. bei manchen Fußballfans nicht) und mit Wirtschaftsliberalismus ist es gar nicht so leicht, Wähler zu gewinnen.

Welche Wähler könnte Stronach ansprechen? Dem BZÖ, das ja bei der letzten Wahl sehr stark war (dank Haider), der ÖVP etwas und eventuell der FPÖ. Aber wie gesagt, so Einzelpersonenlisten habe es nie leicht, da ist Stronach denke ich nicht die Ausnahme, auch wenn er ein ehemaliger Konzernchef ist.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.08.2012, 21:47
Beitrag: #33
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
Ich kenne mich jetzt nicht so gut aus aber ich denke das Stronach die Österreichische Wirtschaft steigern könnte.
Der Gedanke von Wirtschaftsliberalismus:Man hat Freiheit aber nur wenn den anderen nicht die Freiheit nimmt. Finde ich akzeptabel und nicht irrational.Stronach hat auch in Kanada (wenn nicht zu Anfang) ein erfolgreicherer Politiker. Ich denke dass aber nicht alle. Wahlberechtigte Stronach's mehr oder weniger erfolgreiche Politik Karriere in Kanada kennen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.08.2012, 00:38
Beitrag: #34
RE: Mögliche neue Alternativen in Österreich:
(13.08.2012 22:06)WDPG schrieb:  
(08.06.2012 17:17)WDPG schrieb:  -„Stronachs Partei“: Auch die wirtschaftstreibenden in Österreich wünschen sich angeblich eine neue Alternative. Laut manchen Medienberichten soll Milliardär und Magnagründer Stronach überlegen sich politisch zu betätigen. Das er selbst Spitzenkandidat wird, danach sieht es eher nicht aus, aber er könnte eine Partei (finanziell) unterstützen. Eine neue Alternative könnte hier eine Möglichkeit sein, aber auch eine wirtschaftsliberale Partei, .......

Nun sieht es doch anders aus: Frank Stronach (Ursprünglich Gründer des Magna-Konzerns) hat bekanntgegeben, dass er bei der nächsten Nationalratswahl (2013) als Spitzenkandidat seiner Partei antreten wird. Die Meinungsumfragen geben ihm gute Chancen für den Einzug (ca. 6%).

Wundert mich ehrlich gesagt, dass er so gute Umfragewerte hat. Welche Quelle hast du verwendet?

(13.08.2012 22:06)WDPG schrieb:  Ich selbst denke das Stronachs Antreten zwar die Wahl interessanter macht, aber ich rechne ihm gar nicht so hohe Chancen zu, finde diese ist nicht so viel höher als die von Hans Peter Martin bei den Nationalratswahlen 2006 oder von Fritz Dinkhauser bei der letzten Nationalratswahl. Neue Parteien haben es in Österreich nicht besonders einfach. Stronach hat keine große Basis (wie etwa die etablierten Parteien), nicht bei allen ist er beliebt (z.B. bei manchen Fußballfans nicht) und mit Wirtschaftsliberalismus ist es gar nicht so leicht, Wähler zu gewinnen.

Stimmt, besonders der letzte Punkt, leider.

(13.08.2012 22:06)WDPG schrieb:  Welche Wähler könnte Stronach ansprechen? Dem BZÖ, das ja bei der letzten Wahl sehr stark war (dank Haider), der ÖVP etwas und eventuell der FPÖ. Aber wie gesagt, so Einzelpersonenlisten habe es nie leicht, da ist Stronach denke ich nicht die Ausnahme, auch wenn er ein ehemaliger Konzernchef ist.


Selbst wenn er die 4%-Hürde schafft, wird er nicht viel reißen, da ich ihn trotz vieler guter Ansätze und einem sehr kurzweiligen ZIB2 Auftritt für einen Querulanten a la Hans-Peter Martin halte.

Er könnte jedoch dem angeschlagenen BZÖ den Todesstoß versetzten.
Besonders dann, wenn Bucher weiter so schwach und schlecht vorbereitet auftritt, wie am Montag in den Sommergesprächen beim Großinquisitor Wolf.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.08.2012, 00:43
Beitrag: #35
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(14.08.2012 21:47)Josip schrieb:  Ich kenne mich jetzt nicht so gut aus aber ich denke das Stronach die Österreichische Wirtschaft steigern könnte.

Sein Programm ist nicht schlecht, aber er ist nicht die Art von Person, die in Ö maßgeblichen Einfluss in der Politik ausüben kann.

(14.08.2012 21:47)Josip schrieb:  Der Gedanke von Wirtschaftsliberalismus:Man hat Freiheit aber nur wenn den anderen nicht die Freiheit nimmt. Finde ich akzeptabel und nicht irrational.

Im Prinzip geht es darum, den Teil des staalichen Einflusses auf die Wirtschaft zu eliminieren, der nur die Unternehmen behindert, ohne unterm Strich für irgendjemanden Vorteile zu bringen.

(14.08.2012 21:47)Josip schrieb:  Stronach hat auch in Kanada (wenn nicht zu Anfang) ein erfolgreicherer Politiker. Ich denke dass aber nicht alle. Wahlberechtigte Stronach's mehr oder weniger erfolgreiche Politik Karriere in Kanada kennen.

Politiker wäre mir neu. Er ist ein sehr erfolgreicher Unternehmer.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.08.2012, 10:48
Beitrag: #36
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
Politiker wäre mir neu. Er ist ein sehr erfolgreicher Unternehmer.
[/quote]

Also bei den Nachrichten meines Landes hat man Stronach kann man sagen
"vorgestellt". Also wie die ZIB(Zeit im Bild) den Stronach "vorgestellt" haben, hatten sie
gemeint das er in Kanada 1988 mit der Liberale Partei Kanadas ein wenig Erfahrung hat (wenn überhaupt dann schlechte). Mit mehr oder weniger
habe ich nur gescherzt. Später ging sowieso wieder in die Wirtschaft und
Unterstützte Parteien in Österreich

Es gibt zwei dinge die unendlich sind:das Universum und die Menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir nicht sicher
Albert Einstein.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2012, 22:04
Beitrag: #37
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(17.08.2012 10:48)Josip schrieb:  Gemeint das er in Kanada 1988 mit der Liberale Partei Kanadas ein wenig Erfahrung hat (wenn überhaupt dann schlechte).

Bin mir nicht sicher, aber war nicht seine Tochter oder so in Kanadas Politik tätig?
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2012, 22:25
Beitrag: #38
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
Seine Tochter war wesentlich erfolgreicher, da hast du recht.
Stronach hat's einmal versucht, verloren und gleich aufgegeben.

Es gibt zwei dinge die unendlich sind:das Universum und die Menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir nicht sicher
Albert Einstein.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2012, 23:19
Beitrag: #39
RE: Wahlen-Allgemein 2012:
(17.08.2012 10:48)Josip schrieb:  Also bei den Nachrichten meines Landes hat man Stronach kann man sagen
"vorgestellt". Also wie die ZIB(Zeit im Bild) den Stronach "vorgestellt" haben, hatten sie
gemeint das er in Kanada 1988 mit der Liberale Partei Kanadas ein wenig Erfahrung hat (wenn überhaupt dann schlechte). Mit mehr oder weniger
habe ich nur gescherzt. Später ging sowieso wieder in die Wirtschaft und
Unterstützte Parteien in Österreich

Ok, danke, war mir in der Tat neu.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 00:11
Beitrag: #40
Eine aktuelle Umfrage
[Bild: 1345170724925.jpg]


http://derstandard.at/1345164506806/Umfr...forumstart



Auffällig:

1) Stronachs Engagement scheint sich (noch) nicht so richtig auszuwirken. Der unterste Graph, welcher die übrigen Parteien subsumiert, hatte schon mehrmals davor die 6%-Marke erreicht.

2) Die kriminellen Machenschaften der Scheuchs bzw. der FPK und der skandalöse Umgang der Bundes-FPÖ mit dieser Angelegenheit ziehen der FPÖ auf 21% herunter.

3) Die SPÖ, die in dieser Legislaturperiode bis jetzt mit keinen nennenswerten Verdiensten glänzt und den schwächsten Kanzler der Zweiten Republik stellt,gegen den noch dazu wegen Untreue in illegaler Parteienfinanzierung ermittelt wird, erreich Rekordwerte von 30%, was den möglichen Schluss nahelegt, dass sie von den Blauen lukrieren kann.

4) Der ÖVP scheinen die diversen Skandale (Martinz, Strasser, Rauch-Kallat und der Waffen-Graf) kaum etwas anhaben zu können.

5) Die Grünen profitieren.(Woher eigentlich?)

6) Das BZÖ hat verloren und kratzt an der existenzgefährdenden 4%- Marke - möglicherweise aufgrund des schwachen Auftritts in den Sommergesprächen.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wahlen 2020 Suebe 38 10.903 18.02.2020 20:30
Letzter Beitrag: Suebe
  Wahlen Allgemein 2018: WDPG 67 40.869 29.10.2018 15:21
Letzter Beitrag: Paul
  WAHLEN ALLGEMEIN 2017: WDPG 723 541.809 12.03.2018 16:20
Letzter Beitrag: Suebe
  Wahlen Allgemein 2016: WDPG 609 422.184 18.06.2017 22:37
Letzter Beitrag: Marek1964
  Wahlen-Allgemein 2015: WDPG 96 85.215 31.12.2015 11:20
Letzter Beitrag: WDPG
  Was sagt ihr zu den Wahlen in Griechenland: WDPG 1 3.015 26.01.2015 08:00
Letzter Beitrag: Triton
  Wahlen-Allgemein 2014: WDPG 224 222.655 04.12.2014 21:46
Letzter Beitrag: WDPG
  Wahlen Allgemein 2013: WDPG 520 603.437 19.10.2013 11:22
Letzter Beitrag: WDPG

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds