Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Russlands böse Justiz ?
18.08.2012, 20:55
Beitrag: #41
RE: Russlands böse Justiz ?
(18.08.2012 16:49)Wallenstein schrieb:  Ob das nun Putins konservative Wertvorstellungen repräsentiert, können wir nur schlecht einschätzen. Putin ist kein Richter. Er selbst könnte nur indirekt Einfluß nehmen.

Aber, genau das, was du oben angesprochen hast, könnte der eigentliche Grund sein. Ein Deal mit dem Patriarchen und die Erneuerung, Vertiefung und Erweiterung der Glaubensgemeinschaft.
Mit dem Glauben kann man Millionen lenken und einfacher beherrschen, als es in einer stinknormalen Demokratie der Fall wäre.
Halt ein Machtmensch, der alles nutzt, um diese Macht zu erhalten, zu festigen und zu vergrößern.
Wobei ich bei Putin davon ausgehe, dass, wenn er so agiert, wie er es tut, es im Interesse seiner russischen Heimat geschieht und nicht aus persönlichen Gründen.

Putin selbst ist kein gläubiger Mensch.
Er weiß aber um die Möglichkeiten, welche Religion bieten kann, um Menschen zu beeinflussen, Menschengruppen und gar große Länder zu führen, welche großartigen Möglichkeiten sie bietet, um Macht zu etablieren und zu gestalten.

Stimme Dir zu. Ich denke auch, dass hierin die politischen Ursachen für die derzeitige überzogene Reaktion in Russland zu suchen sind.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2012, 11:44
Beitrag: #42
RE: Russlands böse Justiz ?
(18.08.2012 13:15)Viriathus schrieb:  
(18.08.2012 11:43)Annatar schrieb:  Ist Russland etwa eine Theokratie ?? Das ist schon iranisches Niveau.
Nun verharmlose mal nicht gleich den Iran. Ist doch jetzt auch wieder unsachlich dieser Vorwurf.
Wenn sich die Staatsanwaltschaft auf ein Gutachten stützt, was den Frauen einen Verstoß gegen einen Synoden-Beschluss von 691 (!!!!) vorwirft, dann sind das schon theokratische Zustände. Zwar nicht so schlimm wie im Iran, aber sie gehen schon in diese Richtung.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2012, 11:51
Beitrag: #43
RE: Russlands böse Justiz ?
(18.08.2012 14:42)Wallenstein schrieb:  Welche Symphathiepunkte hätte Putin im In- u. Ausland sammeln können, hätte er auf dieses Urteil - für die Angeklagten - indirekt Einfluß genommen.
Er hat doch Einfluss genommen und zwar während seines Olympiabesusches.
Dort sagte er nämlich, dass die Band nicht zu hart verurteilt werden soll und plötzlich wurde den Angeklagten Pausen während der Verhandlung gewährt, Kameras durften wieder in den Gerichtssaal und aggressive Schäferhund des Bewachungskommandos wurde durch einen friedlichen Rotteiler ersetzt.
(18.08.2012 14:42)Wallenstein schrieb:  Es ist doch eine Frage der Verhältnismäßigkeit, nur musste man diesmal wieder "Stärke demonstrieren".
Aus welchem Grund?
Weil Mann ein Alphatier ist und deswegen keinen Wiederstand verträgt ??

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2012, 11:57
Beitrag: #44
RE: Russlands böse Justiz ?
(18.08.2012 20:55)Sansavoir schrieb:  
(18.08.2012 16:49)Wallenstein schrieb:  Ob das nun Putins konservative Wertvorstellungen repräsentiert, können wir nur schlecht einschätzen. Putin ist kein Richter. Er selbst könnte nur indirekt Einfluß nehmen.

Aber, genau das, was du oben angesprochen hast, könnte der eigentliche Grund sein. Ein Deal mit dem Patriarchen und die Erneuerung, Vertiefung und Erweiterung der Glaubensgemeinschaft.
Mit dem Glauben kann man Millionen lenken und einfacher beherrschen, als es in einer stinknormalen Demokratie der Fall wäre.
Halt ein Machtmensch, der alles nutzt, um diese Macht zu erhalten, zu festigen und zu vergrößern.
Wobei ich bei Putin davon ausgehe, dass, wenn er so agiert, wie er es tut, es im Interesse seiner russischen Heimat geschieht und nicht aus persönlichen Gründen.

Putin selbst ist kein gläubiger Mensch.
Er weiß aber um die Möglichkeiten, welche Religion bieten kann, um Menschen zu beeinflussen, Menschengruppen und gar große Länder zu führen, welche großartigen Möglichkeiten sie bietet, um Macht zu etablieren und zu gestalten.

Stimme Dir zu. Ich denke auch, dass hierin die politischen Ursachen für die derzeitige überzogene Reaktion in Russland zu suchen sind.


Dass Putin auf die Höhe der Strafe Einfluss genommen hat, verbal, das stimmt schon, nach dem Gesetz sogar 7 Jahre möglich gewesen wären.


In Deiner Argumentation sehe ich einen generellen Fehler

Richtig ist natürlich, dass über die Religion Massen beeinflussbar werden, aber doch nur durch die Repräsentanten, und in den seltensten Fällen schlägt das auf die Politik/Rechtssprechung über. Mir fällt hierzu kaum etwas ein. gerade einmal z.B in die frühere Verweigerung einer Ehescheiung per Gesetz in Italien, auch erst knapp 40 Jahre vorbei.

Darum sehe ich keinen Pakt zwischen dem Patriarchen und Putin, DENN !!!:
die Liturgie in katholischen und evangelischen Kirchen unterscheidet sich erheblich von der russisch orthodoxen, es dort KEINE Predigt gibt, also auch keine Beinflussung der Gläubigen durch das Wort.
Russische Kirchen haben keine Kanzel, auch keine Sitzreihen. Russische Kirchen haben an der Stelle des christlichen Altars eine Ikonenwand mit den Heiligen. der "Batutschka" durch eine offene Tür zum Gottesdienst kommt.
Dieser Gottesdienst ist "fließend" d.h. dass die Kirche wärend des Gottesdienstes für normalen Besucher NICHT gesperrt wird wie in evgk und kath. Kirchen .

Wärend des Gottesdienstes werden christliche Lieder a capella gesungen, man sollte also nicht quer durch den Saal latschen.
Entlang der Wände sind in russischen Kirchen dann Ikonenbilder aufgestellt, vor denen dann Gläubige Kerzen für ihr Gebet an die Person auf der Ikone aufstellen können.

So brennen in russischen Kirchen oft hunderte dieser Kerzen, immer aus Bienenwachs, mit entsprechendem Odeur.

Auch außerhalb der Zeiten des Gottesdienstes stehen die Gläubigen im Innenraum, beten und bekreuzigen sich.
Man kann mit Fug und Recht russische Kirchen als einen Ort des zwanglosen Miteinanders bezeichnen

Und in diese Athmosphäre der Andacht platzte Muschi-Krawall hinein und machte ihr Freiübungen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2012, 19:47
Beitrag: #45
RE: Russlands böse Justiz ?
Hier einmal ein weiterer Beitrag über die böse russische Justiz.
EIN Säufer, im Westen heißt es verharmlosend Alhoholiker, kann, nach Anzeige durch seine Ehefrau und ärztlicher Prüfung der Umstände , zwangsweise für 1 Jahr in eine Entzugsanstalt eingeliefert werden.
Die Rückfallquote soll sehr gering sein.

Ob´s stimmt, mir nicht bekannt: der Patient soll in den ersten 3 Tagen der Entgiftung, die ja die schlimmsten sein sollen, nackt mit Handschellen an einer Heizung fixiert werden, und mit Wasserstrahl von Fäkalien und Kotze befreit werden, alles unter ärztlicher Kontrolle.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2012, 22:02
Beitrag: #46
RE: Russlands böse Justiz ?
Ich möchte zu dem Fall der feministischen (russischen) Punkrock-Band "Pussy Riot" folgendes bemerken (und zu den weltweiten Reaktionen)- Meiner Anischt nach ist das Urteil gerechtfertigt, und würde, wenn die Band nicht ihren politischen Charakter erwähnt hätte, auch von dem russischen Volk gutgeheißen werden. Sollte sich jemand mit ihren (nebst einigen polemischen Anti-Putin-Parolen im Grunde belanglos) Texten befasst haben, wird er das Vergehen des Rowdytums vielleicht besser nachvollziehen können. Die Härte der Strafe wird durch den Charakter des Ortes ihrer Aktion gerechtfertigt; ist die Christ-Erlöser-Kirche doch das religiöse Zentrum des orthodoxen Glaubens, dass so entweiht wurde. Man mag sich das Strafmaß bei ähnlichen Aktionen im Vatikan, in Mekka oder Medina, in Jerusalem, oder in Patna vorstellen! Und so scheint die allgemeine Empörung (deutscher) Künstler irgendwo dann auch unsagbar lächerlich und affektiert.
Auch wenn der Westen an dieser Entwicklung nicht ganz unschuldig ist, so ist doch das russische Regime trotzdem grausam und menschenverachtend. Der allgemeine Verfall der Sowjetunion und der Triumph des Kapitalismus haben dem russischen Volk, so scheint es, nun nach gut 20 Jahren wiederum den Kommunismus gebracht, allerdings nur seine negativen Aspekte; Nimmt doch Putin's Partei "Einiges Russland" immer mehr Organisations- (und Hierachie)strukturen der ehemaligen KPdSU an, und wird Russland in eine Diktatur umgeformt, während die positiven Aspekte des Kommunismus der Sowjetunion ihnen versagt bleiben, wie eine Schulbildung und genügende medizinische Versorgung, sowie öffentliche Sicherheit. Nun, nach dem Kollaps des kommunistischen Regime in Russland und den von ihm abhängigen Satellitenstaaten und Sowjetrepubliken sind die Menschen der Willkür der Herrschaftsclique und der (Bojaren ähnlichen) Oligarchen, die über die ehemaligen Staatskonzerne gebieten, und deren persönliche Bereicherung das Land (in diesem Sinne seine Bevölkerung) immer mehr in den Abgrund treibt. Das nun ein (gerechtfertigter) Protest gerade von der (marteriell) von der Privatwirtschaft verwöhnten Mittel- und Oberschicht, der Buorgersie, bzw. ihren Töchtern kommt ist ein Affront an der Sache selbst!

Nur wo Gräber sind, gibt es Auferstehungen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2012, 23:54
Beitrag: #47
RE: Russlands böse Justiz ?
(19.08.2012 19:47)krasnaja schrieb:  Ob´s stimmt, mir nicht bekannt: der Patient soll in den ersten 3 Tagen der Entgiftung, die ja die schlimmsten sein sollen, nackt mit Handschellen an einer Heizung fixiert werden, und mit Wasserstrahl von Fäkalien und Kotze befreit werden, alles unter ärztlicher Kontrolle.
Widerlich!! Anscheinend gilt die Menschenwürde in Russland nur wenig.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2012, 23:58
Beitrag: #48
RE: Russlands böse Justiz ?
(19.08.2012 22:02)Newmaar schrieb:  Ich möchte zu dem Fall der feministischen (russischen) Punkrock-Band "Pussy Riot" folgendes bemerken (und zu den weltweiten Reaktionen)- Meiner Anischt nach ist das Urteil gerechtfertigt, und würde, wenn die Band nicht ihren politischen Charakter erwähnt hätte, auch von dem russischen Volk gutgeheißen werden. Sollte sich jemand mit ihren (nebst einigen polemischen Anti-Putin-Parolen im Grunde belanglos) Texten befasst haben, wird er das Vergehen des Rowdytums vielleicht besser nachvollziehen können. Die Härte der Strafe wird durch den Charakter des Ortes ihrer Aktion gerechtfertigt; ist die Christ-Erlöser-Kirche doch das religiöse Zentrum des orthodoxen Glaubens, dass so entweiht wurde. Man mag sich das Strafmaß bei ähnlichen Aktionen im Vatikan, in Mekka oder Medina, in Jerusalem, oder in Patna vorstellen! Und so scheint die allgemeine Empörung (deutscher) Künstler irgendwo dann auch unsagbar lächerlich und affektiert.
Ist sie nicht. Denn ein moderner, säkularer Staat, der Russland ja auch ist, sollte bei Protesten nich religiösen Städten mäßigend wirken und nicht in alte theokratische Denkweisen verfallen.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 00:23
Beitrag: #49
RE: Russlands böse Justiz ?
Ich bitte euch, zwei Jahre Arbeitslager (das ist kein Knast wie in Ö oder D!!!), dafür, dass ein paar junge Mädchen mutig ihre politische Meinung zum Ausdruck gebracht haben, sind völlig indiskutabel.


Hier sind reaktionäre Tendenzen in Richtung Sowjetära manifest, ein Trauerspiel.


Hätte man ihnen einfach eine überschaubare Geldstrafe aufgebrummt, hätten sie niemals das Medienecho bekommen. So gesehen ist das Verhalten Russlands, d.h. Putins, nicht nur moralisch unter aller S...., sondern auch selten dämlich.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 00:36
Beitrag: #50
RE: Russlands böse Justiz ?
Wir wissen allerdings nicht, wie präsent das Thema in Russland selbst ist.

Der vernetzte Mensch von heute gerät in Gefahr,
die globalisierte Welt als eine Ansammlung von Zitaten zu erleben.

Doug Mack
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 08:33
Beitrag: #51
RE: Russlands böse Justiz ?
(19.08.2012 23:54)Annatar schrieb:  
(19.08.2012 19:47)krasnaja schrieb:  Ob´s stimmt, mir nicht bekannt: der Patient soll in den ersten 3 Tagen der Entgiftung, die ja die schlimmsten sein sollen, nackt mit Handschellen an einer Heizung fixiert werden, und mit Wasserstrahl von Fäkalien und Kotze befreit werden, alles unter ärztlicher Kontrolle.
Wiederlich!! Ancheinden gilt die Menschenwürde in Russland nur wenig.

Widerlich: ja, Menschenrechte: nun ja, die Säufer wissen ja, was ihnen blüht .
Da Alkoholismus in Russland wie in Deutschland einen erheblichen Stellenwert hat (dort wird öffentlich, hier wird als Massendroge versteckt gesoffen) kursiert noch eine andere Version.
Danach wird Säufern, wenn sie so breit sind, dass sie nicht mehr wissen, wie und was ihnen geschieht, im Krankenhaus ein kleiner harmloser Schnitt an der Hüfte beigebracht und ihnen gesagt, dass dort eine Kapsel eingepflanzt worden ist, die sich beim nächsten Alkoholgenuss langsam auflösen würde und deren Inhalt dann zum Tode führen würde.
Nach einem Jahr wäre die Wirkung erloschen.

Natürlich ist das Quatsch, scheint aber Wirkung nicht zu verfehlen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 09:24
Beitrag: #52
RE: Russlands böse Justiz ?
(20.08.2012 00:36)Viriathus schrieb:  Wir wissen allerdings nicht, wie präsent das Thema in Russland selbst ist.

So präsent wie in Deutschland ist das Thema in Russland wohl nicht, zumindest was mir berichtet wird.
Am Donnerstag beherrschendes Thema bei vielen Fernsehsendern gleich an der ersten Stelle, jede Minuten, auch bei späteren Beiträgen, mit Laufband unterlegt.
Ganz Deutschland, Politiker, eine ganze Nation ist scheinheilig empört.
Interviews auf der Straße: Deutschland sollte die Wirtschaftsbeziehungen zu Russland einfrieren. Politiker und Sportfunktionäre schwadronieren rum, das Thema der Menschenrechte sollte bei den Olympischen Spielen in Sotschi und der EM offiziell angeklagt werden.
Sypathisanten von "Buschido" bezeichnet diesen Mann ja auch als Musiker, im Lande Beethovens. So werden auch hier in unseren Medien die Damen von "Muschi-Krawall" als Musikerinnen im Lande Rachmaninows, Tschaikowskis und Rimski Korsakow bezeichnet.

Und nicht zufällig ist diese Klassifizierung bei Zeitgenossen zu finden, deren Anspruch an Musik sehr gering ist .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 09:46
Beitrag: #53
RE: Russlands böse Justiz ?
Fragen wir uns doch einfach mal, was passiert, wenn so eine Aktion statt in einer orthodoxen Kirche auf dem Petersplatz oder am Holocaust-Mahnmal gemacht würde. Da wäre die Justiz auch nicht milde. Ganz abgesehen davon, die Damen sitzen von ihren 2 Jahren doch garantiert nur einen Bruchteil ab. Weihnachten sind die wieder draussen.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 10:42
Beitrag: #54
RE: Russlands böse Justiz ?
(20.08.2012 09:46)Arkona schrieb:  Fragen wir uns doch einfach mal, was passiert, wenn so eine Aktion statt in einer orthodoxen Kirche auf dem Petersplatz oder am Holocaust-Mahnmal gemacht würde. Da wäre die Justiz auch nicht milde. Ganz abgesehen davon, die Damen sitzen von ihren 2 Jahren doch garantiert nur einen Bruchteil ab. Weihnachten sind die wieder draussen.

Nein, diese Frage darf doch nicht gestellt werden, weil die zu erwartende Antwort dann lauten würde: "Die müssen bestraft werden, so etwas geht ja nun nicht..."

Eine Antwort auf diese Frage würde natürlich auch lauten:" SOOOOO darf die Frage nicht gestellt werden"
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 11:09
Beitrag: #55
RE: Russlands böse Justiz ?
Wenn ich hier lese, was zu dem Thema so geschrieben wird, werde ich echt wütend.

Genauso wenig, wie es angebracht ist, gleich loszuschreien, das die Pussy Riot- Affäre wieder einmal ein Beweis für das mangelnde Demokratieverständnis Russlands ist, ist es angebracht, hier gleich jedem, der sich mit dieser Frage beschäftigt, zu unterstellen, daß es nur um das Feindbild Russland geht.

Wenn man sich nicht einmal mit der Frage auseinandersetzen darf, ob das, was diesen Mädchen passiert, angemessen ist oder nicht, dann beweist derjenige, der letzteres von vorneherein unterstellt, nur, daß es mit seinem eigenen Demokratieverständnis nicht weit her ist.

Eine Vorverurteilung findet hier nämlich von beiden Seiten her statt...

Eine sachliche Erörterung ist somit nicht mehr möglich- und das schadet jeder demokratischen Auseinandersetzung.

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 11:19
Beitrag: #56
RE: Russlands böse Justiz ?
(20.08.2012 09:24)krasnaja schrieb:  Sypathisanten von "Buschido" bezeichnet diesen Mann ja auch als Musiker, im Lande Beethovens. So werden auch hier in unseren Medien die Damen von "Muschi-Krawall" als Musikerinnen im Lande Rachmaninows, Tschaikowskis und Rimski Korsakow bezeichnet.

Und nicht zufällig ist diese Klassifizierung bei Zeitgenossen zu finden, deren Anspruch an Musik sehr gering ist .

Dein Musik- und Kunstgeschmack hat nichts mit dem Thema zu tun. Über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten.Tongue
Dass andere Menschen einen anderen haben, mußt du ihnen schon zugestehen, ohne ihren abzuqualifizieren.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 13:05
Beitrag: #57
RE: Russlands böse Justiz ?
(20.08.2012 11:19)Renegat schrieb:  
(20.08.2012 09:24)krasnaja schrieb:  Sypathisanten von "Buschido" bezeichnet diesen Mann ja auch als Musiker, im Lande Beethovens. So werden auch hier in unseren Medien die Damen von "Muschi-Krawall" als Musikerinnen im Lande Rachmaninows, Tschaikowskis und Rimski Korsakow bezeichnet.

Und nicht zufällig ist diese Klassifizierung bei Zeitgenossen zu finden, deren Anspruch an Musik sehr gering ist .

Dein Musik- und Kunstgeschmack hat nichts mit dem Thema zu tun. Über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten.Tongue
Dass andere Menschen einen anderen haben, mußt du ihnen schon zugestehen, ohne ihren abzuqualifizieren.

Aber das, was da Buschido als auch Muschi-Krawall an musischen Ergüssen produzieren, hat doch weniger mit Geschmack zutun als mehr mit mangelnder Bildung der Konsumenten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 13:19
Beitrag: #58
RE: Russlands böse Justiz ?
(20.08.2012 11:09)Bunbury schrieb:  Wenn ich hier lese, was zu dem Thema so geschrieben wird, werde ich echt wütend.

Genauso wenig, wie es angebracht ist, gleich loszuschreien, das die Pussy Riot- Affäre wieder einmal ein Beweis für das mangelnde Demokratieverständnis Russlands ist, ist es angebracht, hier gleich jedem, der sich mit dieser Frage beschäftigt, zu unterstellen, daß es nur um das Feindbild Russland geht.

Wenn man sich nicht einmal mit der Frage auseinandersetzen darf, ob das, was diesen Mädchen passiert, angemessen ist oder nicht, dann beweist derjenige, der letzteres von vorneherein unterstellt, nur, daß es mit seinem eigenen Demokratieverständnis nicht weit her ist.

Eine Vorverurteilung findet hier nämlich von beiden Seiten her statt...

Eine sachliche Erörterung ist somit nicht mehr möglich- und das schadet jeder demokratischen Auseinandersetzung.

1.) Die Interpretation des Urteiles gegen diese 3 Damen IST für sehr viele WIEDER EINMAL DER BEWEIS für das mangelnde Demokratieverständnis in Russland., denn als das wird es dargestellt.

Und DAS ist für mich Ausdruck des generell noch nicht abgebauten Feindbildes Russland, denn: würde man die Hintergründe, die Gesetze dort kennen, die Animositäten der Bürger bei Störungen ihrer Andacht, es würde nicht generell von mangelndem Demokratieverständnis der russichen Justiz gesprochen werden.

2.) grundsätzlicher Fehler von Dir: Die Angemessenheit eines Urteils zur Tat hat überhaupt nichts mit Demokratie oder Nichtdemokratie zutun.
Es ist darum unzulässig, das Demokratieverständnis desjenigen zu tadeln, der zur Angemessenheit eines Urteiles eine Meinung hat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 13:40
Beitrag: #59
RE: Russlands böse Justiz ?
(20.08.2012 09:46)Arkona schrieb:  Fragen wir uns doch einfach mal, was passiert, wenn so eine Aktion statt in einer orthodoxen Kirche auf dem Petersplatz oder am Holocaust-Mahnmal gemacht würde. Da wäre die Justiz auch nicht milde. Ganz abgesehen davon, die Damen sitzen von ihren 2 Jahren doch garantiert nur einen Bruchteil ab. Weihnachten sind die wieder draussen.
Hoffen wir das Beste lieber Leser.Rolleyes

Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.08.2012, 14:03
Beitrag: #60
RE: Russlands böse Justiz ?
(20.08.2012 13:05)krasnaja schrieb:  
(20.08.2012 11:19)Renegat schrieb:  Dein Musik- und Kunstgeschmack hat nichts mit dem Thema zu tun. Über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten.Tongue
Dass andere Menschen einen anderen haben, mußt du ihnen schon zugestehen, ohne ihren abzuqualifizieren.

Aber das, was da Buschido als auch Muschi-Krawall an musischen Ergüssen produzieren, hat doch weniger mit Geschmack zutun als mehr mit mangelnder Bildung der Konsumenten.
Das ist überheblich. Ich könnte jetzt mit dem Kunstbegriff im 3. Reich kontern, lasse es aber bei diesem diskreten Hinweis bewenden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds