Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wahlen Allgemein 2013:
31.12.2012, 21:08
Beitrag: #61
RE: Wahlen Allgemein 2013:
(31.12.2012 18:11)Marco schrieb:  
(30.12.2012 03:41)Titus Feuerfuchs schrieb:  Wichtige Medien und Politiker sagen das Gegenteil und der gutgläubige von der PC eingelullte Deutsche glaubt es mitunter immer noch.
Andere, die den offensichtlichen Sachverhalt wahrnehmen, wollen ihn entweder nicht wahrhaben oder wählen trotzdem (aus Gewohnheit?) dieselben Parteien.
Es ist m.E. dabei schon fast wurscht, ob man Union, SPD, oder FDP wählt, zu den Grünen und vor allem zur "Die Linke" gibt es mehr oder weniger große Nuancen.

Das Problem ist dabei, dass die Deutschen einerseits sehr leidensfähig sind, andererseits die Verschlechterung mit der Salamitaktik und damit mehr oder weniger subtil erfolgt.

Sehe ich nicht so. Das Einzige, das Merkel bis dato verhindert hat, sind die Eurobonds.
Die "eiserne" Kanzlerin wird medial so verkauft, um noch die nächsten Wahlen zu gewinnen. Danach werden wohl die Dämme brechen.
Ansonsten erfolgt der Abfluss deutschen Kapitals nicht nur unmittelbar durch Rettungsschirme und sonstige EU-Baitragszahlungen, sondern auch mittelbar durch den rechtswidrigen Ankauf von Staatsanleihen durch die EZB und das Target 2 System.

Eine "eiserne" Kanzlerin hätte auf Einhaltung geltender Verträge gepocht und wäre den ausländischen, antideutschen Schmähungen mittels Nazidevotionalien entgegengetreten.

Die Proteste gab es, weil die es die deutsche Politik einerseits verabsäumt hatte, selbstbewusst und klärend aufzutreten (Hat ein namhafter deutscher Politiker mal erwähnt, welche Unsummen seit 1981 von D nach Gr geflossen sind, oder dass Gr sich in die EU geschummelt hatte und selbst und freiwillig diese Schuldenberge angehäuft hatte?), andererseits, weil die Alimentierten den Hals nicht voll genug kriegen.

Ja, das ist aber ein deutsches Spezifikum, wenn man West- Mitteleuropa betrachtet.

Eine Farce. Wenn man das nicht durchziehen will, hätte man es m.E. gar nicht thematisieren sollen. So macht sich der deutsche Staat wiedereinmal zum Affen.

Das die - heutigen - Deutschen sehr leidensfähig sind war von Dir bestimmt ironisch gemeint, [...]

Nein, absolut nicht.
Das reicht von kleineren Schikanen wie Umweltzonen in Städten bis zum beklatschten Kapitalabfluss ins Ausland bzw. an Großbanken im Namen von "Mehr Europa".

Eigentlich müssten Verhältnisse wie in Ägypten vor einem guten Jahr herrschen.

(31.12.2012 18:11)Marco schrieb:  Andererseits hast Du schon recht, dass die Auswahl bei den Parteien ziemlich schmal ist und die Programme - oder besser die Regierungsarbeit - sehr ähnlich ist. Andererseits gibt es durchaus Überraschungen. Sie SPD hat innerhalb von 30 Jahren fast die Hälfte ihrer Wähler verloren. Die FDP ist auf 15 Prozent hoch geschossen und ebenso schnell wieder abgestürtzt. Die Piraten kommen und gehen wieder. Es gibt schon Bewegung.

Die Erosion der Großparteien ist eine in genz Europa zu beobachtendes Phänomen.

In Österreich ist es noch stärker. in den 70ern hatten die beiden Großparteien zusammen bei Wahlen um die 90% der Stimmen, der Anteil der Nicht- und Wechselwähler war gering. Das hat sich nachhaltig geändert. Umfragen gehen davon aus, dass sich 2013 erstmals in der 2. Republik keine große Koalition mehr ausgehen wird.
Der Politikwissenschaftler Anton Pelinka (den ich sonst überhaupt nicht schätze) bezeichnete dieses Phänomen treffend als "Entaustrifizierung".

(31.12.2012 18:11)Marco schrieb:  Aber die Konsenspolitik ist in Europa allgemein und in Deutschland besonders stark ausgeprägt. Ob aber ein konfrontativer Politikansatz - wie in den USA - besser wäre?

Ja natürlich.

Wobei ich - im Gegensatz zu dem sonst von mir geschätzten Haffner- der Ansicht bin, dass zwei Parteien für eine Demokratie zu wenig sind. Einen gemäßigter Pluralismus , d.h.drei bis fünf Parlamentsparteien, sehe ich als Ideal an.

Ein polarisierter Pluralismus, wie er etwa in Italien, das eine extrem zersplittertes Parteienspektrum aufweist,herrscht, ist dem Staat ebenfalls nicht zuträglich. In I schaffte es kaum eine Regierung, eine komplette Leigislaturperiode durchzuhalten.

In einem Parteienspaktrum der Beliebigkeit wird der Einfluss des Wählers marginalisiert und die Demokratie somit beschnitten.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.01.2013, 22:45
Beitrag: #62
Nationalratswahlen 2013 - Aus der Sicht der kleineren Parteien:
-Das Team Stronach hat die besten Chancen von den kleinen bzw. in diesem Fall neueren Parteien die besten Chancen in den Nationalrat zu kommen. Der Österreichisch-Kanadische Milliardär Frank Stronach, der den Magna Konzern gegründet hat (einen Autozulieferer) und im österreichischen Fußball unter anderem mit dem Sponsoring von Austria Wien und später von Wiener Neustadt eine große Rolle gespielt hat, steigt nun in die Politik ein. Stronach gelang es etliche BZÖ-Abgeordnete auf seine Seite zu ziehen und mit ihnen das Team Stronach zu gründen. Klubobmann ist Robert Lugar. Bei den Wahlen 2013 werden Stronach und seinem Team gute Chancen vorausgesagt, er könnte viele der Leute die von der Politik enttäuscht sind oder 2008 Jörg Haider gewählt haben für sich gewinnen. Im Moment sagen Umfragen sogar 10% voraus, ich selbst bin mir da gar nicht so sicher. Die Landtagswahlen 2013 und auch der Wahlkampf könnte da noch einiges ändern, ich persönlich denke nach momentanen stand zwar das man in den Nationalrat einzieht, aber eher zwischen 4 und 10%.
spannender geworden ist die Wahl durch Stronachs Antreten sicher.

-Piratenpartei Österreichs: Nicht ganz so stark wie in Deutschland sind die österreichischen Piraten, dennoch gelang 2012 der eine oder andere Erfolg. In Innsbruck gelang es den Piraten in den Gemeinderat einzuziehen (der Chef dort ist aber nicht mehr bei der Partei) und auch in Graz gelang der Einzug. In Landtagen ist man bislang noch nicht. Ganz Chancenlos ist man zwar nicht, aber ich würde sagen, das die Piraten (zumindest wenn ihnen 2013 nicht noch weitere Erfolge gelingen etwa in Tirol oder Salzburg) sich schwer tun werden in den Nationalrat zu kommen, ganz ausgeschlossen ist es nicht.

-KPÖ: Die KPÖ tritt wohl ziemlich sicher an. Mirko Messner ist bei den Kommunisten nun der alleinige Parteichef (bisher war Milina Klaus auch in dieser Funktion tätig). Ob er Spitzenkandidat werden wird weiß ich nicht. 2012 war man in Graz und Krems extrem erfolgreich, bin gespannt ob sich das auf irgendwelche anderen Wahlen auswirkt. Vielleicht könnten die Kommunisten sogar einen Achtungserfolg erzielen, mit dem Einzug in den Nationalrat rechnet man im Moment aber wohl nicht. Nach der Gründung einer größeren Linksbewegung sieht es im Moment nicht aus.

-LiF: Das LiF saß 1993-1999 im Nationalrat, 2006-2008 saß Parteichef Zach in dieser (weil er auf der SPÖ-Liste stand), 2008 scheiterte man trotz eines starken Comebackversuchs. Danach arbeitete die Partei am Aufbau von Strukturen, 2013 möchte man wieder antreten, eventuell auch im Bündnis mit anderen Parteien, hier kommt angeblich die Initiative „Österreich spricht“ in Frage. Eigentlich würde ich sagen man hat kaum Chancen, außer man findet einen zugkräftigen Spitzenkandidaten. Einer der mir da einfallen würde, wäre der ehemalige Grüne EU-Abgeordnete Voggenhuber.

-MUT Bürger: Die MUT Bürger vereinigen (wenn ich das richtig beobachte) mehrere Kleinparteien, scheinbar sind auch Leute von der Onlinepartei (deren Idee es ist das Leute über Onlinevoting bestimmen, wie sie im Nationalrat abstimmen soll) wie auch von anderen Parteien dabei, wer genau weiß ich nicht. Wirklich gute Chancen haben solche Parteibündnisse wohl nicht, holt man CPÖ oder Piraten an Bord könnten sich zumindest mehr als 1% ausgehen.

-EU-Austrittspartei: Diese Partei versucht in etlichen Landtagswahlen anzutreten, ich vermute auch bei der Nationalratswahl. Der Name ist Programm. Anti-EU-Parteien gibt es bei Nationalratswahlen immer wieder. 2008 trat Rettet Österreich an, 2006 die NFÖ und auch die 1994, 1995 und 1999 antretende Liste NEIN dürfte in die Richtung gegangen sein. Wirkliche Chancen gebe ich der EU-Austrittspartei nicht.


Viele andere Kleinparteien überlegen ein Antreten, die Hürden sind jedoch hoch und die Chancen dann doch oft nicht so besonders. Das CPÖ, Tierrechtspartei und SLP wieder antreten kann ich mir z.B. gut Vorstellen, wirkliche Chancen gebe ich diesen Listen aber nicht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.01.2013, 22:48
Beitrag: #63
RE: Wahlen Allgemein 2013:
So nun bin ich mit meiner (Einstiegs)Analyse der Landtags- und Nationalratswahlen in Österreich 2013 bzw. deren Ausgangslage und Chanceneinschätzung fertig.

2013 wird in Österreich ein sehr interessantes Wahljahr, soviel ist sicher. Ich werde natürlich weiterhin von den Wahlkämpfen, Umfragen usw. berichten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.01.2013, 22:56
Beitrag: #64
Tirol: Federspiel tritt für die FPÖ an:
(07.12.2012 22:10)WDPG schrieb:  -Auch ob Rudi Federspiel, der im Innsbrucker Stadtrat sitzt mit einer Liste antritt ist noch nicht bekannt, von Spekulationen diesbezüglich habe ich gelesen.

Rudi Federspiel tritt zwar 2012 bei den Landtagswahlen in Tirol an, aber sicherlich nicht mit einer eigenen Liste. Er ist Listenzweiter in der Liste der FPÖ-Tirol hinter Parteichef Hauser. Ziel ist es in die Landesregierung zu kommen.

Das ist zwar schon seit Anfang November 2012 bekannt, muss aber gestehen es erst jetzt gelesen zu haben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.01.2013, 01:15
Beitrag: #65
RE: Wahlen Allgemein 2013:
Die Liberalen sind mittlerweile auf 2% abgesackt. Es ist damit wahrscheinlich, dass sie dieses Jahr aus dem Bundestag fliegen.

http://www.focus.de/politik/deutschland/...94269.html

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.01.2013, 01:41
Beitrag: #66
RE: Landtagswahl in Niederösterreich/Die Kleinparteien:
(16.12.2012 12:42)WDPG schrieb:  -KPÖ: Den Kommunisten gelang in Krems ein großer Erfolg, ob sich das auch auf die Landesebene auswirkt ist schwer zu sagen. Ich denke schon das man in Niederösterreich Antritt, denn mit dem Erfolg in Krems und in Graz hat man gute Chancen auf ein respektables Ergebnis, dennoch wäre ein Einzug in den Landtag wohl eher eine Überraschung.

Von diesen Parteien weiß ich wenigstens irgendetwas, andere Parteien die Antreten sind nicht auszuschließen, Vereint man sich nicht mit den Mutbürgern ist ein Antreten der CPÖ denkbar, Parteichef Gehring kommt aus Niederösterreich. Ob das LiF es dort wo 1993 der erste Landtagseinzug der Partei gelang nochmals versuchen möchte, darüber habe ich nichts gefunden.

Die KPÖ tritt mit Nikolaus Lackner als Spitzenkandidat an. Kaum verwundernswert ist das ausgerechnet jemand aus Krems Spitzenkandiat ist. In Krems gelang der KPÖ 2012 ein Wahlerfolg.

Die CPÖ möchte mit Gehring als Spitzenkandidat bei der Niederösterreichischen Landtagswahl antreten. Diese Angaben fand ich auf der Homepage der Partei.

Das BZÖ tritt in Niederösterreich übrigens nicht an.

Beim LiF fand ich kürzlich zwar Angaben darüber das man antreten wolle, aber die Angabe ist schon älter (Parteichef und Potentieller Spitzenkandidat dort wäre Ex-Vizebürgermeister von Hinterbrühl Fichtiner gewesen), irgendwie sieht es nicht wirklich nach einem antreten aus.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.01.2013, 21:54
Beitrag: #67
RE: Wahlen Allgemein 2013:
(10.01.2013 01:15)Titus Feuerfuchs schrieb:  Die Liberalen sind mittlerweile auf 2% abgesackt. Es ist damit wahrscheinlich, dass sie dieses Jahr aus dem Bundestag fliegen.

http://www.focus.de/politik/deutschland/...94269.html

Da sieht man wieder wie schnell sich die Nachrichtenlage ändert, nach anderen Umfragen könnten sie sich nächsten Sonntag doch noch in den niedersächsischen Landtag zittern und womöglich den rot-grünen Wahlsieg verhindern. Dann könnte sich auch der Bundestrend wieder drehen, bis September ist es noch lang...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.01.2013, 13:56
Beitrag: #68
RE: Wahlen Allgemein 2013:
(12.01.2013 21:54)Marco schrieb:  
(10.01.2013 01:15)Titus Feuerfuchs schrieb:  Die Liberalen sind mittlerweile auf 2% abgesackt. Es ist damit wahrscheinlich, dass sie dieses Jahr aus dem Bundestag fliegen.

http://www.focus.de/politik/deutschland/...94269.html

Da sieht man wieder wie schnell sich die Nachrichtenlage ändert, nach anderen Umfragen könnten sie sich nächsten Sonntag doch noch in den niedersächsischen Landtag zittern und womöglich den rot-grünen Wahlsieg verhindern. Dann könnte sich auch der Bundestrend wieder drehen, bis September ist es noch lang...
Stimmt. Momentan sieht es nach einem Patt aus zwischen Rot-Grün und Schwarz-Gelb.
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...76662.html
Es bleibt also spannend.
Meinst du mit Bundestrend den Trend der FDP oder von allen Parteien.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.01.2013, 15:46
Beitrag: #69
RE: Wahlen Allgemein 2013:
(12.01.2013 21:54)Marco schrieb:  Da sieht man wieder wie schnell sich die Nachrichtenlage ändert, nach anderen Umfragen könnten sie sich nächsten Sonntag doch noch in den niedersächsischen Landtag zittern und womöglich den rot-grünen Wahlsieg verhindern. Dann könnte sich auch der Bundestrend wieder drehen, bis September ist es noch lang...
Auf Umfragen sollte generell man nicht allzuviel geben, die Politastrologen liegen oft genug ziemlich daneben. Zudem sind diese Institute abhängig von irgendwelchen parteinahen Stiftungen. So kann man den Gegner auch gezielt runterschreiben. Das werden wir auch 2013 erleben. Der Unsympath Peer Steinbrück wird, ob er will oder nicht, im September bei Madame Merkel als 2. Geige im Lotterbett liegen.
Ich hätte früher nie gedacht, einen schwarzen Kandidaten als das kleinere Übel zu sehen. Wenn es die SPD in NDS nicht schafft, liegt es m.E. an Steinbrück und niemandem sonst.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.01.2013, 19:32
Beitrag: #70
RE: Wahlen Allgemein 2013:
(14.01.2013 15:46)Arkona schrieb:  
(12.01.2013 21:54)Marco schrieb:  Da sieht man wieder wie schnell sich die Nachrichtenlage ändert, nach anderen Umfragen könnten sie sich nächsten Sonntag doch noch in den niedersächsischen Landtag zittern und womöglich den rot-grünen Wahlsieg verhindern. Dann könnte sich auch der Bundestrend wieder drehen, bis September ist es noch lang...
Auf Umfragen sollte generell man nicht allzuviel geben, die Politastrologen liegen oft genug ziemlich daneben. Zudem sind diese Institute abhängig von irgendwelchen parteinahen Stiftungen. So kann man den Gegner auch gezielt runterschreiben. Das werden wir auch 2013 erleben. Der Unsympath Peer Steinbrück wird, ob er will oder nicht, im September bei Madame Merkel als 2. Geige im Lotterbett liegen.
Ich hätte früher nie gedacht, einen schwarzen Kandidaten als das kleinere Übel zu sehen. Wenn es die SPD in NDS nicht schafft, liegt es m.E. an Steinbrück und niemandem sonst.

Aber Steinbrück ist bei CDU und CSU sehr sehr beliebt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2013, 14:58
Beitrag: #71
RE: Wahlen Allgemein 2013:
(14.01.2013 13:56)Annatar schrieb:  
(12.01.2013 21:54)Marco schrieb:  Da sieht man wieder wie schnell sich die Nachrichtenlage ändert, nach anderen Umfragen könnten sie sich nächsten Sonntag doch noch in den niedersächsischen Landtag zittern und womöglich den rot-grünen Wahlsieg verhindern. Dann könnte sich auch der Bundestrend wieder drehen, bis September ist es noch lang...

Meinst du mit Bundestrend den Trend der FDP oder von allen Parteien.

In dem Beitrag dachte ich an den Trend der FDP, aber das Gesagte gilt im Prinzip für alle Parteien, aber auch für die Kandidaten.

Steinbrück hat da sicher auch noch Chancen den Abstand zu Frau Merkel zu verringern.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2013, 15:00
Beitrag: #72
RE: Wahlen Allgemein 2013:
(14.01.2013 19:32)Harald1 schrieb:  Aber Steinbrück ist bei CDU und CSU sehr sehr beliebt.

...als Wahlhelfer?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2013, 17:12
Beitrag: #73
RE: Wahlen Allgemein 2013:
(16.01.2013 14:58)Marco schrieb:  
(14.01.2013 13:56)Annatar schrieb:  Meinst du mit Bundestrend den Trend der FDP oder von allen Parteien.

In dem Beitrag dachte ich an den Trend der FDP, aber das Gesagte gilt im Prinzip für alle Parteien, aber auch für die Kandidaten.
Aso. Da hast du recht.
(16.01.2013 14:58)Marco schrieb:  Steinbrück hat da sicher auch noch Chancen den Abstand zu Frau Merkel zu verringern.
Stimmt, nur muss er dafür einiges ändern.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.01.2013, 23:52
Beitrag: #74
RE: Wahlen Allgemein 2013:
Heute fand in Österreich eine (genauer genommen die Erste) bundesweite Volksbefragung zum Themen Berufsheer oder Wehrpflicht statt. Die Wehrpflicht und der Zivildienst bleibt.

Genaueres habe ich hier geschrieben: http://www.forum-geschichte.at/Forum/sho...p?tid=1050 (Beitrag 29)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2013, 08:55
Beitrag: #75
RE: Wahlen Allgemein 2013:
(14.01.2013 15:46)Arkona schrieb:  Wenn es die SPD in NDS nicht schafft, liegt es m.E. an Steinbrück und niemandem sonst.
Hat er im phoenix-Interview auch genau so gesagt. Ungewohnte Töne von ihm...

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2013, 17:28
Beitrag: #76
RE: Wahlen Allgemein 2013:
(20.01.2013 23:52)WDPG schrieb:  Heute fand in Österreich eine (genauer genommen die Erste) bundesweite Volksbefragung zum Themen Berufsheer oder Wehrpflicht statt. Die Wehrpflicht und der Zivildienst bleibt.

Genaueres habe ich hier geschrieben: http://www.forum-geschichte.at/Forum/sho...p?tid=1050 (Beitrag 29)

Zu den politischen Hintergründen und der politischen Praxis, sowie der wahren Motive für diese Volksbefragung (die ich nichts desto trotz für einen Meilenstein halte) hier ein guter Artikel in der NZZ.

http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/wie...1.17950859

Ohne die massiven Stimmenverluste für die Großparteien (zuletzt bei der Wienwahl) wären diese nicht in die Bredouille gekommen, die Demokratie auszuweiten.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2013, 20:38
Beitrag: #77
RE: Wahlen Allgemein 2013:
Nach der Zitterpartie letzte Nacht steht es nun fest. Rot-Grün hat die Landtagswahl in Niedersachsen gewonnen. Es war allerdings sehr knapp und Rot-Grün hat nur einen Sitz mehr im Landtag als Schwarz-Gelb.
So lauten die Ergebnisse:
CDU: 36,0% (-6,5%)
SPD: 32,6% (+2,3%)
Grüne: 13,7% (+5,7%)
FDP: 9,9% (+1,7%)
Linke: 3,1% (-4,0%)
Piraten: 2,1% (+2,1%)
Sonstige: 2,6% (-1,3%)

Von den 137 Sitzen im niedersächsichen Landtag hat Rot-Grün 69 (SPD 49 und Grüne 20) gewonnen und somit eine knappe Mehrheit von 1 Sitz. Schwarz-Gelb kommt nur auf 68 Size (CDU 54 und FDP 14).

Die Wahlbeteligung stieg knapp an von 57,1% im Jahr 2008 auf 59,2% in diesem Jahr, was ein Plus von 2,1% ergibt.

Quelle der Zahlen: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...76897.html

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2013, 21:03
Beitrag: #78
RE: Wahlen Allgemein 2013:
Siehste: Totgesagte (FDP) leben immer länger!

Top, dass damit die Bundesratsmehrheit gekippt ist. Gutes kam von Schwarzgelb ja überhaupt nicht mehr.

Das es nicht deutlicher wurde, liegt am Ende einfach an Steinbrück!

Der vernetzte Mensch von heute gerät in Gefahr,
die globalisierte Welt als eine Ansammlung von Zitaten zu erleben.

Doug Mack
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2013, 21:12
Beitrag: #79
Landtagswahl in Niedersachsen aus Sicht der Parteien.
-CDU: Für die CDU war die Wahl eine kleine Enttäuschung. Zwar hat sie die meisten Stimmen geholt und bleibt stärkste Kraft im niedersächsischen Landtag, wird aber in die Opposition wechseln, denn für Schwarz-Gelb hat es nicht gereicht. Dies liegt aber nicht an der FDP, die sogar Stimmen dazu gewonnen hat sondern an ihr selbst, denn die CDU hat Stimmen verloren.
Auch für die Bundesebene ist die Niederlage der CDU in Niedersachsen schlecht. Jetzt hat nämlich die Regierung keine Mehrheit mehr im Bundesrat und die Opposition könnte nun den Handlungsspielraum der Regierung ziemlich einschränken.

- SPD: Für die SPD war die Wahl in Niedersachsen ein Erfolg. Zwar hat sie nur minimal Stimmen dazugewonnen wird aber den Miniterpräsidenten stellen und regieren. Für den angeschlagenen Bundeskanzlerkandidaten Steinbrück ist diese Wahl Balsam. Er kann auf einen Neustart hoffen. Durch die baldige linke Mehrheit im Bundesrat (erstmals seit 1999) kann die SPD wieder stärker auf die Gestaltung des Landes einfluss nehmen.

- Grüne: Für die Grünen war die Wahl ein großer Erfolg. Sie gewannen am meisten Stimmen dazu und werden an der Regierung beteiligt. Durch die linke Mehrheit im Bundesrat haben sie nun die Möglichkeit stärker Einfluss auf die Regierung und die Gestlatung des Landes zu nehmen.

- FDP: Die FDP hat zwar einen kleinen Sieg errungen und ist nicht aus dem Landtag geflogen, sie hat sogar Stimmen hinzugewonnen. Trotzdem hat dieser Sieg einen faden Beigeschmack, denn ohne das taktische Wahlverhalten von ca. 110.000 Wähler der CDU wäre sie wahrscheinlich aus dem Landtag geflogen. Ein Vorteil hat die Wahl aber. Der innere Konflikt der FDP ist fürs erste gelöst.

- Linke: Die Linke hat eine ganz schöne Schlappe hingelegt. Sie hat viele Stimmen verloren und scheitert an der 5%-Hürde. Das ist ein schlechtes Signal, denn sie bekommt imme rmehr den Charakter eine ostdeutschen Regionalpartei. Auch für die Bundestagswahl könnte die Niedersachsenwahl ein entscheidendes Signal sein. Mit 8% in den Umfragen kommt die Linke der 5%-Hürde ziemlich nahe.

- Piraten: Auch für die Piraten war die Wahl nicht gut. Sie schaften es nicht über die 5%-Hürde zu kommen und ob sie da sbei der Bundestagswahl schaffen steht noch in den Sternen. Wenn die Piraten ihre Probleme nicht bewältigen, werden sie wahrscheinlich nur eine Eintagsfliege bleiben.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2013, 21:37
Beitrag: #80
RE: Wahlen Allgemein 2013:
(21.01.2013 21:03)Viriathus schrieb:  Siehste: Totgesagte (FDP) leben immer länger!
Aber nur, weil sie von den CDU-Wählern reanimiert wurden.
Ob das auch bei der Bundestagswahl gelingt??
(21.01.2013 21:03)Viriathus schrieb:  Top, dass damit die Bundesratsmehrheit gekippt ist. Gutes kam von Schwarzgelb ja überhaupt nicht mehr.
Ja. Smile
(21.01.2013 21:03)Viriathus schrieb:  Das es nicht deutlicher wurde, liegt am Ende einfach an Steinbrück!
Stimmt. Hoffentlich kratzt er endlich die Kurve. Sonst haben wir nochmal 4 Jahre Höchststrafe, äh ich meine Merkel als Regierungschefin.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wahlen Allgemein 2018: WDPG 67 19.525 29.10.2018 15:21
Letzter Beitrag: Paul
  WAHLEN ALLGEMEIN 2017: WDPG 740 301.455 10.06.2018 22:03
Letzter Beitrag: EllExhipt
  Wahlen Allgemein 2016: WDPG 609 225.771 18.06.2017 22:37
Letzter Beitrag: Marek1964
  Wahlen-Allgemein 2015: WDPG 96 56.348 31.12.2015 11:20
Letzter Beitrag: WDPG
  Was sagt ihr zu den Wahlen in Griechenland: WDPG 1 2.055 26.01.2015 08:00
Letzter Beitrag: Triton
  Wahlen-Allgemein 2014: WDPG 224 147.786 04.12.2014 21:46
Letzter Beitrag: WDPG
  Wahlen-Allgemein 2012: WDPG 81 64.759 28.11.2012 18:27
Letzter Beitrag: Marco

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds