Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
22.09.2014, 10:29
Beitrag: #61
RE: Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
Die Quantität hat es ausgemacht. Im Westen konnten die Amis unter dem Schutzschirm der Air Force tausende von Shermans relativ sicher laufen lassen. Im Osten erdrückten die Rote Armee ab 1944 mit einer Übermacht von 10:1 bei den Soldaten und bei den Panzern (geschätzte) 7:1 den Gegner. Da konnte die Qualität nichts mehr ausrichten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.09.2014, 13:20
Beitrag: #62
RE: Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
Sorry, habe mich geirrt, dachte, es geht um WK II. Da hast Du natürlich recht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.09.2014, 14:33
Beitrag: #63
RE: Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
(22.09.2014 13:20)liberace schrieb:  Sorry, habe mich geirrt, dachte, es geht um WK II. Da hast Du natürlich recht.

kopier es doch rüber zu den anderen Panzer-Beiträgen.
Meine beiden Jux-Beiträge habe ich gelöscht, und lösche den dann auch.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.09.2014, 15:47
Beitrag: #64
RE: Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
Danke, ich lass` es gut sein. Bis zum nächsten Beitrag, Gruß l.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.10.2014, 15:34
Beitrag: #65
RE: Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
Lieber Luki,

mein Opa, Jahrgang 1897, erzählte mir einst, dass die Deutschen an der Ostfront immer MG-Kreuzfeuer einsetzen mussten, um die Lücken auszugleichen, die Ungarn und Ruthenen hinterließen, die beim ersten Schuss zu den Russen überliefen. Insgesamt waren nur die deutschsprachigen Einheiten der K. u. k. - Armee zuverlässig. In eroberten Städten hörte sich Opa immer gerne die Militärmusik der K. u. k. - Armee an.

Viele Grüße nach Traun

"Hardy Krüger":)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.12.2014, 19:02
Beitrag: #66
RE: Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
Flächendeckende Massenerschießungen von Zivilisten wie im II. WK hat es im I. WK nur dezidiert gegeben. In Serbien führten österreichische Truppen nach der Okkupation Massenerschießungen an Zivilisten durch, auf dem Balkan taten dies wohl sich später Bulgaren und Serben gegenseitig an. An den Armeniern fand hingegen der erste Genozid des aufziehenden 20. Jahrhunderts durch die Türken statt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.12.2014, 21:03
Beitrag: #67
RE: Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
(01.10.2014 15:34)liberace schrieb:  Lieber Luki,

mein Opa, Jahrgang 1897, erzählte mir einst, dass die Deutschen an der Ostfront immer MG-Kreuzfeuer einsetzen mussten, um die Lücken auszugleichen, die Ungarn und Ruthenen hinterließen, die beim ersten Schuss zu den Russen überliefen. Insgesamt waren nur die deutschsprachigen Einheiten der K. u. k. - Armee zuverlässig. In eroberten Städten hörte sich Opa immer gerne die Militärmusik der K. u. k. - Armee an.

Viele Grüße nach Traun

"Hardy Krüger":)


Das stimmt so nicht, die ganzen Südslawen zB haben sich an der Isonzofront mit den Italienern geschlagen wie die Verrückten. Insobesondere die Bosnier galten als Elitetruppe.
Auch bei den Ungarn wäre mir nichts bekannt.
Dass andere Völkerschaften im Laufe des langn Krieges diesen nicht mehr unbedingt für ihren Krieg hielten..... die alliierte Propaganda tat das ihre...

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.01.2015, 17:45
Beitrag: #68
RE: Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
Interessant, wer während des 1. WKs so alles in russische Kriegsgefangenschaft geriet. Heimito von Doderer ("Sibirische Klarheit"), Ernst Reuter später erster charismatischer Bürgermeister von Westberlin, Roland Freisler (Vorsitzender des Volksgerichthofs im III. Reich) wurde dort sogar vorübergehend Kommunist. Angeblich hat ihn Hitler sogar damit aufgezogen. Tito, späterer Jugostaatschef sowie Walter Ulbricht, später erster DDR-Häuptling.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.01.2015, 20:16
Beitrag: #69
RE: Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
(12.01.2015 17:45)liberace schrieb:  Interessant, wer während des 1. WKs so alles in russische Kriegsgefangenschaft geriet.
./.
sowie Walter Ulbricht, später erster DDR-Häuptling.

Genosse Ulbricht nicht.
Der ist auf dem Transport von der Ost- zur Westfront stiften gegangen, wurde wieder eingefangen
und von der kaiserlich deutschen Militärjustiz schwer bestraft worden
Big Grin

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.01.2015, 17:02
Beitrag: #70
RE: Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
Durch die Kapitulation der Festung Przemysl im März 1915 unter General der Infanterie von Kusmanek (zumindest auf Fotos wirkte er nicht ganz so beschränkt die die Potioreks und Konsorten) verloren die Österreicher 119.000 Soldaten auf einen Schlag. An der russischen Front ging es vor - zurück - vor - zurück - vor - Resultat des letzten "vor" war Przemyl. Mit dem österreichischen Wintersieg bei Limanova-Lapanow wurde zuvor der Rückzug von K. u. k. nach Ungarn verhindert. In die Falle von Przemysl geriet auch das gesamte preußische Hilfskorps von Woyrsch. Mit der Schlacht von Gorlice-Tarnow im Mai 1915 wurde dann die gesamte russische Front aus den Angeln gehoben und es ging weit vor nach Osten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.01.2015, 13:52
Beitrag: #71
RE: Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend .
Am 15. Dezember 1914 hätte es fast geklappt.

Die Schlachtkreuzer waren ausgelaufen die britische Küste zu beschießen.
Die Briten hatten dies mitbekommen, und waren mit einem Teil ihrer Flotte in der mittleren Nordsee die Schlachtkreuzer abzufangen.

Ebenfalls in der mittleren Nordsee war die Hochseeflotte, zur Deckung der Schlachtkreuzer, und dies hatten die Briten nicht mitbekommen.

Man kam dem Planansatz hier nahe,
geringere britische Kräfte stellen, vernichten und so Pari mit der Homefleet ziehen,
um im nächsten Schritt die Blockade aufrollen zu können.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Dreckbreggl so graoß wia Wengerthäusla - Ein Schicksal im Ersten Weltkrieg Grossheppacher 0 340 10.11.2018 10:58
Letzter Beitrag: Grossheppacher
  Wie stark war Poincare´an der Entfesselung des Ersten Weltkrieges beteiligt? Adolina 70 36.100 17.08.2018 15:47
Letzter Beitrag: Turgot
Brick Unbeachtetes und Vergessenes zu Vorgeschichte und Verlauf des Ersten Weltkrieges... Adolina 70 34.186 06.03.2017 01:23
Letzter Beitrag: Titus Feuerfuchs

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds