Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Regierungskoalition ÖVP-Grüne
17.01.2020, 02:09
Beitrag: #21
RE: Regierungskoalition ÖVP-Grüne
(04.01.2020 23:41)Marek1964 schrieb:  Für mich in der Tat schwer erträglich, dass in Österreich eine türkis-grüne Koalition entstanden ist.

Für mich auch...



(04.01.2020 23:41)Marek1964 schrieb:  Aber stimmt es, dass die FPÖ gar keine Koalition mehr wollte?

Die FPÖ wusste selbst nicht mehr, was sie will. Die Blauen waren extrem grantig, weil Kurz die Regierung platzen ließ. Nicht wegen Strache, sondern weil er das Innenministerium umfärben ließ. Kurz wollte die Gunst der Stunde nutzen, und die ungiuded missle Kickl loswerden. Er was der Stachel im schwarz eingefärbten Innenministerium.




(04.01.2020 23:41)Marek1964 schrieb:  Seht Ihr es auch so, dass die politische Verfolgung von rechts-intellektuellen im tieflinken Staat nun noch verstärkt wird, wie es Martin Sellner, einer der intelligentesten zur Zeit leben Europäer, befürchtet?

Sellner und die IB sind nicht zitierfähig. Nicht weil das meine Meinung ist, sondern weil es faktisch so ist.

Rechtsintellektuelle gibt es leider so gut wie nicht, da die Neue Linke nach dem Zweiten WK die Sozial- und Geisteswissenschaften des Westens erobert hat. Stichwort Frankfurter Schule.
Die wenigen, die es doch gibt, werden von Linken gemobbt, wie z.B Lothar Höbelt. Einen der klügsten und prfundesten Köpfen, die ich auf der Uni erlebt habe. Promotion sub auspiciis presidentis.

https://www.derstandard.at/story/2000113...er-hoebelt



(04.01.2020 23:41)Marek1964 schrieb:  Oder hat Kurz Kogler bis auf die Unterhosen ausgezogen, wie es die KronenZeitung berichte?

Das hat er definitiv. Die Grünen tragen eine Senkung der Köst, Ausweitung des Kopftuchverbotes an Schulen und eine Sicherungshaft mit....

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.01.2020, 02:10
Beitrag: #22
RE: Regierungskoalition ÖVP-Grüne
(06.01.2020 12:14)Teresa C. schrieb:  Welche andere realistische Alternative hätte es eigentlich gegeben, nachdem die Türkisen (und früheren Schwarzen) bei den Wahlen wieder zur Kanzlerpartei gekürt wurden?

Rot und Blau

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.01.2020, 02:11
Beitrag: #23
RE: Regierungskoalition ÖVP-Grüne
(06.01.2020 20:03)Sansavoir schrieb:  Es ist abzuwarten, wie lange diese schwarz-grüne Koalition hält.

Die ersten inhaltlichen Risse traten schon in der ersten Woche nach der Angelobung auf...

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.01.2020, 02:15
Beitrag: #24
RE: Regierungskoalition ÖVP-Grüne
(07.01.2020 23:44)Marek1964 schrieb:  Nachdem sich konservative Kreise noch vor zwei Jahren über die neue Regierung von ÖVP und FPÖ, der Kahlenberg Koalition, freuten, konnte duch eine läppische Affäre die Sache radikal gewendet werden. Die Grünen, die eigentlich schon weg waren, holten ein zweistelliges Wahlergebnis und kommen in die Regierung. Zwar meinen einige, wie etwa die Kronen Zeitung, Kurz habe Kogler bis auf die Unterhosen ausgezogen, aber es bleibt abzuwarten, ob Kurz nicht den Weg von Merkel geht, und sich vereinnahmen lässt.

Sehr bedenklich ist die Installation einer Justizministerin Zadić mit Kontakten zu Salafistenkreisen, wir Martin Sellner zu berichten weiss: https://www.youtube.com/watch?v=dQIF5jP587c - und noch schlimmer - keine Zeitung hat von dieser Verbindung berichtet.

Originär hat dabei der Islamkenner Irfan Poci, der auch orientalische Sprachen spricht, dieses Video gedreht: https://www.youtube.com/watch?v=PdUYWVKQf98

Dass kann man nur noch mit Fassungslosigkeit - eine Regierung ist geplatzt, weil der Vizekanzler bei Sprüchen im privaten Kreis mittels illegaler Aufnahmen diskreditiert wurde, was
normalerweise nur den Rücktritt des Betreffenden erfordert hätte, nun wird aber eine neue Regierung installiert, die eine Justizministerin haben wird, die Kontakt zu Salafistenkreisen hat und darüber hinaus auch schon einen Verleumdungsprozess verloren hat.

Ich beginne langsam an Verschwörungsstherioen zu glauben.

Strache hätte es nach Ibiza machen sollen, wie Gudenus: sofortiger Parteiaustritt.
Dieses ewige Herumlavieren kostete sehr viele Stimmen. Strache hat durch sein Verhalten nicht nur seiner Partei, sondern auch seinem LAnd sehr geschadet, indem er die Grünen von der außerparlementarischen Opposition in die Regierung gebracht hat.

Bzgl VT: Man kann im Netz jede Meinung und jede VT bestätigt finden. Deshalb muss man immer auf seriöse Quellen achten. Am besten man findet mehrere. Nicht jede VT ist wahr und nicht jede VT ist falsch.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.01.2020, 02:25
Beitrag: #25
RE: Regierungskoalition ÖVP-Grüne
(08.01.2020 21:33)Marek1964 schrieb:  Irgend jemand hat dieses Video mit Strache inszeniert - und ein linkes Medium hat es publik gemacht. Sowas ist mit geheimdienstlichen Mitteln inszeniert worden.

Wie das Video entstanden ist, und wer es finanziert hat, interessiert komischerweise niemanden mehr...

Strache hat sich hochgradig unprofessionell verhalten. Gerade als exponierter Rechtpolitiker muss man höllisch aufpassen. Stattdessen lässt er sich in einer unbekannten Umgebung volllaufen und redet sich vor Menschen, die er nicht mal kennt, um Kopf und Kragen.

(08.01.2020 21:33)Marek1964 schrieb:  Und übrigens: Wenn eine Regierung sich, die Du schreibst, nicht mehr um die kleinen Leute interessiert, europaweiter Trend, dann spricht das auch dafür, dass da im Hintergrund was gespielt wird.

Eines ist klar:

Die Klimahysterie hat einflussreiche Väter im Hintergrund. Mittlerweile ist sie zwar ein Selbstläufer, wir aber weiterhin befeuert. Wie bei der Kulturrevolution Maos wird die Jugend instrumentalisiert und aufgestachelt. Es wird den Menschen Angst gemacht und ein schlechtes Gewissen eingeredet.
Europa schädigt seine Schlüsselindustrien und seinen Wirtschaftsstandort.
Die Medien trommeln andauernd belehrend statt informativ. Die Grünen werden dadurch massiv gestützt.
Ein psychisch beeinträchtigtes Mädchen belehrt in der UN Staatsmänner aus aller Welt. Das passiert nicht zufällig, das ist offensichtlich.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.01.2020, 11:15
Beitrag: #26
RE: Regierungskoalition ÖVP-Grüne
(17.01.2020 02:25)Titus Feuerfuchs schrieb:  ./.

Eines ist klar:

Die Klimahysterie hat einflussreiche Väter im Hintergrund. Mittlerweile ist sie zwar ein Selbstläufer, wir aber weiterhin befeuert. Wie bei der Kulturrevolution Maos wird die Jugend instrumentalisiert und aufgestachelt. Es wird den Menschen Angst gemacht und ein schlechtes Gewissen eingeredet.
Europa schädigt seine Schlüsselindustrien und seinen Wirtschaftsstandort.
Die Medien trommeln andauernd belehrend statt informativ. Die Grünen werden dadurch massiv gestützt.
Ein psychisch beeinträchtigtes Mädchen belehrt in der UN Staatsmänner aus aller Welt. Das passiert nicht zufällig, das ist offensichtlich.


Da kann man nur zustimmen.

"Wie könnt ihr es wagen..............."

Himmel A... und Wolkenbruch
was haben wir denn einst für eine Welt übernommen
Im Winter hat die ganze Stadt nach Kohlenrauch gestunken, hat es drei Tage nicht geschneit, war der Schnee schwarz vom Russ.
Am Bach konnte man nachschauen, was für eine Farbe gerade in den Färbereien gefärbt wurde. Nicht selten Knallorange!
Täglich abends waren Tanklastzüge unterwegs - unterhalb des Tanks offene Gasflammen. Schweres Heizöl Vulgo "Bunkeröl" hatten die geladen. Die offenen Flammen, wenn dieses "Heizöl" kalt wurde, hat es gestockt, war der Tank futsch. Was oben aus den 50-60 Meter hohen Fabrikschornsteinen herauskam kann man sich lebhaft vorstellen.
Tagelange "Smogglocke" über der Innenstadt -
nein, nicht London,
schwäbische Kleinstadt mit damals ca. 20.000 Einwohnern.

Über den SMOG in London empfehle ich dem/der Interessierten mal nachzulesen. Reiner Horror - aber 1960 Stand der Dinge.

Im Ruhrgebiet konnte man am Tag bei Sonnenschein ohne eingeschaltetem Licht nicht Autofahren.

Politisch: Der Bruder meiner Frau kam am 3. Okt. 1961 beim "illegalen Grenzübertritt" zu Tode. Mitten in Deutschland. Gerade 18 ist er geworden.

Die ständige Angst dass einer in Ost oder West auf den falschen Knopf drückt....
SS 20 und Nato-Nachrüstungsbeschluss. Nie zuvor und danach sind in Deutschland-West mehr Menschen auf die Straße gegangen. Kanzler war Schmidt, SPD - in Mutlangen bei der Sitzblockade sassen SPD-Landeschefs einträchtig neben Nobel-Preisträgern.
mit anderen Worten: eine blöde Gosche kann jeder haben.
Und mit der Hochseejacht des Fürsten von Monaco über den Ozean fahren.
Tun muss man was
.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.01.2020, 16:47
Beitrag: #27
RE: Regierungskoalition ÖVP-Grüne
(17.01.2020 02:25)Titus Feuerfuchs schrieb:  Die Klimahysterie hat einflussreiche Väter im Hintergrund. Mittlerweile ist sie zwar ein Selbstläufer, wir aber weiterhin befeuert. Wie bei der Kulturrevolution Maos wird die Jugend instrumentalisiert und aufgestachelt. Es wird den Menschen Angst gemacht und ein schlechtes Gewissen eingeredet.
Europa schädigt seine Schlüsselindustrien und seinen Wirtschaftsstandort.
Die Medien trommeln andauernd belehrend statt informativ. Die Grünen werden dadurch massiv gestützt.
Ein psychisch beeinträchtigtes Mädchen belehrt in der UN Staatsmänner aus aller Welt. Das passiert nicht zufällig, das ist offensichtlich.

Aktionen zum oder gegen den Klimawandel mit Maos Kulturrevolution zu vergleichen ist absoluter Nonsen.
Titus, hast du schonmal in einer Diktatur gelebt? Da könntest nicht so einfach deine freie Meinung äußern, egal ob das was du schreibst richtig oder falsch ist.

Ich gebe dir aber auch recht, daß die Klimahysterie den Bogen etwas überspannt, daß ist aber nun mal so beim Populismus, dass müsstest du ja am besten kennen.
Interessant ist aber bei der ganze Klimaproblematik, das auch konservative Regierungen, die sich von der Wirtschaft treiben lassen, anstatt etwas für ihre Bevölkerung zu tun, zeigt die ganze Brandkatastrophe in Australien. Da sieht die Regierung nun doch ein, daß es so nicht weitergehen kann.

Ich bin gespannt was die Brasilianer mal machen, wenn es keinen Regenwald mehr am Amazonas gibt, denn da wird gerade richtig durch eine Rechte Regierung auf Lebensqualität geschissen, sondern des Kapitalismus freien lauf gelassen.

Vom Trump will ich gar nicht erst sprechen und der Aufbau von neuen Atomkraftwerken in Polen lässt einen die Haare zu berge stehen, wenn man sich anschaut, wie die Umgebung um Tschernobyl heute immernoch aussieht.

usw.

Sicherlich leben wir heute in einer gesünderen Welt als noch vor 30 oder mehr Jahren aber der Blick zurück hilft den Jungen Menschen nicht, die interessiert die Zukunft und das ist auch gut so.

Ob man das nun Instrumentalisieren muss, ist der Problematik geschuldet, daß aktuell alles in einer Art Kampf enden muss.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.02.2020, 13:42
Beitrag: #28
Landtagswahlen seit der Nationalratswahl 2019/eine Übersicht:
Seit der Nationalratswahl 2019 fanden in Österreich in 3 Bundesländern Wahlen statt (Vorarlberg, Steiermark, Burgenland), hier ein kurzer Überblick:

-ÖVP: Die Neue Volkspartei war die Wahlgewinnerin bei der Nationalratswahl, der Bundestrend wirkte auch auf die 3 Wahlen aus Sicht der ÖVP positiv. In allen 3 Bundesländern konnte man dazu gewinnen (im Burgenland nur leicht) und in der Steiermark holte man sehr eindeutig den ersten Platz und ein Plus von mehr als 7 Prozent.

-SPÖ: Die Stimmungslage bei den Sozialdemokraten ist seit der Nationalratswahl keine besonders gute, was sich zeigte als es Gerüchte gab, das Rendi-Wagner aufgibt (was sie dann nicht getan hat). Bei den Landtagswahlen schnitt man recht unterschiedlich ab. Die Steiermarkwahl war eine Katastrophe, man verlor mehr als 6 Prozent, ist nun nur noch zweiter hinter der ÖVP (der man nach der letzten Wahl trotz Platz 1 der SPÖ den Landeshauptmann überlassen hatte). In Vorarlberg holte man ein winzige Plus - auf niedrigen Niveau (man liegt hier unter 10%) und im Burgenland holte man ein Plus von ca. 8 Prozent und die Absolute Mehrheit (49,9%), der Hauptgrund hier ist wohl Landeshauptmann Doskozil (früher Verteidigungsminister).

-FPÖ: Die Freiheitlichen waren nicht nur Verlierer der Nationalratswahlen, auch in allen 3 Landtagswahlen danach verlor man an Stimmen. Im Burgenland wurde zudem die SPÖ-FPÖ Koaltion beendet. Die Hoffnung der Freiheitlichen auf ÖVP-FPÖ in der Steiermark wurde enttäuscht (Schwarz und Rot koalieren hier weiter).

-Die Grünen: Seit der EU-Wahl gewinnen die Grünen regelmäßig dazu, in der Nationalratswahl 2019 erreichte man das bisher beste Ergebnis und kam in die Regierung. Auch in allen 3 Bundesländern gewann man dazu, im Burgenland war das Plus allerdings nur minimal. In Vorarlberg wird die Koalition aus ÖVP-Grünen fortgesetzt.

-Neos: Die Pinken sind in Vorarlberg weiter gestärkt worden und nun ähnlich stark wie die SPÖ, im Heimatbundesland von Parteigründer Strolz liegt man nur noch 1 Prozent hinter den Sozialdemokraten. In der Steiermark gelang erstmals der Einzug, im Burgenland scheiterte man dagegen total, man holte nur 1,7% und schnitt sogar schwächer ab als 2015, auch bei den Nationalratswahlen gehörte das Burgenland meistens zu den Schwachpunkten der liberalen Partei.

-Andere: In Vorarlberg traten mehrere Kleinparteien an, erfolglos. Die 2019 Bundesweit antretende Partei "der Wandel" (eine linke Partei) kam auf nicht einmal 1% der Stimmen. Heimat Aller Kulturen (eine Abspalltung der NBZ) und XI kamen in den Bereich zwischen 1 und 2 Prozent.

In der Steiermark holte die KPÖ ein Plus von 1,77 Prozent, damit gelang es Spitzenkandidatin Klimt-Weihtaler und ihrer Landespartei mit fast 6% im Landtag zu bleiben.

Im Burgenland gelang es der Liste Burgenland, diesesmal nicht mehr im Landtag zu bleiben, in dem man seit 2010 war. Der Grund waren wohl einige personelle Änderungen (Rauter ging in Pension, Hutter zur SPÖ, der ehemalige BZÖ-Burgenlandchef wurde Listenzweiter). Man möchte auf jedem Fall auf Gemeindeebene weitermachen (hier war man auch schon vor dem Einzug erfolgreich als FBL).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds