Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Köln an Sylvester
25.03.2016, 20:24
Beitrag: #301
RE: Köln an Sylvester
(25.03.2016 17:49)Dietrich schrieb:  Es grenzt an Masochismus, den Deutschen die Schuld an mangelnder Integration zuzuweisen. Wirr müssen erkennen, dass es unter den einströmenden Muslimen eine große Zahl gibt, die weder integrationswillig noch integrationsfähig sind. Sie bilden in Duisburg-Marxloh, Berlin und anderswo Parallelgesellschaften in denen die Scharia herrscht, und denken gar nicht daran, sich unseren Lebensgewohnheiten anzupassen. Frauen werden als minderwertig angesehen, die Demokratie verspottet, Juden gehasst und Schwule verprügelt.

1.) Niemand gibt den Deutschen eine Schuld. Da hast Du wohl etwas falsch verstanden und 2.) es gibt auch Parallelgesellschaften, in denen lebt nationalistisches Gedankengut. Frauen werden als minderwertig angesehen, die Demokratie verspottet, Juden gehasst und Schwule verprügelt.

Es ist einfach, zu sagen, wir machen die Grenzen zu und lassen der Rest vor unseren Grenzen vergammeln oder zumindest zeigen wir auf, daß es uns egal wäre, was mit den Menschen passiert, deren Leid und Krieg im eigenen Land von unseren doch so fortschrittlichen Ländern betrieben wird.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2016, 23:08
Beitrag: #302
RE: Köln an Sylvester
Zitat:da tatsächlich einige (wirtschafts-)liberale Ansätze drin

Nun ja abgesehen davon dass es mir schon fraglich erscheint gewisse neowirtschaftsliberale Ansätze mit dem klassischen Liberalismus gleichzusetzen, ist allein die Tatsache,dass der ein oder andere Punkt von dort übernommen wurde noch kein Anzeichen für eine liberale Grundeinstellung,
Da sind die Gesamtaussage und der Gesamtzusammenhang massgebend und nicht zufällig übereinstimmende solitäre Punkte-
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2016, 14:42
Beitrag: #303
RE: Köln an Sylvester
(25.03.2016 20:24)Flora_Sommerfeld schrieb:  Es ist einfach, zu sagen, wir machen die Grenzen zu und lassen der Rest vor unseren Grenzen vergammeln oder zumindest zeigen wir auf, daß es uns egal wäre, was mit den Menschen passiert, deren Leid und Krieg im eigenen Land von unseren doch so fortschrittlichen Ländern betrieben wird.

Man kann nicht ständig auf der Mitleidsmasche rumreiten.

Deutschland hat über 1 Million Asylbewerber aufgenommen und damit seine Schuldigkeit getan. Jetzt sind andere europäische Staaten an der Reihe, vor allem auch muslimische Bruderstaaten wie Saudi-Arabien, die Golfstaaten und der Iran.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2016, 15:38
Beitrag: #304
RE: Köln an Sylvester
(26.03.2016 14:42)Dietrich schrieb:  Deutschland hat über 1 Million Asylbewerber aufgenommen und damit seine Schuldigkeit getan. Jetzt sind andere europäische Staaten an der Reihe, vor allem auch muslimische Bruderstaaten wie Saudi-Arabien, die Golfstaaten und der Iran.

Da gebe ich dir vollkommen Recht, die gerechte Verteilung von Flüchtlingen aus dem Krisengebiet wäre eine sinnvoll Sache. Nur leider wehren sich viele Länder dagegen. Und nun?

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2016, 16:30
Beitrag: #305
RE: Köln an Sylvester
Anstelle eine Osterwunsches diese traurige Nachricht:

http://www.stern.de/panorama/weltgescheh...65632.html

Ein muslimischer Kioskinhaber In Glasgow wurde von einem anderen Muslim ermordet, weil er Christen schöne Ostern gewünscht hat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2016, 16:42
Beitrag: #306
RE: Köln an Sylvester
(26.03.2016 16:30)Marek1964 schrieb:  Ein muslimischer Kioskinhaber In Glasgow wurde von einem anderen Muslim ermordet, weil er Christen schöne Ostern gewünscht hat.

In der Tat, eine traurige Geschichte und noch trauriger ist es, wenn solche Taten zur Propaganda genutzt werden.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2016, 20:01
Beitrag: #307
RE: Köln an Sylvester
(25.03.2016 17:07)Dietrich schrieb:  Die Frage ist allerdings: Wer wirft HEUTE mit Bomben und verübt weltweit Attentate? Und das sind weder Buddhisten, noch Juden oder Christen, sondern Muslime.(...)

Sieh dir meine Liste an Terrorattentaten an, die ich in mein voriges Mail eungebaut habe. Da gibt´s einen buddhistischen "Bin Laden von Asien", hinduistische Bombenattentate gegen Moscheen und Züge, Israelis bringen andere Israelis um, weil sie sich für den Friedensprozess eingesetzt haben, in den USA zerbomben fehlgeleitete fundemantalistische Christen Staatsgebäude....

Zugegeben, IS und Al Quaida waren und sind noch viel aktiver als die anderen, aber du kannst den gegenwärtigen weltweiten Terrorismus heglicher Couleur nicht einfach auf religiöse Fragen einengen...

(25.03.2016 17:07)Dietrich schrieb:  Das bezweifle ich. Wir säkularisierten abendländischen Christen können uns nur nicht mehr vorstellen, welche religiöse Sprengkraft eine tief gläubige Bevölkerung entfaltet. Noch dazu, wenn sie vielfach in archaischen patriarchalischen Strukturen steckt, die wir getrost als "mittelalterlich" bezeichnen können.

Blödsinn. Das gilt sicherlich nicht für alle Moslems weltweit, das kannst du nicht im Ernst glauben. Und wenn du dir die ganzen fundamentalistischen Bewegungen innerhalb des Islam mal genauer anschaust, wirst du merken, dass die alle einen politischen Hintergrund haben. Teilweise wollen die das alte islamische Reich wieder aufbauen, stimmt. Aber in Libyen ging´s erst mal primär gegen Gaddafi, in Ägypten gegen Mubarak und das Militär, in Syrien gegen Assad, im Irak gegen die Amerikaner, alle miteinander sind gegen Israel...die Islamisten in Algerien sind gegen das weltliche Regime dort, in Tunesien dito, in Marokko ist ihnen auch der - immerhin sich von Mohammed herleitende - König zu weltlich...der Islam ist eine viel politischere Religion als das Christentum heute (bzw. katholischerseits seit dem 2.Vatikanischen Konzil - das war in den 1960er Jahren!). Stimmt. Aber Zulauf hjaben die Fundamentalisten bekommen als innenpolitische Gegenkraft zum jeweils regierenden Regime!

Schau dir mal an, wer den Fundamentalisten zuläuft! Das sind Leute aus dem Kaukasusraum und Afghanistan, radikalisiert durch den Kampf gegen die Russen (in Afghanistan auch gegen die Amerikaner), das sind Ägypter, radikalisiert durch den Kampf gegen Mubarak (und auch schon gegen Sadat, der ja von genau so einem Fundamentalisten getötet worden ist), das sind Iraker, Syrer, Jordanier...alles Moslems, ja, aber ursprünglich aus innenpolitischen Gründen zum Islamismus gekommen (weil die Islamisten einfach die einzigen waren, die tatsächlich eine Chance zu haben schienen, etwas gegen die jeweiligen Machthaber auszurichten) und den Koran legen sie auf sehr eigene Art und Weise aus...
Zum Beispiel geht der IS mindestens so hart gegen andere Sunniten und noch härter gegen Schiiten, Kurden und Alewiten vor wie gegen die Europäer (dass die Islamisten die Europäer und Amerikaner mit Vorliebe "Kreuzzügler" anstatt "Ungläubige" nennen, spricht für sich). Wer nicht ihrer Auslegung des Koran folgt, ist in ihren Augen gottlos und nicht lebenswürdig. Schon allein das zeigt, dass es sich beim islamischen Fundamentalismus und Terror nicht um eine Folge davon handelt, dass Moslems die Täter sind, sondern dass da ganz andere Gründe dahinter stecken...quasireligiöse, das ja, aber eben nur "quasi"...Wink
Beim IS geht´s um Macht, um Geld, und es gibt genügend Verblendete, die das nicht sehen und den Mafiabossen des IS abkaufen, dass es denen um Religion geht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2016, 22:41
Beitrag: #308
RE: Köln an Sylvester
(26.03.2016 16:30)Marek1964 schrieb:  Anstelle eine Osterwunsches diese traurige Nachricht:

http://www.stern.de/panorama/weltgescheh...65632.html

Ein muslimischer Kioskinhaber In Glasgow wurde von einem anderen Muslim ermordet, weil er Christen schöne Ostern gewünscht hat.

Es trifft meistens die Guten, während sich widerliche Charakterschweine eines schönen Lebens erfreuen können.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.03.2016, 09:31
Beitrag: #309
RE: Köln an Sylvester
(26.03.2016 16:42)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(26.03.2016 16:30)Marek1964 schrieb:  Ein muslimischer Kioskinhaber In Glasgow wurde von einem anderen Muslim ermordet, weil er Christen schöne Ostern gewünscht hat.

In der Tat, eine traurige Geschichte und noch trauriger ist es, wenn solche Taten zur Propaganda genutzt werden.

Klar. Die beste Lösung solcher Probleme, ist es, sie totzuschweigen, gell? Hat man aber lange genug versucht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.03.2016, 09:35
Beitrag: #310
RE: Köln an Sylvester
(26.03.2016 22:41)Titus Feuerfuchs schrieb:  
(26.03.2016 16:30)Marek1964 schrieb:  Anstelle eine Osterwunsches diese traurige Nachricht:

http://www.stern.de/panorama/weltgescheh...65632.html

Ein muslimischer Kioskinhaber In Glasgow wurde von einem anderen Muslim ermordet, weil er Christen schöne Ostern gewünscht hat.

Es trifft meistens die Guten, während sich widerliche Charakterschweine eines schönen Lebens erfreuen können.

Es ist die Erklärung, warum sich viele gemässigt denkende Muslime nicht zu äussern wagen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.03.2016, 21:47
Beitrag: #311
RE: Köln an Sylvester
(27.03.2016 09:31)Marek1964 schrieb:  
(26.03.2016 16:42)Flora_Sommerfeld schrieb:  In der Tat, eine traurige Geschichte und noch trauriger ist es, wenn solche Taten zur Propaganda genutzt werden.

Klar. Die beste Lösung solcher Probleme, ist es, sie totzuschweigen, gell? Hat man aber lange genug versucht.

Kleiner Tipp: Im Duden gibt es eine kurze Version der Erklärung für Propaganda ...
Aber Recht haste, solche religiös und politisch motivierten Morde sollten zukünftig genauer bearbeitet werden, am besten fangen wir an, die blinden Rechten Augen auszumerzen.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.03.2016, 22:43
Beitrag: #312
RE: Köln an Sylvester
(27.03.2016 21:47)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(27.03.2016 09:31)Marek1964 schrieb:  Klar. Die beste Lösung solcher Probleme, ist es, sie totzuschweigen, gell? Hat man aber lange genug versucht.

Kleiner Tipp: Im Duden gibt es eine kurze Version der Erklärung für Propaganda ...
Aber Recht haste, solche religiös und politisch motivierten Morde sollten zukünftig genauer bearbeitet werden, am besten fangen wir an, die blinden Rechten Augen auszumerzen.

Unser täglich islamischen Anschlag gib uns heute, ist mal langsam geneigt zu sagen. Anschlag in Lahara, Pakistan auf Ostern feiernde Christen, bisher 72 Tote.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-...bombe-park

Icjh würde hier von blinden linken Augen sprechen.

Würder mich interessieren, was du mit "ausmerzen" meinst, Flora Sommerfeld.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.03.2016, 09:04
Beitrag: #313
RE: Köln an Sylvester
Die beiden letzten Sätze waren überflüssig. Und dass die Taliban terroristisch aktiv sind ist so neu ja nun auch wieder nicht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.03.2016, 22:44
Beitrag: #314
RE: Köln an Sylvester
Zitat:Unser täglich islamischen Anschlag gib uns heute, ist mal langsam geneigt zu sagen. Anschlag in Lahara, Pakistan auf Ostern feiernde Christen, bisher 72 Tote.

Ist Sylvester Ostern oder liegt Köln in Pakistan -oder was hat das mit dem Thema des threads zu tun, mal abgesehen davon dass es meinetwegen ein islamistischer aber kein islamischer Anschlag war.-aber differenzierteB Betrachtungsweise und Wortwahl sind halt Stärken,auf die nicht jeder so Wert legt, Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.03.2016, 09:37
Beitrag: #315
RE: Köln an Sylvester
Nö zaphod, Sylvester ist der 1. April.

Und vielleicht, vielleicht gibt es ja hier jemanden, der den Bezug Sylvester - 1. April aufdröseln kann.
Den gibt es nämlich

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.03.2016, 01:03
Beitrag: #316
RE: Köln an Sylvester
Meiner einer Big Grin- ich geb mal die Stichworte 1564 und Karl IX von Frankreich
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.03.2016, 13:44
Beitrag: #317
RE: Köln an Sylvester
(26.03.2016 20:01)913Chris schrieb:  
(25.03.2016 17:07)Dietrich schrieb:  Die Frage ist allerdings: Wer wirft HEUTE mit Bomben und verübt weltweit Attentate? Und das sind weder Buddhisten, noch Juden oder Christen, sondern Muslime.(...)

Sieh dir meine Liste an Terrorattentaten an, die ich in mein voriges Mail eungebaut habe. Da gibt´s einen buddhistischen "Bin Laden von Asien", hinduistische Bombenattentate gegen Moscheen und Züge, Israelis bringen andere Israelis um, weil sie sich für den Friedensprozess eingesetzt haben, in den USA zerbomben fehlgeleitete fundemantalistische Christen Staatsgebäude....

Es ist doch völlig unstrittig, dass der islamistische Terrorismus gegenwärtig die weltweit größte Gefahr darstellt. Was sollen solche Aufstellungen, in denen regionale hinduistische oder buddhistische Untaten aufgelistet werden. Es ist der Islam. der den Terroristen zur Rechtfertigung dient und der ganz eindeutig zur Gewalt aufruft, wie z.B.:

Sure 2,191
Pa: Und tötet sie (d.h. die Nichtmuslime), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

Sure 2,193
Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

Sure 2,216
Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.

Sure 2,244
Pa: Und kämpft um Allahs willen!

Sure 4,74
Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.

Sure 4,76
Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!

Immer wieder wird in Diskussionen beteuert, der Islam sei eine friedliche Religion, auch wenn das vielfach im Widerspruch zur Einstellung vieler in Europa ansässiger Muslime steht. Selbstverständlich sollte man nicht alle in einen Topf werfen, aber die letzten Monate überfluten uns mit Gewalttaten grausamster Art, die genau aus diesen muslimischen Volksgruppen heraus verübt werden.

(26.03.2016 20:01)913Chris schrieb:  ... aber du kannst den gegenwärtigen weltweiten Terrorismus heglicher Couleur nicht einfach auf religiöse Fragen einengen...

Doch, das kann ich durchaus. Alle islamistischen Terroranschläge werden auf religiöse islamistische Vorstellungen zurückgeführt und in diesem Zusammenhang mit der angeblichen Expansion des Westens. Und so lauten die Argumente:

"Der Westen muss vernichtet werden, weil seine Taten ungerecht, abscheulich und verbrecherisch sind. Westliche Armeen wollen unsere Länder besetzen, unsere Bodenschätze rauben und uns durch Agenten regieren. Die westliche Zivilisation ist sittenlos, verdorben und gottlos."

Das Heil der Menschen bringt danach allein der Islam und natürlich die dort verankerte Rechtsordnung der Scharia.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.03.2016, 14:15
Beitrag: #318
RE: Köln an Sylvester
(31.03.2016 13:44)Dietrich schrieb:  Es ist doch völlig unstrittig, dass der islamistische Terrorismus gegenwärtig die weltweit größte Gefahr darstellt. Was sollen solche Aufstellungen, in denen regionale hinduistische oder buddhistische Untaten aufgelistet werden. Es ist der Islam. der den Terroristen zur Rechtfertigung dient und der ganz eindeutig zur Gewalt aufruft, wie z.B.:

Das liegt doch klar auf der Hand. Pauschalisierung als Mittel der Diffamierung.
Nur weil Terroristen eine Glaubensrichtung als Mittel zum Zweck dient, ist es falsch nun zu behaupten, der Islam ist das Problem.

Dietrich, Dein Hass erschüttert mich!

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.03.2016, 15:14
Beitrag: #319
RE: Köln an Sylvester
(31.03.2016 14:15)Flora_Sommerfeld schrieb:  Das liegt doch klar auf der Hand. Pauschalisierung als Mittel der Diffamierung.
Nur weil Terroristen eine Glaubensrichtung als Mittel zum Zweck dient, ist es falsch nun zu behaupten, der Islam ist das Problem.

Der Islam ist im Kern eine kriegerische und intolerante Religion und hat sich von diesen Wurzeln bis heute nicht vollständig emanzipiert, Gewaltexzesse werden von Muslimen durch die islamische Gottesvorstellung befördert: Da Allah als absolut transzendent gedacht wird, ist sein Wille an keine unserer Kategorien gebunden – und sei es die der Vernünftigkeit. Allah kann von Menschen jede beliebige Tat fordern – also auch Gewalttätigkeiten. Dagegen steht die biblisch-christliche Theologie, nach der Gott als ‚Logos’ die Welt erschafft und lenkt, also nicht gegen die Vernunft handelt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.03.2016, 15:41
Beitrag: #320
RE: Köln an Sylvester
(31.03.2016 15:14)Dietrich schrieb:  Der Islam ist im Kern eine kriegerische und intolerante Religion und hat sich von diesen Wurzeln bis heute nicht vollständig emanzipiert, Gewaltexzesse werden von Muslimen durch die islamische Gottesvorstellung befördert: Da Allah als absolut transzendent gedacht wird, ist sein Wille an keine unserer Kategorien gebunden – und sei es die der Vernünftigkeit. Allah kann von Menschen jede beliebige Tat fordern – also auch Gewalttätigkeiten. Dagegen steht die biblisch-christliche Theologie, nach der Gott als ‚Logos’ die Welt erschafft und lenkt, also nicht gegen die Vernunft handelt.

Deine Sicht der Dinge ist einfach zu eindimensional, zu schwarz weiß, gut und böse ... im Grund bist du intolerant.
Ich kenne mich bei Religionen nicht so gut aus, aber gleiches, wie du oben behauptest, gibts auch sicherlich im Namen z.B. des Christentums.

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds